1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist immer eine schlechte Kindheit schuld?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von maja-tara, 22. Juni 2009.

  1. maja-tara

    maja-tara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2005
    Beiträge:
    5.675
    Ort:
    Norddeuschland
    Werbung:
    immer wieder lese und höre ich das alles, wirklich alles auf eine schlechte kindheit zurückzuführen ist. schuld also immer die eltern haben, weil die kindheit so schlecht war. kinderschänder, mörder, betrüger wird man doch nicht weil die kinheit schlecht ist, sehe ich das nur so oder kann ab einem gewissen alter nicht jeder was aus seinem leben machen?

    das würde ja heißen, wenn ich heute ein mord begehe, schiebe ich alles auf eine kindheit hin die angeblich so schlecht war. :confused:
     
  2. Ireland

    Ireland Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2008
    Beiträge:
    10.936
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Wer da die Faktoren herausfinden wird, wird mit Sicherheit den Nobelpreis bekommen ... :D.
    (es gibt sie sicherlich, aber wahrscheinlich ganz anders gelagert als gemeinhin angenommen ... )
     
  3. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Hallo maja

    Nein. Die Ursache für gewisse Ereignisse, Verhaltensstrukturen, Glaubensmuster, etc. kann auch wesentlich weiter zurückliegen, in der vorgeburtlichen Zeit und auch in einem früheren Leben. Manchmal übernehmen wir auch Derartiges von unseren Vorfahren (Familien"karma"). Nichtsdestotrotz hat jeder (ich rede hier von erwachsenen und geistig/psychisch gesunden Personen) die Möglichkeit, diese alten Strukturen zu erkennen, zu heilen, und damit eine Verbesserung seines Lebens zu bewirken.

    Übrigens... *Schuld* ist ein Konstrukt des menschlichen Egos, nichts weiter. Und auch das ist eine Uralt-Geschichte, die in der neuen Zeit nicht mehr dienlich ist.

    lichtbrücke
     
  4. Aurora

    Aurora Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    416
    Hallo,

    eigentlich hatt ich eine Kurzantwort aus reicher eigener Erfahrung geplant: Nein, eine schlechte Kindheit ist an nichts schuld und sollte an nichts schuld sein. Die Ausgangsposition ist zwar etwas unguenstiger, der Weg aber nicht zwangslaeufig als Einbahnstrasse ausgelegt.

    Doch neben dem Familienumfeld an sich existieren ja noch weitere gesellschaftliche Faktoren die am Erfolg oder Scheitern der Persoenlichkeitsentwicklung teilhaben. In meinen Falle konnte ich durch Arbeit an mir selbst aber auch durch das Glueck an bestimmten Umstaenden teilhaben zu koennen die Muster meiner Kindheit ins Positive transformieren- ueber andere Faelle vermag ich nicht zu urteilen...

    Schoene Gruesse,

    Aurora
     
  5. Anakra

    Anakra Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. November 2005
    Beiträge:
    1.855
    Ort:
    Braunschweig
    Na sicher...nehmen wir doch das als Ausrede für alles:rolleyes:
    Da Erinnerungen extrem leicht zu manipulieren sind und auch unser Unterbewusstsein nicht immer wahre Antworten gibt halte ich frühere Leben für eine schlechte Ausrede. Genauso gut kann das Unterbewusstsein ein Szenario kreieren dass uns hilft eine Antwort auf die Frage warum zu bekommen.

    ...bleiben wir mal in diesem Leben, Fakt ist nun einmal das die Kindheit eine Phase ist in der wir alle sehr stark geprägt werden aber es ist durchaus richtig dass wir irgendwann auch in der Lage sind uns selbst neu zu prägen...wenn wir das denn wollen und können.

    Von Schuld würde ich diesbezüglich auch nicht reden, denn auch negative Erfahrungen können sich positiv auf die Person auswirken. Ohne unsere Vergangenheit wären wir alle anders als wir heute sind und letztendlich haben unsere Eltern auch nur nach bestem Wissen und Gewissen gehandelt insofern ist ihnen keine Schuld anzuhängen finde ich!

    Lieben Gruß,
    Anakra
     
  6. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........
    Werbung:
    ....oder sehr verwöhnt!?

    ....also so einfach ist das nicht, aber wenn die Kindheit ein Trauma war, kann es schon vorkommen das der Sprössling eine negative Bahn einschlägt....muss aber nicht!!!
    ....oder es findet vor dem erwachsenen Alter eine Umerziehung statt!

    LG
     
  7. Aurora

    Aurora Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juni 2009
    Beiträge:
    416
    Hallo Anakra,

    das hast du sehr schoen gesagt- ich stimme vollkommen zu! :umarmen:

    Liebe Gruesse,

    Aurora
     
  8. lichtbrücke

    lichtbrücke Guest

    Ok, du kannst mit früheren Leben nix anfangen. Soll vorkommen. Trotzdem ist nicht alles, was du nicht glauben kannst/willst, "esoterischer Schwachwinn". Die vorgeburtliche (pränatale) Entwicklung ist in der Psychologie durchaus präsent. Kannst ja mal googeln......... :rolleyes:

    Im Übrigen hat das absolut nichts mit Ausrede zu tun, es liegt (mit Ausnahmen) immer am Menschen selbst, wie er sein Leben gestaltet. Vielleicht liest du mal den ganzen Beitrag und nicht nur die ersten 2 Sätze....... :rolleyes:
     
  9. BlueHeavenMike

    BlueHeavenMike Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Linz
    Leider muss ich ja im Forum immerwieder mal beobachten, dass das Lesen der ersten beiden Sätze für viele tatsächlich genug scheint. Es ist oft direkt anstrengend, sich durch das Gewirr unnötiger Antworten zu lesen, weil immer Streit wegen genau solcher Missverständnisse aufkommt!



    Ich würde auch der Kindheit oder dem/den Vorlieben nicht Schuld geben. Aber die Vergangenheit hat immer einen Einfluss. Wichtig ist nur, wie überall, auf die Gründe und Auslöser nicht die Schuld und Verantwortung zu schieben, sondern sie zu erkennen und sein Leben in die Hand zu nehmen und was positives daraus zu machen. Jede Erfahrung, sei sie noch so negativ, beinhaltet einen Lernfaktor, der genutzt werden will um zu wachsen.



    Lg

    Michael
     
  10. Liselotte

    Liselotte Guest

    Werbung:
    Niemand und nichts ist schuld.

    Alles ist der Sache des Schicksals. Wenn dir gegeben ist von Geburt aus, aus den schlechten Erfahrungen zu lernen und dich nicht erschlagen zu dürfen, dann schaffts du es auch. Wenn nicht, dann bleibt dir nichts anderes, als dein Schicksal anzunehmen. Es gibt Kämper und es gibt Opfer. Daran kannst du nichts ändern.

    Auch die Schule deines Lebens ist nur dein Schicksal. Ob es nur deine Eltern waren, die dich nicht geliebt haben, oder deine Großmutter, die dich über alles liebte und versuchte dir alles Beste auf den Weg mitzugeben, dann triffst du noch falsche Freunde, die dir dein Glaube an dir selbst weg nehmen. Und du vertraust allen, weil du ein Mensch bist, der gerne alles aufnimmt um weiter zu geben. Und du wirst immer nur ausgenutz. Freu dich!

    Es sei du bist so geschafft worden, dass du niemanden vertraust und bist sehr kritisch und glaubst nur an dich selbst.

    Liselotte
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen