1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intuitiv Informationen erhalten

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Seyla, 20. Dezember 2004.

  1. Seyla

    Seyla Guest

    Werbung:
    Hallo an Alle hier im Forum, :flower2:

    heute wende ich mich an Euch weil ich Fragen habe zu Energien, Schwingungen intuitiv erhalten.
    Es ist schwer das zu beschreiben, ich versuche es einfach mal. Vielleicht ist jemand dabei, wo das hier liest, wo auch dieses Wissen oder auch Fähigkeit besitzt?
    Würde mir sehr helfen, mich zu verstehen.


    Ich kann mich nicht mehr genau erinnern wann ich bei mir festgestellt hatte, das ich den Wesenskern eines Menschen erspüren kann, seine Gefühle wahrnehme und manchmal auch seine geheimsten Gedanken.

    Es geht auch über ein Photo, da filtere ich die Antworten heraus auf gestellte Fragen. Oft erspüre ich die Vergangenheit und weiß das Jetzt. Erkenne womit der Mensch sich selbst behindert. Oder die versteckten Inhalte in einer mail, ich lese das nonverbale, das was der Mesch denkt und fühlt, sich aber entweder nicht traut zu schreiben, oder Selbst nicht weiß, was gerade mit ihm ist, weil er es verdrängt.
    Einmal ist mir in einem Seminar passiert, das ich durch das Singen eines Teilnehmers sein Vorleben wußte, das wurde dann später auch bestätigt durch die Lehrerin, die es channelte.
    Im persönlichen Zusammentreffen geschieht dasselbe.
    Auch am Telefon empfange ich Infos, während der Andere erzählt, bekomme ich Informationen worum es tatsächlich geht, was den Menschen belastet ohne das er es mir sagt.
    Konmmt eine Frage diesbezüglich auf, kann ich darauf antworten. Oft ertappe ich mich auch dabei, das ich unbewußt das Gespräch dahinlenke um dem Menschen genau die Antwort zu geben, die er sucht. Meistens sind sie dann so verwundert das sie mich fragen; woher weißt du das?
    Ja, das wüßte ich selber gerne :confused4
    Was ich nicht erkenne, sind Krankheiten!

    Kann jemand nachvollziehen, wie das ist, was ich beschreibe und mir erklären, was das ist? Woher ich das Wissen habe? Ob ich damit etwas sinnvolles, im beruflichen Sinne machen kann um Menschen zu helfen, sich zu finden? Gibt es Seminare wo man sich weiter ausbilden kann?
    Womit ich mir sehr schwer tue, habe ich oft in Seminaren feststellen müssen, ich habe Schwierigkeiten mir etwas vorzustellen was ich nicht kenne. Bilder zu visualisieren die man aber benötigt, will man in Trance gehen oder zum sich Verbinden mit seinem höheren Selbst.
    Liegt es daran das ich schon beim höheren Selbst ohne Hilfsmittel bin? Oder ist mein Chakra wo zum Visualisieren benötigt wird, blockiert? Aber mit was nehme ich dann wahr?
    Es ist für mich alles mit 1000 Fragen behaftet und ich kann mir selbst keine Antwort mehr darauf geben :dontknow2

    Würde mich darüber mit Erfahrenen Menschen gerne austauschen :)

    Ein :danke: an euch Alle. jetzt schon

    P.S.
    Auf die daraus entstehenden Konflikte will ich momentan gar nicht näher eingehen, würde meine jetzige Frage nur komplizieren.
     
  2. Paulina

    Paulina Guest

    Guten Abend Jade,

    diese Eigenschaften würde ich dann mal Hellsichtig/Hellfühlig nennen.

    Natürlich ist es sehr selten diese Gabe zu besitzen, aber es ist einfach ein Geschenk. Wenn es Dich dazu drängt etwas Gutes damit zu bewirken, dann setze es ein...............wichtig ist allerdings, dass Du Deine Sinne so gut einordnen kannst und so sicher bist, dass Deine Auskünfte zuverlässig sind......das erhöht den Spaß an der "Arbeit" ungemein.

    Selbst wenn Du Deine Gabe beiseite schieben wolltest, würde es vielleicht für eine Zeitlang funktionieren, aber auf Dauer wird es Dich sehr wahrscheinlich intensiver drängen.

    Deine Symtome sind mir extrem vertraut. Wenn Du dich austauschen möchtest, kannst Du mir auch gern eine PN senden.

    Liebe Grüße :kiss3:

    Paulina
     
  3. Seyla

    Seyla Guest

    Hallo Paulina, hallo an Alle die das Lesen.. :flower2:

    möchte mich vom ganzen Herzen bei dir für deinen Beitrag bedanken :kiss4: für Dich. Es hilft mir schon sehr zu wissen, ich bin nicht allein mit dieser Gabe wie du es beschreibst.
    Eine Fähigkeit die mir viel Kraft und Geduld abverlangt. Ob mit mir Selbst oder mit meinem Umfeld!?
    Werde dadurch sehr oft missverstanden, denn keiner in meinem Umfeld kann wirklich nachvollziehen, was sich bei mir abspielt. Sicher wissen alle, das ich mit esoterischen Themen befasse, ab und an mich mit Kartenlegen versuche:)) was mir aber nicht gelingt. Aber so richtig glauben, das ich hellfühlen oder sehen kann, damit kann keiner etwas anfangen. Ich glaube das liegt daran, das ich damit nichts beruflich mache, keine Visitenkärtchen verteile :rolleyes:
    Aber mal im Ernst: Wer will schon wissen, falls er nicht direkt fragt: Was habe ich für Schattenseiten in mir, was blockiert mich? Nun, nur die, die sich anfangen zu fragen: Welchen Lebenssinn habe ich überhaupt, die anfangen in sich zu schauen?
    Bei allen anderen, lerne ich zu schweigen, es fällt mir aber noch schwer, wenn es auch um meine Belange geht, wenn genau wegen diesen Schattenanteilen, die Freundschaft blockiert wird. Dann sollte ich etwas sagen, was ich spüre, sehe, weil ich selber darunter anfange zu leiden, wirds kritisch. Einige nehmen es an und arbeiten an sich, andere ziehen sich zurück. Ich stehe meistens aber als die Dumme da, denn mir wird vorgeworfen, ich würde meine eigenen negativen Anteile projezieren. Da ich mich sehr gut kenne, auch meine Schattenaspekte, kann ich nur immer sagen: Es ist Deins, nicht Meins, schaue bitte genauer in dich hinein.
    Was man an sich Selbst nicht spürt, das gibts dann nicht, kann nicht sein. Am Besten ist immer der Spruch..nein das kann nicht sein, diesen Schattenanteil habe ich nicht...so bin ich nicht. Ich antworte dann: Komisch, bis jetzt war es immer stimmig bei Anderen Menschen, nur jetzt kann ich es aufeinmal nicht,..da ist für mich ein großer Widerspruch in sich.
    Aber, auch da verzeihe ich, weil ich verstehe, aber oft frage ich mich: Wo bleibe ich bei dem Ganzen. Wer will und kann mich verstehen?

    Wer kennt das noch so wie es bei mir ist?


    Die meisten Menschen sofern sie nicht sich selbst kennen, neigen dazu alles Negative zu verdrängen, denn sie schämen sich dafür. Dabei wäre das die Lösung dieses Schattens, es anzunehmen.
    Naja, das war so ein kleines Beispiel das mich oft fragend dreinschauen läßt,..es gibt noch viel mehr..aber das würde hier den Rahmen sprengen.

    Habe dir eine PN gesendet, liebe Paulina*

    An Alle anderen, wenn es noch einen oder mehrere Menschen gibt, der sich in meinen Beiträgen wiedererkennt, bitte posten..man hilft sich gegenseitig,oder?


    Alles Beste Jade1
     
  4. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Hallo Jade1,
    was ich bei mir feststelle ist, dass wenn ich einem Menschen in sein Gesicht schaue, ich manchmal extreme Verzerrungen sehe. Dann spiegelt das Gesicht für mich Traumata, Krankheiten, Disharmonien wieder, die mich stark berühren. Ich kann das nicht erklären und starre die Leute förmlich an. Bisher ist dieses Sehen aber nicht so ausgereift, dass ich konkret sagen könnte, wo es bei dieser Person wirklich dran fehlt. Merkwürdig...
    Das ist nicht bei allen Menschen, die ich sehe. Wer weiß, ob sich das noch mehr rauskristallisiert. Ich fühle und sehe das irgendwie nur intuitiv. :rolleyes:

    Das wollte ich nur mal loswerden.

    Fühle Dich glücklich, dass Du solch eine Gabe hast.
    Ich denke, in Jedem von uns steckt solches Potential, aber nur wenige durchbrechen diese Oberfläche.

    Ich freu' mich für Dich (auch wenn es teilweise nicht einfach ist).
    Zu den Schattenseiten und der eigenen Negativität kann ich nur sagen, dass das Negative (egal in welchen Bereichen) wesentlich schwerer wiegt, als das Positive. Geschieht uns etwas Negatives, dann haben wir noch lange danach, daran zu schlucken. Etwas Positives gerät relativ schnell wieder in Vergessenheit. Weshalb ist das so?
    Ich denke es gibt eine Grundhaltung, Grundanforderung, die die meisten von uns haben und das beinhaltet positiv zu sein (dann wird man bedingungslos angenommen, geliebt usw.), ist schon quasi ein "Positiv-sein-wollen-Gen" (wenn ich das mal so schreiben darf).
    Dass Schwarz und Weiß zusammen gehören, ohne einander gar nicht können und dass es nur ein Augenaufschlag sein kann, dass man die "Fronten" wechselt, verdrängen die meisten.
    Ich muß ganz ehrlich zugeben, dass ich manchmal mit meinen negativen Gedanken zu kämpfen habe. Sie kommen bei mir auch mal plötzlich und lassen mich schon mal abtauchen. Aber ich sage mir immer, wenn man seinen Feind nicht liebt, dann kann man sich selbst nicht lieben. ;)


    *lg
    nocoda
     
  5. Seyla

    Seyla Guest

    :flower2:

    Hallo liebe Nocoda,

    wie wahr das obige Zitat, alles lebt und ist Eins mit uns und in uns.

    Ich habe selbst einen Hund, und sage immer, er ist wie ein kleiner Mensch :)


    Danke auch dir für deine Anteilnahme an meinem Beitrag, es ist schön zu lesen, das hier im Forum schon einige Menschen sind, die besondere Fähigkeiten in die Wiege gelegt bekommen haben.

    Für mich ist jeder Mensch in sich Einzigartig*

    das kenne ich so nicht, kann mir aber vorstellen das du in eine andere Dimension eintauchen kannst, in einen anderen Raum der Wahrnehmung...ich glaube es gibt mehrere verschiedene Wahrnehmungsstufen, in jeder ist eine andere Information erhalten. Wie in einer Matrix, die verschiedene Räume hat, die in Dimensionen aufgeteilt sind, dadurch die Verzerrung...*
    Es kann sein das du noch zu sehr erschreckst in dem Moment der Wahrnehmung, verhaftet bleibst, dadurch das Anstarren. Dein Energiefeld passt sich der Dimension noch an, durch den Schreck, ist die Info wieder weg. Übe dich gelassen zu bleiben, Stabilität aufzubauen von deinem Energiefeld, die Schwingungen auszuhalten, dann wirst du mehr sehen und länger drin bleiben können.
    Dann werden die Infos reiner, und dann gehts auch bei allen Menschen.
    Vielleicht hilft dir das ein wenig...
    ...ob das so ist weiß ich nicht genau, aber ich schreibe jetzt so wie es mir in den Sinn kommt. ;)


    :danke: dieselbe Freude übermittle ich auch dir, zu deiner Fähigkeit*

    Bin ich auch deiner Meinung, denn die Angst (Illusion) vor dem Unbekannten ist uns in die Wiege gelegt worden, blockiert die Wahrnehmungssicht in die Reale Welt.
    Wir können die Mauer der Angst zur Seite schieben, um uns Selbst zu erkennen, um dadurch erst den Anderen erkennen zu können.

    :danke: für dein nachempfinden können, das Wissen, bewahre es dir* die Freude sende ich dankend back*
    Einfach nicht, aber ein Geschenk, für das es sich lohnt aus der Schwere, Leichtigkeit zu kreieren.

    Meine Erfahrung mit Negativität hat mich gelehrt..dankbar zu sein für alles was mir wiederfährt. Was auf den ersten Blick negativ aussah, hat sich bei näherem hinschauen zum Ende als positiv manifestiert.
    Ich glaube in dem Annehmen des Negativen in uns, nimmt man diesem die Macht über uns, es löst sich auf, dadurch wird es wieder ein Fleckchen heller in unserer Seele:))

    Dieses Verdrängen geschieht aus der Angst heraus, es nicht zu schaffen, womöglich macht man es dann noch schlimmer. Durch die Wiederholungen versucht uns unsere Überseele uns doch zum Hinschauen zu bewegen, und irgendwann wenn wir dann an die Wand gestellt werden, keine Ehrenrunden mehr zu drehen vorhanden sind, ja dann werden wir gezwungen hinzusehen ob wir wollen oder nicht. Die Schicksalsschläge sind dann unsere Besten Freunde, auch wenn wir in dem Augenblick der höchsten Leids an nichts mehr Glauben können.
    Doch zum Ende wird alles Gut* auch der verborteste, härteste kommt nach:))

    Kampf zeigt auf, Wiederstand..man ist noch nicht bereit das Negative anzuschauen, es lozulassen, damit wir uns davon befreien.

    Das Leben sollte kein Kampf sein, sondern ist dein Spiel, die Liebe zum Leben*

    Sie kommen bei mir auch mal plötzlich und lassen mich schon mal abtauchen. Aber ich sage mir immer, wenn man seinen Feind nicht liebt, dann kann man sich selbst nicht lieben.


    In diesem Sinne und danke nochmal*
    Jade1

    __________________
    Alles was existiert ist auf dem Weg irgendwohin.
     
  6. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Werbung:
    ...und einen Menschen wie einen Stein

    um den Kreis zu schließen ;-)
    .......
    Nurn kleiner Scherz. Beachtet mich gar nicht. Habe gerade Langeweile ;-)

    Aber Jade. Ohne das ich jetzt an Deinen Fähigkeiten zweifele. Kannst Du aus meinem Beitrag schon irgendwelche Schlüsse ziehen?
    Meine anderen Beiträge anzuschauen wäre in diesem Fall sowas wie Doping ;-)
    Vielleicht hast Du ja irgendwas persönliches. Falls es wahr, aber nen bisschen peinlich ist, werde ich es leugnen, aber Dir fairerweise per PM mitteilen. Was hältst Du von dem Deal?

    Viele Grüße,
    C.
     
  7. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    Danke Dir Jade,
    wir sehen Vieles sehr sehr ähnlich. Vorallem was die Schicksalsschläge, die negativen Erfahrungen angeht. Mir sind sie sehr wertvoll und lehrreicher als die positiven. :)
    Ich werde mal versuchen, wenn mir so etwas wieder "passiert" die Situation zu halten...

    App. Du warst auf meiner Seite? (=Zitat) ;)
    Die wenigen Zeilen sagen im Prinzip schon Alles. Auch wenn Du Condemn das wieder realistischer siehst. :zauberer1 Aber wir sollten schon daran arbeiten.

    Ich danke für diese schönen Zeilen.

    *lg
    nocoda
     
  8. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Nocoda, Du müsstest eigentlich wissen, dass ich nicht gerade zu den "Newtonschen Realisten" gehöre. Nur manchmal zu den Spassvögeln ;-)

    Meine ernste Meinung zu dem Spruch:

    Ich halte ihn für gewissermaßen unnötig, da man das entweder kann oder nicht. Wenn man es kann, behandelt man die ganze Welt wohlwollend und braucht sich dafür nicht mal zu bemühen. Wenn man es nicht kann, ist es halt nicht so. Das wichtigste ist dann, sich deshalb keine Vorwürfe zu machen, denn ob man es kann, liegt an jedem selbst. Man muss lernen, sich selbst gut zu behandeln, sich kein Leid mehr zu schaffen. Dann schafft man auch anderen kein Leid.
    Wenn man das hinebkommt, kommt der Rest von selbst.
    Meine Meinung...
    Viele Grüße,
    C.
     
  9. nocoda

    nocoda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. November 2004
    Beiträge:
    935
    ;) hm... weiß ich doch... :kiss4:

    Allerdings denke ich, dass Manche einen kurzen Anstoß brauchen, so wie man halt mal einen Motor der ruckelt, einen Schubs gibt...
    Erkenntnis kommt ja meistens nicht von alleine. Oder?

    Deine Meinung gefällt mir aber!

    *lg
    nocoda
     
  10. Condemn

    Condemn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    19.306
    Werbung:
    Nicht von alleine. Das stimmt, aber immer von innen. Jemanden anstoßen hilft glaube ich nicht, zumindest hat es bei mir nie geholfen, obwohl es viele mir wohlgesonnene Menschen gibt, die mich immer mal wieder angestoßen haben. Aber man muss sich klar machen, dass jeder egal er handelt seine Gründe hat. Das erkennen jetzt glücklicherweise auch einige, die an meinen Entscheidungen immer gezweifelt haben, aber jetzt im Großen und Ganzen überzeugt sind, das ich zwar einiges anders mache, vielleicht etwas extremer, aber es für mich anders halt nicht geht. Das wird bei jedem so sein nehme ich an. Was aber nicht heißt das Hilfe insgesamt nix bringt, denn wenn jemand darum bittet oder man Zugänglichkeit spürt, kann man vielleicht helfen. Aber das wichtigste kommt immer von innen und meiner Erfahrung nach tatsächlich oft von Leid. Denn auch aussen findet man, meiner Meinung nach, nichts anderes als eine Manifestation innerer Zustände. Hört sich jetzt vielleicht ohne weitere Erklärung etwas abgefahren an, aber ich bin davon überzeugt (Seth-Leser...)
    Viele Grüße,
    C.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen