1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

innere Agression, Unruhe

Dieses Thema im Forum "Psyche & Persönlichkeit" wurde erstellt von früchtle, 9. Oktober 2013.

  1. früchtle

    früchtle Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Dahoim
    Werbung:
    Seit ein paar Jahren leide ich darunter. Ich bin innerlich am explodieren, mir gehen sehr oft (mehrmals am Tag) Streitgespräche, Konflikte teils auch Situationen mit Körperverletzung durch den Kopf... aber äußerlich bin ich introvertiert, ruhig und meistens auch nett... nur manchmal werde ich zickig (ich denke, dass in diesen momenten mein Inneres kurz nach außen kommt)

    Es verursacht natürlich schon körperliche Symptome: ich habe oft einen Druck im Kopf, in der Brust, ich bin unruhig nervös, unkonzentriert und ich bin natürlich auch öfters in Gedanken statt in der Realität...

    wäre hier ein Heilpraktiker oder ein Psychologen empfehlenswerter? Hatten andere schon ähnliche Probleme und haben ihre innere ausgeglichenheit wieder gefunden?
     
  2. Aember

    Aember Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    24. Januar 2011
    Beiträge:
    1.196
    Hi,
    bist du jemand, der seinen Frust oder aüberhaupt gefühle gern mal runterschluckt ?
    So klingt das für mich.
    Das geht nicht ewig gut und irgendwann bahnt sich das seinen weg nach oben.
    Hast du es schon mal mit Sport versucht oder sonst etwas , damit du dich abreagieren kannst ?

    Auf dauer wäre es natürlich gut, wenn du deine Gefühle eher ausdrücken würdest. Nicht überreagierend, sondern der Situation entsprechend.
     
  3. Vego

    Vego Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. August 2012
    Beiträge:
    1.094
    Ort:
    Niedersachsen
    Ich schließe mich dem an. Du solltest einen Weg finden diese Gefühle loszulassen. Jedes Gefühl will gelebt werden und gibt sich mit nicht weniger zufrieden. All diese Symptome die du da beschrieben hast habe ich selbst schon durch gemacht. Da hilft pausenlose Selbstreflektion und jemand zum reden. In einer Therapie bekämst du genau das. Es wäre also keine schlechte Wahl. ;)

    Es kann auch helfen eine gute Freundin zu haben bei der du du selbst sein kannst. Und viele Gespräche.

    Es ist nur wichtig das Problem nicht zu ignorieren. Nur wenn man die Gefühle nicht offensichtlich spürst heißt das nicht das sie weg sind. Sie stauen sich zusammen und daraus entsteht Hass. Entweder gegenüber Anderen oder sich selbst. Es ist also sehr wichtig die Ursache zu finden.

    Alles liebe für euch. :)
     
  4. Freija

    Freija Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    4.945
    schließe mich den anderen an,

    warst du in der vergangenheit immer nett + lieb, und jetzt in der gegenwart reicht es....
    vom kuschelbär zur reissenden bestie.....?

    wie war deine kindheit? hast du das was du brauchst in deinem leben, wie guter job, familie...freunde.....läuft da alles nach wunsch?
     
  5. chocolade

    chocolade Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. November 2012
    Beiträge:
    3.476
    Es wär schön wenn du etwas mehr erzählen würdest.
    Es macht ja für die Lösungsfindung einen sehr grossen Unterschied ob diese Gefühle als Reaktion auf ein oder mehrere äussere Ereignisse auftreten oder eher spontane Stimmungsschwankungen sind.

    Ich hab den Eindruck dass du einerseits sehr ernsthaft den Kontakt suchst, dann aber doch wieder vor der Diskussion selbst deiner eigenen Themen zurückschreckst.
    Warum ist das so ?

    Wenn die Symptome so unangenehm und langjährig sind scheint es mehr als eine vorübergehende Stresssituation zu sein, sondern etwas mit tieferen Wurzeln.
    Es wird höchstwahrscheinlich nicht von alleine weggehen, sondern nur durch intensive Beschäftigung mit Lebensgewohnheiten und deinen Reaktionensmöglichkeiten auf verschiedene Lebensumstände.

    :umarmen:
     
  6. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    Werbung:
    jeder mensch hat seinen schatten...aggros
    immer lieb und nett...das kommt nur von aussen..als erwartung an dich
    doch wenn du nur nach aussen gehst...dann lebst du nicht dein leben
    und dazu gehöen aggresinen eben auch..
     
  7. Reinhold

    Reinhold Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Dezember 2011
    Beiträge:
    1.569
    Es ist ein langer Weg, um das in den Griff zubekommen und trotzdem wirst du es überwinden und Herr über dich selbst zu werden, damit du frei wirst.

    Frage nicht nach dem wie soll das gehen, Hilfe ist unterwegs.
     
  8. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.795
    Ich wrüde mir einen Psychologen deines Vertrauens suchen.

    Offenbar hast du dich in eine "nette" Fassade und "den ungeliebten aggro Rest" aufgespalten, und nun drängen die weggedrückten aggressiven Anteile mit Macht danach Gehör zu finden. Ein kompetenter Psychologe kann dir helfen da die Ursachen zu finden und daran was zu ändern. (was einfach so durch Willenskraft nicht funktioniert)
     
  9. Mondblumen

    Mondblumen Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Juli 2013
    Beiträge:
    8.134
    Das war sie die ganzen Jahre ja ziemlich gut, wenn nichts rausgeplatzt ist und sie nach außen ein anderes "Ich" zeigen konnte?
    Vielleicht geht es dann jetzt eher darum, genau das abzulegen und abzugeben?

    Locker zu lassen und damit auch frei zu werden.
     
  10. früchtle

    früchtle Mitglied

    Registriert seit:
    2. Oktober 2013
    Beiträge:
    82
    Ort:
    Dahoim
    Werbung:
    Erstmals danke an alle Antworten :)

    @Aamber
    ja ich neige wirklich dazu Gefühle zu unterdrücken, das ist richtig

    meine Kindheit war schön... mein Leben läuft grad nicht immer nach Wunsch: Studium noch nicht fertig, finanzielle Probleme, kein Partner etc.
    Ja aber das stimmt denk ich schon, dass ich vom Kuschelbär allmählich zur Bestie werde :D bisher halt nur innerlich und manchmal äußerlich in Form von unhöflichem Schnauzen.

    Also etwas mehr wäre vielleicht Mobbingprobleme in der Jugend, ungeelöste Konflikte, gesundheitliches (öfters Krankenhaus und OP) plötzlicher Tod von wichtiger, nahestehender Person...

    Aber ich denke das jeder so seine Problemchen hat und manche vielleicht schlimmer als ich...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen