1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Innere Unruhe und schreckliche Ungeduld

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von Leben40, 5. Oktober 2010.

  1. Leben40

    Leben40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bezirk Imst
    Werbung:
    Guten Abend zusammen,

    ich wende mich jetzt mit meinem Problem an Euch, da ich schon viele wertvolle Tipps aus dem Forum "herauslesen" durfte.

    Ich verspüre seit einiger Zeit eine wirklich schlimme innere Unruhe mit Zittern und was für mich das schlimmste ist, eine absolute UNGEDULD mir und anderen gegenüber.

    Ich "klopfe" täglich dagegen, gebe mir selbst Reike und Energie, aber LEIDER hat bisher noch nichts wirklich geholfen.

    Ich renne den ganzen Tag hin und her und kann mich auf nichts richtig konzentieren, fange hier und da etwas an und kann mich überhaupt nicht darauf konzentrieren.

    Ich danke Euch bereits jetzt für hilfreiche Tipps!!

    Liebe Grüße

    Leben40:danke:
     
  2. Apfelbaum12

    Apfelbaum12 Guest

    Hast du dich bereits erst mal körperlich untersuchen lassen, Blutbild/Blutwerte etc.?

    Die Schilddrüse, wurde die auch mal untersucht?

    Innere Unruhe und Zittern erinnert mich als erstes an die Schilddrüse, an eine Überfunktion.

    -> Symptome der Überfunktion

    Konzentrationsschwäche tritt aber z.B. auch bei Unterfunktion auf.

    -> Symptome der Unterfunktion
     
  3. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Wie schauts mit deinen Lebensumständen aus?
     
  4. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    ich würde dir ein Zeit des loslassens empfehlen, lass alles seinen Lauf ohne gross darüber nachzudenken bis dein inneres ruhiger wird, danach kannst du dich auch mit Entspannungsübungen und anderen Beschäftigungen neu programmieren...denke das Gedankenkarrussel entsteht durch ständiges mitfahren, erst aussteigen bis es abklingt und danach sich mit anderem befüllen, den sofortige Lösungsversuche füllen dich nur weiter an.
     
  5. Mondin

    Mondin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2010
    Beiträge:
    3.590
    Einen schönen, positiv klingenden Namen hast du dir ausgesucht, Willkommen hier im Forum, liebe Leben40! :)

    Mein erster Gedanke beim Lesen war, daß du alles tust, um Symptome zu beseitigen.
    Das kann wirklich sehr hilfeich sein.
    Schaust du aber auch nach den Ursachen?

    Alles Liebe dir, Mondin
     
  6. Leben40

    Leben40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bezirk Imst
    Werbung:
    Guten Morgen zusammen,

    erstmal herzlichen Dank für Eure Nachrichten.

    Die Schilddrüse habe ich schon abklären lassen, da ist alles ok.

    Ich würde gerne noch auf ein paar Punkte aus Euren Nachrichten eingehen, deshalb schreibe ich heute abend nochmal (vor allem die URSACHE beschäftigt mich sehr!!).

    Euch allen einen schönen Tag,

    viel Licht und Leben

    Leben40
     
  7. Mipa

    Mipa Guest

    Liebe leben ,

    Ich würde einen hormonspiegel machen lassen.
    Eine hormonschwankung könnte sich mit der betreffenden symptomatik zeigen.
    :)
     
  8. Bibo

    Bibo Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. April 2007
    Beiträge:
    3.069
    Ort:
    sehr im Süden Deutschlands
    Versuchen, eine annehmende Haltung gegenüber dieser Ungeduld einzunehmen und erforschen, was sie sagen will. Nicht im Sinne von Gutheißen, sondern anerkennen, wie sie ist und ihr zuhören. Sie tritt ja immer mit bestimmten Begleitumständen auf. Bestimmte Leute, bestimmte Lebensverhältnisse, Gedanken usw. Das nächste mal, wenn Du diese Ungeduld spürst, voll da sein und sie ganz bewusst spüren, wie sie ist mit allem drum und dran. Wenn Du das tust, spürst Du klar, das Du dahin willst, wo die Unruhe und Ungeduld nicht mehr ist und entstehen automatisch Ideen, was Du dagegen tun kannst, so wie Du ja automatisch hier schreibst, um Dein Problem zu thematisieren. Es kann bedeuten, zum Arzt oder Psychologen zu gehen, Deine Lebensumstände zu wechseln, einen neuen Job zu suchen, bestimmte Beziehungen abzubrechen, Dich anders zu ernähren, mit einem Sport anzufangen oder ähnliches, das ist ganz individuell. Nichts ausagieren, nicht darauf reagieren, nur spüren und Dich an die Orte leiten lassen, wo sie Dich nicht mehr quält. Wäre ein Tipp von mir, hat bei mir gut geklappt. Das war bei mir in einer bestimmten Lebensphase auch mal, damals stellte der Arzt Schilddrüsenüberfunktion fest und ich schluckte 2 Jahre lang die entsprechenden Medikamente, u.a. Betablocker und Beruhigungsmittel. Mein Problem damals war, daß ich nicht da bleiben wollte, wo ich war, das ich eigentlich ein anderes Ziel hatte, aber irgendwie blockiert war, es zu verfolgen. Dann, als es unerträglich war, stellte sich eine Änderung im äusseren Leben ein. Ich fing eine Berufsaufbildung an, zog in eine andere Stadt, heiratete, alle Umstände änderten sich in kürzester Zeit. Die Tabletten setzte ich einfach ab und seither (seit 15 Jahren) ist diese Unruhe nicht mehr aufgetreten.

    Viel Glück!
    Bibo
     
  9. Wilderer

    Wilderer Guest

    "Versuchen, eine annehmende Haltung gegenüber dieser Ungeduld einzunehmen und erforschen, was sie sagen will."

    Ja. Ganz häufig ist eine solche Ungeduld, Anspannung auch ein Signal für nötige Veränderungen, Seele und Körper brauchen Aufmerksamkeit, bewusst oder unbewusst verdrängte Bedürfnisse schreien nach Raum.
    Bedürfnisse bewustt erspüren und ihnen Raum geben.
    Gruß
    Wilderer
     
  10. Leben40

    Leben40 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. Oktober 2010
    Beiträge:
    22
    Ort:
    Bezirk Imst
    Werbung:
    Schönen Guten Morgen zusammen,

    sorry, das ich mich erst jetzt wieder melde, ich habe mich eine zeitlang zurückgezogen.

    Ich habe zuerst versucht, die Unruhe zu ignorieren, aber sie hat sich immer wieder sehr stark "gemeldet". Dann habe ich mich ganz bewußt! damit auseinandergesetzt und durfte lernen, das meine Unruhe daher kommt, weil ich das Gefühl habe, in meinem Leben geht nichts weiter!!!!! Und genauso war es auch. Ich habe nie darauf geschaut, was mir die Unruhe zeigen will, sondern krampfhaft versucht, diese zu unterdrücken.

    Nun, da ich endlich hingeschaut habe und weiß, um was es geht, geht es mir besser und ich gehe Schritt für Schritt meinen Weg!!!:banane:

    Ich danke Euch und wünsche allen einen schönen Tag!

    Liebe Grüße

    Leben40:danke:
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen