1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Indizien für ein früheres Leben als Hexe??? Gibt es das?

Dieses Thema im Forum "Rückführungen und frühere Leben" wurde erstellt von Mims, 1. Februar 2009.

  1. Mims

    Mims Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Diesseits
    Werbung:
    Hallo,

    ich möchte euch was fragen: Vor einiger Zeit erzählte ich einer Arbeitskollegin dass ich nach meinem Tod auf keinen Fall verbrannt werden möchte weil ich die Vorstellung unglaublich schlimm finde, wahrscheinlich weil ich einfach Angst vor Feuer habe - auch wenn mir damit nie etwas passiert ist. Obwohl unser Gespräch absolut keine esoterische Ebene hatte - es ging um was ganz anderes - fragte sie plötzlich "Wie findest du Weihrauch?". Und ich "Hä? Weihrauch? Buchstäblich zum kotzen. Ich ertrage das Zeug kaum. Wieso?"

    Sie hat wohl mal irgendwo gelesen, dass Menschen, die in einem früheren Leben Hexen waren und evt. auch verbrannt wurden auch im jetzigen Leben noch Angst vor Feuer haben und keinen Weihrauch ertragen (man hat Hexen am Scheiterhaufen wohl noch "geweihräuchert" oder so).... Habt ihr das auch schon ma gehört? Ich hab auch große Angst vor Wasser, also zu ertrinken meine ich, bin mir nicht mehr sicher ob sie das auch als Kriterium genannt hatte.

    Lustig an der Sache ist, dass ich mich vor guten 10 Jahren mit Hexerei beschäftigt habe. Es hat sich aber irgendwann einfach zerlaufen und ich hab nicht weitergemacht.

    Wollte mal die Meinung von euch hören, wo ihr euch ja mehr mit dem Thema beschäftigt. Ich kenne mich mit früheren Leben und Rückführungen und sowas überhaupt nicht aus, bin aber nicht abgeneigt zu glauben dass ich schonmal gelebt habe ;)

    Lg, Mims
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Hallo Mims,

    wie ich deinen verschiedenen Beiträgen entnehmen kann, fühlst du dich dem Heidentum hingezogen - dem solltest du einfach nachgeben. Dazu bedarf es auch keiner Legitimation, wie besondere Fähigkeiten oder gar ein entsprechendes Dasein in der Vergangenheit.

    Hexe zu sein ist einfach eine Lebenseinstellung. Es bedeutet, die uneingeschränkte Freiheit über sich selbst zu erlangen – fern von allen Konfessionen. Nicht umsonst sind gerade die Wicca-Hexen sehr stark mit der feministischen Bewegung verbunden.

    Feuer und Weihrauch sind kein Privileg der Christen, denn diese Dinge waren schon lange vorher im rituellen Gebrauch der Heiden. Mit Weihrauch werden zum Beispiel auch die Räume einer Wohnung spirituell gereinigt. Wie zu sehen ist, wurde dieses Ritual in die Liturgie der Christen übernommen und wird dort heute noch bei besonderen Anlässen praktiziert.

    Du wirst sehen, wie beflügelnd es sein wird, wenn du dir selbst eingestehst, eine Hexe zu sein.


    Eine Prise Mut du selbst zu sein :zauberer2
    Merlin
     
  3. Mims

    Mims Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Diesseits
    Hallo Merlin, danke für deine Antwort.

    Ich suche ja keine Legitimation in einem früheren Leben :) Wollte nur wissen, ob sonst schonmal jemand davon gehört hat, was meine Arbeitskollegin gelesen hat. Und ob sowas überhaupt möglich ist, zu sagen: Im jetzigen Leben ist dasunddas, dann muss im vorigen Leben dasunddas gewesen sein.

    Aber wo du recht hast, hast du recht. Wiegesagt habe ich mich vor ca. 10 Jahren schonmal für 1-2 Jahre mit Hexen beschäftigt, habe ein paar Bücher gelesen. Vielleicht die falschen? "Schon" nach einem Jahr hatte ich nämlich keine Lust mehr, mich damit zu beschäftigen.

    Kannst du mir evt. ein gutes Buch empfehlen, dass mich in die ganze Thematik einführt? Du sagst, ich fühle mich dem Heidentum hingezogen. Ich fühle mich tatsächlich zu irgendwas hingezogen, aber leider habe ich noch nicht herausgefunden, was es ist. Aber auf deine Anregung hin würde ich mich gern mit Wicca auseinandersetzen, vielleicht finde ich da was ich immer gesucht habe :zauberer1

    Besten Dank und liebe Grüße
    Mims
     
  4. Loge33

    Loge33 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    18. Oktober 2007
    Beiträge:
    18.071
    *Nun sprichet Sant Gregorius von dem Abendessen:
    Als man des Morgens ißt, darnach folget ein ander Essen;
    aber nach dem Abendessen folget kein ander Essen.

    Wenn die Seele geschmecket in der Abendwirtschaft der Speise
    und das Fünkelein der Seele begreifet das göttliche Licht,
    so bedarf es keiner Speise mehr und suchet nicht außen
    und hält sich alles [=ganz] in dem göttlichen Lichte.*
    http://www.uni-rostock.de/fakult/philfak/fkw/iph/strobach/veranst/mittelalter/ECKHART.html
     
  5. TinaStix7

    TinaStix7 Mitglied

    Registriert seit:
    15. März 2008
    Beiträge:
    101
    Ort:
    Burgenland
    Hallo Mims,

    ich versteh sehr gut was du meinst! Mir gehts ähnlich. Ich weiß, dass ich in einem früheren Leben eine Hexe war und entweder geköpft oder erhängt wurde bevor man mich verbrannt hat.

    Nur ich hatte nie eine Abscheu gegen Weihrauch oder Angst vor Feuer. Ich habe einen gewissen Respekt vor Feuer, seh aber sehr gern zu, wenn es brennt. Und Weihrauch hab ich eigentlich auch ganz gern, wenn er nicht zu intensiv ist. Also, damit hats mal sicher nichts zu tun.

    Ich bin bei mir dahinter gekommen, weil ich immer extrem Probleme mit meinem Nacken hatte. Naja, und auf einmal, nachdem ich mich intensiv damit beschäftigt hatte, bekam ich die Visionen von meinem damaligen Tod. Somit konnte ich für mich das ganze verarbeiten.

    Und ich finde, es hat nichts damit zu tun, wie lange du dich mit Hexen beschäftigt hast. Bei mir wars ähnlich, ich habe mich auch sehr lange sehr intensiv mit "Hexen und Hexerei" beschäftigt, was ich mittlerweile aber auch schon lange nicht mehr mache. Vielleicht auch, weil sich das ganze für mich mit der Erkenntnis aufgelöst hat. Für mich gehört dieses "Bild" mittlerweile zu mir dazu, wie andere Momente aus meiner Vergangenheit aus diesem Leben.

    Liebe Grüße Tina
     
  6. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Werbung:
    So auf Anhieb würde ich sagen da steckt eine Wahrscheinlichkeit drin. Nur ist das heute entscheidend für dein jetziges Leben? Eine wahre Hexe kommt immer dahin, wo sie hin soll.
     
  7. Mims

    Mims Mitglied

    Registriert seit:
    31. Januar 2009
    Beiträge:
    69
    Ort:
    Diesseits
    Danke euch, und nein, es ist völlig irrelevant für mein jetziges Leben wer oder was ich früher mal war. Wenn ich überhaupt schon einmal gelebt habe. Wiegesagt, ich habe mich mit dem Wiedergeboren werden noch nicht auseinandergesetzt, halte es aber nicht für ausgeschlossen.

    Na ja, wenn ich wirklich schonmal gelebt habe, hätte man mich sicher allein meiner Haarfarbe wegen auf dem Scheiterhaufen verbrannt :wut1: *lach*

    @Tina: Du wurdest erhängt / geköpft und hast HEUTE mit dem Nacken Probleme? Das ist ja gruselig ;) Und du hattest Visionen von deinem damaligen Tod? Das ist ja noch gruseliger! Klingt aber gleichzeitig auch spannend.

    Ja, also langsam werde ich aber auch neugierig, ob ich auch schonmal gelebt habe :angel2:
     
  8. mongol

    mongol Mitglied

    Registriert seit:
    3. Januar 2009
    Beiträge:
    204
    Ort:
    Steiermark
    Hallo!
    ich habe auch Angst vor Feuer und Wasser, gegen Weihrauch habe ich nichts. Habe aber auch erfahren, daß ich als Hexe verbrannt wurde. Das mit dem Wasser ist, weil dei Hexen geprüft wurden. Sie wurden gefesselt in einen See geworfen. Wenn sie überlebten war es der Beweis, daß sie eine Hexe war. Wenn sie ertrunken ist war sie rehabilitiert vom Ruf als Hexe.
    Ich habe auch 2 Freundinnen, die im früheren Leben auch Hexen waren und Angst vor Feuer haben.
    Liebe Grüße
     
  9. WTweety

    WTweety Neues Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2008
    Beiträge:
    3.558
    Ort:
    Magdeburg
    Es gibt niemand hier der noch nie gelebt hat denn sie ersten Leben sind immer Tiere. Die Seele entwickelt sich auch nicht immer gleich. Sie muss erst sehend werden und dieses erreicht man erst frühestens ab den 350 Leben.
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.544
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Mit der Suche nach einem diffusen Ziel oder Heimat beschäftigen sich sehr viele Menschen. So ging es mir auch über Jahre, kaum glaubte ich mein Ziel gefunden zu haben, sah ich auch schon wieder ein anderes vermeintliches in der Ferne. Erst als ich in einer Meditation einen Wanderer sah, der auf einem Weg durch eine fiktive Landschaft war, sollte sich das ändern.

    Er erinnerte mich an die Handwerksburschen aus der Vergangenheit, die auch drei Jahre und ein Tag ohne besonderes Ziel durch die Fremde zogen, um ihre Fertigkeiten im Handwerk und ihren Horizont zu erweitern. Schlagartig wurde mir dabei klar, dass im Grunde nicht das Ziel von Bedeutung ist, sondern der Weg.

    Zugegeben der Gedanke ist nicht neu und scheint auch ziemlich abgedroschen zu sein, jedoch steckt in dieser schlichten Erkenntnis auch die Wahrheit. So sehe ich mich heute als Kundschafter, mit der Aufgabe, die spirituelle Welt zu erkunden und verstehen zu lernen.

    So ist es auch mit den Hexen, den nur wer die Dinge versteht, kann sie auch beherrschen und gestalten. Dazu ist jedoch erforderlich, dass man in den Gedanken frei und in den Vorstellungen nur sich selbst verantwortlich bleibt.

    Aus all den Gründen möchte ich deshalb kein Buch empfehlen, den dazu ist die Spiritualität und Magie zu weitläufig, so dass man es kaum in einem Buch fassen kann. Die meisten Bücher zum Hexenhandwerk sind einfach zu oberflächlich und schneiden lediglich nur wenige Themenbereiche kurz an. Ich habe mir deshalb immer mehrere Sachbücher zu einem ganz konkreten Thema besorgt, indem dann ausgiebig die Sache abgehandelt wurde.

    Man sollte sich dabei aber immer nur den Themen zuwenden, von denen man sich auch angezogen fühlt und sollte nicht nach dem Wozu und Wofür fragen. Ich vergleiche das immer mit dem Wanderer, der auf seinem Weg durch die Zeiten an einem Ort vorbeigekommen ist, an dem es sich lohnt einen Augenblick zu verweilen.

    Eventuell mag sich ja auch noch jemand für drei Jahre und einen Tag auf den Weg machen.


    Merlin :zauberer2
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen