1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intimität

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von diabolo, 22. Juli 2005.

  1. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Ich hab nicht den Eindruck in der Realität zu leben, eigentlich weiß ich nicht was Realität ist oder sein soll. Denke ich Realität spüre ich eine Blockierung, da kann ich nicht durch. Der Weg in die Realität scheint mri immer schon verschlossen gewesen zu sein. Fünf Höllenjungfrauen dem der es schafft mir zu verdeutlichen was Realität ist, sodaß ich es auch kapiere.
    Außerdem habe ich nicht das Gefühl denken zu können, bzw. den Eindruck daß ich eigentlich nur phantasiere und mein denken ist dann bestenfalls ein versuch logischen Überbaus über den Phantasien, aber nicht auf dem Boden der Realität, die ist mir unbekannt, unzugänglich.

    Was mich interessiert ist das Intime, aber was ist das? Ich fand eine Deutung auf einem etymologischen Server aus den Staaten.
    "Intim" = "Inmost", also ein Superlativ von "In" was man etwa mit "Innerst" übersetzen kann. Das Intime ist daher nicht das Innere sondern nur das Innerste.

    Was ist aber nun das Innerste am Körper, an der Seele, am Geist und an der Spiritualität. Ist etwa der Phallus mit den damit zusammenhängenden Gefühlen der intimste Bereich des Körpers und der Gefühle oder sind es die Liebes- und haßempfindungen die vielleicht mehr im Herzenbereich lokalisiert sind. Ist das herz intimer als der Phallus oder umgekehrt. Oder was ist das intime in der Esoterik, was ist das intimste Geheimnis der Esoterik?

    Ein großer Fehler den die Menschen machen ist es das Intime zu privatisieren, es etwa gar nicht auszudrücken oder nur autistisch im Tagebuch oder nur in Geständnisform einer Person gegenüber oder als Arbeitsmaterial mit einem Therapeuten. Eigentlich sind die Menschen so einsam und so vereinzelt und viel zu sehr auf sich selber zurückgeworfen, weil sie meinen das Intime mit sich selber ausmachen zu müssen, würde man sich mehr im öffentlichen bereich mit dem Intimen outen würde man in einem meer von erfüllten Kontakten schwimmen und völlig ohne einsamkeit sein und sich in Masse die überall ähnliche intimitäten zeigt völlig aufgehoben fühlen. Ein schöner Traum wenn dies so wäre, bräuchte man kaum noch Pfaffen oder Therapeuten, würde die Kosten für beide sparen und könnte sich wesentlich mehr leisten, denn alle psychischen Störungen wurzeln eigentlich in der Islolation der Intimität im Einzelnen. Das öffentliche gemeinsam erleben der Intimität, der Austausch würde eine seelische Bewußtheit herstellen, die nach und nach das ganze seelische elend, Neurosen, Konflikte, usw. beiseite fegen würde. Das glaube ich schon recht lange, beweisen kann ich es natürlich nicht
     
  2. Floh

    Floh Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2002
    Beiträge:
    254
    Ort:
    fledermausland
    dann fang doch mit gutem beispiel an und "oute" dich...?!
    ich meinerseits versuche soviel wie möglich, wichtig ist natürlich das gegenüber zeigt ein wenig offenheit, nicht nur so oberflächlich smalltalkmäßig hin zu quasseln... sondern direkt an den menschen ranzutreten... :rolleyes: sich dabei selbst zu öffnen und auch mal einfachso was intimes rauszuplaudern gibt dem gegenüber vertrauen es auch selbst mal zu versuchen.. :)
    lieben g
    floh
     
  3. Floh

    Floh Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2002
    Beiträge:
    254
    Ort:
    fledermausland
    und beweisen können wir erst was, indem wir es versucht und bestätigt haben.............................. :kiss4:
     
  4. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    @Floh,

    da will ich Dir mal was verraten.
    Früher war ich in einem anderen Forum wo ich viel weiter als hier solche Intimitäten ausgepackt habe und da schon festgestellt habe, daß dies viel wirksamer ist als jede Einzeltherapie. Man riskiert aber ne Menge und wird häufiger verletzt, sei es aus mißgunst, Dummheit oder psychische abwehr der Leser.

    Außerdem hat dort bei dieser geübten Offenheit jemand ne hetze gegen mich losgezogen, die darauf beruhte daß alle die ihn kannten, mir versicherten er sei mir sehr ähnlich. Davon wollte er aber nichts wissen und agierte dann seinen Selbsthaß gegen mich aus.

    Das sind so Schwierigkeiten mit denen man schon mal rechnen muß................neben vielen anderen möglichen.

    Ich sah mich dann gezwungen in ein anderes forum zu wechseln, und da muß ich sagen, es war ein amerikanisches, konnte ich eigentlich alles, vor allem auch alles destruktive Inhalte aus den hintersten Seelenwinkeln herauslassen. Das hat mir ungemein weitergeholfen. Sowas würde ich also jeder Einzeltherapie und damit habe ich auch genug erfahrung vorziehen, weil man dann nicht mehr von den je beschränkten Ansichten von Therapeuten abhängig ist, dafür aber normalerweise geschützter.

    Ich könnte also auch viel viel weiter in Dartsellungen und wenn ich es hier gemacht habe, wurde es häufig als Provokation und dergleichen mißdeutet.............außerdem wurden viele üble sachen in meine Äußerungen hineingedeutet.

    So gesehen bin ich hier eher sehr zurückhaltend, psychische Inhalte und konflikte die ich sehr deutlich und klar darstellen kann,
    rufen bei dem leser eben häufig auch Spannung hervor, weil sie an dessen eigene konflikte anstoßen und daß Forum hier hat nicht annähernd die Qualität solche Spannungen auch meistern zu können.

    Diese Offenhit ist also keineswegs einfach, weil eben hinter der geschauspielerten Oberfläche in jedem eine konfliktreiche Person lebt und mit der muß man sich eben trotz aller schwierigkeiten anfreunden wenn man lebendig werden will.

    Das Internet bietet hier an sich eine riesige Chance.................letztlich weil sich hier Intimität und Distanz sehr nützlich miteinander kombiniert und eigentlich so die beste Chance bietet sich gegenseitig seelisch völlig zu durchdringen.
     
  5. Chrisael

    Chrisael Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2005
    Beiträge:
    1.174
    Es gibt da ja noch ein anderes Problem wenn man sein innerstes anderen offen darlegen will.
    Viele Menschen fühlen sich von soetwas schwer belästigt, glauben das man nur von ihnen etwas will, oder fühlen sich einfach nur genervt weil sie nicht mit sich selbst konfrontiert werden wollen.

    Ich gebe zu das ich mich auch recht oft von soetwas genervt fühle. Denn manche Intimitäten überanstrengen mich einfach, also die Konfrontation wenn sie zum Beispiel schon zum x-ten male stattfindet.


    Und das mit der Realität oder Nichtrealität kann ich dir gut nachempfinden.
     
  6. diabolo

    diabolo Neues Mitglied

    Registriert seit:
    15. Januar 2005
    Beiträge:
    372
    Werbung:
    Das ist aber kein wirkliches Problem in einem Forum da ja niemand die Beiträge von jedem lesen muß,
    und durch Selektion unterscheiden kann was er lesen will und was nicht und so auch entscheiden kann
    wo er nicht mit sich selber in Kontakt kommen will.
     
  7. VeRrUEcKTa

    VeRrUEcKTa Mitglied

    Registriert seit:
    13. April 2004
    Beiträge:
    274
    also ich muss sagen, dass dass für mich der reiz des forenschreibens ist, ich reden über mich, oute mich und wenn jemand was gegen mích hat, dann schreib ich nur so drauf los, dann sind sie auf einmal alle leise, keiner sagt mehr was bis ein anderes thema fällt, dass ist die holzhammermethode die man manchmal anwenden muss, wenn man mal dran spaß gefunden hat, ist sie ganz lustig und wenn alle was gegen mich haben, es ist und bleibt nur ein forum :banane:
     
  8. rocket_soft

    rocket_soft Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2005
    Beiträge:
    585
    whau. ein vielverspechender Thread. Wer wird nun den Anfang machen?​
     
  9. nirak

    nirak Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. September 2004
    Beiträge:
    348
    Ort:
    Wo Ich Einst Niederfiel
    Hi diabolo,

    *grins* ich hab manchmal Schwierigkeiten deine Beiträge auf Anhieb zu verstehn.......

    Ich sehe es etwas anders.
    Menschen haben Angst ihr INTIMSTES preiszugeben.......naja ist ja nicht verwunderlich....wer sagt schon in aller Öffentlichkeit...."Hey ich wurde vor einem Jahr vergewaltigt*....oder *habt ihr gehört ich habe Aids*....oder *ich brauche jeden Tag Sex*....*mehrmals am Tag wenn es geht*....... oder,oder,oder,oder,......

    Private Dinge....intime Angelegenheiten vertraut man nur seinen wirklichen Freunden oder seinem Tagebuch an.......einfach weil Angst im Vordergrund ist.
    Angst mit genau diesen Dingen wieder und wieder verletzt zu werden. Erfahrungswert.

    Ich vertraue auch meinem Therapeuten......hab auch einen :) :) .....warum?....die Schweigepflicht.....er darf nichts weitererzählen.
    Sogenannte Freunde dürfen weiter erzählen ....du kennst das Spiel....stille Post ????
    Aus einer Maus wird ein Elefant.
    Eine gewisse Intimität wird es immer geben.....so hoffe ich.

    lg
     
  10. Queerkopf

    Queerkopf Mitglied

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    538
    Werbung:
    Hallo

    Ihr wollt was intimes wissen, schlagt mal was vor. Das ich am liebsten jeden tag sehr ausgiebigen Sex hätte ist für mich nichts intimes. Könnte auch mehrmals am tag sein und unter Sex verstehe ich keine 5 minuten Nummer. Ab ner halben Stunde wird es interessant und ein orgasmus ist mir auch zu wenig. Habe so ungefähr seit 1991 mit keinem menschen zärtlichekeiten oder Sex gehabt. LOL

    cya
     

Diese Seite empfehlen