1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Intensive erscheinung

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Avia, 10. April 2006.

  1. Avia

    Avia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    ich hatte vor zwei tagen eine sehr intensive erscheinung.
    es war in der nacht ich schlief und hatte einen sehr verwirrenden traum, ich wachte auf und alle meine bücher über rituale und magie waren aus meinem bücherregal gefallen. ich war verängstigt doch ich hoballe bücher wieder zurück in den kasten und legte mich schlafen, ind dem traum erschien mir ununterbrochen ein gedicht überal wo ich hin sah konnte ich es sehen und am nächsten tag laß ich an meinem buch weiter und fand das gedicht aus meinem traum darin :
    In der Dunkelheit will ich dir folgen
    Wenn sich blätter leuchtend rot
    im tod schmücken
    und im zwielicht nebelfrauen
    in ungeahnte tiefen locken
    wenn bäume dürre äste recken
    und raben, schwarz wie kohle,
    deinem auge gleich,
    mit heiserem Geschrei
    durch dunstige-weiße ferne ziehn.
    dann will ich dir folgen in die dunkelheit
    ich falle endlos, bodenlos
    furcht trifft in freude sich zuletzt
    nach langer, atemloser fahrt,
    die bei dir endet, am quell der nacht

    das ist nur ein auszug bitte helft mir das zu erklären.
    danke lg
     
  2. Sokrates7

    Sokrates7 Mitglied

    Registriert seit:
    1. März 2006
    Beiträge:
    282
    In der Dunkelheit will ich dir folgen
    Wenn sich blätter leuchtend rot
    im tod schmücken
    und im zwielicht nebelfrauen
    in ungeahnte tiefen locken
    wenn bäume dürre äste recken
    und raben, schwarz wie kohle,
    deinem auge gleich,
    mit heiserem Geschrei
    durch dunstige-weiße ferne ziehn.
    dann will ich dir folgen in die dunkelheit
    ich falle endlos, bodenlos
    furcht trifft in freude sich zuletzt
    nach langer, atemloser fahrt,
    die bei dir endet, am quell der nacht

    Hallo,
    mal eine Frage zum besseren Verständnis...und du hast das Gedicht so 1:1 im Traum gehört oder gelesen oder wahrgenommen?
    Merci und bis bald
    Sokrates7:zauberer1
     
  3. Avia

    Avia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    17
    ich konnte mich beim aufstehen nicht mehr daran erinnern (an das gedicht) doch als ich es gelesen habe wusste ich das es das war ich kann es aber nicht auswendig
     
  4. Avia

    Avia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    17
    gibts keine der eine ähnliche erfahrung gemacht hat oder irgendjemanden der sich mit so etwas auskennt?
     
  5. Martadada

    Martadada Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. August 2005
    Beiträge:
    943
    Ich würde da mal eher auf eine Art von Deja-vu tippen. Easy! :party02:
     
  6. Avia

    Avia Neues Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    17
    Werbung:
    gut ich werd euch glauben danke ......... weiß ja selbst ka bessere lösung
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen