1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Industriedenken Schamanismuswerdung

Dieses Thema im Forum "Schamanismus" wurde erstellt von perfume, 20. Mai 2008.

  1. perfume

    perfume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Worms
    Werbung:
    Liebe Freunde ich drücke mich lange schon davor, diese provokative Frage hier zu stellen, aber jetzt ist es Zeit offen Euch zu fragen.
    Industriedenken ist die Ausbeutung vom Regenwald und Abholzung, das weis Jeder. Industriedenken im Schamanismus ist auch die Ausbeutung alter Traditionen und die Vorgabe, sie teuer und schnell handlich an Wochenenden zu verkaufen. Wer will nicht gerne ins Schamanenglück kommen, für die Grantie zu 3.000 Euro in 7 Seminaren a la Alberto Villoldo, wer hat nicht schon gehört auch Sie können für max. 400 Euro und Übernachtung an einem Wochenende die erste Etappe zum Schamanen in Holland durchmachen. Wir alle kennen das auf die eine oder andere Art und Weise. Die Frage ist nicht wer macht mit, sondern warum sind wir immer noch Industrielle. Wir denken, dass alles käuflich ist, alles zum Marktwert wie Ebenholz und Mahagonie. Wir glauben gerne, was auf der Verpackung garantiert ist. " Werde Schamane". Die Frage dahinter ist, warum wollen wir hier die Gesetze der Natur brechen wie unsere Ahnen? Wie so oft! Wir holzen ab und denken, es passiert ja eh nichts. Wir brechen die Gesetzte der Entwicklung, wir wollen wie eh und je, auf Biegen und Brechen, unseren Willen durchsetzen. Warum? Real, würden mich Meinungen interessieren. Die eine Meinung, wer macht das mit und glaubt der Kursteilnehmer real, so kann er sich entwickeln mit Gutschein und teuerem Angebot ( so quasi je teuerer ein Kurs um so besser?) Wer verweigert sich dem Gedankengut und sucht reale Entwicklung auf harte alte Weise. Wer denkt mit und weis, dass die Welt immer noch nach dem guten altem Muster lebt, wer bezahlt kommt in den Himmel.Wer ist dagegen und wie lebt er damit und zuletzt, wer hat begonnen einen anderen Weg als Schamane zu leben, auch mit der Konsequenz anders zu sein aber natürlicher und ehrlicher.
    :morgen:
     
  2. lux11

    lux11 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    12. März 2008
    Beiträge:
    18
    Hallo!

    Ich weis nicht recht, wie ich darauf antworten soll. Einerseits gebe ich dir recht, andererseits wieder nicht.

    Das eine, ja es ist eine art Ausbeutung, da die Werte, wie sie früher gelebt worden sind, sich geändert haben, und nein, da die ganze Welt im Wandel ist und nun die Heiler, Schamanen und alle, die sich berufen fühlen, jetzt sowieso aus den Löchern emporeilen um das große Werk, dass die Alten begonnen haben zu erweitern und weiterzuführen.

    Das mit dem Geld ist so eine Sache. Ich persönlich finde Seminare mit bis zu 3000 Euro ehrlich gesagt auch heftig, doch wer es zahlen will, der soll das tun.

    Die Frage ob er/sich das erhoffte auch erhalten, ist wieder eine andere Frage.

    Ich persönlich verfolge diesen Hype nicht wirklich, da ich fest der Überzeugung bin, was du in dir hast, das kannst du auch weitergeben.

    Dann kommt noch der Faktor Trauen hinzu...


    Ich weis aus Erfahrung, dass ein Schamane zu werden sich über Jahre, auch Jahrzehnte hinwegstrecken kann....

    Am Ende möchte ich noch sagen:

    Leider braucht man in der heutigen Zeit Abschlusstitel, Doktortitel, gelernt bei Meister so und so..... etc. etc. etc.

    Das ist wirklich auch das, was mich ein wenig nachdenklich stimmt, in der Tat, da ich mich frage, wo haben den diese Menschen das gelernt?
     
  3. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wer meint, Schamane zu sein, ist besonders toll - weiss nicht, wovon er spricht. Es ist ein schwerer Weg, wage ich zu behaupten, auch wenn ich kein Schamane bin.
     
  4. fliegende wurze

    fliegende wurze Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    326
    Ort:
    diese anhaftung des - großer wert, profi, spezialist, muss viel kosten - liegt in uns, haftet in uns, manche brauchen diesen umweg, um zu etwas zu kommen, dass...

    das ist nicht von vornherein falsch, oder richtig, es ist....

    .....um diese zeiterscheinung lösen zu wollen, müsste man viele dinge angehen, wie auch die ausbeutung von Regenwald und...
    ...doch wir leben nun mal jetzt...
    ...persönlich kann man mittel und wege finden, diesen umweg zu umgehen...
    ..und auch jemand wie villoldo hat seine erfahrungswerte, er hat große erfahrungswerte und auch die stille, erfahrungen zu machen... und auch seine zeiterscheinungsseiten... aber ich finde das macht ihn auch zeitgeistig und sichtbarer für mehr menschen (obwohl es viele wege dafür gibt, villoldo geht auch andere wege)... und auch villoldo ist mensch, schüler...
    ...ich bin auch nicht weniger schüler als irgendjemand anderer auf dieser welt, stoße an probleme, die vielleicht andere leicht lösen könnten, aber für mich ist es ein problem, das ich tief, aufregend, leidenschaftlich, bewusst und gewollt erleben und angehen will, mit jeglicher facette....

    ...du hast völlig recht, es ist absolut bescheuert, soviel geld für ein seminar zu verlangen, unsere wirtschaftlichen zusammenlebensregeln sind enorm ungleichgewichtig, das macht selbst vor schamanischen 'schulen' nicht halt...
    ...packen schamanen (nicht nur schamanen...) auch nicht dinge an, die scheinbar Unmöglich erscheinen?
     
  5. believe

    believe Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    12.428
    Ort:
    Ungefähr .... hm .... hier
    Wer ist WIR? Das sind doch vergleichsweise nur sehr wenige Menschen, die so etwas machen!
    Übrigens kann man Traditionen nicht ausbeuten, egal, wie alt sie sind! Man kann sie aber dazu verwenden, Menschen auszubeuten! Falls sie es zulassen! :weihna1
    Für mich ist Schamanismus eine Berufung und ein Weg, den man nicht einfach so beschließen kann. Und es ist ein Knochenjob. Wenn mancher Kursteilnehmer wüsste, was schamanische Erfahrung wirklich beinhaltet, bekäme er garantiert Muffensausen! :weihna1
     
  6. fame

    fame Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Mai 2008
    Beiträge:
    23
    Ort:
    Ortenaukreis
    Werbung:


    Ich würde mich freuen wenn ich dir ein paar informationen über Schamanismus herauskitzeln könnte. Was beinhaltet denn schamanische Erfahrung? Danke schon mal für deine Mühe :)

    lg fame
     
  7. cultbuster

    cultbuster Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Februar 2008
    Beiträge:
    5.503
    Ort:
    Villingen
    Wenn es ums Geld geht sind auch Schamanen nicht mehr schamhaft.
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Angst sollte ein Schamane jedenfalls nicht haben, während er für andere arbeitet.
     
  9. perfume

    perfume Neues Mitglied

    Registriert seit:
    16. April 2008
    Beiträge:
    20
    Ort:
    Worms
    Der Glaube ist der Weg auf dem Wir alle gehen. Wir bestimmen woran wir glauben. Wenn ich glaube, dass mich ein MODEL 3000 Euro pro Kurs mich zum Schamanen macht, werde ich nur eines herausfinden, dass es ein Aberglaube war. Es ist eine Entwicklung, die wir durchlaufen. Sie zu erkaufen, wäre wie Flügel sich zu leasen, die es nicht gibt. Es ist durchaus möglich, im Rahmen des Wahrscheinlichen, dass man sich in einem solchen Model einem Denken ausgeliefert sieht, dass einen zwingt zum nächsten Kurs zu hetzen. Dass am Ende, man viel Geld für eine einfach Lektion bezahlt hat, ohne Schweiss keinen Preis. Aber Schamane wird keiner auf diese Art. Man kann nicht Ohren, Augen oder Sinne kaufen, man muss dazu zuerst die alten hergeben. Das beinhaltet auch das Hergeben der alten Wertmuster. Das Muster der Titel, das Muster das Geld, die Muster, die uns sagten vor dem WEG, das ist die Lektion.

    Um ein Wort zu begreifen, muss man für sich klären, ob man bereit ist das Wort zu erfahren. Dass kann man aber nicht einfach so kaufen. Man muss es erleben. Die Erfahrungen die ich mache, in meiner Praxis, sind immens. Die Spanne derjenigen, die Hilfe wollen und sich auf die Wandlung einlassen ist immens gering. Es geht bei Hilfe nicht um einen neuen Zustand, sondern einen Befehl wie der alte Zustand profitabeler sein sollte. Patienten diktieren dem Heiler, wie der Endzustand sein sollte. Eine ART Verkrüppelung des eigenen Lebensfadens am Ende. Ein Heiler, der eine solche Verkrüppelung anbietet, der nicht sagt, das ist wieder die Natur, ist für mich auf der Seite der Dunkelheit oder der Schaumschlägerei. Das ist das Eine.

    Das andere, ist der Suchende, der einfach sich selbst besser definieren will. Der kann schon unter Umständen, auf einem Naturevent etwas in der Ruhe finden. Nur mit dem Glauben es ist erst dann Natur, wenn ich hohe Preise zahle, geht es dem Suchenden nicht um die Natur, sondern um DAS, was sie/er den Anderen erzählen kann/könnte.

    Ein Lebewesen, das sich selbst finden will, muss zuerst alles loslassen, was es sein will. Es muss offen sein, und auch die Methode offen lassen, um die Antwort zu finden. Schon aus dem Grunde ist es nicht möglich zu sagen, am Ende wird einer vielleicht in vielen Jahren Schamane. Diese Antwort wäre eine Suggestion. Die Methode Geld zu verdienen ist immer schon verbunden worden mit Suggestion und Angst. Schlimm empfinde ich es nur, wenn die verarmte Mittelschicht, die einen Ausweg sucht, auf Suggestionen hereinfällt. Dass es eine Form von Wahnsuggestionen gibt, die versprechen wir machen sie zu dem oder dem, ist lange schon Realität geworden. Schamane ist nicht nur Tradition, Berufung, es ist auch Wandlung und ein hoher Preis. Keiner der ein Schamane wurde hatte sich gefreut am Anfang. Besonders da die meisten Schamanen ihre Dörfer verloren haben und ihre Freunde in den Sumpf der neuen Welt gehen sahen.

    Diese Vision des neuen Core-Schamanismus beinhaltet nur einen Weg, den der Einzelne mit Freunden anpacken kann. Eine Art Selbstheilung durch harte gezielte Arbeit Tag um Tag. Ob am Ende aber dann ein Heiler oder ein Schamane steht in der Art der alten Tradtion ist offen.

    Wenn einer eine Suche angeht, dann geht er nach Mustern vor. Richtig. Die Muster unserer Kindheit, oder an die wir glauben. Wir glauben leider oftmals, dass wenn nicht die Verpackung stimmt, der Inhalt untauglich ist. Wir glauben an den Aberglauben. Solange wir nicht die Verpackung aufarbeiten, werden wir festgefahren bleiben. Wir prüfen nicht die Menschen, wir prüfen nicht mal unseren Aberglauben. So wie wir vor Jahren noch alle treu doof in die Kirche gingen, weil der Pfarrer es ja wissen musste, so gehen heute Millionen von Esoschafen in die Esolandschaft von Zertifikaten und Meistern. Schlimm ist es nur, wenn diese dann wieder zu Predigern werden, ohne die Konsequenz zu begreifen. Die Konsequenz ist Verantwortung für das Handeln.

    Die Mittelwarheit, alles ist ja machbar, in allem ist eine Lektion, ist der Ausweg, der Notanker für viele auch im neuen Schamanismus. Darum muss man auch wieder weiterhetzen zur nächsten Möglichkeit. Es erinnnert mich an die Zeit, als wir vor gut 18 Jahren hörten das Wassermannzeitalter bricht an. Die Höhen, die uns ereilen sollten, haben die Woge der eigenen Tulpas produziert. Heute etwas klüger wissen wir es ist immer die Zeit, es bedarf keiner Konstellation. Keine Konstellation gibt Macht, wenn man nicht arbeiten will. Der Umstand der Neo-Schamanen ist wie jeder Zeitumstand. Morgen wird es Buddha sein, und dann in ein Paar Jahren die Zeit nach dem Endzeittrauma 2012.

    Die Qualität eines Schamanen liegt für mich in der Art seines Schaffens. Er trägt kein Gold, er ist einfach und er ist die Natur. Er geht auf keine Promotour und er macht es keinem Einfach. Er arbeitet nicht mit Angst, er lehrt die Angst zu erkennen. Er bindet keine Schüler. Er hat wenn dann nur einen oder zwei. Er hat die Verantwortung des LEBENS erfahren.

    Man kann ihn nicht suchen, wenn es Zeit ist findet er einen. Es kann ein alter Baum sein, ein Bach, ein Tier, der Geist, oder auch ein lebender Schamane. Er besucht uns, wenn er es für die Zeit hält, "nicht wir ihn mit Geld und Gunstbeweisen"!!!

    Vielleicht haben wir verlernt dass wir nichts kaufen können, ausser dass was wir für kaufbar halten wollen. Jesus hat nichts gekauft, er wurde trotz Berufung erst zu Jesus, Buddha hat nichts gekauft, er wurde zu dem, was er ist durch Aufgabe von Privilegien sich erlitten hatte und die Welt, wird nicht zu einer besseren Welt, weil wir kaufen, sondern weil wir an Ihr arbeiten.

    Die Arbeit ist lange und hart, sie ist nicht einfach und mit Plüsch umsäumt. Sie ist nicht bestimmbar oder diktierbar, sie ist einfach für jeden ohne Geld erwerbbar. Der Aberglaube Geld ist mächtig, mächtiger aber ist die Angst, ohne einen Führer zu sein. Der Führer in der Nacht, der Führer zum Schamanen, der Führer in der sichtbaren Welt. Ein altes Erbe aus dem zweiten Weltkrieg oder der Zeit der Kaiser und Könige. Wenn wir nicht unserem inneren Kern vertrauen, werden die Führer uns lehren, dass sie nichts mehr sind als dass, was wir in ihnen sehen wollten. Darum wird es solange teuere Führer und Kurse geben, bis wir loslassen und uns auf unseren eigenen Weg einlassen. Dann werden wir einfach uns umdrehen und alleine den Weg gehen, der auf uns wartet. Das kann hart sein, aber anders geht es am Ende nicht. Weder als Patient noch als Suchender.:clown:
     
  10. Werbung:
    der glaube ist doch nix anderes als die annahme dass das gedachtes/erwünschtes auch der "wahrheit" entspreche.
    eine wunschvorstellung, eine imagination.

    genauso ist es auch mit dem sog "coreschamaismus".
    ein künstliches gebilde, das typisch für unsere gesellschaft ist, die nach ihren sog. "wurzeln" zu suchen vorgibt.
    "schamaismus" ist und bleibt eine, eine aus uralter tradition und kultureller verflechtung gewachsener "extase technik".

    wenn der CS behaupet die wichtigsten "schamanischen techniken" in einem system vereint zu haben, zum wohle der menschheit, natur und geldbeutel natürlich, hat er doch nix anderes gemacht, als seelenlose formeln aufzustellen.

    durchforscht man ein wenig die webseiten die den CS berteffen findet man die erstaunlichsten sachen.
    zb.

    oder

    was eine erstaunliche leistung ist
    und auch typisch für das verständniss einiger selbsternannten "schamanen".

    als würde ein dachverband auch eine "schamanische" arbeit garantieren.
    anstelle von tradition und kultureller verflechtung entsteht ein dachverband.
    lächerlich.
    da trete ich liebe dem "Schrebergarten-Verein" bei.


    natürlich mit einem certifikat als berater, wie es sich gehört, in einer new age hiarchie.
    auch erstaunlich ist dass all diese oben erwähnten keine nativen "schamanen sind.

    die wurden gar nicht erst gefragt.

    sonder westliche antropologen, psychologen etc, die auf der "schamanenschiene" ihr geld verdienen und schamanen en masse produzieren.
    inflations verdächtig.


    auch dieses ist dann zu lesen, wie automatisch, weil einem so darum ist,
    oder um sich zu diffenrenzieren, der sog. "keltische Schamaismus" entsteht.

    ein "JEKAMI schamasimus"....?

    jeder kann mitmachen
    so wie es ihm/ihr so drum ist
    nach lust und laune

    so ist es auch nicht verwunderlich,
    wenn plötzlich, je nach zeitgeist, mode oder blödsinn,
    engelschamanen
    riekki schamanen
    keltische schamanen
    germanische schamanen
    etc.
    entstehen
    nach lust und laune
    nicht wahr

    feld und wiesen schamaismus
    ohne tradition und kulturellen rückhalt
    letztlich

    kultureller raub ganz in der tradition des westlich kolonialismus.

    ist es die arroganz und selbstverständlichkeit der momentan dominierenden westlichen kultur, die bestimmt was "schamaismus" ist.

    ohne die "hüter des sog. schamaismus", die immer noch existieren, zu fragen.

    zb.

     

Diese Seite empfehlen