1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Inhalte christlicher Bildung

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von emporda, 30. September 2008.

  1. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Werbung:
    Wieso und mit welcher Begründung ist christliche Bildung besser als atheistische Bildung, wieso sind christliche Wissensinhalte auf Basis von Gottes ewig gültiger Wahrheit bedeutender als reine Wissenschaft auf Basis von Fakten und Realität. Wieso konnten die nach heutigem Stand saudämlichen Bibelschreiber vor 1600 bis 2500 Jahren jegliche Erkenntnisse der Naturwissenschaft vorrausahnen und ewig gültig bewerten.

    Heutige Christen huldigen ihrer Version einer „Friede-Freude-Eierkuchen“ Religion und verdrängen die Realität vollkommen. Der ach so tolle Christengott bringt in der Bibel direkt 371.000 Menschen um und lässt in seinem Auftrag nochmals 1.860.000 Menschen ermorden, nicht zureden von zerstörten Städten und Landschaften sowie von geraubten Besitz jeglicher Form. Natürlich erfolgt das alles in größter Nächstenliebe und ewiger Barmherzigkeit – ich könnte Kotzen hätte ich was im Magen.

    Die christlichen Glaubeninhalte in typisch neuzeitlicher Auslegung machen psychisch krank, viel schlimmer als Drogen, Alkohol oder Erfolgssucht es je könnten. Dabei sind es besonders die schwachen, labilen und geistig minderbemittelten Charaktere, die dieser Glaubensseuche anheim fallen. Erzähle diesen psychisch Kranken sie besitzen die absolute Wahrheit und gibt ihnen etwas Macht über ihre Mitmenschen zusammen mit einer feierlichen Kutte, dann kommen die animalischen Triebe und Instinkte hervor und werden hemmungslos ausgelebt - natürlich nur in christlicher Liebe und Moral. Irgendwie nehmen sich die Glaubengenossen Gottes Befehl zu Herzen, der ihnen gebietet bei Mangel an Jungfrauen sich an den Wegesrand zu legen, junge Mädchen zu rauben, zu vergewaltigen und sie zur Frau/Sklavin zu machen.

    Wieso kommt es, dass bei der RKK 50% - 60% aller Priester schwul sind, während in der Bevölkerung der Anteil bei 5%- 8% liegt. Wieso sind in der RKK 8% - 17% aller Priester pädophil, während in der Bevölkerung der Anteil unter 2% liegt. Schon der ach so geliebte Jesus fordert bei Mathias von seinen Anhängern, sie sollen sich die Eier abschneiden und fortan als Eunuchen leben. Wieso macht das keiner.

    Auch wäre es unredlich und falsch zu behaupten, bei den Evangelikalen sei alles anders und viel besser als in der RKK. Prozentual gesehen sind z.B. die Verhältnisse bei den Zeugen Jehovas mit 24.000 Fällen von sexuellem Misbrauch bei nur 3 Millionen Gläubigen viel schlimmer.

    Kritik immer nur mit Kritik und persönlichen Angriffen zu beantworten um dem Thema auszuweichen zeugt von geistiger Armut und Feigheit. Eine Stellungnahme zur Reasltität findet nicht statt, oft weil viele gar nicht mehr unterscheiden kömmem zwischen Realität und Phantasie - sprich Glaube.
     
  2. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.733
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    ja, du hast recht-- und?


    shimon1938
     
  3. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    OK, Bruder.

    Was ist die Referenz für Realität? Kannst Du dazu Stellung nehmen. Bitte nicht ausweichen.

    Natürlich müsstest Du auch begründen, wie man Realität von Phantasie unterscheiden kann.

    Was ist die Referenz für 'psychisch krank' ? Kannst Du dazu Stellung nehmen. Bitte nicht ausweichen.

    Nur mutig. :)

    T.
     
  4. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.846
    Ort:
    hear(hier)
    ja die welt ist schlecht und die bibel auch deshalb weisst uns ja auch jesus auf das innere königreich hin -auf dass es anders werde .ich bin gottseidank wieder so einfältig an diesen weg zu glauben .ich muss jetzt nicht mehr die welt retten -das hat mich einfach überfordert -aber an meinem menschsein und an meinem menschlich sein -da kann ich jetzt wieder basteln und ne oma über die strasse helfen ist man manchmal sinnvoller als ewig weiter cheguevara zu bemühen ,der lange schon tot ist.
    alhw
     
  5. FIST

    FIST Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2004
    Beiträge:
    25.988
    Zahlen, Fakten, Fundierte Belege, ansonsten: gequirrlte scheisse

    im übrigen forderte Jesus von niemandem die Kastration, auch von da her: Bullshitt
     
  6. Bukowski

    Bukowski Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2008
    Beiträge:
    8.763
    Werbung:
    Hi emporda,

    wieso guckt dein? Hund so gruselig :confused:
     
  7. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Der kann auch anders

    http://www.goerke/us/bilder/Susi/Susi-ist-unschuldig.jpg
     
  8. emporda

    emporda Mitglied

    Registriert seit:
    28. März 2008
    Beiträge:
    154
    Ort:
    Costa Brava
    Das Folgende ist mehr, als Du je zustande gebracht hast.

    Die schwarzen Schafe der RKK brechen das Zölibat, vergehen sich sexuell an Kindern und Jugendlichen, die sie im Namen ihres Gottes eigentlich schützen sollten. Als der Papst die amerikanischen Bischöfe für eine Vielzahl sexueller Übergriffe öffentlich rügt, beginnt erstmalig eine weltweite Debatte.

    Nach einer Studie eines neutralen Kriminalitäts-Forschungsinstituts im Auftrag der US-Bischofkonferenz haben von 1950 bis 2002 etwa 4.400 der 47.000 Priester und 350 Bischöfe der USA etwa 11.000 Kinder und Jugendliche sexuell missbraucht. Ein kirchliches Dokument spricht sogar von über 100.000 Opfern. Die kleine Sekte der ZJ listet 3.500 Älteste als sexuelle Missetäter. Vor 2002 wurden etwa 350 pädophile Priester der RKK entlassen und 218 weitere im Jahr 2002. Insgesamt wurden 2,3 Milliarden US$ an Entschädigungen gezahlt, oft als Vergleich noch vor der gerichtlichen Aussage von Kirchenoberen. Fünf Diözesen beantragten Gläubigerschutz und verkaufen ihre Kirchen. Zu Urteilen ohne Vergleich kommt es in 138 Fällen mit rund 1,3 Millionen US$ Entschädigung pro Opfer. Ein Vergleich geht über 660 Million US$ für 508 Opfer von 448 pädophilen Priestern, nur 70% wurden des Amtes enthoben. In Deutschland sind nach Weihbischof Franz Grave 300 der Priester betroffen, auch hier werden verurteilte Pädophile wie Priester Wolf-Dieter W. in Ebersdorf weiter beschäftigt. Die deutsche Bischofskonferenz stellt fest, der Zölibat ist nicht ursächlich am sexuellen Missbrauch durch Priester schuld.

    Nach Bischof Bernado Alvarez/Teneriffe gibt es Minderjährige, die Missbrauch wünschen um ihre sexuelle Neigung wie eine Sucht auszuleben, man muss die armen Priester schützen. Wenige der pädophilen Priester werden gefeuert, der Priester John J Geoghan aus Bosten bleibt nach sexuellem Missbrauch an 130 Kindern weiter im Amt. Ein Dogma der RKK besagt: „Wer sagt, der Priester, der das Sakrament spendet, der sich im Stand der Todsünde befinde, bringe kein Sakrament zustande oder teile keines mit, obwohl er alles Wesentliche beobachtet, was zum Zustande bringen und Mitteilen des Sakramentes gehört, der sei ausgeschlossen.“ Kardinal Ratzinger hat Crimen sollicitationis im Jahr 2001 revidiert, es weist die Bischöfe an wie sie mit sexuellem Misbrauch umzugehen haben und schweigt sich über die Opfer aus. Kritiker der RKK wie Patrick Wall meinen, das Dokument wurdenur geschaffen um Strafverfahren zu vermeiden.

    So kann man sorglos soziopathische Kriminelle auf Kinder loszulassen, indem man schweigt, lügt, Akten manipuliert und notfalls bezahlt wie Bischof Müller/Regensburg oder Bischof Jacques Gaillot/Evreux, der vor Gericht jede Kenntnis der Taten seines pädophilen Priesters leugnet und als Lügner überführt wird. Bischof Pierre Pican/Bayeux handelt im Fall Abbé Bissey ebenso, verweigert die Aussage und behauptet belastende Informationen ungelesen vernichtet zu haben. Zum Fall des verurteilten Priesters aus Neuburg-Schrobenhausen schweigt Bischof Walter Mixta, obwohl er seit längerem informiert war.

    Es hat viele unfreiwillige Rücktritte gegeben: Archbishop Alphonsus Penney/Kanada, Bishop Hubert O'Connor/Kanada, Cardinal Bernard Law/Boston, Auxiliary Bishop James McCarthy/New York, Bishop J. Kendrick Williams/Lexington, Weihbischof Williams McCarthy/New York, Bishop Thomas L. Dupre/Sprinfield, Archbishop Rembert Weakland/Milwaukee, Bishop Anthony J. O'Connell/Palm Springs, Bishop G. Patrick Ziemann/Santa Rosa, Bishop Manuel D. Moreno/Tucson, Bishop Keith Symons/Palm Beach, Archbishop Robert Sanchez/Santa Fee, Archbishop Eugene Marino/Atlanta, Bishop Howard Hubbard/Albany, Bischof Krenn St.Pölten, Archbishop Edgardo Storni/Argentinien, Auxiliary Bishop Franziskus/Eisenbach, Bishop Brendan Comiskey/Irland, Erzbischof Juliusz Paetz/Posen, Archbishop John Aloysius Ward/Cardiff, Bishop Roderick Wright/Schottland, Bischof Hansjoerg Vogel/Basel, Kardinal-Nuntius Hans Hermann Groer/Wien, Bishop Eamonn Casey/Irland, Weibischof Franziskus Eisenbach/Mainz, Dekan Kestler/Lohr, usw.

    Auf den Internetseiten finden sich Auflistungen der etwa 4.400 Schweinepriester der USA und weiteren etwa 3.130 Beschuldigten, die durch sexuelle Übergriffe an Schutzbefohlenen und Minderjährigen belastet sind. Das allein sind fast 17 % aller in den USA tätigen Priester der RKK, bei weiteren 6.000 beschuldigten Priestern reichte die Beweislage bisher nicht zu einer Verurteilung aus. Auch in Europa machen angesichts ganz und gar unchrisltichen Verhaltens ihrer Religionsverteter Bürger gegen die Kirchen mobil

    Homosexualität ist kein Verbrechen, Pädophile und Päderasten sind kriminell aber fast nie homophob veranlagt. Moralisch verwerflich ist dagegen das Leugnen einer mit 50 - 60% extremen Homosexualität der Priesterschaft ebenso wie der Versuch der RKK diese etwa zu 35% genetisch bedingte Veranlagung mitsamt dem kriminellen Handeln in Folge durch intensive Gebete und moralische Indoktrinierung der Priester in Klöstern zu therapieren. Diese Therapeuten erliegen der Illusion die Neigung sei überwunden, obwohl nach der Psychoanalyse eine Heilung unmöglich ist. Ein auffälliger Priester darf nie wieder mit Kindern allein sein. Für die RKK ist es Sünde an eine Untat zu denken, ein Begehren zu empfinden, die Moralschwelle wird nach hinten verlegt. Da Gedanken und Empfindungen nie steuerbar sind, wird der Betroffene damit ständig in Schuldgefühle gestürzt und eine totale Abhängig von seiner Religion erzeugt, eine geradezu diabolische mentale Droge.

    Dabei sind die Therapeuten der RKK wieder überwiegend homosexuell veranlagt. Das ist in der Absurdität vergleichbar mit einem Zentrum für Alkoholiker, in dem die Therapeuten mehrheitlich aktive Trinker sind und mit der Schnapsflasche in der Tasche rumlaufen. Die Opfer der Schweinepriester werden von RKK verteufelt, zum Schweigen genötigt und nur in Extremfällen nach demütigenden Verfahren angemessen entschädigt. Wenn nicht jedem intelligenten Menschen bereits klar wäre, wie wenig das Christentum mit Moral und Ethik zu tun hat, hier bekommt man es überdeutlich demonstriert.

    http://www.bishop-accountability.org/priestdb/
    http://www.buerger-beobachten-kirchen.de/sexualverbrechen/
    http://www.bishop-accountability.org/
     
  9. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Gesponsert und zusammen mit Obi, Erdinger Weißbier und T-Home verfolgen mehrere attraktiv uniformierte CSI Leute in dunklen Zimmern aufmerksam auf Monitoren in Schlafzimmern aufgenommen Videos während das auf meinen Fernseher im Wohnzimmer übertragen wird. So bin ich plötzlich kostenpflichtiger Schaulustiger von Pornoszenen, sexueller Gewalt an Frauen, und Kindern, deren Gesichter ich nicht sehen kann. Ich werde zum Zeugen gemacht und auf dem anderen Kanal berichtet ein Nachrichten-Magazin "Der Schweizer Justiz ist ein Schlag gegen die Kinderpornografie im Internet gelungen. Sie hat ein Pädophilen-Forum aufgedeckt, über das Hunderte von Männern vor allem aus Deutschland Tipps und Dateien austauschten. Die St. Galler Justiz verhaftete vier Männer wegen direkten Missbrauchs eines zwölfjähriges Mädchens."

    Jesus sagte: "Wer Vater und Mutter erkannt hat, wird 'Sohn der Hure' genannt werden."

    Emporda verfolgt aufmerksam und mitteilsam die sexuelle Lust der Männer in Frauenkleidern und hat hier sein Forum. Seine Mutter war mit einem Mann zusammen sicher aus Liebe, aber sicher ist auch, dass Kinder geboren wurden, aus Lust.

    Das Baby befriedigt seinen Hunger an der weiblichen Brust und der Mann saugt auch gern daran.

    Was ist Heuchelei?

    Sexualität ist etwas Heiliges. Sie ist taboo, nicht nur für Moralisten. Sie gehört sich selbst.


    "Er küsse mich mit Küssen seines Mundes, denn deine Liebe ist köstlicher als Wein. An Duft gar köstlich sind deine Salben; ausgegossenes Salböl ist dein Name. Darum lieben dich die Mädchen. Zieh mich dir nach, lass uns eilen! Der König möge mich in seine Gemächer führen! Wir wollen jubeln und uns freuen an dir, wollen deine Liebe preisen mehr als Wein! Mit Recht liebt man dich. Schwarz bin ich und doch anmutig, ihr Töchter Jerusalems, wie die Zelte Kedars, wie die Zeltdecken Salomos. Seht mich nicht an, weil ich schwärzlich bin, weil die Sonne mich gebräunt hat! Meiner Mutter Söhne fauchten mich an, setzten mich als Hüterin der Weinberge ein. Meinen eigenen Weinberg habe ich nicht gehütet.

    `Erzähle mir, du, den meine Seele liebt, wo weidest du? Wo läßt du lagern am Mittag? Wozu denn sollte ich wie eine Verschleierte sein bei den Herden deiner Gefährten?

    `Wenn du es nicht weißt, du Schönste unter den Frauen, so geh hinaus den Spuren der Herde nach und weide deine Zicklein bei den Wohnstätten der Hirten!

    `Einer Stute an den Prachtwagen des Pharao vergleiche ich dich, meine Freundin. Anmutig sind deine Wangen zwischen den Schmuckkettchen, dein Hals mit der Muschelkette. Goldene Schmuckkettchen wollen wir dir machen mit Perlen aus Silber.

    `Solange der König bei seiner Tafelrunde [weilt], gibt meine Narde ihren Duft. Ein Myrrhenbeutelchen ist mir mein Geliebter, das zwischen meinen Brüsten ruht. Eine [Blüten]traube vom Hennastrauch ist mir mein Geliebter, aus den Weinbergen von En-Gedi.

    `Siehe, du bist schön, meine Freundin, siehe, du bist schön, deine Augen sind Tauben.

    `Siehe, [auch] du bist schön, mein Geliebter, und hold, und unser Lager ist frisches Grün. Die Balken unseres Hauses sind Zedern, unsere Dachsparren sind Wacholder.

    `Ich bin eine Narzisse von Scharon, eine Lilie der Täler. ,

    `Wie eine Lilie unter Dornen so ist meine Freundin unter den Töchtern. ,

    `Wie ein Apfelbaum unter den Bäumen des Waldes so ist mein Geliebter unter den Söhnen. In seinem Schatten zu sitzen, gelüstet's mich, und seine Frucht ist meinem Gaumen süß. ,

    `Er hat mich ins Weinhaus hineingeführt, und sein Zeichen über mir ist Liebe. , Stärkt mich mit Traubenkuchen, erquickt mich mit Äpfeln, denn ich bin krank vor Liebe! , Seine Linke [liegt] unter meinem Kopf, und seine Rechte umfaßt mich. , Ich beschwöre euch, Töchter Jerusalems, bei den Gazellen oder bei den Hirschkühen des Feldes: Weckt nicht, stört nicht auf die Liebe, bevor es ihr [selber] gefällt! ,

    Horch, mein Geliebter! Siehe, da kommt er, springt über die Berge, hüpft über die Hügel. , Mein Geliebter gleicht einer Gazelle oder einem jungen Hirsch. Siehe, da steht er vor unserer Hauswand, schaut durch die Fenster herein, blickt durch die Gitter. , Mein Geliebter erhebt [seine Stimme] und spricht zu mir:

    `Mach dich auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm! , Denn siehe, der Winter ist vorbei, die Regenzeit ist vorüber, ist vergangen. , Die Blumen zeigen sich im Lande, die Zeit des Singens ist gekommen, und die Stimme der Turteltaube lässt sich hören in unserm Land. , Der Feigenbaum rötet seine Feigen, und die Reben, die in Blüte stehen, geben Duft. Mach dich auf, meine Freundin, meine Schöne, und komm! , Meine Taube in den Schlupfwinkeln der Felsen, im Versteck an den Felsstufen, lass mich deine Gestalt sehen, lass mich deine Stimme hören! Denn deine Stimme ist süß und deine Gestalt anmutig. , Fangt uns die Füchse, die kleinen Füchse, die die Weinberge verderben! Denn unsere Weinberge stehen in Blüte. , Mein Geliebter ist mein, und ich bin sein, der in den Lilien weidet. -, Wenn der Tag verhaucht und die Schatten fliehen, wende dich her, mein Geliebter, gleiche einer Gazelle oder einem jungen Hirsch auf den zerklüfteten Bergen!

    Auf meinem Lager zur Nachtzeit suchte ich ihn, den meine Seele liebt, ich suchte ihn und fand ihn nicht. ,

    `Aufstehen will ich denn, will die Stadt durchstreifen, die Straßen und die Plätze, will ihn suchen, den meine Seele liebt. Ich suchte ihn und fand ihn nicht. , Es fanden mich die Wächter, die die Stadt durchstreifen:

    `Habt ihr ihn gesehen, den meine Seele liebt, , Kaum war ich an ihnen vorüber, da fand ich ihn, den meine Seele liebt. Ich ergriff ihn und ließ ihn nicht [mehr] los, bis ich ihn ins Haus meiner Mutter gebracht hatte und in das Gemach derer, die mit mir schwanger war. , Ich beschwöre euch, Töchter Jerusalems, bei den Gazellen oder bei den Hirschkühen des Feldes: Weckt nicht, stört nicht auf die Liebe, bevor es ihr [selber] gefällt! , Wer ist sie, die da heraufkommt aus der Wüste, Rauchsäulen gleich, umduftet von Myrrhe und Weihrauch, von allerlei Gewürzpulver des Händlers? , Siehe da, die Sänfte Salomos! Sechzig Helden sind rings um sie her von den Helden Israels. , Sie alle sind Schwertträger, geübt im Kampf. Jeder hat sein Schwert an seiner Hüfte gegen den Schrecken zur Nachtzeit., Einen Tragsessel machte sich der König Salomo aus Hölzern des Libanon. , Seine Füße machte er aus Silber, seine Lehne aus Gold, seinen Sitz aus rotem Purpur. Das Innere ist ausgelegt mit Ebenholz. Ihr Töchter Jerusalems, , kommt heraus und betrachtet doch, ihr Töchter Zions, den König Salomo in der Krone, mit der ihn seine Mutter gekrönt hat am Tag seiner Hochzeit und am Tag der Freude seines Herzens!

    'Siehe, schön bist du, meine Freundin. Siehe, du bist schön! Deine Augen [leuchten wie] Tauben hinter deinem Schleier hervor. Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die vom Gebirge Gilead hüpfen. , Deine Zähne sind wie eine Herde frisch geschorener [Schafe], die aus der Schwemme heraufkommen, jeder [Zahn] hat seinen Zwilling, keinem von ihnen fehlt er. , Wie eine karmesinrote Schnur sind deine Lippen, und dein Mund ist lieblich. Wie eine Granatapfelscheibe [schimmert] deine Schläfe hinter deinem Schleier hervor. , Dein Hals ist wie der Turm Davids, der rund gebaut ist. Tausend Schilde hängen daran, alles Schilde von Helden. , Deine beiden Brüste sind wie zwei Kitze, Zwillinge der Gazelle, die in den Lilien weiden. - , Wenn der Tag verhaucht und die Schatten fliehen, will ich zum Myrrhenberg hingehen und zum Weihrauchhügel. - , Alles an dir ist schön, meine Freundin, und kein Makel ist an dir. , Mit mir vom Libanon, [meine] Braut, mit mir vom Libanon sollst du kommen, sollst herabsteigen vom Gipfel des Amana, vom Gipfel des Senir und Hermon, weg von den Lagerstätten der Löwen, von den Bergen der Leoparden.

    Du hast mir das Herz geraubt, meine Schwester, [meine] Braut. Du hast mir das Herz geraubt mit einem einzigen [Blick] aus deinen Augen, mit einer einzigen Kette von deinem Halsschmuck. ,Wie schön ist deine Liebe, meine Schwester, [meine] Braut! Wieviel köstlicher ist deine Liebe als Wein und der Duft deiner Salben als alle Balsamöle! , Honigseim träufeln deine Lippen, [meine] Braut. Honig und Milch ist unter deiner Zunge, und der Duft deiner Gewänder gleicht dem Duft des Libanon. , `Ein verschlossener Garten ist meine Schwester, [meine] Braut, ein verschlossener Born, eine versiegelte Quelle. ,

    Was dir entsprosst, ist ein Lustgarten von Granatapfelbäumen samt köstlichen Früchten, Hennasträuchern samt Narden, , Narde und Safran, Würzrohr und Zimt samt allerlei Weihrauchgewächsen, Myrrhe und Aloe samt allerbesten Balsamsträuchern. , Eine Gartenquelle [bist du], ein Brunnen mit fließendem Wasser und [Wasser], das vom Libanon strömt. , `Wach auf, Nordwind, und komm, Südwind! Lass duften meinen Garten, lass strömen seine Balsamöle! Mein Geliebter komme in seinen Garten und esse seine köstlichen Früchte!

    `Ich komme in meinen Garten, meine Schwester, [meine] Braut. Ich pflücke meine Myrrhe samt meinem Balsam, esse meine Wabe samt meinem Honig, trinke meinen Wein samt meiner Milch.

    Esst, Freunde, trinkt und berauscht euch an der Liebe! ,

    Ich schlief, aber mein Herz war wach. Horch, mein Geliebter klopft: `Öffne mir, meine Schwester, meine Freundin, meine Taube, meine Vollkommene! Denn mein Kopf ist voller Tau, meine Locken voll von Tropfen der Nacht. ,

    `Ich habe meinen Leibrock [schon] ausgezogen, wie sollte ich ihn [wieder] anziehen?

    Ich habe meine Füße gewaschen, wie sollte ich sie [wieder] beschmutzen? ,

    Mein Geliebter streckte seine Hand durch die Öffnung, da wurden meine Gefühle für ihn erregt. ,

    Ich stand auf, um meinem Geliebten zu öffnen, da troffen meine Hände von Myrrhe und meine Finger von flüssiger Myrrhe, [als ich sie legte] an die Griffe des Riegels. ,

    Ich öffnete meinem Geliebten, aber mein Geliebter hatte sich abgewandt, war weitergegangen.

    Ich war außer mir, daß er weg war. Ich suchte ihn, doch ich fand ihn nicht. Ich rief ihn, doch er antwortete mir nicht. , Es fanden mich die Wächter, die die Stadt durchstreifen. Sie schlugen mich, verwundeten mich. Die Wächter der Mauern nahmen mir meinen Überwurf weg. ,

    Ich beschwöre euch, Töchter Jerusalems, wenn ihr meinen Geliebten findet, was wollt ihr ihm ausrichten? Dass ich krank bin vor Liebe. , Was hat dein Geliebter einem [andern] Geliebten voraus, du Schönste unter den Frauen? Was hat dein Geliebter einem [andern] Geliebten voraus, dass du uns so beschwörst? , Mein Geliebter ist weiß und rot, hervorragend unter Zehntausenden. , Sein Haupt ist feines, gediegenes Gold, seine Locken sind Dattelrispen, schwarz wie der Rabe; , seine Augen wie Tauben an Wasserbächen, in Milch gebadet [seine Zähne], festsitzend in der Fassung; , seine Wangen wie ein Balsambeet, das Würzkräuter sprossen lässt; seine Lippen Lilien, triefend von flüssiger Myrrhe. , Seine Arme sind goldene Rollen, mit Türkis besetzt; sein Leib ein Kunstwerk aus Elfenbein, bedeckt mit Saphiren. , Seine Schenkel sind Säulen aus Alabaster, gegründet auf Sockel von gediegenem Gold. Seine Gestalt ist wie der Libanon, auserlesen wie Zedern. , Sein Gaumen ist Süßigkeit, und alles an ihm ist begehrenswert. Das ist mein Geliebter und das mein Freund, ihr Töchter Jerusalems!

    , `Wohin ist dein Geliebter gegangen, du Schönste unter den Frauen? Wohin hat dein Geliebter sich gewandt, dass wir ihn mit dir suchen? , `Mein Geliebter ist in seinen Garten hinabgegangen zu den Balsambeeten, um in den Gärten zu weiden und Lilien zu pflücken. , Ich gehöre meinem Geliebten, und mein Geliebter gehört mir, er, der in den Lilien weidet. ,


    Schön bist du, meine Freundin, wie Tirza, anmutig wie Jerusalem, furchterregend wie Kriegsscharen. , Wende deine Augen von mir ab, denn sie verwirren mich! Dein Haar ist wie eine Herde Ziegen, die von Gilead herunterhüpfen. , Deine Zähne sind wie eine Herde Mutterschafe, die aus der Schwemme heraufkommen, jeder [Zahn] hat seinen Zwilling, keinem von ihnen fehlt er. , Wie eine Granatapfelscheibe [schimmert] deine Schläfe hinter deinem Schleier hervor. , Sechzig Königinnen sind es und achtzig Nebenfrauen und Mädchen ohne Zahl. , Eine [nur] ist meine Taube, meine Vollkommene. Sie ist die einzige ihrer Mutter, sie ist die Auserkorene ihrer Gebärerin. Sähen sie die Töchter, sie priesen sie glücklich, die Königinnen und Nebenfrauen, sie rühmten sie: , Wer ist sie, die da hervorglänzt wie die Morgenröte, schön wie der Mond, klar wie die Sonne, furchterregend wie Kriegsscharen? , In den Nußgarten ging ich hinab, um die jungen Triebe des Tales zu besehen, um zu sehen, ob der Weinstock treibt, ob die Granatapfelbäume blühen, , da setzte mich - [wie] weiß ich nicht - mein Verlangen [auf] die Prachtwagen meines edlen Volkes.

    Dreh dich um, dreh dich um, Sulamith! Dreh dich um, dreh dich um, dass wir dich anschauen! Was wollt ihr an Sulamith schauen beim Reigen von Mahanajim? ,

    Wie schön sind deine Schritte in den Sandalen, du Tochter eines Edlen! Die Biegungen deiner Hüften sind wie Halsgeschmeide, ein Werk von Künstlerhand. , Dein Schoß ist eine runde Schale. Nie mangle es ihr an Mischwein!

    Dein Leib ist ein Weizenhaufen, umzäunt mit Lilien. , Deine beiden Brüste sind wie zwei Kitze, Zwillinge der Gazelle. , Dein Hals ist wie der Elfenbeinturm, deine Augen [wie] die Teiche in Heschbon am Tor der volkreichen [Stadt], deine Nase wie der Libanon-Turm, der nach Damaskus hinschaut. ,

    Dein Haupt auf dir ist wie der Karmel und dein gelöstes Haupthaar wie Purpur. Ein König ist gefesselt durch [deine] Locken! , Wie schön bist du, und wie lieblich bist du, o Liebe voller Wonnen! , Dies ist dein Wuchs: Er gleicht der Palme und deine Brüste den Trauben. ,

    Ich sagte [mir]: `Ersteigen will ich die Palme, will nach ihren Rispen greifen. Deine Brüste sollen [mir] wie Trauben des Weinstocks sein und der Duft deines Atems wie Apfelduft , und dein Gaumen wie vom würzigen Wein, der einem Liebhaber [süß] eingeht, der die Lippen der Schlafenden erregt. ,

    `Ich gehöre meinem Geliebten, und nach mir ist sein Verlangen. , Komm, mein Geliebter, lass uns aufs Feld hinausgehen! Wir wollen unter Hennasträuchern die Nacht verbringen.

    ->

    T.
     
  10. Tucholsky

    Tucholsky Guest

    Werbung:
    ->

    Wir wollen uns früh aufmachen zu den Weinbergen, wollen sehen, ob der Weinstock treibt, die Weinblüte aufgegangen ist, ob die Granatapfelbäume blühen. Dort will ich dir meine Liebe schenken. - , Die Liebesäpfel geben [ihren] Duft, und an unserer Tür sind allerlei köstliche Früchte, frische und alte, die ich, mein Geliebter, dir aufbewahrt habe.

    O wärest du mir doch ein Bruder, der die Brust meiner Mutter gesogen!

    Fände ich dich [dann] draußen, könnte ich dich küssen, und man dürfte mich dennoch nicht verachten. ,

    Ich würde dich führen, dich hineinbringen ins Haus meiner Mutter, die mich unterrichtete. Ich würde dir vom Würzwein zu trinken geben, vom Most meiner Granatäpfel. , Seine Linke [läge] unter meinem Kopf, und seine Rechte umfaßte mich. ,

    Ich beschwöre euch, Töchter Jerusalems: Was wollt ihr wecken, was aufstören die Liebe, bevor es ihr [selber] gefällt! , Wer ist sie, die da heraufkommt aus der Wüste, an ihren Geliebten gelehnt?

    Unter dem Apfelbaum habe ich dich geweckt, dort empfing dich deine Mutter, dort empfing sie dich, die dich gebar. ,

    `Leg mich wie ein Siegel an dein Herz, wie ein Siegel an deinen Arm! Denn stark wie der Tod ist die Liebe, hart wie der Scheol die Leidenschaft. Ihre Gluten sind Feuergluten, eine Flamme Jahs. ,

    Mächtige Wasser sind nicht in der Lage, die Liebe auszulöschen, und Ströme schwemmen sie nicht fort. Wenn einer den ganzen Besitz seines Hauses für die Liebe geben wollte, man würde ihn nur verachten. ,

    Wir haben eine Schwester, die ist klein und hat noch keine Brüste.

    Was sollen wir mit unserer Schwester tun an dem Tag, da man um sie werben wird? ,

    Wenn sie eine Mauer ist, bauen wir auf ihr eine silberne Zinne.

    Wenn sie aber eine Tür ist, versperren wir sie mit einem Zedernbrett. ,

    Ich bin eine Mauer, und meine Brüste sind wie Türme.

    Nun [aber] bin ich vor ihm wie eine, die Frieden anbietet. ,

    Einen Weinberg hatte Salomo in Baal-Hamon. Er übergab den Weinberg den Hütern. Jedermann würde für seine Frucht tausend Silber[schekel] einnehmen. ,

    Meinen eigenen Weinberg habe ich vor mir. Die tausend [Silberschekel gönne ich] dir, Salomo, und zweihundert denen, die seine Frucht hüten. , Die du wohnst in den Gärten, während die Gefährten deiner Stimme lauschen, lass mich hören: , Enteile, mein Geliebter, und tu es der Gazelle gleich oder dem jungen Hirsch auf den Balsambergen! "
    (song of songs)


    love

    T.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen