1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Musik beim meditieren eher förderlich oder hinderlich?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von brinisan, 14. Oktober 2005.

?

Fördert oder hindert Musik die Meditation?

  1. Musik fördert die meditativen Erlebnisse.

    57 Stimme(n)
    78,1%
  2. Beim Meditieren hindert Musik an meditativenErlebnissen.

    16 Stimme(n)
    21,9%
  1. brinisan

    brinisan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    388
    Ort:
    hamburg
    Werbung:
    an alle, die meditieren:

    wie seht ihr das? behindert musik bei der meditation eher das 'fallenlassen' oder fördert es das eher?

    ich bin super gespannt auf eure meinung!!!

    :kiss3: :kiss3: :kiss3:
    brinisan
     
  2. Franca123

    Franca123 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Oktober 2005
    Beiträge:
    5
    Ich würde sagen es schliesst sich gegenseitig aus. Man kann aber vielleicht Musik in der Verfassung tiefer Versenkung hören und geniessen, dass hat dann auch etwas meditatives... Aber das ist auch viel Begriffsjongliererei.

    Greetinx Franca:winken2:
     
  3. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Das kann nur jeder selbst für sich einschätzen. Das ist individuell verschieden. Wer aber Meditation wirklich als eine Geistentleerung "versteht", für den ist es sicherlich hinderlich :)
     
  4. marabu

    marabu Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.092
    Ort:
    rottweil
    fallen lassen wird gefördert
    kontemplation wird unterstützt
    meditation behindert ( bei anfängern & fortgeschrittenen, wie`s bei experten ist weiß ich nich`)
    marabu:morgen:
     
  5. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo,
    da schließe ich mich Niemand an.
    Bei Meditation und Musik habe ich den Eindruck, daß dies verbindend wirkt.
    Ist aber ein berührendes Gefühl, wennn man bemerkt wie das Umfeld mitschwingt und Freude aufkommt.

    LG

    Olga
     
  6. brinisan

    brinisan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    388
    Ort:
    hamburg
    Werbung:
    hmmmm....
    vielleicht liegen da auch meine konzentrationsprobleme? ich höre zwar nur 'richtige' meditationsmusik dabei, aber trotzdem...???

    da ich ein mensch bin, der schon immer in musik 'versinken' konnte, hatte ich gedacht, dass es mir beim meditieren helfen würde.


    liebe grüße,:danke:
    brinisan
     
  7. proyect_outzone

    proyect_outzone Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2004
    Beiträge:
    1.539
    Ort:
    Bremen
    Hallo,
    die Musik, die als sog. Meditationsmusik verkauft wird, halte ich für ungeeignet. Es solte nicht ständig irgendwas an lauten Geräsuchen kommen, sondern wenige und seeehhhhhrrrrrr langsame Töne. Und das ohne, dass ein plötzlicher Gongschlag oder sonstwas einem aus die tiefen Zustände reißt.

    Jede unterbrechung des Zustandes wirkt sich schädlich auf die laufende Meditationssitzung aus.

    Mit nem "Song" aus nem alten PC-Spiel CD hatte ich die besten erfahrungen.
    Gruß
    proyect_outzone
     
  8. Tariel

    Tariel Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. August 2003
    Beiträge:
    1.373
    Ort:
    Kosmopolitanien
    Ich höre beim Meditieren gregorianische/indiansche Musik um mich in die richtige mystische Stimmung zu bringen.
    Das ist für mich ein Ritual,um direkt in meine Sphären zu gelangen.

    Es ist aber auch lehreich um Konzentrationsstörungen aufzuheben.

    Nach einer bestimmten Dauer dürfen äußerliche Störungen sowieso nicht mehr wahrgenommen werden,ebenso wie Musik auch nicht.

    Ein Tun soll ein Tun bleiben.

    G.Tariel
     
  9. MementoMori

    MementoMori Mitglied

    Registriert seit:
    3. August 2004
    Beiträge:
    65
    Ort:
    Baden Württemberg
    Hi zusammen,
    also bei mir ist je nach Stimmungslage Musik gut oder eben nicht, nach nem aufgewühltem Tag hilft mir Musik beim meditieren besser zum loslassen, da ich aber auch leichten Tinitus habe seit nem Hörsturz vor 2 Jahren ist mir Musik auch lieber zum meditieren. Aber manchmal auch ohne wie gesagt kommt auf die Stimmung und Zustand an.
     
  10. Ann4

    Ann4 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Oktober 2004
    Beiträge:
    57
    Ort:
    Hannover
    Werbung:
    Mir wird immer wieder empfohlen die Musik beim Meditieren ganz wegzulassen, was ich auch gut finde.
    Aber gerade am Anfang war es mit Musik für mich sehr hilfreich, mich überhaupt hinzusetzen.

    Gibt es nicht auch so Musik, die einen in einen (zumindest physiologischen) Zustand der Meditation 'bringt'? Also Musik, die Alphawellen im Gehirn provoziert ? Ist das alles nur Quatsch und Spielerei ? Oder ist da was dran ?
    Hat jemand damit Erfahrung ? Mich würde das mal interessieren. Zwar nicht fürs Meditieren, aber zum 'Nur-mal-so-Entspannen'.

    lg

    Ann
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen