1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist eine Dualseele immer lieb?

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von Michaela978, 24. Oktober 2008.

  1. Michaela978

    Michaela978 Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    51
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hallo alle zusammen...

    Wahrscheinlich wurde über dieses Thema schon sehr oft geschrieben, ich habe auch schon einwenig geschmöckert doch nicht wirklich viel gefunden.

    Kann es denn sein, das ich mit meiner Dualseele so richtige Probleme habe?
    Das ich mir wünsche sie wieder los zu werden?

    Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren ein Paar. Leider können wir keinen richtigen Draht zu einander finden. Wir streiten sehr viel und ich habe das Gefühl, ich erlebe die Ehe meiner Eltern wieder.
    Ich war dann der Überzeugung, das das am Familienkarma liegt. Doch wurde mir nun schon öfters gesagt das, es sein kann, das mein Mann und ich eine Dualseelen Partnerschaft führen.

    Ich stelle mir unter Seelenverwandtschaft oder auch Dualseele, etwas sehr schönes vor. Bei uns ist es aber sehr wenig schön.....

    Ich hoffe ich finde hir Antwort... Danke
     
  2. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Liebe Michaela,

    wer hat dir gesagt, dass ihr Dualseelen seid und wie hat der-/diejenige das begründet? Es wäre vielleicht ganz interessant das zu wissen, bevor man sich hier in wüste Spekulationen ergeht.

    Wenn ich lese …. Mein Mann und ich sind seit 7 Jahren ein Paar. Leider können wir keinen richtigen Draht zu einander finden … dann denke ich, dass ihr vielleicht zu früh oder zu unüberlegt den Bund fürs Leben geschlossen habt. Wer es in 7 Jahren nicht geschafft hat, braucht sich bestimmt keine Hoffnung mehr machen, dass da irgendwann eine Änderung eintritt, unabhängig von der Frage wieso Menschen heiraten, „die keinen Draht zu einander haben“.

    Die DS-Beziehungen sehen eher so aus, dass da ganz starke Übereinstimmungen/Verbindungen sind – ein ganz starker Draht, um es mit deinen Worten zu sagen - , die aber in diesem Leben von den allermeisten Betroffenen nicht gelebt werden können. Es sind überwiegend Lernbegegnungen, keine Grundlagen für harmonische Partnerschaften, aber das kannst du hier alles in den endlos langen Threads zu diesem Thema nachlesen.

    Deine schlechte Ehe mit „Familienkarma“ zu begründen ist die einfachste, da mehr oder weniger passive, Variante. Meist laufen Ehen aber nicht, weil einer oder beide Teile nicht bereit sind den Partner so zu akzeptieren wie er ist, weil blauäugig die Ehe eingegangen wurde, mit der Illusion dass sich schon alles irgendwie nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen richten wird.

    Ja, vielleicht lebst du die Ehe deiner Eltern nach, aber schön, dass du es siehst, so hast du die Chance etwas daran zu ändern.

    Zum Schluss die wichtigste Frage: Liebst du deinen Mann?

    Alles Liebe
    Ruhepol
     
  3. squishee

    squishee Mitglied

    Registriert seit:
    24. Oktober 2008
    Beiträge:
    156
    Ich stimme dir zu 50% zu, Ruhepol.

    Die Scheidungsstatistiken zeigen, dass die meisten Menschen unüberlegt eine Ehe eingehen.
    Vielleicht aus sozialem Zwang oder aus verzweiflung, wie auch immer.
    Aber eine Ehe aus gescheitert zu betrachen nur weil sie keinen Draht zueinander finden, halte ich für übertrieben.
    Liebe hat viele Gesichter, genauso wie das leben an sich.

    Man muss sich einfach die Frage stellen ob man das Leben in einer Beziehung/Ehe so führen will wie es ist und gleichzeitig abgleichen, was ist realistisch und was nicht.

    Ich kann mein Leben lang meinen Seelenpartner suchen, oder ich kann sagen, ok, der Partner den ich jetzt habe reciht mir und ich bin glücklich damit.

    Frag mal ein X-belibiges Ehepaar im höheren alter ob sie ihr lebenlang glücklich waren.
    Viele werden sagen nein, nicht immer. Und die anderen werden sagen ja (weil allgemein betrachtet).

    Liebe ist ungleich Liebe, auch wenn es schön wäre wenn es so wäre.
    Aber es gibt einfach zuviele, zu unterschiedliche Menschen um die wahre Liebe in "einem" Leben zu finden.

    Deswegen sollte man einfach mit dem zufrieden sein was man hat, und seinen Partner respektieren und schätzen.. als Mensch und Individum.

    grüße.
     
  4. Eristda

    Eristda Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. März 2008
    Beiträge:
    5.308
    Ort:
    Coburg
    Du bist nicht mit einer Dualseele verheiratet.
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Dualseele hin oder her - wer ist schon IMMER lieb? :confused:
    Man kann ja froh sein, wenn es einem zumindest ab und zu gelingt! :D


    LG

    believe :)
     
  6. FrauLuna

    FrauLuna Guest

    Werbung:
    Hallo,

    na ja, das Wort "lieb" - ob es das wohl so auf dem Weg zu uns selbst gibt?
    Andere können eigentlich nur dann zu uns "lieb" sein, wenn wir selbst "lieb"
    sind.


    Ich würde mir hier die Frage stellen, habe ich einen Draht zu mir selbst?
    Wie fühle ich mich und wie nehme ich mich wahr?
    Bin ich innerlich friedlich oder zufrieden in der Situation?

    Aber aus dem Bauchraus, nicht mit dem Verstand schönreden oder so.
    Alles was pragmatisch-praktisch-materiell begründet ist, hat im Herzen nicht allzuviel Raum.

    Dann würde ich mir die Frage stellen:

    Was habt Ihr für Meiungsverschiedenheiten und weswegen?
    Wiederholt sich das, sind es im Grunde die gleichen Themen?
    KommunikationsVerständnisProbleme?

    Eigentlich hilft tatsächlich nur ein Seelenspiegel - mit der Frage,
    was will es mir sagen, zeigen, eröffnen?

    Manchmal hilft eine partnerschaftliche Beratung, in der man total pragmatisch
    mal die Gründe für die Meinungsverschiedenheiten erörtert. Ein Moderator, der emotional "draussen" bleiben kann, ist da sehr hilfreich. Vielleicht artikuliert ihr Euch auch nicht konkret, versteht die Sprache des anderen nicht. Karma ist bestimmt dabei, aber ich glaube, dass in Partnerschaften oft das Problem der Kommunikation da ist. "man" versteht sich nicht. -

    Und dann ist es eben so, dass eine Liebe täglich neu gelebt, erfahren und erneuert werden sollte. Tut man das nicht, kippt man im Alltag aus den Latschen. Das ist allerdings auch Aufgabe von Beiden.

    Ich würde Euer Thema jetzt erstmal total pragmatisch auf der Kommunikationsebene anschauen, vielleicht mit Moderator. Wenn beide bereit sind, versteht sich.

    Ist einer bereit und der andere nicht, beide aber unglücklich, hilft aus meiner Sicht nur eines: das jeder für sich neue Wege alleine geht.


    PS: also das wäre mal mein Lösungsansatz, ich weiß jetzt nicht, ob der
    unbedingt gefragt oder gewünscht war - aber so würd ichs mal probieren
    Wenn für Dich unpassend, bitte löschen, möchte mich natürlich nicht
    da einmischen, wo es gar nicht gefragt war. Das kam grad nur so aus
    meinem Bauch raus geschossen....
     
  7. omnitak

    omnitak Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2007
    Beiträge:
    394
    Liebe Michaela978,

    "lieb" ist ein Teil von Liebe. Streit ist ein möglicher Weg zur Liebe, wenn ich, oder noch besser wenn beide erkennen, das der andere nur Auslöser des "Problems" ist, nicht Ursache. Die Ursache ist in mir, ein Teil von mir, den ich mir bis jetzt nicht angeschaut habe. Der Andere hilft mir, als Auslöser zu erkennen was mit mir los ist, aber nur wenn ich mich emotionslos selbst beobachten kann. Meist geht das nicht, und es ist effizienter den Weg einer Paartherapie zu gehen, wenn beide das wollen.

    Seelenverwandet helfen mir, mich weiterzuentwickeln, aus meiner Sicht sind sie alle lieb, sie sind sogar so lieb, dass sie mir auch unschöne Dinge antun, damit ich endlich "wach" werde und mich weiterentwickle und endlich meine Themen bearbeite die ich in den Schattenbereich verdrängt habe.
    Wenn ich nur den Partner austausche ohne meine Themen gelöst zu haben, wird meine nächste Beziehung eine Wiederholung sein. Ich kann meine Themen in einer Beziehung lösen, aber auch alleine, wenn ich sie kenne.
    Erst dann werden Beziehungen "anders", liebevoller, heller...:)

    Alles liebe
    omnitak
     
  8. Stimme Dir voll und ganz zu.


    Dann ist er mit Sicherheit nicht Deine Dualseele!
     
  9. Kulkulcan

    Kulkulcan Mitglied

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    284
    Ort:
    in meiner mitte
    die dualseele oder der seelenpartner ist überhaupt nicht immer lieb...sondern oft ein großes *********..weil so viel verwirrung herscht....

    viel spass...ich knusper auch am häuschen...

    lieben gruss und alles gute für euch
    kulkulcan
     
  10. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Werbung:

    Ja, hallo, Kulkulcan!


    Lange nichts von dir gehört! Wie ist es denn bei dir weitergegangen? Läuft es noch?


    LG

    believe :)


    PS: Hat sich erledigt! Habe deinen Beitrag in deinem alten Threat gefunden! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen