1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist es Zeit für etwas Neues?

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Shu5, 12. Juli 2004.

  1. Shu5

    Shu5 Guest

    Werbung:
    Vorab ich persönlich kann mich nicht beklagen. Mir geht es ganz gut. Besser als so manch anderen auf dieser Welt. Doch aber möchte ich Klagen, weil ich das Gefühl nicht los werde, dass es so nicht mehr lange gut geht.
    Unser Wert des Geldes erleidet eine Inflation und es wird immer schwieriger sich etwas zu leisten oder gar zu sparen. Alles wird teurer!
    Immer teurer - wir schuften für Unternehmer um ihre Gewinne zu steigern. Und sollen in Zukunft, im Sinne unserer Länder und der Volkswirtschaft, noch mehr für diese arbeiten. Verbessern wir dadurch wirklich die Wirtschaft? Vielleicht kommt es am Ende der Rechnung wohl heraus, wenn man das Bild als ein Gesamtes betrachtet. Aber wahr ist doch das diejenigen, die für diese Zahlen arbeiten, in fast allen Bereichen immer mehr drauf zahlen müssen, und dadurch für sie (uns) immer weniger übrig bleibt.
    Da die Politiker keine unmittelbare Verbindung mehr mit ihrem Volke haben, können sie sich mit ihm auch nicht mehr auseinandersetzen oder sich gegen Machthungrige schützen. Weil die scharfsichtige Macht der Herrscher und die blinde Macht des Volkes voneinander getrennt sind, haben sie jede Bedeutung verloren; denn getrennt sind sie ebenso ohnmächtig, wie der Blinde ohne Stock.
    Unermüdliche Schwätzer haben die Sitzungen der Volksvertretungen in Rednerturniere verwandelt. Der Missbrauch der Macht führt schließlich zum Zusammenbruch der verfassungsmäßigen Einrichtungen und unter den Schlägen der rasend gewordenen Schulden geht alles in Trümmer.
    Die Völker sind durch die Armut viel fester an die schwere Arbeit gekettet als einst durch Sklaverei und Leibeigenschaft. Von dieser konnten sie sich auf die eine oder andere Art befreien, aber vom demokratischen Elend kann man sich nicht losmachen.
    Die Rechte, die in die Verfassung aufgenommen wurden, sind für die Masse nur scheinbare, keine wirklichen. Alle sogenannten Rechte des Volkes leben nur im Reiche der Ideen, in der Praxis werden sie niemals verwirklicht. Was kann es dem über seine Arbeit gebeugten, durch sein Schicksal niedergedrückten Proletarier nützen, wenn Schwätzer das Recht haben zu
    sprechen? Was bedeutet für das Volk eine Verfassung, die ihm keine anderen Vorteile bringt als die Brocken, die ihm dafür auf den Tisch hingeworfen werden, dass es bei den Wahlen für falsche Vertreter stimmt? Die demokratischen Rechte sind für den Armen ein bitterer Hohn, da der Zwang der täglichen Arbeit ihn verhindert, sie zu genießen, und sie berauben ihn nur
    der Sicherheit auf einen festen Lohn und wahrer Freiheit, die von Streiks der Völker abhängt.

    Wie ist Eure Meinung? Ist es Zeit für neue Politik?
    Oder findet Ihr das so alles in Ordnung ist?

    Gruß

    Shu5
     
  2. mina73

    mina73 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2004
    Beiträge:
    961
    Ort:
    schweiz
    hm ja, klar, aber koch doch dein eigenes süppchen statt dich zu ärgern. gut, ich ärgere mich auch gerne über die verkrustete politik. hatte am sonntag auch mal wieder grund: sabine christiansen mit bill clinton.

    aber es gibt auch andere kräfte. für mich ist das politische kabarett eine wunderbare art der auseinandersetzung mit dem leben in der demokratie. wenn ich diese wunderbaren leute so sehe, merke ich, wie das blut in meinen adern wieder zu fliessen beginnt. man muss die unzufriedenheit abarbeiten. jeder auf seine art.

    gruss
    mina
     
  3. Calendula

    Calendula Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2002
    Beiträge:
    303
    neue Politik, alte Politik, was ist das?

    Politik kann nur so gut sein, wie die Menschen selber. Politik fällt ja nicht vom Himmel, sie wird gestaltet, von vielen Menschen die sich einbringen, die ideen umsetzen wollen.

    Das Problem schlechter Politik ist immer das Problem des nicht mitmachen wollens. Es reicht nicht aus, alle paar Jahre ein Kreuzchen machen zu wollen/müssen/dürfen

    Schon in kleinsten Gremien beginnt politische Arbeit. Wer etwas verändern will, der muss aktiv werden.
     
  4. Scrutinizer

    Scrutinizer Guest

    Hast Du Dich heute schon geärgert, war es heute wieder schlimm?
    Hast Du Dich wieder gefragt, warum kein Mensch was unternimmt?
    Du musst nicht akzeptieren, was Dir überhaupt nicht passt.
    Wenn Du Deinen Kopf nicht nur zum Tragen einer Mütze hast, ohoho.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.

    Glaub keinem, der Dir sagt, dass Du nichts verändern kannst.
    Die, die das behaupten, haben nur vor der Veränderung Angst.
    Es sind dieselben, die erklären, es sei gut so, wie es ist.
    Und wenn Du etwas ändern willst, dann bist Du automatisch Terrorist.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn sie so bleibt.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.
    Weil jeder, der die Welt nicht ändern will, ihr Todesurteil unterschreibt.

    "Lass uns diskutieren, denn in unserem schönen Land,
    sind zumindest theoretisch alle furchtbar tolerant.
    Worte wollen nichts bewegen, Worte tun niemandem weh.
    Darum lass uns drüber reden. Diskussionen sind ok."

    Nein - geh mal wieder auf die Straße, geh mal wieder demonstrieren.
    Denn wer nicht mehr versucht zu kämpfen, kann nur verlieren!
    Die Dich verarschen, die hast Du selbst gewählt.
    Darum lass sie Deine Stimme hören, weil jede Stimme zählt, ohoho.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.

    Es ist nicht Deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist.
    Es wär nur Deine Schuld, wenn Sie so bleibt.

    Die Ärzte - Deine Schuld
     
  5. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Hallo Shu5 kritisch sein halte ich für nötig, sich ärgern muss nicht sein. Jeder kann was tun, wobei ich die politischen Gremien nicht unbedingt dazu zähle. Die wirkliche Macht hat die Wirtschaft und hier kann jeder Politik machen mit seinem Geldbeutel, aber da sind die meisten nicht bereit dazu. Wenn ich mir nur T-shirts für ein paar Euro kaufe, unterstütze ich erstens das Auswandern der Textilindustrie und zweitens die Kinderarbeit in Asien. Wenn ich bei Aldi und Lidl kaufe, werden die Produzenten ins Ausland gedrängt. Man erwartet immer, dass andere was tun, tu selber was! Inti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen