1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

irrationale Angst

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Rose2, 19. Oktober 2012.

  1. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Werbung:
    Ich habe das mit dem schlafen gehen eh heraus gezögert. Aber jetzt ist es so weit, das Bett ruft. Und ich habe Angst.
    Zunächst mal der Kühlschrank, der knackt. Ich WEISS dass es der Kühlschrank ist. Warum macht mir das Geräusch trotzdem Angst?
    Die Heizung knackt auch mal gerne. Und von irgendwo im Haus kommt ein Pochen. Und draußen im Hof quietscht eine Tür.
    Alles völlig normale Geräusche.
    Und ich habe Angst.
    Ich lasse das Licht brennen. Ich stecke den Kühlschrank ab. Ich drehe die Heizung ab. Ich lege mich in mein Bett und weiß, dass es nichts gibt, was mich bedrohen kann.
    Aber ich habe Angst, sie wird nur besser wenn ich das Fenster öffne und die Geräusche der Autos, der Menschen höre.
    Scheiss Angst.
    Wovor eigentlich?
    Vor dem Unsichtbaren?
    Vor Geistern?
    Vor Monstern?
    Ein Jahr leb ich nun schon in der Wohnung und dachte, hier fühle ich mich wohl, die Wohnung hat eine gute Energie, ich fürchte mich nicht.
    Aber jetzt hat sie mich wieder voll erwischt, die Angst.
    Und das als erwachsene Frau *seufz.
     
  2. Annie

    Annie Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Mai 2005
    Beiträge:
    23.378
    Ort:
    home sweet home
    Hi Rose,

    irgendwie kenn ich das; hatte auch schon mal nächtliche Geräusche vernommen und da lag ich dann stocksteif im Bett.

    Ja wovor hast du denn Angst? Sind sicher irgendwelche Vorstellungen die du dir machst und Szenarien ausmalst, die dann passieren könnten. Mit der Wohnung an sich hat das wohl nicht viel zu tun.

    Achja, was hast du fürn Sonnenzeichen?

    LG
     
  3. Singularität

    Singularität Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2012
    Beiträge:
    1.922
    Ort:
    bei mir
    Es liegt an dem Programm, was wir uns selbst eingeben.
    Also Du Dir selbst...

    Übe an Suggestion- laase fremde Einmischung weg. Und es wird alles gut gehen.

    Du bist Du und Du bist Gott....:D...Du kannst es auch...:)
    Übe die Liebe ohne Egoismen.
     
  4. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Danke für eure Antworten.
    Mein Sonnenzeichen ist der Löwe. Aszendent Krebs.
    Also ich muss ganz ehrlich sein, ich glaube ich habe Angst vor dem Übernatürlichen. Diese Angst hatte ich schon als Kind. Nach dem Tod meiner Schwester und meiner Großmutter wurde es sehr heftig, weil ich das Gefühl hatte, ihre Seelen wollen Kontakt mit mir aufnehmen. Ich habe mich schon gefragt, ob diese Angst vielleicht daher kommt, dass bald Halooween ist? Vielleicht spüre ich ja tatsächlich etwas, was da ist, aber ich weiß trotzdem, dass es nicht bedrohlich ist.
     
  5. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Die Antwort liegt zwischen dem Geräusch und dem angstvollen Gedanken. Die Frage ist nur, ob du den Zwischenraum erwischt. (und ausleuchten kannst)



    Und dann wirst du auch bemerken, dass die Angst rational ist.
    Du musst sehr schnelll vorgehen; aber nicht über den Zwischenraum hinaus in die angstvollen Gedanken sausen.
    (<-:
     
  6. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Werbung:
    Hallo Terramater, danke für deine Antwort. Das Problem ist nur, die Angst entsteht jenseits der Gedanken. Denken tu ich meistens eh nur: ach, das war der Kühlschrank. Oder: es gibt hier nichts, was mich bedrohen kann. Aber die Angst kommt tief aus dem Unterbewußten. Ich komm da mit Gedanken überhaupt nicht ran.
     
  7. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    nochmal lesen

    wenn du in den angstvollen Gedankenbildern bist, hast du den Zwischenraum versäumt. Bist durchgerauscht.

    ZwiSchen der Hörwahrnehmung des Geräusches, unmittelbar danach, und vor der Angst - ist das Relevante zu finden. Der Verbindungssteg, den du jetzt nicht wahrnimmst (weil dein Geist noch zu langsam ist); und deshalb glaubst du, Geräusch&Angst kleben aneinander.
    Ist nicht so.
     
  8. Azurkind

    Azurkind Guest

    Das kenn ich auch. Früher war das bei mir viel ausgeprägter als jetzt, jetzt kommt es eigentlich garnicht mehr vor. Bei mir war es dann auch immer so dass ich das Fenster aufgemacht habe und es dann ging, wegen den Geräuschen von aussen. Bei mir war es auch die Angst vor dem Übernatürlichen glaub ich, jedenfalls hab ich dann immer bevorzugt mit dem Rücken zur Wand zu liegen (mein Bett ist am Rand des Zimmers), weil ich dann das Zimmer im Blick habe, wenn ich mich umgedreht habe (was eigentlich meine favorisierte Position ist), hatte ich das Zimmer nicht mehr im Blick und Angst, es könnte dort jemand/etwas stehen (ein Geist oder whatever) und mich von hinten angreifen/erschrecken. :rolleyes: Früher war ich auch EXTREM schreckhaft. Ich bring das mit meiner Angst in Verbindung, die pathologisch zur Sozialphobie wird. Bei dir muss es auch eine Angst sein, die sich auch ausserhalb, also in deinem Alltag, noch manifestieren müsste. Du hast den Tod deiner Familienmitglieder erwähnt, vielleicht ist es ja die Angst vor dem Tod?:confused:
     
  9. premiumyak

    premiumyak Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. November 2010
    Beiträge:
    2.180
    Ort:
    München
    aus meiner Erfahrung würde ich für´ s Erste sagen, daß es gegen die Angst drei erste Schritte gibt :
    aktiv noch etwas tun, was man sonst ´morgen´ tun ´müßte´,
    im Sitzen zur Ruhe kommen bis die Augen zufallen
    beim ´meditieren´ einen Lichtpunkt vor Dir zu visualisieren und mit sonnigen, erwärmenden Gedanken in Verbindung bringen
     
  10. vergessen

    vergessen Guest

    Werbung:
    Das liest sich für mich nach Erinnerung(en), wenn auch zunächst unbewusst.

    Wer oder was hat dich denn mal bedroht?

    Ist die Ruhe, das Alleinsein, etwas Bedrohliches für dich, weshalb es hilft, wenn du Autos und Menschen hörst?
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen