1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Alkohol ein Thema

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Gertrudis1952, 18. Juni 2008.

  1. Gertrudis1952

    Gertrudis1952 Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2008
    Beiträge:
    74
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    Habt ihr auch schon mal erlebt ,wie traurig Menschen sind , wenn sie sich nicht betäuben können
    Wieso werden so viele Leute mit ihren Problemen nicht mehr fertig?
    Leider schauen viele Leute immer nur auf sich.Was anderen Menschen wiederfahren ist ,interesiert kaum jemanden.
    Niemand muss auf der Strasse leben?
    Jeder ist doch selber Schuld?
    Was kann man nur dazu sagen " sehr, sehr traurig".
    Jeder schaut weg, und niemand will
    etwas tun.Überall im Ausland, wird den Menschen geholfen, und wer ist für die
    Armen in unserem Land da.
    Ich will niemanden zu nahe tretten , aber man sollte sich mal gedanken darüber machen
     
  2. Elin

    Elin Guest

    Hallo Gertrudis!

    Ich trink grad ein leckeres COLABIER. :D

    Irgendwie vermischt du da ein paar Themen miteinander...

    Aber das mit dem Betäuben, naja, ein Ventil brauch der Mensch.
    Manche saufen, andere ritzen sich, nehmen Drogen, stalken, halten sich Neurosen oder Psychosen, sind gewaltätig, notorische Lügner...oder in einem Esoforum...
    Manche sind auch ganz normal...


    Mein Ventil ist Krafttraining. Wenn ich mal keine Zeit dafür hab, bin ich echt traurig...


    Was sind schon Probleme? Es gibt Menschen, die heulen, weil ihnen ein Fingernagel abgebrochen ist...
    Das Problem unsere Gesellschaft ist einfach, dass sich viel zu viel an den Bedürfnissen des anderen orientiert wird. Also d.h., wenn sich der Nachbar ein neues Auto kauft, dann brauch der Nachbar des Nachbaren ein vieeehiel größeres neues Auto und das geht aus der Sicht des anderen Nachbarn schon mal garnich, weil der muß sich dann schon wieder ein neues und diesmal noch vieeehiel größeres Auto kaufen...

    Ach ähm, ich interressiere mich schon dafür, wenns jemanden dreckig geht, weil es Leute gibt, die sich auch dafür interressieren wenn es mir nicht gut geht.
    Aber muß man mit jedem Menschen mitfühlen können? Sich für alles verantwortlich fühlen?

    LG Elin:party02:
     
  3. sage

    sage Guest



    Im Ausland wird geholfen???
    Wo denn?
    Wer keine familioe hat, die sich vielleicht drum kummert, ist in den meisten Ländern aufgeschmissen.
    Keine staatzliche unterstützung. Was glaubst Du denn, warum so viele aus dem Ausland nach Deutschland kommen?
    Weil sie, auch wenn sie nur von Stütze leben, hier besser leben als in ihrer Heimat. Klar, wenn sie dann gecheckt haben, daß man mit Jammern noch etwas mehr bekommen kann, dann ist Deutschland plötzlich "seiße und unsosiall".





    Sage
     
  4. Koenigskind

    Koenigskind Guest

    Hallo,
    das hört sich ja an, als wäre saufen vom Sofa aus o.k., nicht alle Säufer liegen auf der Straße und sind dazu noch obdachlos.
    Das Schlimme finde ich persönlich, dass heute Jugendliche und Kinder bereits regelmäßig Kontakt mit Alkohol haben und die Zahl derer, die im KH entgiftet werden müssen, dermassen angestiegen ist, dass die Krankenkassen Alarm schlagen, nicht zuletzt wegen der hohen Kosten.
    Erwachsene sind für sich verantwortlich, das muss jeder mit sich ausmachen, ob es ihm gefällt, im Sumpf zu landen, die wissen worauf sie sich einlassen.
    Aber Kinder, die keinen Rückhalt im Elternhaus haben oder wo die Eltern sich nicht dafür interessieren, womit sich ihr Nachwuchs in der Freizeit "beschäftigt", die tun mir leid.
    Es ist ein gesellschaftliches Problem, Arbeitslosigkeit, Hartz IV, Perspektivlosigkeit und Massenzwang führen in die Abhängigkeit und somit ins soziale Abseits, wenn das überhaupt noch möglich ist.
    Aber die Frage ist ja, wer das ändern kann. Das ist keine Sache für den "Staat", da sind Eltern und Lehrer, Nachbarn und Freunde gefragt!!!
    Nachdem sämtliche Grenzen gelockert wurden, Rechte und Pflichten falsch verteilt sind, hat sich diese Problematik deutlich vergrößert.
    In unserer Zeit sind "Disziplin" und "Pflichtbewusstsein" keine Begriffe, die Eltern ihren Kindern vermitteln! In einer Gemeinschaft kann man aber nicht ohne Rücksicht auf andere leben! Nur, das muss man lernen und verstehen!

    Meine Meinung! LG:morgen:
     
  5. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Von welchem Land sprichst du?
     
  6. Groovy1974

    Groovy1974 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. April 2008
    Beiträge:
    5.037
    Ort:
    Planet Erde
    Werbung:
    Man muss sich fragen warum zu so viel Konsum gegriffen wird. Welche Perspektive wird den Menschen gegeben?
    Ist es da nicht leicht zu verstehen, daß man Realitätsflucht betreibt?
    Wo bleibt die Menschlichkeit? Alles nur eine Scheinwelt! Zu viele falsche Menschen, die falsche Entscheidungen treffen. Und saufen tun nicht nur die Penner! Jeder langt sich an den Kopf, daß die Jugend Komasaufen betreibt, aber kaum jemand fragt sich warum!!!
    Einfach einen humaneren Planeten schaffen, dann legt sich das von selbst, denn dann ist die Welt auch so wie sie ist lebenswert.
    LG
    Groovy
     
  7. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier

    Das kann ich nur unterstreichen, Groovy! :)
    Und die, die sich bemühen, werden oft genug noch lächerlich gemacht!


    Liebe Grüße

    believe
     
  8. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Hallo Groovy,

    wer hat die Aufgabe "den Menschen" eine Perspektive zugeben? Wer macht den Anfang, wenn es darum geht, dass die Gesellschaft menschlicher wird (welch ein Widerspruch).
    Ist das nicht jeder selbst?
     
  9. Katze1

    Katze1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. September 2005
    Beiträge:
    11.870
    Ort:
    Wien
    Daher schwimmt man besser mit dem Strom mit .....
    Wollt ihr das wirklich? Oder habt ihr aufgegeben Gleichgesinnte zu finden?
     
  10. sage

    sage Guest

    Werbung:

    Genau!
    Anstatt die Energien ins Saufen zu investieren kann man genausogut etwas sinnvolles machen.
    J.F.K. hat´s so ausgedrückt
    Don´t ask, what your country can do for you, but what you can do for your country.


    Sage
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen