1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist die "innere Stimme" die Seele?

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Astro11, 3. November 2008.

  1. Astro11

    Astro11 Mitglied

    Registriert seit:
    12. Mai 2007
    Beiträge:
    287
    Werbung:
    Es heißt doch, man sollte auf seine innere Stimme hören, da die einem sagt, was richtig ist und was das Herz wirklich will. Ist die innere Stimme vielleicht die Seele, was ja hieße, dass man diese durchaus spüren kann wenn man sich dafür öffnet? Menschen, die selten nach innen gehen oder zur Ruhe kommen, entscheiden doch meist nur nach dem Verstand und können somit ihre Seele nicht wahrnehmen.

    Diese Überlegung richtet sich natürlich nur an diejenigen, die von der Existenz einer Seele überzeugt sind und nicht nur an einen Körper glauben, der nach dem Tod im Nichts verschwindet ohne in irgendeiner Form weiter zu existieren. Sätze wie "Es gibt keine Seele" habe ich hier im Forum schon häufig gelesen. Nun, jedem seine Meinung. Ich glaube sicher, dass es sie gibt.
     
  2. MariaMarmelade

    MariaMarmelade Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    914
    Ort:
    Berlin
    Es ist sicherlich eine Definitionsfrage, was jeder so für sich als Seele bezeichnen will. Ich glaube auch, dass es eine Seele gibt. Meine macht sich daran bemerkbar, dass sie über meinen Körper mit mir kommuniziert. Immer, wenn ich z.B. krank werde, weiß ich, jetzt protestiert mal wieder meine Seele gegen meinen Charakter, der sich nicht in ihrem Sinne verhalten hat.

    Was die innere Stimme betrifft, könnte auch das die Seele sein. Aber sicherlich kommt es darauf an, wie du diese innere Stimme wahrnimmst. Es gibt ja schließlich auch Menschen, die Stimmen hören. Und das hat dann nichts mit der inneren Stimme zu tun, sondern ist auch eine psychische Krankheit.

    LG
    MM
     
  3. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen

    Außer wenn die die Stimmen hören ein (staatlich) geprüftes Medium ist.
    Dann ist es keine Krankheit.
     
  4. DrunkenMonkey

    DrunkenMonkey Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Oktober 2008
    Beiträge:
    1.903
    Ort:
    Allemannien
    Hi. Also ich hab mir unter der inneren Stimme immer meine Gefühle vorgestellt. So etwas wie den richtigen Weg fühlen...an Seele hab ich da noch gar nicht gedacht. Klingt aber plausibel, weil die Seele müßte eigentlich ziemlich genau wissen wo's langgeht...cool
     
  5. peterle

    peterle Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Juni 2008
    Beiträge:
    2.771
    Ort:
    halle
    die sprachformel "innere stimme" ist mindestens genauso schwammig wie der sammelbegriff seele selbst.

    deine frage lässt sich mit ja UND nein beantworten, da das sprachquantum bei nüchterner betrachtung eine nicht unerhebliche bandbreite aufweist.
    sich von anfang an an den begriff seele zu klammern dürfte sehr in richtung mystizismus führen.
    betrachte es mal nüchtern.

    täglich sind wir mit unzähligen situationen und umständen konfrontiert die ihrerseits ihre anknüpfungspunkte in uns finden und aus den verschiedensten persönlichkeitsschichten von und reaktionen hervor rufen.
    zum anderen gibt es so etwas das man unsere idealität nennen könnte, die sowohl vom begierdenwesen als auch von verstandesüberlegungen ausgehen können oder im regelfall eine sysmbiotische erscheinung bilden.
    eine etwas andere erscheinung ist nun wieder die "intuition" die uns manchmal wider der verstandeserwähung oder auch der gefühlserwägung handeln lässt.
    und entweder einen "inneren zuruf" oder "bauchschmerzen" verursacht.


    der ausspruch "auf die innere stimme" zu hören kann seinerseits auch verschiedene schwerpunkte haben,
    aber irgendwo meint es meistens eine gleichgewichtung zwischen empfangen erwägen und handeln herzustellen.

    den seelenmythos selbst in dieses boot zu ziehen ist rein theoretisch möglich führt in der regel aber in die irre oder auf multiple pfade, da der begriff verschiedenartig belegt wird.
    betrachte dich vielleicht am ehesten als gesamtheit zu der auch deine jetzige dir bekannte daseinsoffenbarung gehört und trenne es nicht so sehr von dir, dann ergibt sich die frage fast von alleine.

    vertrackt wird es eigentlich nur wenn aus gutem grunde in einigen vermittlungen die rede ist vom "innersten" oder von der "verborgenen seele", denn um diese drehen sich alle mythen.
    man ist geneigt damit seinen aktuellen und sehr lebendigen seelenzustand und -bewusstsein zu verleugnen und damit zu übergehen und verhäddert sich dadurch in eine wirrwar aus spekulationen und projektionen.


    tatsache bleibt dass alles was dir entspricht auch zu dir gehört - dazu gehören auch "stimmen" die manchmal wider jegliche "vernunft" zu sein scheinen ;)
    zu prüfen wer/wem/welcher du folgst liegt bei dir!
     
  6. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Werbung:
    Hi @ All :)

    da muss ich peterle zustimmen, denn das sit einfach nur wahr. Das Wort Seele ist ein Oberbegriff geworden wie Auto, das es ja auch in tausenden Varianten gibt. Zudem fehlt da auch ein weinig der Zusammenhang weil oft in Gedanken das auseinander gerissen wird was im Grunde zusammen gehört und auch einander bedingt. Die Seele ist mit dem Begriff Persönlichkeitskern sehr viel besser beschrieben und stammt von Seth/Jane Roberts.

    Dröseln wir das mal auf um einen Überblick zu bekommen. Wir Menschen kommen ohne ein Gedächtnis auf die Welt und haben trotzdem bereits einige Leben hinter uns. Wie kann das gehen? Die Antwort ist so einfach und klingt doch für die meisten im ersten Moment verrückt: Wir bestehen aus "zwei Teile" mit einer klaren Abgrenzung solange wir leben und an einen Körper gebunden sind. Die eine Hälfte ist der Mensch mit allem drum und dran, die zweite Hälfte ist der Teil von jedem Menschen in dem alle Erinnerungen, Erfahrungen, Erlebnisse und Charakterzüge aus allen gelebten Leben quasi gespeichert werden. Diese "Teilung" in uns ergibt sich aus der schlichten Tatsache das nicht alles in einen Menschen passt.

    Um das besser auseinander zu halten wurde die Begriffe Teil- und Vollseele geprägt. Teil weil Teil des Ganzen, das ist der lebende Mensch - Voll weil dort alles zu finden ist was eine Persönlichkeit nach Dutzenden oder Hunderten Leben ausmacht. Diese Trennung mit dem damit verbundenen Vergessen wer wir sind ist es was uns Lebensfähig macht. Wäre es anders würden uns die Erlebnisse aus anderen Leben lähmen und jeden Fortschritt verhindern. Aber diese Grenze ist nicht völlig dicht! Im Gegenteil gibt es einen regen Informationsfluss zwischen beiden Teilen. In der Psychologie werden Teile und einzelne Funktionen unserer Vollseele als Unterbewusstsein bezeichnet, was aber auch nur nur eine eher grobe Annäherung ist.

    Phänomene wie die "innere Stimme", Intuition, Kreativität oder auch Vorahnungen, der berühmte erste Eindruck und auch alles, was als Bauchgefühl bezeichnet wird sind Informationen, die über diese Grenze in uns hinweg kommen. Wer kennt das nicht, wenn man vor einer Entscheidung steht und wir denken, wir sollten es besser lassen, also quasi ahnen das es schief geht und wir es trotzdem tun weil wir es als blödes Gefühl abtun...... Tja, häääätste mal drauf gehört denn es kommt eigentlich immer zu einem Flop! Stimmts? Na sicher! :) Dies Gefühl ist da weil es möglicherweise Teil einer Erinnerung aus einem anderen Leben ist und die selbe Entscheidung betrifft bzw kann es auch sein, das da eine Info mit hinein mischt von der wir auf "normalem Weg" nicht wissen können. Nur ein gängiges Beispiel......

    Diese Grenze in uns gibt es aus gutem Grund wie das anschneiden von geistigen Krankheiten hier bereits aufzeigt. Und insgesamt macht unsere Persönlichkeit so sehr viel mehr aus das ein Mensch das nicht ertragen kann. Ein recht großer Teil seelischer "Defekte" sind schlichte Überbelastung. Daran kann man erkennen das diese Begrenzung des Menschen im Sinne des Wortes lebensnotwendig ist. Wie bei einem Gewürz oder einem guten Wein liegt das Geheimnis in der Menge.

    Geht man in der Betrachtung des Menschen von diesem Modell aus ergeben alle Ungereimtheiten einen gewissen Sinn. Das hier ist aber bestimmt noch nicht vollständig, aber liefert doch einen groben Umriss der Zusammenhänge und ist vor allem in sich Logisch. Etwas was man von vielen anderen Ansätzen nicht sagen kann.

    LG
    Trekker

    :morgen:




    .
     
  7. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    viele Stimmen sprechen ach in meiner Brust - und das sind nicht immer nuir Stimmen die von Engeln kommen, dass kann durchaus auch schon mal die Stimme (u.U. verstellt) von deinem Vater sein oder von deinem ÜberIch, welches irgendwann einmal bestimmte Glaubenssätze in dir plaziert hat. Willst du Klarheit dann solltest du nicht verallgemeinern sondern differenzieren.

    LGInti
     
  8. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hi

    ich stimme dir zu, finde aber auch das dies der zweite Schritt ist. Erst wenn das allgemeine Prinzip klar ist kann man es anwenden und differenzieren. Mein Anliegen war und ist es erst einmal ein Modell aufzuzeigen das auch zu anderen Zusammenhängen passt. Oft sind die verrücktesten Dinge oder Aussagen in den Köpfen zu finden und da fehlt es dann an einem eher logischen Gesamtbild.

    LG
    Trekker

    :morgen:




    .
     
  9. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.049
    Ort:
    burgenland.at
    Genau.

    Demnächst in diesem Theater frage ich „ihn“ ganz hart und ganz brutal,
    was diese Scheiße soll?

    Im Übrigen bin ich der Meinung, es ist nicht die komplexe Seele schwammig und nebulos,
    sonder der Begriff „inner Stimme“ beansprucht diese Eigenschaftswörter.

    Das Grundprinzip muss aus niederen Ursprüngen entstanden einfach sein.
    Jedes Kind kann das Ziel erreichen.
    Höhere Ausformungen sind möglich, wünschenswert und sogar gefordert.

    Wie hoch ist die natürliche anfängliche Ausfallsrate,
    und können wir tatsächlich das Wunschziel von 100 % erreichen?

    Vor allem aber, was sind innere Stimmen,
    wie entstehen sie,
    und was ist ihre Aussage?


    und ein :weihna1
     
  10. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Werbung:
    ja, is es :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen