1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Meditation etwas Ernstes?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von BlattImWind, 30. April 2005.

  1. BlattImWind

    BlattImWind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Zugegeben eine provokative (oder doch provokante?) Frage, aber mir scheint, dass viele Meditierende, die ich kenne, möglicherweise mich eingeschlossen, sich selbst viel zu ernst/ wichtig nehmen.

    Geht es nicht darum zu erkennen, dass unser Selbst letztlich eine Illusion ist? Warum nehmen wir uns trotzdem so wichtig, unser Leiden, Sorgen, Schicksal und was andere über uns denken und so weiter...

    Ich habe gute Erfahrungen mit Meditation gemacht, das hat mich in völlig neue, vorher für unglaublich gehaltene Sphären katalputiert, erkenntnismässig gesehen wohlgemerkt, denn ich halte mein Wahrnehmen jetzt für viel einfacher, realitätsnaher.
    Auch interessiert es mich sehr mit Leuten, die ähnliche Erfahrungen gemacht haben, diese auszutauschen, aber da wird es dann schwierig, oft reicht dafür die Sprache nicht aus, oder man driftet leicht ins pathetische ab, was mir auch falsch vorkommt. Trotzdem habe ich mich jetzt in dieses Forum eingeschrieben, um mal auf diese Weise herauszufinden, wie es um den verbalen Austausch über dieses immens aufregende und erfreuliche Thema steht.
    Also mal sehen...
     
  2. zauberweib

    zauberweib Neues Mitglied

    Registriert seit:
    22. Januar 2003
    Beiträge:
    387
    Ort:
    franken
    grüss dich.

    öhm also ehrlich gesagt, hab ich schwierigkeiten zu verstehen, was du eigentlich meinst, worauf du hinauswillst?

    ob meditation ein guter weg ist, die dinge wieder ins rechte licht zu rücken? prioriäten neu zu setzen? ja, glaube ich, allerdings denke ich, dass meditation dazu regelmässig ausgeführt werden muss. sonst ist eine "wirkung" im aussen, "irl" wohl nicht zu erhoffen.

    ob bei regelmässiger meditation die gefahr besteht, abzuheben? auf jeden fall *g* umso wichtiger ist dann gute erdung. bzw. wird auch andersrum ein schuh draus, grad für menschen, die zu sehr "eingespannt" sind, ist meditation ein hervorragender ausgleich.

    wenn meditation aber sowas wie ein sonntäglicher kirchenbesuch wird - ma geht hin, um gesehen zu werden, weils scho immer so war, nimmt aber nicht wirklich was davon auf, geschweige denn mit - dann läuft was falsch :)

    war dir das irgendwie eine antwort auf deine frage?

    grüsslies
    zauberweib
     
  3. BlattImWind

    BlattImWind Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. April 2005
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Wien
    Hallo Zauberweib,
    danke Dir für Deine Antwort.
    Was ich mit meiner Fage ansprechen wollte, war vor allem die Gefahr des Abhebens. In dem Sinne, dass mir Menschen, die noch dem im Westen weit verbreiteten Nihilismus verfallen sind nicht nur einfach leid tun, sondern dass ich diese des öfteren als störrisch verblendete nicht mehr für voll nehmen kann. Oft passiert es mir einfach, dass mich Gespräche mit Ihnen schnell langweilen, ich meine ich finde keine Befriedigung mehr in Unterhaltungen dieser Art. Zugleich bemerke ich jedoch, dass mir diese Menschen näher sind denn je, doch wünsche ich mir jetzt einen tieferen Austausch. Vielleicht bin ich auch nur oft traurig darüber, wie wenig wir uns oft mitzuteilen in der Lage sind, doch würde ich gerne mehr darüber mitteilen, welche Freuden wieder möglich sind, wenn der oft so festgefahrene Standpunkt wieder aufgebrochen wird und eine Bereitschaft da ist, die Welt und das Leben mit diesem neugierigen oft kindlichen Pioniergeist zu betrachten, wie er mir jetzt zu eigen ist. Meistens setzt man sich dabei der Gefahr aus, belächelt oder gar verspottet zu werden und das ist mir jetzt auch noch nicht gerade wurscht, wobei ich es auch nicht richtig finde über spirituelle Ansichten zu sprechen, wenn der Zeitpunkt dafür noch nicht gegeben ist.
    Also ich sehe schon, mein Gefühl der Sprachlosigkeit lässt mich auch meine eigenen Gedanken nicht klarer formulieren, diese sind momentan einfach nur zusammenhanglose Fetzen, es ist ein herrlicher Tag, die wärmende Sonne lädt zum Spazierengehen ein und vielleicht kommt mir dann eine grosse Einsicht oder auch nicht, auch gut!

    Also denn...bis bald
     
  4. Himmelblau

    Himmelblau Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    3.455
    Ort:
    Niederösterreich
    Hallo Blatt im Wind,
    das hier ist ein guter Übergang von Deinem Thema.
    Der Schlüssel dazu ist Humor.
    Es stärkt Deinen Verstand und Du kannst darin die ernsthaftesten Themen verpacken.

    MfG

    Olga
     
  5. Cosmix

    Cosmix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    12
    Ich kann dich gut verstehen, mir geht es genauso seit 1 - 2 Monaten. Wenn ich mich mit anderen Unterhalte oder zuhöre wird mir schnell langweilig den entweder sind es banale Unterhaltungen ohne Sin und Verstand oder so wirr das warscheinlich noch nichtmal der Erzähler das versteht was er eigentlich meint. Das macht mich irgentwie traurich wie Geistig beschränkt doch einige meiner guten Freunde sind. Gerade wenn ich am Morgen meine tägliche Meditation gemacht habe und somit einen klaren Geist habe und dann ein Freund vorbeikommt, freue ich mích zwar sehr über den Besuch aber wenn wir uns unterhalten sind die Themen die er anspricht so barnal das ich mühe habe meine Augen offen zuhalten (ich würde dann lieber Meditieren). Es langweilt mich einfach, weil ich mir über solche banalen dinge im Leben keine Geanken mehr machen muss. Es gibt wichtigere und interessantere Dinge im Leben die man noch rausfinden muss, sei es in der Stofflichen Welt oder in der Spirituellen Welt.

    Nur mit meiner lieben "Freundin" die mir diese Meditationstechnik (die ich übrigens auch hier gepostet habe!) beigebracht hat, kann ich mich auf einer hohen Geistigen Ebene unterhalten und zwar über Stunden ohne das einem von uns langweilig wird. Falls du zufällig in Hamburg oder in der Umgebung wohnst könne wir uns gerne mal treffen, denn ich bin immer interessiert an "Geistig gleichdenkende".
     
  6. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    und Cosmix
    Wenn sich Menschen für etwas interessieren und mit Seele und Geist sich hineinvertiefen, dann können sie tatsächlich Stunden darüber reden und es ist dann auch völlig egal ob das Thema Fussball ist oder die höchste Ebene des Muladharachakras. Was du erlebst ist also völlig normal, steige voll ein, geh in die Breite und in die Tiefe und spüre die geistige Kraft deines Seins. Und sei auch humorvoll, Meditation ist nicht nur ernst. Viel Spass noch hier im Forum.
    Liebe Grüße Inti
     
  7. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Niemand war vor Jahren auch mal einer, der die Meditation belächelte, oder irgendwo und irgendwie einzuordnen versuchte, bis er dann selbst prüfte, ob "irgendwas" "Ernstes" dahintersteckt... Heute betrachtet er auch die Meditation als "etwas" Neutrales. Weder gut noch böse, weder ernst noch spassig. Die Meditation ist einfach... Hier und Jetzt und immerfort :)
     
    SkyEye gefällt das.
  8. Cosmix

    Cosmix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    12
    ich bin sehr humorvoll, wir lachen sehr viel, den das spiegelt doch die Seele wieder das man Glücklich ist. Das Meditation nichts ernstes ist, ist mir schon seit langem bewust und ich sehe Meditation eher als etwas wunderschönem, was Gottgegeben ist.
     
  9. Cosmix

    Cosmix Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. April 2005
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Nein, leider normal ist das nicht, den auch mit meinen besten Freunden kann seit einiger Zeit nicht mehr solche langen interessanten Unterhaltungen führen, weil sie entweder ins alberne führen (alber ist nichts schlechtes, aber nicht bei einer Diskussion wie z.B "der Sinn des Lebens" (nicht zu verwechseln mit Monty Python), oder einfach ins nichts laufen. Ich mag meine Freunde sehr, aber es ist, wie soll ich sagen, anstrengend sich mit denen auf einer hohen geistigen Ebene zu unterhalten, die meinem Niveau entspricht. Ich bin übrigens nicht mehr oder höher gebildet als meine Freunde, aber trotzdem wünschte ich mir ab und zu das sie auch auf einer höheren geistigen Ebene denken würden, wie meine "liebste Freundin" es tut. Es gibt somit nur 2 Personen in meinem Leben mit denen ich auf diesem Niveau reden kann, das ist zu einem meine allgeliebte Frau und meine allerliebste Freundin. Ach ja meine Frau und meine Freundin verstehen sich übrigens prächtig (menschlich und auch geistig), darum fahren wir auch in diesem Jahr gemeinsam zu 3 in Urlaub.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen