1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intensiver, detailgetreue Traum / Im Spiegel fremdes Gesicht

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Schliere, 10. Mai 2011.

  1. Schliere

    Schliere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo Freunde,

    bin neu hier und habe derweil keine Erfahrungen bisher, was Träume an für sich angehen. Seit einem Traum, den ich von Vorgestern auf g´Gestern hatte, habe ich mir heute vorgenommen ein "Traumbuch" zu führen, da ich im Netz gelesen habe, dass es hilfreich sein könnte.


    Am Montag hatte ich folgenden Traum:

    Mit meiner kleinen Schwester (regelmäßiger Kontakt) war ich im Einkaufsmarkt aus meiner Kindheit, den es auch heute noch gibt. Dort war ich einkaufen. Wir trafen auch Popstar Rihanna von welchem meine Schwester mit uns ein Foto mit meinem Handy machte (gleiches Handy wie in echt). Das Foto selbst habe ich im Traum nicht angeguckt.
    Wir gingen weiter einkaufen bis eine Art Erdbeben auftrat und einen Stromausfall im Supermarkt zur Folge hatte. Ich weiß nicht wieso, aber das war für mich ausschlaggebend dafür, die Waren nicht einzukaufen sondern zu stehlen. Ich ergriff die Gunst der Stunde und die Flucht. Ab diesen Punkt habe ich meine kleine Schwester nicht mehr im Traum gesehen. Ich rannte vom Supermarkt meiner Kindheit in die Wohnung meiner Kindheit, in welcher meine Mutter mit meiner kleinen Schwester immernoch wohnt. Ich hatte einen Schlüssel für die Wohnung, die ich auch schnell öffnete. Statt meiner kleinen Schwester oder meiner Mutter traf ich aber meine große Schwester (zu der ich seit Jahren kein Kontakt mehr pflege) mit einem fremden Mann. Der Mann kommt nicht mehr vor.

    Ich war verwirrt und fragte sie, wieso sie denn nun hier wohne. Sie sagte, das wäre schon seit längerem so, ich wüsste das doch. Ich wusste es aber nicht. Es ist auch in echt nicht so.

    Als ich mich beruhigte packte ich die Waren aus, die ich kurz zuvor gestohlen hatte. Besonders Merkwürdig: Alles was ich gestohlen hatte, habe ich in echt gebraucht und hatte es vor am Montag auch einzukaufen. Es war nicht viel, aber alles genau das, was ich brauchte. Vollkorntoast, Magerquark, Reis, Thunfisch und Putenfilets.

    Meine große Schwester und ich sprachen weiter. Irgendwann fing sie mit einem komischen Ritual an (die Erinnerungen an dieses sind aber kaum mehr vorhanden) in welchem sie meine Hand hielt und an der Wand/Zeitschrift irgendetwas entnahm - es war nichts Gutes. Aber leider erinner ich mich nicht mehr daran an was. Als wir das Gespräch anschließend weiterführten, fragte mich meine Schwester auf einmal, was ich glaube wer ich sei?!

    Sie reichte mir einen Handspiegel und ich blickte hinein. Ein völlig fremdes, leeres Gesicht, das ich nie zuvor gesehen hatte. Es glich einer Holzpuppe oder gar einer Babybornpuppe - nur das Gesicht wirkte 15-20 Jahre älter. Das war auch der Punkt an dem ich aufgewacht bin.



    Mir war extrem warm und nach dem Traum war ich ziemlich durch den Wind. Nach einigen Minuten hatte ich mich auch in echt wieder beruhigen können und schrieb mir daraufhin alles auf, woran ich mich noch erinnerte. Zuvor habe ich das nie gemacht, aber dieser Traum war so intensiv und wirkte so echt, dass ich ihn noch heute kenne.

    Kann dieses intensive und detailgetreue gedeutet werden? Eventuell auch, was es mit dem Gesicht im Spiegel auf sich hatte? Welchen Punkt spielt "Rihanna" in diesem Traum? Ich hege da gerade größeres Interesse daran, da ich heute Nacht (auf den Dienstag) wieder einen Traum hatte in welchem ein anderer Star vorkam - es war "Mila Kunis". An den Traum selbst erinner ich mich aber nicht mehr. Eventuell interessant: Rihanna hör ich privat ziemlich viel, bin also 'n Fan, Mila Kunis ist meine Traumfrau.
    Das ist auch der Grund warum ich ab nun dieses "Traumbuch" führe in welchem ich nun alles, was ich mir von den letzten 2 Träumen zusammenreimen konnte, aufgeschrieben habe.


    Ich danke vielmals für jede Antwort und jedes Interesse. Vielen Dank im voraus.
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.542
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Schliere,

    in einem Einkaufsmarkt möchte man gerne etwas eintauschen. Die Dinge die hier "eingekauft" werden sollen, sind jedoch mehr mit den Gefühlen der eigenen Kindheit verbunden. Zunächst ist da die Schwester mit der Du Dich recht gut verstanden hattest. Diese Gefühle der Verbundenheit zu Deiner Schwester wird symbolisch mit den Gefühlen zum besagten Popstar verbunden, deshalb auch das Foto, mit dem diese Erkenntnis dokumentiert werden soll. Es geht in Deinem Traum also nicht um die reale Person Deiner Schwester oder des Popstars, sondern um diese Stimmung der Gefühle und Emotionen, welche mit diesen beiden realen Personen verbunden sind.

    Mit dieser Stimmung bist Du also unterwegs, um etwas für Deine Bedürfnisse "einzukaufen" zu wollen. Du merkst aber, daß damit ein Problem verbunden ist, mit dem Deine innere Welt ins Wanken gerät und zusammenbrechen droht (Erdbeben). Der Stromausfall soll diese emotionale Situation bildlich darstellen.

    Du erkennst, daß Du in diesem emotionalen Zustand, Dir die „Ware“ gegen den Willen der anderen einfach nehmen möchtest. Dir wird die Unrechtmäßigkeit Deines Tuns bewußt, deshalb verschwindet auch die Stimmung um die "Schwester", Du ziehst Dich deshalb auch in Dein Seelenhaus zurück. Ein Seelenhaus der Kindheit, das ein Gefühl der Sicherheit und Geborgenheit verspricht und auch die "Schwester" ihr zu Hause hat.

    In diesem Haus findest Du aber eine andere Wahrheit (der Mann) und auch andere Gefühle und Emotionen (2. Schwester). Aus dem Traumgeschehen heraus dürfte diese Schwester Dein kritisches Bauchgefühl verkörpern. Der erste Dialog mit dieser "Schwester" sagt dann also genau das aus, was Du selbst zu Dein eigenes Seelenhaus empfindest.
    Zitat: ... wieso sie denn nun hier wohne. Sie sagte, das wäre schon seit längerem so, ich wüsste das doch. Ich wusste es aber nicht.

    Du möchtest Deine Haltung rechtfertigen, indem Du die Waren auspackst und bemerkst, daß Du Dir nur das Nötigste genommen hast. Die Übereinstimmung mit den Waren aus dem realen Einkauf sollen das nochmals unterstreichen.

    Mit dem Ritual soll Dein Blick auf Deine sich alltäglich wiederholende Tätigkeiten gerichtet werden. Du hast also ein ungutes Gefühl, wenn Du diesen "Ritualen" Deines bisherigen Lebens weiterhin folgst.

    Der weitere Dialog mit Deiner Schwester ist im Grunde ein Monolog Deiner eigenen kritischen Intuition an Dich selbst. Diese Selbsterkenntnis endet dann mit dem Blick in den Spiegel, den Du Dir vorhallst.

    Ich denke, daß es in diesem Traum um unerfüllte Beziehungswünsche gehen wird.


    Merlin
     
  3. Schliere

    Schliere Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. Mai 2011
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Dank dir vielmals für die ausführliche Antwort :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen