1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Indigo- Kinder

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von Valnise, 14. Januar 2007.

  1. Valnise

    Valnise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bremen
    Werbung:
    Hallo, ich bin neu in diesem Forum und habe schon eine
    Menge interessante Beiträge gelesen.

    Auch ich habe eine Frage die mich sehr beschäftigt. Was sind "Indigo-Kinder" ?
    Ich habe gehört das jemand der sich mit Astrologie gut aus kennt mir diese Frage eventuell beantworten kann. Meine Tochter (11) hat ADHS und sie ist über 2-3 Jahre ärztlich und psychologisch daraufhin getestet worden.

    Nun hat mir eine Freundin erzählt das sie auch ein "Indigo-Kind" sein könnte und gar kein ADHS haben muss.
    Was sind das für Kinder? Welche Aufgabe haben sie in unserer Gesellschaft und wie kann ich und sie selbst mit ihrem Verhalten umgehen?

    Ich wäre sehr dankbar, wenn mir Jemand Auskunft geben könnte!

    Liebe Grüße, eure Valnise
     
  2. Simi

    Simi Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    31. Oktober 2005
    Beiträge:
    5.768
    Hallo Valnise :)

    Der Begriff Indigo-Kinder ist so ein neumodisches Esoteriker Kunstwort- ich halte da gar nix von. Auch die Diagnose ADHS ist mir suspekt. Was ich bis jetzt so im Fernsehen über diese "Krankheit" gesehen habe- ich glaube, es handelt sich um Angstplaneten im 1. und im 3. Haus.

    Stell' doch mal die Daten deiner Tochter rein.
    Geburtsdatum
    Geburtszeit
    Geburtsort

    lg :)
     
  3. Maud

    Maud Guest



    Hier ist ein Link Über Indigo Kinder.


    http://www.lightworkers.de/artikel/indigo.html


    L.G. Maud
     
  4. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    seh ich auch so!

    Ich arbeite schon seit längerem viel mit solchen Kindern und stelle immer wieder fest, dass ADHS die Schublade ist für alles, was "unnormal" am Kind erscheint - gleichgültig, ob es aufgrund von Impfschäden, frühkindlichen Störungen, Reizüberflutung von PC und Fernsehen, emotional Unverarbeitetem oder auch fehlender Erziehung entstanden ist.

    Ausserdem gibt es den Ärzten die Sicherheit, mit Ritalin die Sache bequem zu umschiffen und wenn man sich als Mutter weigert, diese Medikamente zu verabreichen, schaltet sich das Jugendamt ein und verklagt die Mutter als grob fahrlässig und zwingt somit zur Medikamentengabe. Schön für die Pharmaindustrie. Und zu mir kommen dann die 18jährigen und flehen darum, dass sie das Zeug wieder weglassen dürfen.

    Sorry aber mir geht da die Hutschnur hoch.

    Also.. es hilft nur, schauen, was dem Kind tatsächlich fehlt und Ursachenbehebung, eine gute und feste Erziehung mit Regeln, Grenzen und Konsequenzen, evtl. naturheilkundliche Unterstützung.

    "Indigos" zeichnen sich letztlich durch starke Wahrnehmungsfähigkeiten aus und leiden dann unter der fehlenden Abgrenzung oder den Auswirkungen mangelnder Verarbeitung. Reizüberflutung! Je mehr Halt, desto besser geht es ihnen. Halt entsteht durch Verantwortungsentlastung (sie weniger entscheiden lasse), Grenzsetzung und -durchsetzung.

    Den speziellen Fallhintergrund kann man sicher am Astrogramm rausfinden. Dazu braucht es aber tatsächlich die Daten. Wobei Ne im ersten Qua nicht unbedingt sein muss.

    Liebe Grüsse
    Gaby
     
  5. jake

    jake Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juli 2003
    Beiträge:
    5.379
    Ort:
    Graz
    Ich meine auch, dass manches, was Eltern so rund um vermeintliche Indigo-Kinder aufführen, an einen Missbrauch dieser Kinder grenzt. Oft scheint mir dann ein "Indigo-Kind" gesehen zu werden, wenn Eltern von ihrem Kind unbewusst die Erfüllung eigener Defizite erwarten. "Wenn ich schon nix Besonderes bin, dann bin ich's wenigstens dadurch, dass mein Kind was Besonderes ist..."

    Ich empfehle das Buch "Die Krankheitsmacher" von Jörg Blech, in dem er schreibt, wie diverse Syndrome entstehen ... viele nämlich in den Marketing-Abteilungen von Pharmafirmen.

    Möglichkeiten, die ich (neben dem, was Demia eh schon schrieb) sehe: Als Elternteil (!) sich auf den Prozess einer systemischen Aufstellung einlassen ... durchaus möglich, dass ein Kind zum Ventil dafür wird, was anderswo im System drückt. Und Astrologie dann, wenn nicht aus einer einseitigen Radix-Betrachtung ein Urteil gesprochen wird, sondern auch die zeitlichen Verläufe von Entwicklungen eingeschätzt werden (Transite, persönliche Zeitqualität...) - da zeigen sich dann vielleicht auch Anzeichen dafür, "unter welchem Stern" das, was hier ADHS heißt, kommt und geht.

    Aus Marketing-Sicht übrigens genial, diese Begriffsbildung ADHS: Das ist für's Unbewusste so nahe bei AIDS, dass da eine hübsche Portion Angst ausgelöst wird. Solche verbalen key visuals lassen den Rubel rollen...

    Ich erinnere mich, als mein Sohn 4 war ... da kam eine Logopädin in den Kindergarten und diagnostizierte, er hätte einen S-Fehler, und sie biete an, ein paar Stunden mit ihm zu arbeiten. Ihr Pech, dass ich selber eine Sprechausbildung genossen hatte ... und es stellte sich dann heraus, dass sie arbeitslos und mit der Kindergärtnerin befreundet war. Wir wechselten dann den Kindergarten, worauf es meinem Sohn insgesamt viel besser ging. Absolut idiotisch, einem 4-jährigen zu suggerieren, er wäre mit einem Makel behaftet und müsse nun geradegebogen werden... abgesehen davon hab ich überhaupt eine Schwäche für Kinder, die stören (aber das ist nun en anderes Kapitel... *g*)

    Alles Liebe,
    Jake
     
  6. Demia

    Demia Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    755
    Ort:
    Coburg
    Werbung:

    irgendwie bleibt mir da echt die Spucke weg...
    unglaublich, was heutzutage abgeht..

    [​IMG]

    ich könnt mich da nur aufregen..

    Gaby
     
  7. Jonas

    Jonas Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2005
    Beiträge:
    3.199
    Ort:
    Köln
    Hallo Jake.

    Ich war mal beim Logopäden als Kind, aber nur für ein paar Sekunden. Hatte ein Sch-Problem ;). Vielleicht war ich auch einfach zu faul dafür. Der hat einfach dann eine Eisenbahn nachgemacht, und schon ging es mit dem Sch. Vielleicht hab ich es sogar die ganze Zeit gekonnt und hab alle nur zum Narren gehalten:nono: :teufel: :eviltongu :clown:

    Viele Grüße

    Jonas
     
  8. Valnise

    Valnise Neues Mitglied

    Registriert seit:
    11. Januar 2007
    Beiträge:
    2
    Ort:
    Bremen
    Hallo ihr Lieben!

    Ich war ein paar Tage nicht im Forum, hatte aber trotzdem Zeit eure Beiträge zu lesen.
    Ich bin erstaunt wie viele Menschen sich doch mit diesem Thema befassen! Vielen Dank, dass ihr mir ein wenig die Augen geöffnet habt. Liebe Maud, dein Link hat mich sehr beeindruckt! Ich hätte nicht erwartet, dass es so viele Dinge sind, die übereinstimmen mit dem was ich mit meinen Kindern erlebe!
    Vieleicht sollte ich meine Große mal an Reiki heranführen!?
    Trotzdem wüsste ich gerne noch was Angstplaneten in gewissen Häusern bedeutet. Ich habe absolut keine Ahnung von Astrologie, was nicht heisst dass es mich nicht interessiert.

    Ich finde es toll, dass ihr auf meine Frage geantwortet habt.

    Es grüsst euch von Herzen, Valnise :)
     
  9. 5teve23

    5teve23 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Februar 2006
    Beiträge:
    6.420
    Ort:
    über-all
    http://lichtstrahl.at/LS_Indigokinder.htm
    einmal ein bericht ders halbwegs trifft... leider selten heutzutage
     
  10. Athena

    Athena Guest

    Werbung:
    Hallo Jake,

    Genau das denke ich auch!

    Der Begriff „Indigo-Kinder“ erlangte durch das 1999 erschienene Buch „The Indigo Children“ des Autorenpaars Lee Carroll und Jan Tober einige Bekanntheit in der Esoterik-Szene.
    Die Zuschreibung „Indigo“ leiten sie dabei von der „indigofarbenen Aura“ ab, durch die sich Indigokinder von anderen Menschen unterscheiden sollen.

    (Quelle: Wikipedia)

    Athena
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen