1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intensivstation

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Aretousa, 28. Dezember 2007.

  1. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi Ihr lieben da draußen!
    Ich habe eine ganz, ganz große Bitte an Euch:

    meine Mama ist plötzlich schwer krank geworden und liegt seit Dienstag auf der Intensivstation, die Ärzte haben jedoch keine Ahnung :confused:woher die Ursache für die plötzliche Erkrankung gekommen ist. Kennt sich jemand mit Astro-Medizin aus bzw könnte die Transite deuten, welche Körperstellen/Organe oder Themen jetzt gerade brennend sind?!!! Ich hänge Euch das Radix bzw. den Solar an.

    Ich bin für jeden kleinen Hinweis unheimlich dankbar!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
    Alles Liebe,
    Simone

    PS:Ich erzähle Euch die Geschichte in Kurzfassung, damit Ihr ungefähr eine Übersicht habt:

    ca seit 2,5 Wochen klagt meine Mama über Ischiasschmerzen (vermutet, kein Arzt hat es genau abgeklärt), sie hatte dann Spritzen und Tabletten

    am 23.12 waren die Schmerzen trotz Tabletten so stark, dass wir zuerst den Arzt da hatten, der ihr eine Spritze gab und dann die Rettung, da die Spritze nichts half und ihr furchtbar schlecht wurde: Aufnahme im Krankenhaus:
    • Achtung dort wurde auch festgestellt, dass Ihr Natrium im Blut extrem gering war und das sehr gefährlich für den Körper ist, deswegen wurde sie auch behandelt, aber Ursache woher es extrem niedrig ist unbekannt!!!!!

    24.12 Keine Schmerzen, aber ein bißchen benommen durch die starken Schmerzmittel, die sie bekommen hat, bekommt Natrium

    24.12/25.12 Sturz aus dem Bett im Krankenhaus (muss zwischen 22.00 und ca 03.30 gewesen sein), da sie angeblich verwirrt war (oder die Krankenschwestern nicht ordentlich aufgepasst haben!!! Sie war schon benommen den ganzen Tag): diverse Blutergüsse etc und wurde dann auch an eine Sauerstoffmaske gehängt! Angeblich ist sie im Delirium/Verwirrtheit.

    25.12: tagsüber Situation wie in der Nacht: Natrium wird langsam zugeführt, Schmerzmittel, Beruhigungsmittel, Sauerstoffmaske und Delirium bzw. Verwirrtheit
    • ACHTUNG: gegen 23.50-00.30 verlangsamt sich die Atmung extrem und dann Herzalarm, sie wird narkotisiert und Einlieferung auf die Intensivstation
    26.12: 01.09 Aufnahme auf der Intensivstation: sie wird beatmet, entwickelt eine Lungenentzündung, Natrium noch immer ersetzt
    27.12 Lungenentzündung wird stärker
    28.12 Wasser in der Lunge und im Rippenfell wird festgestellt, möglich dass das vom Herz kommt, mögliche leichte Blutung im Hirn, wird noch abgeklärt.

    Das ist der Status quo bis jetzt.
     

    Anhänge:

  2. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Hallo Simone,

    ich kriege die angehängten Horoskope nicht geöffnet, vielleicht sind momentan auch zu viele Astrologen auf dieser Seite. Könntest Du vielleicht noch die Geburtsdaten einstellen, so dass ich mir selbst das Horoskop Deiner Mutter machen kann?

    Wie geht es ihr denn inzwischen? Das Ganze ist ja sehr dramatisch. Es tut mir sehr leid für Dich. Du leidest sicher momentan mehr als sie, denn sie ist ja nicht bewusst da und kriegt Schmerzmittel. Ich kann mir gut vorstellen, in welcher Art Ausnahmezustand Du momentan bist. Im Sommer starb mein Mann beinahe und war auch auf der Intensiv und wurde notoperiert - es war ein Alptraum.

    PS: Inzwischen habe ich den Anhang aufgekriegt. Aber mein Astro-Plus-Programm sagt mir, dass zu diesem Datum der Geburt Deiner Mutter Sommerszeit war und sie deshalb einen Aszendenten auf 20 Grad im Löwen haben sollte. Das müssten wir noch klären.

    Nach meinem Horoskop (siehe Anhang) hätte sie gerade den laufenden Uranus im 8. Haus und in Opposition zu radix-Jupiter.
     

    Anhänge:

  3. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Liebe Chanda,
    herzlichen Dank für Deine Antwort!
    Meine Mama ist heute wieder aufgewacht, ist leider aber sehr verwirrt, was sich sicherlich erst in den nächsten Tagen legen wird! Aber ihre Vitalfunktionen sind soweit in Ordnung, dass sie auch nur ein bißchen Sauerstoff zu Unterstützung braucht! also bin ich guter Dinge, auch wenn die Angst noch ein wenig ein Begleiter ist!

    Ich kann mir sehr gut vorstellen, wie es Dir in der Situation mit Deinem Mann ergangen ist. Aber zum Glück ist ja bei Euch alles gut ausgegangen....

    Das mit der Sommerzeit ist eine gute Frage, denn ich habe Ihre Daten einfach bei astro.com eingegeben. Sie sagte mir schon früher mla, dass sie angeblich Löwe AC hätte, dann haben wir aber wieder sehr oft den AC Jungfrau berechnet :confused:

    Ich habe ja keine Ahnung wie man den AC anpassen kann (ist ja angeblich möglich aber ich kenne mich ehrlich gesagt damit nicht aus), aber am 29.11.1999 ist mein Vater gestorben (sie hatten am 26.01.1980 geheiratet) und am 28.7.1980 wurde ich geboren. Vielleicht weiß jemand ob uns diese Daten helfen den AC zu bestimmen.

    Denke einer der wesentlichen Faktoren bei ihr war sicher Quadrat Sonne TSaturn (Einschränkung der Energie/Gesundheit) und Uranus TUranus (das plötzliche wie aus heiterem Himmel kommend), und ev Quadrate der laufenden Planeten zu Ihrem Neptun (ein bißchen dieses undurchsichtige und noch immer keine Ursache finden).....das waren halt mal meine Ideen.....

    Alles Liebe bis dahin!
    Simone
     
  4. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Liebe Simone,

    Gottseidank! Ich wünsche Deiner Mutter eine baldige Genesung!!

    Tja, das mit der Sommerzeit ist vermutlich leichter zu klären als dass man die Ereignisse im Leben Deiner Mutter analysiert, um auf den Aszendenten zu kommen. Denn eigentlich sind Sommerszeiten wirklich dokumentiert. Wundert mich nur, dass Astroplus, das ein sehr renommiertes Programm ist, da etwas anderes sagt als astro.com, die auch sehr angesehen sind. Kaum zu glauben.

    Weißt Du, eigentlich musst Du auch sehen, ob Deine Mutter Löwe-Aszendenten hat. Das ist ja doch ziemlich auffällig. Meine Mutter hatte jedenfalls einen und meine Schwiegermutter auch. Die sind ziemlich stolz und erwarten immer von der Umgebung, dass sie beachtet werden. Wenn sie nicht ihren Willen durchsetzen können, werden sie sauer. Wenn man sie aber immer wichtig nimmt und ihnen viel Beachtung schenkt und tut, was sie verlangen, dann können sie recht herzlich und großzügig sein.

    Jungfrau-Aszendent ist sehr anders, die sind bescheiden und fleißig und nehmen sich selbst nicht so wichtig. Dafür kritisieren sie gerne.
     
  5. °²²°

    °²²° Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2006
    Beiträge:
    366
    Ort:
    im Auto
    hallo

    das von chanda gepostete Radix stimmt.

    ich bin kein ausgewiesener Astro-Mediziner, aber kann dir zumindest den Hinweis geben, dass die sogenannte Natrium-Kalium-Pumpe (schau mal bei Wikipedia was das genau ist) eine Uranus Entsprechung ist.
    (was bei so manchen regulativen Vorgängen im Körper so ist, andere werden dem Merkur zugeordnet)

    dementsprechend kommt vor allem in Betracht, dass das laufende Uranus-Transit Quadrat auf den Radix- Uranus einen Teil der Probleme deiner Mutter spiegelt, in dem Sinne, dass eine angelegte Problematik aus der Latenz herausgehoben wird.

    begründen kann ich das mit dem Umstand, dass der Radix-Uranus ein exaktes Quadrat auf die Haus-Achse 2 und 8 hat, was ein klares Indiz ist, dass eine Problematik mit diesem Uranus sich sehr wahrscheinlich auf physische Vorgänge auswirken kann.

    der Uranus und alle seine Thematiken im Horoskop haben sich sozusagen selbst ausgelöst, ein Vorgang, der aber schon seit Monaten mit Indizien sichtbar sein könnte, da wahrscheinlich auch das Transit-Saturn-Quadrat auf eben diesen Radix-Uranus anzeigt, dass körper-aussteuernde Mechanismen nicht richtig funktionieren. (das leite ich auch daraus ab, dass Saturn im Radix Herrscher Haus 6 ist und in 11 steht)

    ich denke, die Intensivstation ist ein nicht wirklich geeigneter Ort, mit allerlei Psychologisierung daherzukommen, aber aufgrund des Gesamtbildes lässt sich vermuten, dass Einflüsse / Ereignisse aus dem Begegnungsbereich Auslöser gewesen sein könnten, da bei den Löwe-Aszendenten der Uranus über das Haus 7 herrscht.

    liebe Grüsse und beste Wünsche
     
  6. Aretousa

    Aretousa Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2005
    Beiträge:
    89
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hi!
    Danke für Eure Mails.

    meiner Mama geht es leider seit heute in der Früh wieder schlecht und sie wurde wieder in den Tiefschlaf versetzt......

    AC Löwe kann durchaus stimmen, da sie Deiner Beschreibung sehr ähnlich ist! Das blöde ist nur dass bei ihr manche Jungfrau Eigenschaften auch sehr passen würden......denke aber dass ihr mit Löwe recht habt!

    Danke für die Ansätze mit der Astro-Medizin! das mit dem Uranus-Thema finde ich ja genial, vor allem die Na/K Pumpe! Vor allem die regulativen Mechanismen im Körper sind denke ich bei ihr schon so manchmal aus der Balance gekommen....ihre Schilddrüsenhormone waren auch sehr lange nicht gut eingestellt....

    Ich habe jetzt leider keine Ahnung welche Thematiken du mit Uranus in ihrem Horoskop noch meinst, nur leider sind mir keine Indizien aufgefallen, aber darüber muss ich noch nachdenken....

    Bei Körper-aussteuernde Mechanismen denke ich an die Hormone, Nieren und natürlich Elektrolyte. Denkst Du noch an andere Sachen?

    Tja die Psychologisierung finde ich immer sehr gut! passt meines Erachtens auch auf die Intensivstation.
    Ich hatte schon länger an so ein Ereignis gedacht! Den Begegnungsbereich würde ich mit dem Arztgespräch vom 13.12 sehen, da sie einen Tag zuvor eine Angiographie hatte und dann tel. den Befund besprechen sollte. Tja wie die Ärzte manchmal so sind, hatte dieser Arzt sich ihren Befund nicht wirklich angesehen und einfach so Auskunft erteilt und ihr mitgeteilt, dass sie auf jeden Fall operieren muss. Das wäre ja noch nicht so schlimm gewesen, wenn sie nicht nachgefragt hätte wegen einer Bauchaorten-OP (schwere OP!), ob die notwendig sei. Er so: kann schon möglich sein (dem war natürlich nicht so!!!), jedenfalls hat sie das so aus dem Gleichgewicht gebracht, dass sie am selben Tag noch ins Spital musste. Da war auch zum ersten Mal ihr Natrium Wert niedriger!!!

    7.12.: Natrium 138
    13.12: Natrium 126 (Tag vom Arztgespräch)
    23.12: Natrium 111

    Sie hatte auch während dieser Zeit schon furchtbare Angst, denke sie hatte schon gespürt, dass "etwas Größeres" auf sie zukommt!

    Kann man diese Auslösung durch irgendetwas wieder stoppen? Oder hilft jetzt wieder nur rein medizinische "Kunst"?

    Jetzt hoffe ich jeden Tag, dass es ihr bald wieder besser geht und sie sich wieder vollkommen erholt!

    Liebe Grüße
    Simone
     
  7. chanda

    chanda Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Oktober 2005
    Beiträge:
    847
    Ort:
    München
    Werbung:
    Liebe Simone,

    ich kann mir leider überhaupt nicht vorstellen, dass diese Auslösung durch irgendwas von Deiner Seite her zu stoppen ist. Unmöglich. Es ist ja das Leben Deiner Mutter und nicht Deines. Sie hat etwas zu lernen an dieser Situation. Und sie lernt auf körperlicher und auf emotionaler sowie auf mentaler Ebene. Es ist schrecklich, da zusehen zu müssen und sich machtlos zu fühlen. Ich weiß.

    Das einzige, was ich mir als echte Hilfe vorstellen kann, das ist Beten. Damit meine ich jetzt nicht etwas ganz Spezielles, ich gehöre keiner bestimmten Religion an. Aber das Ritual des Betens halte ich für sehr hilfreich. Und zwar für den Betenden selbst sowie für die Person, für die gebetet wird. Und Beten macht vor Leben und Sterben nicht halt. Mit Beten kannst Du Deiner Mutter auf jeder Ebene helfen, meine ich. Ob sie wach ist oder nicht, oder wo auch immer sich ihre Seele gerade aufhält.

    Liebe Grüße!
     

Diese Seite empfehlen