1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Jan van Helsing eurer meinung nach rechtsradikal???

Dieses Thema im Forum "Bücher" wurde erstellt von brinisan, 21. September 2005.

  1. brinisan

    brinisan Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Mai 2005
    Beiträge:
    388
    Ort:
    hamburg
    Werbung:
    hi ihr lieben!

    ich habe jetzt fast mein 2. buch von jan van helsing durchgelesen.

    jetzt höre ich von mehreren seiten, dass er von rechtsradikaler gesinnung sei...

    da ich noch absolut nichts in der richtung in seinen büchern feststellen konnte, (und ich bin zu 1/4 jüdischer abstammung) bitte ich euch hier um eure erfahrungen und informationen diesbezüglich.

    :danke: :danke: :danke:
     
  2. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    ich kann es nicht beurteilen, da ich ihn nicht persönlich kenne...
    aber ich glaube das ist absoluter quatsch..nur ein grund damit seine bücher auf die schwarze liste geraten sind... :rolleyes:
     
  3. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo

    Ist Jan van Helsing rechtsextrem? Ja, siehe:

    1. Lexikon Rechtsextremismus
    2. Die Literatur des Auschwitzleugners Jan van Helsing

    Ausserdem fällt mir immer wieder auf, dass viele, die Jan van Helsing lesen, seine Bücher für die reine Wahrheit halten, sich aber nicht die Mühe machen, die Behauptungen JvH einmal nachzuprüfen. Wie weit JvH sich von der Wahrheit entfernt hat, erkennt man wohl am besten daran, dass er das Konzentrationslager Auschwitz leugnet. Kann man von solch einem Schriftsteller, der die grausamen Verbrechen der Nationalsozialisten im Konzentrationslager Auschwitz leugnet, erwarten, dass er die Wahrheit schreibt? Nein, denn er wird immer versuchen, seine rechtsextreme Ideologie schön zu schreiben.

    Alles Liebe. Gerrit
     
    viator gefällt das.
  4. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    und mir fällt immer auf, das viele was sie in geschichtsbüchern lesen, sie
    für die reine wahrheit halten, sich aber nicht die mühe machen das alles zu überprüfen... :D
    weil es natürlich kaum möglich ist...da man heute als "normaler mensch" nicht
    viel möglichkeiten hat sowas nachzuprüfen, ob dies alles stimmt.. oder man
    einfach...weswegen auch immer.. man versucht der menschheit etwas aufzutischen...

    deswegen sollte man für alles offen sein und nichts als wahrheit annehmen...nur denken das alles möglich sein könnte...

    selbst wenn man etwas mit eigenen augen gesehen...mit erlebt hat, heißt
    das auch noch lange nicht..das man die wahrheit miterlebt hat.. sondern man
    in diesem "schauspiel" einfach nur mit drinnen war... :rolleyes:

    dies mein ich jetzt nicht um JvH in schutz zu nehmen oder so... sondern generell gesehen... :rolleyes:
    ich weiß, das ich nichts weiß..
     
  5. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Hallo joelei

    Du hast Recht, dass man sich nicht in allen Details mit den Behauptungen Jan van Helsings auseinandersetzen kann. Das würde nämlich sehr viel Zeit beanspruchen, die man vielleicht nicht hat. Aber man sollte sich doch einmal die Zeit nehmen und zum Beispiel die oben angesprochenen Seiten zu lesen. Dann wird man die Bücher JvH bestimmt mit ganz anderen Augen lesen.

    Hier ein Ausschnitt aus dem Lexikon Rechtsextremismus:

    Fast alle angegebenen Quellen des Jan van Helsing sind von rechtsextremer Herkunft.

    Die wichtigsten sind: Dieter Rüggeberg, der Autor der John-Birch Society Gary Allen, Des Griffin, Harry Elmer Barnes, der Holocaust-Leugner David L. Hoggan, der rechtsextreme katholische Fundamentalist in der Tradition des christlichen Antisemitismus Johannes Rothkranz.

    Als Quelle dienten Helsing die zahlreichen Veröffentlichungen aus dem Hause Lyndon LaRouche sowie aus der Zeitschrift CODE, die nicht nur eng mit der Zeitschrift Spotlight in den Vereinigten Staaten kooperiert, sondern zeitweise erheblich unter den Einfluss von LaRouche gerät.

    Zu nennen sei außerdem der antisemitische Autor William Guy Carr, der rechtsextreme Aktivist William Cooper, Eustace Mullins, ein fanatischer rechtsextremer Agitator aus dem Umfeld der Christian Identity-Bewegung, Nesta Webster, antisemitische Autorin aus der Zeit des Zweiten Weltkriegs mit besten Beziehungen zur British National Party, der ehemalige SS-Mann Wilhelm Landig, der Urheber der Spekulationen um die "Nazi-Ufos", D.H. Haarmann, Johann Pohl, dessen Talmudübersetzung 1943 im Zentralverlag der NSDAP erschien, Veröffentlichungen aus dem Samisdat-Verlag des Holocaust-Leugners Ernst Zündel sowie die antisemitische Schrift "Verdammter Antisemitismus" von Harald Cecil Robinson (laut Germar Rudolf soll es sich um das Pseudonym von Johannes P. Ney handeln).

    Ferner werden als Quellen verwendet die Vertraulichen Mitteilungen, die ebenfalls dem rechtsextremen Spektrum zuzuordnen sind, die Unabhängigen Nachrichten (UN), die jedes Jahr in den Verfassungsschutzberichten besonders gewürdigt werden. Die Veröffentlichungen aus dem rechtsextremen Verlag für ganzheitliche Forschung und Kultur (Roland Bohlinger) sind dabei ein wichtiger Mosaikstein, um esoterisch gestimmte Leser an das rechtsextreme Lager heranzuführen.

    Der SPIEGEL berichtete 1996, dass das antisemitische Machwerk vom Buchdienst der Jungen Freiheit vertrieben wurde und die rechtsextreme Monatszeitschrift Nation & Europa es zum "Buch des Monats" kürte.

    Allein die kritiklose Wiedergabe des klassischen antisemitischen Machwerks "Protokolle der Weisen von Zion" genügt, um den Tatbestand der Volksverhetzung zu erfüllen. Dieser angebliche Plan einiger prominenter Juden zur Beherrschung der Welt diente unter anderem als Rechtfertigung für die Pogrome im zaristischen Russland und gehörte zur Standardpropaganda der Nazi-Ideologen. Die Protokolle wurden bereits in den 20er Jahren als primitive Fälschung entlarvt.

    Quelle: Die Verschwörungstheorien des Jan van Helsing

    Alles Liebe. Gerrit
     
  6. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    Hi,

    ist die Theosophie oder und die Antroposophie mit der Wurzelrassentheorie (....Arier....) links oder rechts?!

    liebe grüsse
    prema
     
  7. Lotusz

    Lotusz Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2002
    Beiträge:
    3.338
    Antisemitische Argumentationsmuster sind mittlerweile auch in Teilbereichen der eigentlich unpolitischen Esoterik salonfähig geworden. Spätestens seit dem Erscheinen der beiden Bände „Geheimgesellschaften und ihre Macht im zwanzigsten Jahrhundert“ 69 des rechtsextremistischen Esoterikers Jan van HELSING (Pseudonym) finden antisemitische Verschwörungstheorien Resonanz in einer Gesellschaftsschicht, die ansonsten eher selten mit rechtsextremistischem Gedankengut in Verbindung gebracht wird. Vehikel der Esoteriker sind dabei meist die so genannten „Protokolle der Weisen von Zion“70, eine antisemitische Fälschung aus den Anfangsjahren des 20. Jahrhunderts, in denen angeblich der Plan einer umfassenden Verschwörung zur Eroberung der Welt durch den „Weltbund der Freimaurer und Weisen von Zion“ niedergelegt ist. In van HELSINGs „Hände weg von diesem Buch!“ heißt es zu den Zielen der angeblichen Verschwörer:

    „Es sind die privaten internationalen Bankiers! ... diejenigen, welche die Wall Street steuern und über die Wall Street Konzerne ruinieren oder übernehmen, ja sogar ganze Länder. Und genau diese Kameraden, welche die Welt über ihr Zinsessystem knechten, werden einen künstlich herbeigeführten Banken-Crash (eventuell mit einem Krieg oder einem weiteren Terroranschlag als Vorwand) dazu nutzen, ... den nächsten Meilenstein zu ihrer Eine-Welt-Regierung, der Neuen Weltordnung zu setzen.“71

    Als Beleg für die These einer angestrebten „Neuen Weltordnung“ werden auch bei dem esoterischen Autor Stefan ERDMANN die „Protokolle der Weisen von Zion“ genannt:

    „Die Protokolle, die Hauptthesen, wenn man so will, wurden bereits zu großen Teilen umgesetzt - das ist unzweifelhaft!“ 72 Die stetige Propagierung einer jüdisch geprägten Weltverschwörung bleibt auch in ihrer angedeuteten Form durchaus geeignet, bei den Lesern Ressentiments zu wecken. Insofern kommt der antisemitischen Esoterik eine Scharnierfunktion zwischen Rechtsextremisten und der überwiegend unpolitischen esoterischen Szene zu. Bestärkt wird dieser Effekt durch die hohe Auflage der Bücher van HELSINGs.

    Die antisemitische Agitation im gegenwärtigen Rechtsextremismus ist weder in Inhalt noch in Intensität eine neue Entwicklung. Wie bei früheren Gelegenheiten werden aktuelle tagespolitische Ereignisse zum Anlass genommen, Aversionen gegen Juden zu artikulieren. Eine derartige Agitation zielt in erster Linie auf Personenkreise mit latent antisemitischen Einstellungen. Deren Anteil liegt unterschiedlichen sozialwissenschaftlichen Studien zufolge innerhalb der Bevölkerung dauerhaft bei bis zu 20 Prozent. 73 Ob und in welcher Weise antisemitische Agitation auf diese Personenkreise wirkt, wurde bisher noch nicht untersucht. Ein Kausalzusammenhang zwischen der Entwicklung antisemitischer Agitation, antisemitischer Einstellungspotenziale und antisemitischen Straftaten ist jedenfalls nicht belegbar.

    69 Beide Bände des Werkes wurden vom Amtsgericht Mannheim mit Wirkung vom 18.03.1996 zunächst bundesweit beschlagnahmt. Das Landgericht Mannheim hob den Beschluss am 09.04.2001 jedoch wieder auf.

    70 Bei den „Protokollen der Weisen von Zion“ handelt es sich um eine antisemitische Fälschung der zaristischen Geheimpolizei Ochrana, die 1903 zunächst in Rußland veröffentlicht wurde. Bis heute werden sie von Rechtsextremisten aller Schattierungen als „Beweis“ für die Existenz einer jüdisch-freimaurerischen Weltverschwörung zitiert (vgl. Ernst Piper, Die jüdische Weltverschwörung, in: Julius H. Schoeps, Joachim Schlör (Hrsg.), Antisemitismus. Vorurteile und Mythen, München Zürich, 1995).

    71 HELSING, Jan van: Hände weg von diesem Buch!, Fichtenau 2004, S. 208.72 ERDMANN, Stefan: Banken, Brot und Bomben, Band 1, Fichtenau 2003, S. 277.

    73 Vgl. die zusammenfassende Darstellung zu den Ergebnissen der Einstellungsforschung: Werner Bergmann, Wie viele Deutsche sind rechtsextrem, fremdenfeindlich und antisemitisch? Ergebnisse der empirischen Forschung von 1990 bis 2000, in: Wolfgang Benz (Hrsg.), Auf dem Weg zum Bürgerkrieg? Rechtsextremismus und Gewalt gegen Fremde in Deutschland, Frankfurt/M. 2001, S. 41-62.

    Quelle: Verfassungsschutzbericht (Seite 106)

    @prema

    Warum machst du dir nicht die Mühe, es selber einmal herauszufinden?

    Alles Liebe. Gerrit
     
  8. joelei

    joelei Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. September 2005
    Beiträge:
    987
    ist eine überzeugende sicht... aber genauso überzeudeng ist in seinem interview, seine antworten
    darauf..warum er als rechtsextremist angesehen wird

    also weiß ich wieder nur...das ich etwas glauben kann.. jeder wird mir
    immer nur etwas anderes sagen können, doch nachprüfen kann ich das nicht,
    weil ob er ein rechtsextremist ist, weiß er nur allein, auch wieso er dies schrieb
    und ob es für ihn wahrheit ist oder einfach aus einem anderen grund, weiß er nur allein.

    doch ich halte nicht alles für schwachsinn in seinen büchern.. "buch" muss
    ich sagen, da ich ja erst eins bis zu hälfte nur gelesen habe... :D
    klar weiß ich das ich es nicht als wissen auslegen kann...doch man muss
    nicht unbedingt der hellste sein um zu wissen, das leute die sehr viel geld
    und macht haben..diese auch ausleben wollen..sogesehen gott auf erden spielen wollen/können
    und das diese welt sowieso voller lügen steckt. auch wenn dies alles nicht
    stimmen sollte in seinen büchern... eine positive sache hat es...die leute versuchen weiter zu denken,
    die leute versuchen nicht mehr alles zu akzeptieren was hier abläuft
    und selber versuchen sachen nachzuforschen...

    trotzdem hätte ich mal eine frage..
    wer hat sie entlarvt... bzw. wie glaubwürdig ist diese person oder diese personen, die sie entlarvt haben? wurde eventuell etwas anderes gefälscht um das als fälschung darzustellen? wurde einfach nur jemand dafür bezahl...
    erpresst...damit jemand es glaubwürdig als fälschung darstellt?
    auch wenn ich nicht weiß um was es jetzt in diesen protokollen geht...
    sind das auch fragen...die man erstmal beantworten müsste..

    ist es eigentlich nicht auch klar..sobald sich jemand gegen eine mächtige
    person/organisation mit sogesehen beweisen kämpft...das leute die die macht haben
    einfach den jenigen wieder mit anderen sachen als schwindler darstellen..?

    naja wie gesagt, ob er rechtsextremist ist lässt sich auch nur spekulieren...
    die wahrheit kennt nur er selber...

    ich weiß nur... das alles das sachen sind, wo keiner es wissen nennen kann...
    alles was wir selbst nicht "angestiftet haben"... ist für uns nur eine glaubensfrage dann..
    ob es nun so wahr oder nicht..wissen können wir es nun einmal nicht...

    wer interesse an die themen hat, sollte sein buch lesen...wer nicht der halt nicht..
    und trotzdem immer im hintergedanken behalten...das man nichts weiß..auch er nicht..
    und deswegen für alles offen sein soll, weil alles möglich ist..selbst wenn er ein rechtsextremist wär..
    heißt das auch noch lange nicht, das es unbedingt alles gelogen ist, was er dort schreibt...
    ich kanns nur noch einmal wiederholen.. man weiß es nicht
    und zu 100% wird man es auch niemals wissen...wie alles auf der welt ebend... :rolleyes:
     
  9. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hi,

    ich sehe schon, ich muss fast mal eines seiner Bücher lesen, um zum Thema JvH mitdiskutieren zu können *seufz*

    Lg

    Shanna
     
  10. prema

    prema Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2004
    Beiträge:
    893
    Ort:
    Gleisdorf
    Werbung:
    hallo Gerrit,

    ich mache mir meines Erachtens schon sehr viel Mühe, aber leider ist dieses Thema sehr sehr von Shambala bis Agharta, von Zarathustra bis Maitreya,und weiter, was weis ich noch, so weitreichend, und so hoffte ich auf deine Hilfe na,ja?!


    liebe grüsse
    prema
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen