1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

intelligente zellen

Dieses Thema im Forum "Wissenschaft und Spiritualität" wurde erstellt von molecularcell, 25. Juni 2009.

  1. molecularcell

    molecularcell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo,

    ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Gehirn und den Gedanken/Gefühle.

    Momentan lese ich das Buch "Intelligente Zellen" von Bruce Lipton und bin erstaunt darüber wie komplex das Thema ist. Die wichtigsten Wissenschaften hierzu sind Biologie, Medizin, Physik, Chemie, wohl auch Philosophie - damit kann ich nocht nicht viel anfangen.

    Hat jemand das Buch gelesen und wenn ja, was haltet Ihr davon?

    Das der Geist oder die Gedanken das Verhalten der Zellen steuern kann ist sehr beeindruckend. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass Gedanken wichtiger sind als Medikamente oder irgendeine Therapie.

    Jetzt stelle ich mir aber die Fragen wie können wir unsere Gedanken so anwenden und steuern, dass sie für einen nützlich sind. Ich kann mich häufig sehr schwer konzentrieren und viele Dinge verstehe ich auch nicht so richtig. Wie kann ich meinen Geist dazu bringen zB Quantenphysik zu verstehen oder auch große Primzahlen in einer akzeptablen Zeit im Kopf zu berechnen?

    Wie kann ich meine Gedanken steuern, so dass ich unter größeren Menschenmengen nicht reflexartig reiß aus nehme?
    Ich bin die meiste Zeit alleine und habe zu sehr wenigen Menschen Kontakt, nur so zum Hintergrund meiner Frage.

    Ich denke das sollte erstmal reichen. Ich will Euch nicht gleich zu Anfang mit meinen Gedanken und Fragen zuschütten.

    Das Thema Gehirn, Gedanken und Gefühle finde ich sehr spannend und ich würde das auch gerne mit der Informatik in Verbindung bringen.

    Schöne Grüße an Alle! :)
     
  2. SammyJo

    SammyJo Guest

    Moin moli,

    ich hab das Buch und habs auch zu großen Teilen gelesen. Wir können uns gerne darüber austauschen, nur keine Ahnung wann.

    Auf jeden Fall ein megainteressantes Thema. Ich suchs mal wieder raus, dann könnten wir ggf. anhand von Zitaten etwas mehr in die Tiefe gehen.

    :)
     
  3. molecularcell

    molecularcell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Moin Sammy,

    sehr gerne würde ich mich mit Dir und anderen Lesern darüber austauschen.

    Das Buch hat meine Lebensphilosophie bestätig und ich finde es toll, dass gerade ein Wissenschaftler den Hintergründen nachgeht und diese Erkentnisse weitergibt. Das wir aus mehreren steuerbaren Zellen/Proteinen bestehen hat meine bisherige Sichtweise verändert.

    Schöne Grüße :)
     
  4. molecularcell

    molecularcell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Hallo an Alle!

    Beschäftig sich denn niemand mit den Fragen, was sind Gefühle, wie entstehen Gedanken oder wie können wir unsere Gedanken steuern?

    Das positive Gedanken wichtig sind denke ich wissen die meisten. Aber wie sieht es mit der Umsetzung aus? Mir fällt es zB sehr schwer auf Menschen zuzugehen und Kontakt aufzubauen, was ja rein gedanklich kein Problem ist.

    Andererseits gehe ich nicht mehr zum Arzt, außer Zahnarzt und nehme auch keine Medikamente. Mir fällt es sehr leicht Gesund und fit zu bleiben, nicht nur im Kopf. Natürlich habe ich auch Tage an denen es mir mal nicht so gut geht, ich Schmerzen habe. Bei meinem "kaputten" Rücken auch kein Wunder. ;-)
    Aber es ist für mich nichts schlimmes, sondern Warnsignale des Körpers (evtl auch der Zellen?), die ich beachte.

    Es wäre schön wenn sich noch jemand mit diesem Thema befasst und hier etwas dazuschreibt.

    Schöne Grüße :)
     
  5. SammyJo

    SammyJo Guest

    Moin nochmal,

    vielleicht solltest du tatsächlich ein bißchen was aus dem Buch zitieren, da es offenbar nicht viele gelesen haben. Dann hätten die Leser einen Anhaltspunkt, an dem sie anknüpfen können.

    Es gibt doch sicher ein paar Passagen, die dich besonders angesprochen haben, denn eine Zusammenfassung wäre ja jetzt etwas viel verlangt.

    So kann vermutlich kaum einer etwas mit anfangen. Nur mal als Tipp, bin selbst ziemlich in Aktion zur Zeit, daher eher zurückhaltend.

    Grüßle, Sammy

    :)
     
  6. Andri

    Andri Mitglied

    Registriert seit:
    13. Januar 2005
    Beiträge:
    220
    Werbung:
    Niemand scheint dieses Buch gelesen zu haben, ich auch nicht also wissen sie auch garnicht um was es geht. So können sie auch nichts darüber schreiben. Das ist keine Leichte Kost.

    Andri
     
  7. Belle

    Belle Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    3.386
    Ort:
    Niflheim
    Danke Andri, klar lesen wir alle nur Einzeiler.

    Ich les halt andere Dinge.

    Prust, jetzt hast Dich aber gerettet und den netten Satz gelöscht.
     
  8. bluebody

    bluebody Guest

    Guten Morgen :)

    um erst einmal auf Deinen Beitrag einzugehen...

    Ja - ich beschäftige mich sehr viel mit dem Thema.... und...

    da haben wir es bereits...:

    Du schreibst - es fällt Dir sehr leicht gesund und fit zu bleiben... - und dann dementierst Du es....;)

    Ich weiß - so machen wir das im Allgemeinen und denken dabei, wir sind ja nicht am jammern, sehen es nicht so dramatisch und es wird schon wieder vorbei gehen....
    Mit solch einem Satz fühlt man sich eigentlich ganz großartig....

    (Bitte fühl Dich nicht persönlich angegriffen - denn es ist einfach nur ein "typisches" Beispiel, wie es funktioniert und wie es fast alle machen :D)

    Je öfter Du Erklärungen abgibst, daß Du ja positiv denkst - und nicht jammerst, je öfter verstehen Deine Zellen:

    "kaputter Rücken" - "kein Wunder", "Warnsignal des Körpers", "Schmerzen", "Schlimmes".......
    unsere Zellen kennen kein Gut und böse - keine Verneinung und keine Zustimmung - sie kennen "nur" das Sein.

    Ich weiß - wenn Schmerzen da sind, dann ist es schwer, sie zu ignorieren.... -aber alleine das Bewußtsein, daß es so funktioniert, hilft einem dabei, es und sich , bzw. die Schmerzen nicht mehr so wichtig zu nehmen...
    Wir sind dann in der Lage, uns auf anderes zu konzentrieren - nämlich - auf Veränderung.
    Das nur dazu....
    und ja - ich habe das Buch gelesen und mag sehr gerne mit Dir weiter darüber reden.....:)

    Liebe Grüße blue
     
  9. molecularcell

    molecularcell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Guten Morgen,

    schön das Du das Buch gelesen hast und darüber sprechen möchtest. Leider habe ich jetzt das Buch nicht dabei und ab und an muss auch noch arbeiten. ;-)

    Mit meinem Beitrag wollte ich sagen, dass ich und jede(r) andere ohne externe Hilfe wie Arzt klarkomme und wenn es mir nicht gut geht selber etwas dagegen tue (dagegen steuer).

    Positives Denken und Umsetzen heisst nicht nur immer schmerzfrei sein und glücklich zu sein. Es bedeutet auch, dass wenn etwas nicht stimmt oder optimal läuft man selber etwas tut und sich nicht dem Negativen wie zB Schmerzen oder Traurigkeit hingibt. Keiner kann immer glücklich und schmerzfrei durchs Leben gehen.

    Schöne Grüße :)
     
  10. molecularcell

    molecularcell Neues Mitglied

    Registriert seit:
    25. Juni 2009
    Beiträge:
    10
    Werbung:
    Hallo an Alle!

    Vielen Dank, dass Ihr Euch gemeldet habt. :)

    Das Buch ist nicht gerade einfach zu verstehen und auch mir sind einige Passagen unklar.
    Gestern habe ich das Buch wieder etwas weitergelesen und etwas ist mir noch in Erinnerung. Bei niedriger Gehirnfrequenz wird das Unterbewusstsein gefüttert, was im Alter von 0-12 Jahren ständig passieren soll. Erwachsene können ihr Gehirn in diesen Zustand bringen (lassen), wie zB mit Hypnose. Ich weiß nicht ob Hypnose funktioniert und habe aber daran Zweifel, dass von einem Moment auf den anderen der Probant nicht mehr weiß was er tut.


    Ich kann leider in der Woche am Tage nicht so viel bis gar nicht antworten, eher am Abend und am Wochenende. Seid mir bitte nicht böse!

    Liebe Grüße an Alle Leser!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen