1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist meine Trauer tatsächlich vorüber?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Tieneleyn, 7. März 2005.

  1. Tieneleyn

    Tieneleyn Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    1
    Werbung:
    Vor nicht mal 4 Wochen ist mein geliebter Opa nachts im Krankenhausflur zusammengesackt und war tot. Damit hatte niemand gerechnet und in mir brach erst einmal alles zusammen. Ich habe seit dem sehr viel Zeit bei meiner Oma verbracht, worüber sie sich sehr freut. Die ersten Tage nach seinem unerwarteten Tod habe ich phasenweise sehr geweint und viel an ihn gedacht. (Besonders an den Anblick des Leichnahms bei der Aufbarung im Krankenhaus ein paar Stunden nachdem er starb.)
    Nun bin ich verunsichert, da ich schon jetzt keine tiefen Trauergefühle mehr habe. Weinen muss ich auch nicht mehr. Habe schon oft gehört, dass viele Menschen derartige Gefühle verdrängen. Das ist ja bekanntlich nicht gut. Kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass es das gewesen sein soll!? Kann man so schnell einen tiefen Verlust überwinden?
    Lieben Dank für`s Zuhören!
     
  2. nine_maus

    nine_maus Neues Mitglied

    Registriert seit:
    7. März 2005
    Beiträge:
    4
    Ort:
    wien 23,
    hi! ich hab auch meinen opa verloren! ich hab ihn so gern gehabt ! hmmm!!es war schwer am anfang aber nach einer zeit geht das dann schon!ich hab heute noch tage wo ich an ihm denken muss und da seh ihc mir fotos und videos an!und da denk ich immer an unsre schöne zeit!und dann weiss ich ja noch das wir uns wieder sehn werden=) und auf das freu ich mcih immer am meisten=) ich wünsch dir noch viel glück!und du schaffst es! ganz liebe grüsse :kiss4:
     
  3. Ninja

    Ninja Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2004
    Beiträge:
    5.672
    Ort:
    Salzburg
    Hallo:))

    Es gibt keine Vorschriften wie wer und wie lange er trauern soll, kann und muß. So wie jeder individuell ist, so ist es auch mit seiner Trauer.
    Es gibt da auch kein richtig und falsch. Wichtig ist nur, seine Gefühle zu zulassen, d.h. wenn Du nun traurig bist, sollst Du auch mal weinen, wenn Dir danach zu mute ist, wenn Du merkst, Du mußt nicht weinen, ist das auch okay.
    Unterdrückst Du Deine Gefühle, dann kann es schon mal passieren daß Dich das erdrückt.


    Ich möchte noch mein herzliches Beileid ausdrücken, ich kann mit Dir mitfühlen, weil ich auch meinen Opa ganz plötzlich verloren habe.

    Alles Liebe wünsch ich Dir! :kiss4:
     
  4. nicomix

    nicomix Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2005
    Beiträge:
    44
    Ort:
    Düsseldorf
    Hallo!

    Wenn du meinen Beitrag durchgelessen hast wirst du sehen dass mir fast das gleiche passiert ist, aber nun es ist noch schwieriger: ich habe die Liebste Frauen in meinem Leben verloren: Mutter und auch Oma...
    Die sind auch fast seit einem Monat weg und ich muss dir sagen die erste " wochen war ich total fertig und zerstört, denn ich wusste nicht wo die hingegangen sind und dann habe ich Träume von denen gehabt imit dem Nachricht dass es denen gut get ...es hilft mir immer für sie Kerzen anzubrennen, und seit ein paar tagen weine ich nicht mehr so stark, und denke die sind bei mir und dass meine Oma sehr Traurig wäre wenn sie mich weinen sieht. Ich liebe die und ich habe die immer bei mir..

    LG.Nico
     
  5. Branwen

    Branwen Mitglied

    Registriert seit:
    24. November 2004
    Beiträge:
    132
    Ort:
    Graz
    Hi,

    mein Opa ist vor ca. 3 Jahren gestorben. Es war ein langer und schmerzhafter Kampf mit dem Krebs. Sein Tot hat in mir eine fast 2 Jahre dauernde Sinn- und Lebenskrise ausgelöst. Das kam daher, dass da einfach so viel unausgesprochen und ungelöst blieb und ich mir auch starke Vorwürfe machte, das ich zu wenig Zeit mit ihm verbracht hätte. Erst nachdem es mir gelungen war, nach und nach mit diesen offenen Punkten aufzuräumen, wurde die Trauer langsam weniger.
    Ich denke, wie lange man trauert hängt damit zusammen, ob noch etwas offen geblieben ist, ob Schuldgefühle vorhanden sind etc. Vielleicht ist deine Trauer deshalb nicht mehr da, weil du deinen Opa jetzt schon gehen lassen konntest - und das wäre wirklich wunderschön! Nicht jeden Tag zu weinen und nicht bei jedem Bild und jedem Gedanken schmerzhafte Erinnerungen zu bekommen bedeutet doch nicht, dass man den Verstorbenen weniger liebt! Ich denke, es ist ein Irrglaube, dass man eine bestimmte Zeit lang trauern muss!
    Noch ein kleines Beispiel: Vor ca. einem Monat verstarb der Opa von meinem Freund. Bei seiner Beerdigung wurde nicht geweint, es wurde sogar viel gelacht, über Erlebnisse mit und Erinnerungen an ihn - und trotzdem war es ein sehr liebevoller Abschied, für mich die "schönste" Beerdigung auf der ich je war.
    Wie gesagt, ich wünsche dir, dass du deine Trauer wirklich in so kurzer Zeit schon überwunden hast, denn das bedeutet, dass du jede Erinnerung an deinen Opa liebevoll in deinem Herzen aufbewahren kannst!

    Alles Liebe,
    Branwen
     
  6. Engel_Julie

    Engel_Julie Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    35
    Ort:
    Leipheim
    Werbung:
    Hi ich weiß wie du dich gefühlt hast. hab als ich noch kleiner war beide omas und beide opas fast auf einmal verloren und meine Trauer nimmt nie ein ende, ich will dir keine angst machen, denn bei jedem Menschen ist das anders, ich bin eben empfindlicher. Mir kommen heute noch gedanken an sie, den ganzen ablauf, wie sie tot da lagen, das alles baut sich immer wieder hoch, aber wenn es dir jetzt gut geht vielleicht hast du die krad´ft die trauer endgültig zu überwinden...
     
  7. Beathe

    Beathe Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    74
    Hallo,

    ich kann dich gut verstehen, mein dad ist am 3.12. gestorben.
    Habe mich seitdem viel mit Esoterik beschäftigt.
    und Schups..... meine Trauer war von mir genommen, habe manchmal ein richtig schlechtes Gewissen, dass ich nicht mehr trauere_ so wie es sich gehört- :rolleyes:

    Dabei habe ich meine GANZES Leben Angst gehabt, dass genau das passiert.

    Ich denke, dass mein Dad mir die Trauer genommen hat.


    Ich würde nun ( es ist schon einige Zeit vergangen) Kontakt mit meinem Vater aufnehmen.
    Kurz nach seinem Tod war es mir / ihm wohl nicht möglich!

    Zum Thema:
    Das ich nun nicht mehr richtig trauer ist mir auch richtig unangenehm, abr ich kann nicht mehr weinen, denke oft an ihn, aber ohne richtige Trauer.
    Komisch, gelle.
    Stört mich auch---weiß aber nicht warum ich es nicht mehr kann !

    Vielleicht kann mir mein Dad, wenn der kontakt klappt, eine Erklärung geben.

    Aber ICH denke, dass er !!! mir einfach die Trauer genommen hat!!!

    Es ist in diesem Zusammenhang wohl auch zu beachten, dass mein Vater und ich eine unendlich Liebe zueinander gefühlt haben. !!!!

    Ich habe ich über alles in der Welt geliebt.
    Hätte er mir die trauer nicht genommen, wäre ich sicher an meiner Trauer zerbrochen, dass wußte er !
    komisch, gelle ?
    Danke Papa !

    Liebe Grüße aus Hamburg
    Beate


    P.S. Gerne würde ich auch selber Kontakt zu ihm aufnehmen, weiß aber nicht wie!
    Kann mir jemand helfen ?
    Reading habe ich schon versucht, klappt aber auch nicht :-(

    Für Tipps wäre ich dankbar.

    :danke:
     
  8. Cintamani

    Cintamani Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Graz Umgebung
    Liebe Beate,
    wenn ich Dir einen Rat geben darf, dann laß lieber die Finger von solchen Kontaktaufnahmen. Es ist ziemlich unwahrscheinlich, daß Du dabei Deinen Vater "triffst", auch wenn es danach aussehen könnte.

    Wie sagte schon Goethe in seinem Zauberlehrling
    ...
    Herr, die Not ist groß!
    Die ich rief, die Geister,
    Werd ich nun nicht los
    ...
    :blue2:


    liebe Grüße
    C
     
  9. Beathe

    Beathe Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2004
    Beiträge:
    74
    Hallo C,

    warum haben einige total etwas dagegen- andere nicht !!

    Meinst nicht, dass mein Vater schon drauf achtet dass ich an keinen schlechten gerate ?
    Wenn ja- wenn nein- dann weiß ich aber immer noch nicht wie ich das denn machen soll! ??

    Warum " foppen" die Geister einen ?
    Hat denn mein Engel nicht den Finger drauf ?? - Kann man doch annehmen, oder ?

    Hatte mithilfe von diesem Forum ( ein Medium) " KONTAKT """""
    ---- in "" da ich nicht weiß was ich davon halten sollte, bat ich um einen Beweis >>> bit HEUTE . Keine Beweise!!>> Habe auch nicht bez. kam mir soon bisserl geprellt vor! - Wenn nicht sogar verarscht.-----
    Dabei wäre es T O T A L einfach, es würde ein einziges Wort genügen :-(
    - Das Medium wollte auch Geld dafür, auf meine Bitte einen Beweis zu liefern, meldetet das " Medium" sich nicht mehr !!
    Krass ! Oder ?

    Nun komme ich aber total vom Thema ab.
    Trotzdem. Hat jemand aufrund des Forums Kontakt zustande gebracht--- einen Echten, meine ich :)

    Sicher ist aber nachwievor, dass meine Trauer weg ist, seitdem ich mit dieem Thema beschäftige !!!!!!
    Das ist doch auch schon tool, oder ?

    LG aus Hamburg :daisy:
    Beate
     
  10. Cintamani

    Cintamani Mitglied

    Registriert seit:
    22. Februar 2005
    Beiträge:
    131
    Ort:
    Graz Umgebung
    Werbung:
    Liebe Beate,
    die Problematik mit dem sogenannten Jenseits und den dazugehörigen Wesen fängt schon mit dem fehlenden Wissen an, was beim Tod eigentlich passiert (ich kann hier nur auf Schriften wie z.B. die "Bhagavad Gita wie sie ist" verweisen). Im Normalfall verläßt der feinstoffliche Körper den unbrauchbar gewordenen grobstofflichen und nimmt nach einer nicht näher bestimmbaren Zeitspanne (die von seinem Karma und auch den Umständen des Todes abhängt, aber sicher nicht allzulange dauert) Geburt in einem neuen Körper. Auch haben die meisten Lebewesen auf diesen Vorgang keinen Einfluß, es sei denn, sie haben eine gewisse spirituelle Reife erlangt. In diesem Fall haben sie ein gewisses "Mitspracherecht" bei der Wahl ihrer neuen Umgebung.
    Manche Wesen aber bekommen aus karmischen Gründen nicht so bald eine neue Möglichkeit, in einem grobstofflichen Körper zu inkarnieren und müssen ihr Dasein in einem recht leidvollen Zustand in dieser Zwischenwelt verbringen, in der sie sehr eingeschränkte Möglichkeiten besitzen, mit anderen Wesen zu kommunizieren (beispielsweise Selbstmörder, Verbrecher usw.).
    Du solltest also besser hoffen, daß Dein Vater sich nicht in einer solch unglückseligen Lage befindet. Natürlich steht es jedem frei, Kontakte zu den Wesen im "Jenseits" (das nur eine feinstoffliche Form des Diesseits ist) aufzunehmen, aber meistens(!) wird man nur betrogen und belogen! Warum sollten Engel jemanden davor beschützen, das wäre ein massiver Eingriff in die Willensfreiheit, der solch höheren Wesen wie Engeln (die sich ntürlich auf einer ganz anderen Ebene als die Geister befinden) nicht gestattet ist.

    Daß man überhaupt Kontakt mit Geistern aufnehmen kann, liegt daran, daß man mit deren Bewußtseinsstufe resoniert und sie damit anzieht. Für sie ist das eine Möglichkeit der Kommunikation und sie nützen diese, weil ihnen sonst ja jede Fähigkeit der grobstofflichen Sinne fehlt. Die Palette der Erfahrungen mit solchen Wesen reicht von Ernsthaftigkeit bis Fopperei, entsprechend der Natur dieser Wesen.

    Du tust Deinem Vater einen viel größeren Gefallen, wenn Du für ihn betest. Das ist doch ebenfalls eine gute Methode, um sich mit einem geliebten Menschen innig zu verbinden und er hat einen Nutzen davon!

    In der Hoffnung, Dir nicht zu nahe getreten zu sein, recht liebe Grüße,
    C
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen