1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ist Abtreibung Mord?

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von opti, 12. Januar 2009.

  1. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Quelle: Ist Abtreibung Mord?
     
  2. nonni

    nonni Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2008
    Beiträge:
    5.853
    Ort:
    italien
    ja, opti, da geb ich dir recht. abtreibung ist mord und wirkt sich verheerend auf das familiensystem aus, wie ich bei mehreren familienaufstellungen gesehen habe
     
  3. daljana

    daljana Guest

    oh nein,wie kann ich bitte jede frau und jede abtreibung über einen kamm schweren???kann man nicht ernsthaft so sehn
     
  4. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde

    Naja, ne evangelikale Seite kann wohl nicht anders argumentieren. Schließlich legen die ja die Bibel wortwörtlich aus.

    Spirituell gesehen ist es so:
    Bis zum vierten Schwangerschaftsmonat ist der Fötus nichts anders als ein kleiner, wachsender Primat. Also noch kein Mensch.
    Und erst im vierten Schwangerschaftsmonat verbindet sich die Seele endgültig mit dem Körper, in dem sie beabsichtigt zu inkarnieren.
    Ich weiß ja auch nicht, wie die Regierungen der liberalen Staaten darauf kammen. Aber bis zum zum vierten Monat ist es kein Mord. Weil es einfach noch kein Mensch ist.

    :)

    crossfire

     
  5. opti

    opti Guest

    Dann nenne doch einmal Gründe, wann du die Abtreibung für gerechtfertigt hälst und wann nicht.
     
  6. Beinwell

    Beinwell Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2006
    Beiträge:
    340
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Mein Bauch gehört mir!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
     
  7. noretta

    noretta Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2006
    Beiträge:
    204
    Ort:
    österreich
    Mir stellt es schon allein die Haare auf wenn ein Mann über dieses Thema diskutieren will.
    opti, kümmer dich um deinen Kram. Sex und so. Aber bitte laß die Finger von Themen, von denen du in diesem Leben keine Ahnung hast.
     
  8. Melodie

    Melodie Mitglied

    Registriert seit:
    23. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Stuttgart
    Liebe Nonni,

    das stimmt nicht. Vielmehr ist auch in Familienaufstellungen deutlich zu sehen, dass wirklich jeder einzelne Fall anders liegt und dass, wenn schon von Tendenzen gesprochen wird, die Kinder, die aufgrund eines Schwangerschaftsabbruches nicht geboren wurden, ihren Eltern nicht böse, sondern voller Liebe sind.
    Keine Frau macht sich diese Entscheidung leicht und gerade solche Meinungen, wie oben vertreten, erzeugen erst die manchmal auftretenden Schuldgefühle.
    Worte wie "Mord" und "verheerend" erzeugen Hetze, wenn sie nicht gar davon zeugen.

    Schwangerschaftsabbruch ist vor allem eins: Privatsache
    Wer sich da selbstgerecht zum Richter aufschwingt kann nur hoffen, nie eine schwere Entscheidung treffen und mit ihr leben zu müssen.

    Davon, Familienaufstellungen als Zeugnis deiner ganz persönlichen Meinung heran ziehen zu wollen, bitte ich dich hiermit höflich, Abstand zu nehmen.
    Selbst wenn dir solche Fälle in Familienaufstellungen begegnet sein sollten, trifft die Verallgemeinerung deiner Erfahrungen ganz sicher nicht zu.

    Beste Grüße
    Eva
     
    starman gefällt das.
  9. Reisender

    Reisender Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. Januar 2005
    Beiträge:
    4.085
    Wie ist Mord definiert?
    Nach unserer Gesetzeslage ist Mord die Tötung eines anderes Menschen aus niedrigen Beweggründen.
    Die Frage wäre jetzt, aus welchen Beweggründen wird im Einzelfall abgetrieben.
    Zu sagen, es sei Mord, ohne sich in die Situation einer jungen Frau ohne sozialen Boden hinein versetzen zu können, sind einfach nur überhebliche Sprüche. Der Ankläger muß das Kind ja nicht versorgen, er kennt nicht die Nöte und Ängste die damit einher gehen.
    Er sagt einfach Mord, aus der Situation des nicht Betroffenen heraus.
     
  10. opti

    opti Guest

    Werbung:
    Das sehe ich vollkommen anders. Alle Erbanlagen sind bereits mit der Zeugung vorhanden. Wenn du den Text gelesen hättest, dann wüsstest du, dass der Fötus bereits nach 60 Tagen ein vollkommener Mensch ist, der lediglich seine Größe verändert. Du magst ja gerne glauben, dass die Seele sich erst nach dem vierten Monat mit dem Menschen verbindet, aber dieser Glaube ist belanglos, denn niemand weiß, ob es eine Seele überhaupt gibt. Vor allem sollte das Leben des Fötus nicht vom Glauben verschiedener Menschen abhängen. Ich habe nämlich gehört, die Seele verbindet sich im Moment der Zeugung mit dem neuen Menschen. :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen