1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

indigokind? epilepsie?!!? was ist es?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von sabrina3005, 9. Februar 2007.

  1. sabrina3005

    sabrina3005 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    103
    Ort:
    bei hameln
    Werbung:
    hallo alle zusammen!!!

    also ich möchte euch gerne eine geschichte über meine tochter erzählen!!und zwar geht es darum das meine tochter angeblich an epileptische anfälle leidet aber mein gefühl sagt defenetiv NEIN!!! ich weiß net warum aber es is so!mir haben 3 ärzte bestätigt das es das sein soll aber ich glaub es einfach net!!nein das is net so:nudelwalk

    also es fing an das sie als sie ca 1 jahr alt war hatte sie die augen komisch verdreht mehr net, war ok hatten eeg gemacht war aber ok!so dann war sie 1 1/2 da hat sie ein purzelbaum gemacht u war danach bewusstlos für so ca 15-20 sec, dann ging weiter 1 jahr später also ab da war es dann jährlich 2x u dann also das letzte jahr is es 4-5 mal passiert.eigentlich immer das gleiche egal ob es morgens,mitgtags oder abends war das spielt keine rolle.sie is einfach aus heiterem himmel ohnmächtig geworden immer so für ca 20sec. sie war schlapp net ansprechbar richtig ohnmächtig halt komplett weg von hier!!aber sie war dann 5 min nölig u dann wieder komplett die alte!!:liebe1:

    sie war auch im MRT erst hieß es da wäre eine cyste im gehirn u dann hat noch jemand anders draugeschaut wo es dann hieß nein da wäre gar nix.
    nun nimmt sie ein medikament dagegen trileptal heißt das für epileptiker 2x tgl.das letzte mal als sie ohnmächtig war, da war ich net dabei sonst immer deshalb is nie was passiert aber beim letzten mal leider net.da is sie vom stuhl gefallen u richtig mit dem kopf aufgeschlagen das sie eine gehirnerschütterung hatte.

    es is auch so das meine tochter seelen sieht u auch engel also quasie ein medium is ein indigokind, das haben mir auch schon einige gesagt u ich hab festgestellt das das gut sein kann!irgendwie hab ich das gefühl das das damit zusammen hängt!???könnt ihr mir das wohl sagen??

    hat jemand von euch auch schon so eine erfahrung gemacht bzw schon mal gehört??könnt ihr mir da helfen?

    ich danke euch schon mal sehr :liebe1:

    warte nun ab was ihr dazu meint:morgen:

    ganz herzliche grüße sabrina
     
  2. Irad

    Irad Mitglied

    Registriert seit:
    27. Juli 2004
    Beiträge:
    173
    Ort:
    Wien
    Hallo Sabrina !


    Ich bin Heilfroh das noch niemand auf dieses Posting geantwortet hat, denn empirisch gesehn hätte ich durchdrehen müssen.


    Ich gründete vor einigen Jahren eine Gruppe die sich zu Anfang ausschließlich mit der Suche nach Indigokindern beschäftigt.

    Wir alle hatten irgendwelche Fähigkeiten seitdem wir denken können. So konnte ich zb. schon immer Aura sehen, was mich sehr verblüfte als ich zum ersten Mal dahinter kam das ich das was ich seit jahren versuchte zu lernen, schon immer konnte.

    Eine Freundin von mir hatte sehr gute astrale Fähigkeiten die sie nie gelernt hat.

    Auch konnte ich Dinge in träumen sehen die in der Zukunft passierten - ich dachte das könnten alle.

    Solche Referenzen kann ich in die zweistelligen Ziffern weiterspielen.


    Klingt das nach Indigokindern ? - sei ehrlich ?
    Meiner Meinung nach , und unser aller Meinung nach ja.


    Gut wir aktzeptierten das also nur wurde unser gefühl vollkommen allein zu sein dadurch nicht besser, im gegenteil es wurde schlimmer. Also versuchten wir herauszufinden warum wir diese Fähigkeiten haben. Versuchten Kontakt zur großen weißen Bruderschaft herzustellen und natürlich durfte auch Atlantis und sogar R´ley (aus dem Cthullhu - Mythos von H.P. Lovecraft) nicht fehlen.

    Auch dadurch wurde es nicht besser ...

    Wir gingen also tiefer und arbeiteten mit unserer Vergangenheit usw. usf. Und was wir dort fanden war erstaunlicher und interessanter als alles davor.

    Wir waren stink normal !

    Wir hatten zwar alle Fähigkeiten die uns nicht abzusprechen waren , nur war jede logisch begründbar. So zb. war ich Mickie-Maus süchtig. Ich las sie andauernd und halt eben auch in der Nacht. Klar ist dann das für ein kleines kind schlafentzug ganz extreme folgen hat , wie eben zb. hellseherische fähigkeiten (3. astrale warhenehmung).

    Was es mit dem aura-sehn auf sich hat (was micht stark an dein Kind erinnert) ist auch leicht und schlüssig zu erklären. Es ist bewiesen das Menschen mit einer fehlstellung der Augen von ganz alleine Energien sehen können ohne das je aktiv gelernt zu haben.

    Dazu: Auf vielen Babybildern von mir sieht man mich schielen. Immer aber nur mit einem von beiden Augen.



    Liebe Sabrina:

    Dein Kind ist wundervoll - keine Frage. Aber laste ihm nicht die bürde auf mehr besonders zu sein als es das bereits ist.

    Auch die vermeintlich hellseherischen Fähigkeiten deines Kindes haben eine begründung. Ich würde sogar sagen das sie Epilepsie hat (ich war behindertenbetreuer und die symptome sind denen meiner klienten sehr ähnlich) , was aber nicht ausschließt das sie vieleicht gerade dadurch eine erweiterte / veränderte Wahrnehmung hat.

    Nur , ich wiederhole es noch einmal, mach sie nicht noch mehr besonders als sie ist - du hilfst ihr nicht damit, sondern projezierst nur.



    Hör auf die Ärzte .. und halte dir unbedingt vor augen das mit Indigo-Aura oder ohne , dein Kind wundervoll ist - einfach weil es ein Mensch ist !!!!


    Ich hoffe du schaffst das.

    LG
     
  3. Hallo Sabrina,

    ... ich hab ne Weile überlegen müssen ob ich hierzu was schreibe.
    Nun gut ich tue es.

    Weißt du es gibt einige Fälle bei denen die gleichen Symptome wie bei deinem Kind, dazu gereicht haben um sie zu exorzieren.

    Da du aber offensichlich zur Esoterik neigst, ist es eben ein "Indigokind".

    Warum ist das für dich so wichtig das zu wissen?

    Es gibt einige viele Kinder die hellsichtig sind und das dann im Schulalter verlieren, aber es ist nicht normal, dass man wegen "Hellsichtigkeit" Ohnmächtig wird .... aber es gibt Berichte darüber dass Menschen die Nahtoderlebnisse hatten während dessen Sachen gesehen haben die sonst keiner sieht.


    Also Fazit: Es kann gut sein dass dein Kind etwas sieht weil es diese Anfälle hat, es kann aber auch sein, dass es so normal ist wie jedes Kind und es kann auch sein dass es ein "Indigo" ist.

    Aber das Eine hat nicht zwingend mit dem Anderem zu tun und das Eine schließt auch das Andere nicht aus.

    Jetzt bist du wahrscheinlich genauso schlau wie vorher....
    ....aber was ich damit sagen will ist ...
    Jedes Kind und jeder Mensch ist einzigartig und sollte auch so individuell behandelt werden.

    Und mit Epilepsie ist nicht zu spaßen und es ist sicher auch kein "Segen" für den Betroffenen.

    fg
    Elvira
     
  4. Frater 543

    Frater 543 Guest

    Hmm, ich glaube es geht nicht darum, was das Kind ist, sondern was es nicht ist und mir scheint es, als würdest Du es einfach nicht wahrhaben wollen, dass Dein Kind Epilepsie hat.

    Epilepsie hat viele Formen und nicht alle sind so schlimm, wie man sich das immer vorstellt, die sogenannten Grand mal-Anfälle mit den typischen Krämpfen und Zuckungen.
    5% aller Menscher erleiden im Laufe ihres Lebens einen epileptischen Anfall.

    Es klingt als hätte Dein Kind sogenannte kurze "Absencen". Das ist nicht so furchtbar tragisch. Du schreibst, es haben Dir drei Ärzte die Diagnose bestatigt. Warum kannst Du das nicht annehmen? Was würde sich für Dich dadurch ändern?

    Wie alt ist Deine Tochter jetzt?
     
  5. sabrina3005

    sabrina3005 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    103
    Ort:
    bei hameln
    hallo,

    meine tochter ist jetzt 5 jahre alt!

    es würde sich nix ändern das stimmt was auch!??

    ich bin den ärzten gegenüber sehr skeptisch das muß ich ganz ehrlich sagen! das es verschiedene epilepsie arten gibt das weiß ich, aber trotz alle dem glaube ich das net mein gefühl sagt nein, ich weiß net warum keine ahnung es is aber so!!
    im prinzip is es ja auch egal, hatte gedacht das vllt jemand so in der art auch was hat oder halt ein kind wo es dem ähnelt was ich hier geschrieben habe!

    lg sabrina
     
  6. Gawyrd

    Gawyrd Guest

    Werbung:
    Liebe Sabrina,

    Entscheidend ist wohl nicht, wie man es nennt, sondern was zu tun ist. Das Kind verliert das Bewusstsein und fällt um. Dabei kann ihm etwas passieren. Plötzlicher Blutdruckabfall oder Hyperventilation (Sauerstoffüberschuss durch zu heftiges Atmen) sind mögliche andere Ursachen. Das ist die Frage, ob das ausgeschlossen worden ist (müßte schon so sein - bei 3 ärztlichen Untersuchungen) - wahrscheinlich wurde ja ein EEG gemacht und Anomalien bei der Hirnstrom-Messung festgestellt.

    Die wirkliche Frage ist wohl : sind hier Anti-Epileptika die einzige Behandlungsform, oder gibt es auch andere Möglichkeiten, die Gefährdung des Kindes zu beseitigen (oder zu vermindern).

    Ich würde mich jetzt nicht in eine Diskussion um Bezeichnungen verzetteln (Epilepsie oder nicht) - sondern mich lieber bezüglich möglicher Verständnisformen und Behandlungsmöglichkeiten kundig machen. Finden wirst Du die höchstwahrscheinlich nur, wenn Du Dich nach Behandlungen für Epilepsie erkundigst, weil dieses Gesamterscheinungsbild bei uns nun mal so genannt wird.

    Epilepsie heißt ja (aus dem Griechischen übersetzt) eigentlich nichts anderes als "Anfall" - und so kann man es wohl ausdrücken, dass Dein Kind hie und da "Anfälle" hat.

    Liebe Grüße und alles Gute für Deine Suche,

    Reinhard

    PS.: "Indigokind" ist eher eine andere Bezeichnung für das, was die Schulmedizin "hyperkinetische Kinder", "ADHS-Syndrom" etc. nennt. Dazu gehören solche Anfälle meines Wissens nach nicht, wie Du sie bei Deinem Kind beschreibst.
     
  7. lilo81

    lilo81 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    26. Mai 2007
    Beiträge:
    3
    Hallo sabrina

    Meine Tochter inzwischen 7 Jahre alt leidet an ähnlichen Anfällen wie deine es hat auch im 1 Lebensjahr begonnen und bis heute nicht geendetallerdings hat meine diese Anfälle öffter. Es wurde bei ihr auch im jüngeren Alter ein eeg gemacht wo aber keine Auffälligkeiten festgestellt wurden ich wurde mit der Diagnose Affektkrampf nach HAuse geschickt mit anhang das diese im Schulalter allso zw.6-7 Jahren enden würden was aber nicht der Fall ist ich werde jetzt wieder ein EEG machen lassen um auf Nummer sicher zu gehen aber hin gegen zu dir habe ich noch keine Sicherheit um welche Krankheit es sich handelt.Meine ist Hyperaktiv und angeblich überdurchschnittlich intelligent das einzige was sie mir geraten haben ist sie ruhig zu stellen wogegen ich mich aber entschieden wehre.
    Habe noch zwei weitere Töchter im Alter von 2u.3 Jahren die zwei jährige hatte auch schon Anfälle die aber laut Arzt nichts zu bedeuten haben naja+nun weißt du das du nicht alleine bist mit diesen Anfällen.
    Lassen wir Kinder Kinder sein sie werden von selber zu schnell groß und stellen dann selber alles in Frage belaste dein Kind nicht zusätzlich mit irgentwelchen Fähigkeiten.
    LG LILO
     
  8. Ahorn

    Ahorn Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Mai 2007
    Beiträge:
    23.784
    Ort:
    wo ich Wurzeln schlage
    Wenn Du merkst, dass Dir die Ärzte nicht weiterhelfen können (dieses Erfahrungen machen sehr viele), schaue Dich um, wo es noch Hilfe geben könnte.

    Meine Freundin hat sie bei einer guten Heilpraktikerin gefunden, andere gehen zum Homöopathen. Aber sieh zu, dass Deiner Tochter nicht noch anderes passiert, Du kannst nicht immer danebenstehen, wenn sie einen Anfall hat.
     
  9. sabrina3005

    sabrina3005 Mitglied

    Registriert seit:
    19. Dezember 2006
    Beiträge:
    103
    Ort:
    bei hameln
    hallo ihr lieben!!

    ich wollte nochmal wa zu meinem thread schreiben...

    also ich war mit meiner tochter in einer klinik für epilepsiekranke kinder, für 5 wochen. dort wurde nochmal alles abgeklärt u mein gefühl hatte tatsächlich recht, es wurde dort diagnostiziert das sie KEINE epilepsie hat u auch das medikament net nehmen muß.
    obwohl 3 ärzte es hier diagnostiziert haben aber mein gefühl hatte zum glück recht!
    momentan wird sie darunter eingestuft das "irgendwann passiert irgendetwas u keiner weiß wieso warum weshalb" die machen sich dort keine sorgen u es würde sich verwachsen. keine sekundenschlaf,stoffwechselerkrankung!!
    also ich kann echt nur jedem raten auch nach dem gefühl zu gehen!!
    das medikament wurde jetzt abgesetzt, sie hatte besonders nachts entzugserscheinungen besonders nachtzustände.
    aber jetzt is wieder alles ok!!!!ich hoffe es bleibt auch so...

    liebe grüße
    sabrina:liebe1:
     
  10. allesliebe

    allesliebe Mitglied

    Registriert seit:
    13. Juli 2003
    Beiträge:
    151
    Werbung:
    hy , liebe sabrina
    sicher gibt es viel wege, wie du helfen kannst,
    ich denke, der weg über EFT ist sicher einer.
    und ich hab als ich deinen beitrag gelesen habe, spontan an das buch
    "Heilen ohne Medikamente" von Andreas winter gedacht.
    auch wenn ich kein therapeut sondern überzeugter anwender von EFT bin,
    find ichs immer einen versuch wert
    wenn du mehr inofs magst , kannst du mir gern Pn senden
    allesliebe
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen