1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

ist gewalt auch liebe?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von shanti, 27. Juli 2006.

  1. shanti

    shanti Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    230
    Werbung:
    schon des längeren stelle ich mir die frage, wie sich liebe zum thema gewalt, insbesondere gewalt im kindesalter verhält.
    wenn ich davon ausgehe, das alles liebe ist, sowohl das gute als auch das böse, und es kein richtig oder falsch gibt, und liebe alles in uns inpliziert, sprich angst, hass, wut, gewalt, zweifel, freude, glück, geborgenheit, .......
    dann muss doch auch ein elternteil, der sein kind misshandelt oder missbraucht liebe sein....
    was denkt ihr darüber?
     
  2. Anatol

    Anatol Mitglied

    Registriert seit:
    26. Juni 2006
    Beiträge:
    530
    Im Ursprung war es Liebe.

    Und es kann wieder dahin zurück.
     
  3. Roter Baron

    Roter Baron Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Februar 2006
    Beiträge:
    6.140
    Ort:
    Dort wo jeder willkommen ist
    na ja,...

    ich würde mal nicht mit so krassen Dingen anfangen, die sind komliziert...

    ...es gibt genug kleine Dinge die, die Eltern den Kindern antuen.

    Will mal eine "Lapalie" herausfassen...

    Die Wölbung des Fußes beim Menschen entwickelt sich erst...
    Ein Baby hat keine Fußwölbung...
    Die Fußwölbung entsteht durch Muskelaufbau...
    Der Muskelaufbau wird zB gefördert, durch barfuß spazieren auf unebenen Boden (also zB Wiese und NICHT Parkettboden)...
    Nun ist es aber so, dass dem kleinen Kind Schuhe angezogen werden, damit sich das Kleine nicht verletzt...
    Kinderschuhe sind flach und passen sich nicht dem Fuß an...
    Dadurch entwickelt das Kind keine Fußgewölbe und bekommt Einlagen
    Einlagen fördern wiederum den Muskelaufbau nicht, weil sie stützen...

    Kann man den Eltern Vorwürfe machen: JA!

    Ist es verständlich, dass die Eltern dem Kind Schuhe anziehen, damit das Kleine sich nicht verletzt, oder Einlagen zulassen, weil der Onkel-Doktor meint es ist super, anstatt, dass die Eltern das Kleine barfuß über eine Wiesen laufen lassen: JA!

    g*

    :clown:
     
  4. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Ist Gewalt auch Liebe?

    Eindeutig NEIN.

    LG Tigermaus
     
  5. Castanea

    Castanea Guest

    Ich würde es mal so sagen, wir kommen alle als reine Seelen auf die Welt, denn niemand wird böse geboren........

    aber Gewalt ist keine Liebe, sondern entsteht durch Schmerzen, Verletzungen und Prägungen die wir im Laufe unseres Lebens erfahren......

    und wenn ich gewalttätig bin handle ich in dem Moment ganz sicher nicht aus Liebe

    lg
    castanea
     
  6. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Werbung:
    @Shanti:
    Das ist ein sehr, sehr schwieriges Thema. Man kann sich damit locker ein ganzes Leben lang auseinandersetzen ohne nachvollziehen zu können, warum so etwas schlimmes wie Gewalt oder Leiden ganz allgemein auch noch Liebe sein soll. Ist es das überhaupt? Vielleicht ist das ja bloss ein dummer Esoterikerspruch, der jeglicher Realität entbehrt? Im übrigen wäre es mir lieber, wir würden hier für einmal "Kindsmissbrauch" thematisch ausschliessen, aber jetzt ist's schon drin. Ausgerechnet Kindsmissbrauch ist von all den schwierigen Themen noch einmal ein ganz besonders schwieriges.

    Zuerst einmal: Stell dir vor, es wird jemandem Gewalt angetan. Was löst diese Vorstellung in dir aus? Was für Gedanken und Gefühle tauchen da als Reaktion auf?
     
  7. shanti

    shanti Mitglied

    Registriert seit:
    3. März 2006
    Beiträge:
    230

    also diese vorstellung löst wut, abneigung, trauer in mir aus......und ein gefühl von hilflosigkeit.....
    die gedanken gehen in viele richtungen, auch in richtung gott. weil dort wohl auch der ursprung von liebe zu finden ist, zu finden sein sollte.
     
  8. Waju

    Waju Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. April 2005
    Beiträge:
    81.897
    Ort:
    ...wo ich zuhause bin........

    Aber bei Gott ist die Schuld nicht zu finden, ja vielleicht der Ursprung aber das was sich daraus entwickelt hat, ist Menschenwerk.

    LG Tigermaus
     
  9. fckw

    fckw Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juni 2003
    Beiträge:
    5.803
    Ja, das habe ich mir gedacht. Genau das gleiche empfinde ich auch bei diesem Gedanken. Aber, wenn du einverstanden bist, lassen wir vorerst Gott noch aus dem Spiel, okay? Über den können wir uns später noch unterhalten, und ich möchte mich vorerst auf die zwischenmenschlichen Aspekte beschränken.

    Alleine schon der Gedanke an Gewalt löst eine Unmenge an nur sehr schwer zu ertragenden Empfindungen, Assoziationen, Gefühlen aus. Und das war erst ein Gedanke, das war ja noch nicht einmal reale Gewaltausübung! Wenn schon ein Gedanke so viel Kraft hat, beim Menschen derartige Reaktionen auszulösen, dann muss real miterlebte Gewalt noch einmal sehr viel stärker und destruktiver wirken.

    Denkst du, dass es normal ist, all diese Reaktionen zu erleben beim Miterleben oder Denken an Gewalt? Denkst du, dass das eine ganz verständliche, nachvollziehbare Reaktion eines Menschen ist, der sich mit Gewalt konfrontiert sieht, oder denkst du, das sollte eher nicht so sein? Vielleicht denkst du auch, das sollte nicht so sein, aber findest es verständlich, wenn es trotzdem so ist? Also noch einmal: Glaubst du, es ist eine normale und gesunde Reaktion eines Menschen, all diese Gefühle von Wut, Abneigung, Trauer etc. zu empfinden, wenn er sich mit Gewaltausübung konfrontiert sieht?

    (Sorry wenn ich hier nicht sofort eine eindeutige und klare Antwort gebe. Die von mir gestellten Fragen mögen vorerst noch keine Antwort in sich bergen, aber es sind Dinge, die erst geklärt werden müssen, um langsam zum eigentlichen Kern vorzudringen. Und die meisten dieser Fragen sind in ihrer Natur sehr einfach und direkt, wenn auch vielleicht manchmal schwierig zu beantworten.)
     
  10. Sat Naam

    Sat Naam Guest

    Werbung:
    Nun da wir es keine EIN-deutige Antwort drauf geben können, da es aus unserer menschlich-begrenzten Sichtweise nicht möglich ist darüber ein Ur-Teil abzugeben, bzw. wenn jemand wirklich aus dem Erleuchtungsaspekt heraus eine Antwort darauf geben wird, könnte sie nicht verstanden werden.
    Dazu gehört auch eine klare Sicht was Gewalt an sich überhaupt ist, und was wir aus unserer Vorstellung darüber alles aus ihr so machen. Ebenso gilt das für die Liebe.
    Liebe ist ein innerer Zustand aus dem alles entspringt - wenn man selbst direkt darauf ausgerichtet ist.
    Lebt man aber in seiner Ausrichtung in einem illusionären Konzept von Liebe (und das tun die meisten von uns allen), ist alles automatisch eine gewisse Art von Gewalt in der sich deine aufgeführten Aspekte alle wiederspiegeln.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen