1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist das "normal" ?

Dieses Thema im Forum "Meditation" wurde erstellt von trumpet, 19. Dezember 2004.

  1. trumpet

    trumpet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    Werbung:
    Hallo,

    die Datenmenge ist ja echt gigantisch in diesem Forum, ich hoffe es nimmt mir keiner Übel das ich evt. Fragen stelle die schon X-Mal beantwortet wurden.

    Ich konnte schon immer relativ gut "abschalten" , Augen gucken ins Leere, alles zieht an einem vorbei, also so ne art "Tagträume". Ich habe mich nie mit meditation befasst aber ich denke das ist ähnlich...Auf jedenfall habe ich mich vor einigen Tagen mal wieder in so eine "meditation" versetzt und es gelang mir alle gedanken aus dem Kopf loszuwerden (auch wenn ich es nicht dadrauf angelegt hatte), unmittelbar danach breitete sich im Bauch ein angenehmes Gefühl aus, so "schmetterlinge" im Bauch haben ein warmes gefühl,auch in den armen und beinen bemerkte ich das "irgendwas" geschieht, "leider" war ich so (positiv) überrascht das wieder Gedanken in den Kopf kamen und dieses Gefühl wieder verschwand, es ist mir aber gelungen diesen zustand in den Vergangenen tagen des öfteren zu wiederholen...Es ist ein enorm entspannendes und wohltuendes erlebniss...

    Ich habe mir daraufhin mal verschiedene Internetseiten zum thema meditieren angesehen und habe von den "chakras" gelesen,ich denke das ich durch das meditieren die existens der unteren beiden chakras entdeckt habe,bisher konnte ich dieses gefühl aber nicht nach oben ausweiten, ausserdem habe ich des öfteren gelesen das man NICHT versuchen sollte die Gedanken aus den Kopf zu verdrängen...Bei mir hat das aber so am besten geklappt wobei ich das auch nicht auf Krampf probiert habe, wenn es nicht klappt ist es trotzdem entspannend, nur eben nicht so "aufregend" ;-)

    Mich würde interessieren was ihr ähnliche erfahrungen gemacht habt und ob es ein gutes signal ist dieses "kribbeln" / wärme in den chakras zu spüren...Wird sich das mit der Zeit auf den Rest des Körpers ausdehnen ?

    Vielen Dank für einige Infos ;-)
     
  2. Niemand

    Niemand Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. November 2004
    Beiträge:
    7.604
    Ort:
    Niemandsland / Neutrale Zone
    Das ist der entscheidende Trick: Völlig absichtslos in die Meditation gleiten, nichts erwarten, alles Betrachten ohne festzuhalten und einfach nur Sein. Dann kommt die Freiheit wie von selbst ;)
     
  3. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Das was du dort erlebst ist das "eigentliche" "sein" ohne dencken ohne sehen ohne hören sondern einfach nur sein etwas wunderbares

    Die "schmetterlinge" in deinem Bauch sind ein zeichen für die Aktievierung der einzelnen Chakren in deinem Körper um so öferst du es macht umso intensiver die ergebnisse
     
  4. trumpet

    trumpet Neues Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2004
    Beiträge:
    3
    Danke für die Antworten,
    ja die ergebnisse werden echt intensiver, ist so wie "frisch verliebt" sein.
    Dieses "Bauchgefühl" hält so gar schon nach der meditation an.

    Kann man ,ausser dieses zu geniessen, (die "Energie"?) auch für etwas verwenden oder steuern ? Desweiteren habe ich des öfteren gelesen das es Yogis gibt die Ihre atmung total auf null fahren können, aber nirgends steht wie die denn wieder die atmung "anschalten" ;-)

    Gibt es irgendwas was beim meditieren beachtet werden muss (...Zu Risiken und Nebenwirkungen fragen Sie Ihren Yogi oder das Internet :) ) ?

    Werden die anderen Chakren automatisch mit der Zeit aktiv ?

    Auf jedenfall will ich die meditation nicht mehr missen und bin überrascht das ich selbst (ohne vorkenntnisse....) dazu gekommen bin...Schon ein merkwürdiger Zufall...
     
  5. RaZIel999

    RaZIel999 Mitglied

    Registriert seit:
    26. September 2004
    Beiträge:
    242
    Ort:
    Nordrhein Westfalen
    Hi trumpet,

    ich kann mich den anderen nur anschliessen, aber ich habe auch eine Frage, die ich mit " Ist das " normal " ?" stellen kann :)

    Ich meditiere schon seit einiger Zeit, mit mehr oder weniger starken Erfolgen :)
    Ich habe mich aus diesem Grund mit dem autegenem Training auseinander gesetzt, und habe nur kurz angefangen, mich auf die " formelhaften Vorsätze" die ja eigentlich nur autosuggestion sind, konzentriert.
    Es ist aber nicht mein Arm schwer geworden, wie ich es eigentlich wollte, sondern eine Art Explosion ging durch meinen Körper, und es hat sich angefühlt, als würde jede einzelne Zelle pulsieren und ein leicht angenehmes und kribbelndes Gefühl ausstrahlen. Ich hatte dies bisher nur in Form von Lichtmeditation in den einzelnen Bereichen der Chakren. ( Ob es diese gibt oder nicht sei hier mal dahin gestellt, is nur so, das es halt immer da aufgetaucht ist, wo ich mich am stärksten drauf konzentriert hab.)
    Aber das ist nicht alles. Kurz danach hab ich meinen ganzen Körper nicht mehr gefühlt, aber hatte trotzdem noch mein VOLLES Bewusstsein.
    Damit mein ich, das ich nicht wie bei anderer Meditation versuche nichts zu denken. Ich habe an Alles Gedacht. Teilweise an oberflächliche Dinge, die normalerweise meine Konzentration immer unterbrochen haben.
    Ich habe dann nach ca. 10 Minuten oder n bischen länger, versucht zurückzunehmen. Und das ist die eigentliche Frage:
    Es hat nich richtig geklappt. Nicht durch das zählen von 10 bis 1.
    Nicht durch einen entgegen gesetzten " Vorsatz ". Und auch nicht durch Muskelkontraktionen.
    Ich hab dann einfach die Augen aufgemacht und alles hat sich gedreht, ich hab alles verschwommen gesehen und ich fühlte mich dulle im Kopf.
    nach ca. 30 Sekunden war es wieder in Ordnung.

    Ist das Normal?

    Ich würde gerne von den Erfahrerenen von euch wissen, ob ihr ähnliches erlebt habt, oder ob es ne andere Erklärung gibt. ( Über autogene Entladungen hab mich schon Informiert. Da passt nichts zu dem was ich erlebt hab :) )

    Ich sag schonmal Danke. Bis denn Euer
    RaZIeL
    :schaukel: :danke:
     
  6. Aimitzu

    Aimitzu Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    282
    Werbung:
    Ich glaube mann kann die energien die dabei aufkommen steuern bin mir aber nicht sicher meiner aber mal etwas darüber gelesen zu haben.

    Ja die Chakren aktivieren sich von alleine durch Meditation es gibt aber auch speziele Chakren Meditation die ich selbst nicht mache , habe damit keine guten erfahrungen gemacht (keine schlechten aber auch keine guten)

    Das mit der Atmung stellt sich durch viel übung von selbst ein nach viel viel übung Atmet mann automatisch langsammer wenn man dann in eine Art Meditative Trance geht soll mann die Atmung anhalten können.
    Der grund wieso kein Guru schreibt wie es geht ist der das es gefährlich sein kann ohne einen Guru der deine Fortschritte beobachtet den Atem anhalten kann auch zu ohnmachtsanfällen führen :)

    Eigentlich gibt es keine nebenwirkungen ausser mann hält den Atem an was ich ehh nicht für wirkungsvoll halte. Ansonsten nichts :)
     

Diese Seite empfehlen