1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Insektenstiche

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Sterntänzerin, 6. Juli 2006.

  1. Sterntänzerin

    Sterntänzerin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Stuttgart
    Werbung:
    Einen wunderschönen guten Abend,


    weiß jemand was es bedeutet, wenn Mückenstiche extrem anschwellen?


    Liebe Grüße,

    Sterntänzerin
     
  2. Sterntänzerin

    Sterntänzerin Mitglied

    Registriert seit:
    18. Januar 2005
    Beiträge:
    41
    Ort:
    Stuttgart
    ...ach ja und natürlich was man dagegen tun kann...
     
  3. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Allergie? Entzündung?

    Behalt das lieber im Auge! Ich hatte mal nen Stich von ner Bremse (durch die Hose hindurch), der extrem geschwollen war. Ich hielt das für eine Reaktion auf das Gift. Ein halbes Jahr später (nachdem der Stich längst abgeschwollen und verheilt war) kam dann die Diagnose Borreliose. Zum Glück noch rechtzeitig, so dass es mit Antibiotika noch geheilt werden konnte.

    Seither glaub ich das Märchen nicht mehr, dass Borreliose nur von Zecken übertragen wird.

    Besser vorsichtig sein! Wenn irgendein Stich extrem anschwillt und keine bekannte Allergie dafür verantwortlich sein kann, dann ab zum Doc! Mit Borreliose ist nicht zu spassen.
    Stechmücken werden von Medizinern ernsthaft als mögliche Überträger diskutiert.

    Ich will dir ja keine Angst machen. Aber Vorsicht ist in solchen Fällen besser als Nachsicht. Ab dem dritten Stadium ist Borreliose nicht mehr heilbar.
     
  4. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Wichtigstes Zeichen einer Borreliose-Infektion ist an sich (nach dem, was ich erfahren habe) ein rötlicher Hof rund um die Einstich-Stelle oder ein rötlicher Strich. Auch beginnen die Symptome relativ bald : Müdigkeit, Schwierigkeiten sich zu konzentrieren, sich krank fühlen.

    Man kann sich manchmal auch einen Zeckenbiss einfangen, ohne dass man es merkt. Deswegen wäre es möglich, dass der angeschwollene Bremsenbiss bei Elli gar nicht der Grund für die Borreliose-Infektion war - sondern nur zufällig im selben Zeitraum passiert ist. Dass eine Borrelien-Infektion eine Anschwellung auslösen kann, das wäre mir neu. (Was natürlich nicht heißt, dass es nicht möglich wäre.)

    LG, Reinhard
     
  5. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Liebe Elli,

    Dass man Borreliose sehr ernst nehmen soll, da stimme ich Dir voll und ganz zu. Bei einem Bekannten wurde sie allerdings erst nach 10 Jahren diagostiziert und ausgeheilt.

    Bei mir selbst hatten übrigens die Antibiotika trotz Mehrfachkuren keinen dauerhaften Erfolg - erst die Homöopathie vertrieb die Viecherl zur Gänze.

    LG, Reinhard
     
  6. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Werbung:
    Dazu kann ich sagen, dass ich nicht die einzige bin, die von einem Bremsenstich eine Borreliose bekommen hat. Inzwischen sind meinem Arzt und mir noch andere Fälle bekannt.
    Und dass die Übertragung durch Mückenstiche von Ärzten in Betracht gezogen wird, ist auch keine Erfindung von mir.

    Desweiteren können die Erreger im Körper auch jahrelang ruhen. Was bedeutet, dass man auch nach zehn Jahren noch im zweiten Stadium sein kann.

    Im dritten Stadium sind die Ausbrüche chronisch - manchmal mit Unterbrüchen von mehreren Monaten. Hier darf man mit so netten Sachen rechnen wie Meningitis, Enzephalitis, chronischen Beschwerden von Muskeln, Nerven und Sinnesorganen und so weiter und so fort. Die Liste ist ziemlich lang.

    Die von dir erwähnte Rötung gilt zwar als typisch, tritt aber auch nicht in allen Fällen auf. Die Schwellung ist eine Reaktion des Körpers auf den Versuch die Infektion zu verhindern. Tritt auch nicht immer auf. Aber wenn man sonst nie von Stichen Schwellungen hat, ist es ein recht deutliches Zeichen.
    Ich kann zB zweimal in einer halben Stunde barfuss auf Bienen trampen und gestochen werden. Es pickst kurz, ich zieh den Stachel raus und gut ist. Von Schwellung keine Spur. Ich hatte noch nie eine Schwellung von einem Stich. Ausser diesem einen Mal.

    Im Übrigen mag ich es nicht, wenn jemand, der mich nicht kennt, besser wissen will, was mich gestochen hat und was nicht. Über meine hygienischen Verhältnisse weisst du gar nichts und du darfst mir schon zutrauen, zu wissen, wann und wo ich von was gestochen wurde.

    Greetings ;)
    Elli

    :zauberer1
     
  7. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Hallo Elli,

    Hey, warum gleich so eingeschnappt ??? Ich habe ja nicht gesagt, dass ich etwas besser WEISS - sondern nur eine andere MÖGLICHKEIT erwähnt. Weiters haben Zeckenbisse mit Hygiene REIN GAR NICHTS zu tun.(Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen.)

    Dein Hinweis ist eh sehr interessant - hab mir halt erlaubt, eine MÖGLICHE andere Interpretation von dem was Du beschreibst zu überlegen.

    Und unbemerkte Zeckenbisse gibt es normalerweise durchaus - OK, bei Dir halt nicht.

    Es soll ja auch nicht gleich jeder, der eine Schwellung nach einem Insektenstich hat, Angst vor Borreliose kriegen.

    Reinhard

    Have a nice cup of tea and cool down ...
     
  8. Also ich hatte auch vor Jahren mal einen Zeckenbiss in der Leistenbeuge und die Symptome die auf Borreliose hin deuteten kamen erst nach 3 Wochen. Da hatte ich schon garnicht mehr dran gedacht, dass es von der Zecke sein könnte. Erst mein Hausarzt hat mich dann dran erinnert als er mich danach fragte.
    Die Symptome waren eine sich langsam ausbreitende Rötung um die Bissstelle und leichter Juckreiz. Keine Schwellung oder entzündliche Anzeichen.
    Das ging leicht mit Antibiotika zu behandeln, auch wenn ich seither gegen sämtliche Antibiotikas allergisch reagiere. War wohl doch bisschen viel davon, da die Dosis sehr hoch gehalten werden muss bei so einem Befund und die Behandlungsdauer länger ist als bei anderen Infektionen.
    Wenn Mückenstiche anschwellen ist das ein Zeichen auf eine Überempfindlichkeit oder eine allergische Reaktion. Schwellen sie an, nachdem man sie aufgekratzt hat, liegt oftmals eine bakterielle Infektion vor, die druch das Kratzen verursacht werden kann (schmutzige Fingernägel etc.)

    Gruß Elvira
     
  9. Elli

    Elli Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2006
    Beiträge:
    6.014
    Ort:
    im Wald
    Ach vergiss es! Ich hab ne megastressige Woche und bin vollkommen k.o. Da läuft manchmal mein überschäumendes Temperament aus dem Ruder. Hat nix mit dir zu tun. Entschuldige bitte, wenn ich zu bissig rüberkam.

    :kuss1: :liebe1:
    Elli :)

    :zauberer1
     
  10. Fingal

    Fingal Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2005
    Beiträge:
    3.501
    Werbung:
    hallo tänzerin,

    um auf Deine eigentliche frage zurückzukommen, also was man gegen die anschwellung tun kann wollt ich Dir kurz meine persönliche art und weise der behandlung darstellen.

    als kind hat mir mutti immer mit ner rohen zwiebel die stelle eingerieben (geschält natürlich :D ), das stinkt zwar etwas, hilft aber.

    wenn es anfängt zu jucken hab ich, als ich schon etwas älter war (mich haben schon ewig keine mücken mehr gestochen, fällt mir grad so auf [​IMG] ) die stelle bzw den stich etwas aufgekratzt und das scharfe rasierwasser von meinem dad draufgerieben. das brennt zwar ein paar sekunden wie sau ( [​IMG] ), aber danach juckt nichts mehr und der stich verheilt ziemlich schnell. ist zwar eine etwas radikale methode und evtl nichts für zarte frauenhaut, ich schwör aber drauf. vielleicht auch nicht gerade das gesündeste, dennoch wirksam.

    mückengel hilft irgendwie gar nicht find ich.

    liebe grüße -fingal-
     
Die Seite wird geladen...
Ähnliche Themen
  1. venus-pluto
    Antworten:
    21
    Aufrufe:
    2.717

Diese Seite empfehlen