1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist unsere Menschlichkeit und Humanität nur eine Farce

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Galahad, 28. März 2005.

  1. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Ich habe in den letzten Tagen über mich und andere nachgedacht und habe eine Interessante Feststellung gemacht.
    Sogar in diesem Forum bin ich darüber gestolpert: Intolerranz und scheinheiligkeit .
    Nun soll sich hier keiner auf den Schlips getreten fühlen, ich nehme mich selbst dabei ja nicht aus, aber ich finde es wirft ein paar interessante Fragen auf.
    Wie schnell werden wir intollerrant?
    Da gibt Jemand seine Meinung zum besten, und schon stürzen wir uns auf ihn und "zerreisen" ihn ind der Luft.
    Da sonnen wir uns bei einigen Themen in unserer humantären Einstellung, aber wie schnell können wir sie über Bord werfen?
    Ich hatte gerade ein Gespräch mit jemandem und bin dabei zu einer auch für mich erschrekenden Erkenntnis gekommen.
    All unser zivilisiertes Verhalten ist doch nur wie Wandfarbe. Nach außen strahlend Weiß, aber im Endeffeckt nur eine dünne Schicht.
    Wie denkt Ihr darüber?
    Ist der Mensch vieleicht "nur" dea gefährlichste Tier auf Erden, oder ist Er doch mehr?


    Mit zimlich nachdenklichen Grüßen
    Galahad
     
  2. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hi Galahad,
    Auch wenn unsere Humanität, Toleranz usw scheinheilig ist trägt sie sehr zum sozialem mit/nebeneinander leben bei.
    Ich würde es Grunsätze oder Ideale nennen, etwas im blossen Namen der Humanität etc zu tun.
    Auch wenn nicht immer aus Überzeugung, finde ich, sollte man nach ihnen handeln.

    liebe grüsse
     
  3. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Der Mensch kann ES, ober er es auch will und tun wird...das steht auf einem anderen Blatt...aber wir werden es ja sehen ;)

    Alles Liebe:)

    Caya
     
  4. Galahad

    Galahad Guest

    Moin Intrabilis
    Du hast recht, man sollte es.
    Aber!!! wer tut es?
    Haben wir inzwischen nur ein Nebeneinander Existieren?
    So frei nach der Devise Jerder für sich und zum Teufel mit dem Rest.
    Oder auch " Wer nicht meiner Meinung i9st, hat sowiso keine"?

    Wenn man schon in einem Eosforum an seine Grenzen stößt, wie ist es dann erst im realen Leben?

    Mit noch nachdenklicheren Grüßen
    Galahad
     
  5. Galahad

    Galahad Guest

    Moin Caya
    Die Frage ist wann?
    Wenn es zu spät ist?

    Gruß
    Galahad
     
  6. WyrmCaya

    WyrmCaya Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2004
    Beiträge:
    12.942
    Ort:
    Caya und Wyrm wohnen in Wien
    Werbung:
    Wenn es zu spät ist Galahad, dann ist es nicht für alles zu spät...damit müssten wir wohl leben...
    (Ich bin mir allerdings auch sicher, dass es nie zu spät ist...die Dinge verändern sich...nur... ;) )

    Alles Liebe:)

    Caya
     
  7. Marie_A

    Marie_A Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2004
    Beiträge:
    237
    vielleicht ist der mensch beides?

    er kann zum reissenden raubtier werden, aber er kann auch zum hellen menschen werden. wir leben in einer welt der polarität, alles ist aus plus und minus gebaut, ohne dieses würde unsere welt nicht existieren, in jedem atom steckt diese grundidee.

    so ist auch der mensch teil dieses planes. kein mensch ist ohne schatten, er wäre kein mensch. humanitäre gedanken, mitmenschlichkeit und sensibilität schliessen die schatten nicht aus und gerade durch diesen ewigen kampf der polaritäten in jedem menschen, durch diese spannung geschieht entwicklung und wandel.

    heuchelei wäre, das nicht anzuerkennen, so meine meinung! dagegen steht der drang nach klarheit und menschlichkeit, dazu helfen uns ideale, wie toleranz und mitmenschlichkeit.

    in der anonymität des internets fallen schranken, zeigt sich der mensch nicht unbedingt von seiner hellen seite! das heisst für mich aber nicht, dass er sie nicht hat.

    intoleranz wird geboren aus angst, angst nicht gut genug zu sein, aus hunger nach anerkennung des eigenen systems und über diese angst hinauszugehen ist vielleicht eine gute übung in einem forum zu schreiben.
     
  8. lilith51

    lilith51 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. März 2005
    Beiträge:
    17
    Ort:
    lieber galahad!
    wenn dir das auffällt, gibts da ein passendes sprichwort dafür: "selbsterkenntnis ist der beste weg zur besserung!"

    du hast anscheinend entdeckt, dass idealvorstellungen nicht so leicht verwirklicht werden können.
    mMn gibt es mehrere möglichkeiten, damit umzugehen:
    - du nimmst es einfach zur kenntnis, das leben ist halt nicht ideal!
    - du tust weiter so, als ob du deine ideale schon verwirklicht hättest (scheinheilig!) und leidest darunter
    - du siehst dein idealbild als ziel an, das du gern erreichen möchtest, gestehst dir aber ein, dass du auf diesem weg noch einiges lernen musst, ohne dich deswegen schuldig und mies zu fühlen. denn es ist, wie es ist.
    :schaukel:

    es gibt sicher noch mehr möglichkeiten, finde heraus, was für dich das richtige ist. was dir auch dazu einfällt, das wird dein weg sein.

    herzlich
    lilith51
     
  9. intrabilis

    intrabilis Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    1.541
    Ort:
    ungefähr da
    Hi,
    Anscheinend das Los der Post-Konsum-Gesellschaft.
    Jeder versucht das beste für sich zu ergattern. Die Ellbogentaktik fängt ja schon bei Kinder an. (Jaja, die kleinen Unschuldigen)

    Der "Kampf" um diverse Freiheiten wie Religion, Meinung,.. ist m.e. noch lange nicht ausgefochten, auch in uns selbst nicht. Aber man kann ja daran "arbeiten".

    Im realen Leben, kenn ich gottlob keine "engstirnigen" Leutz, bzw halte ich sie mir vom Leib. Wobei wir wieder beim daran "arbeiten" sind. :rolleyes:

    gruss
     
  10. Galahad

    Galahad Guest

    Werbung:
    Moin Marie A

    Was ist der "helle Mensch"?
    Ist es der Mensch der sieht das ein anderer nicht so menschlich leben darf wie er selbst?
    Und darf er dann im Namen der Menschlichkeit Bomben werfen?
    Dies ist eine der Fragen die ich mit diesem Thread aufwerfen möchte.
    Ist es toleranz zu sagen "soll er reden was er will"?
    Auch wenn er Unmenschlichkeit predigt?
    Wo ist die Grenze zur Intoloeranz und Unmenschlichkeit?

    Galahad
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen