1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Indianerhäuptling

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von berneo, 16. August 2011.

  1. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    Hatte heute nacht einen seltsamen Traum, nachdem ich mich aber trotzdem gut fühlte.

    Bin gestern relativ spät ins Bett und nur schwer eingeschlafen undn ur wenig geschlafen. War bei einem DVD abend mit Freunden, hab auch Süßes gegessen und es war warm in der Nacht.

    Ich stehe in einem Veranstaltungssaal mit einer Galerie. An Stehtischen einige Leute. Ein älterer Mann in einer Gruppe älterer Männer ruft mich an einen runden Stehtisch. Dort bekomme ich ein Bier.
    Dann legt mir einer (der Männer?) einen Indianerfedernkranz um die Schultern. Er geht über den Kopf und hinten bis zum Boden, die bunten rötlichen Federn erscheinen aus Plastik. Bin etwas beduseld vom Bier und es ist etwas überraschend. Plötzlich auf der Galerie ein Sprecher erwähnt den Indianer. Ich beginne eine Art Aufführung oder Tanz und erzähle eine Geschichte, die ein Sprecher auf der Galerie erzählt. Es ist sehr intensiv und ich stehe ziemlich im Mittelpunkt. Danach sehe ich meine Schwester unter den Leuten und sie zollt mir Respekt ob der guten Auführung. Dann gehe ich zu den Toiletten in dem Saal. Es sind so weisse Container. Der linke ist ein Pissoir, mit Klobrille aber und Deckel auch, im rechten ein normales WC. Gehe ins rechte WC und habe Klopapier in der Hand, aber im Traum sehe ich nicht das ich etwas "verrichte".

    Zu 2,3 Symbolen im Traum hab ich eine Idee, die ich vielleicht später schreibe, bin gespannt ob jemand dazu was deuten kann.

    LG
     
  2. Banjamina

    Banjamina Neues Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2011
    Beiträge:
    20
    Vielleicht hast du das Bedürfniss dich fallen lassen zu wollen, einfach gehen lassen und nicht an morgen zu denken. Dabei sehnst du dich nach der richtigen Mischung aus Geborgenheit und Freiheit und versuchst dir einen Überblick zu verschaffen, du kommst aber nicht drauf wie du das anstellen sollst (du verrichtest dein Geschäft nicht).

    Mein bescheidener Deutungsversuch^^ LG
     
  3. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Hallo Benjamina!

    Das Gefühl hab ich manchmal das stimmt!

    aber weiss nicht ob der Traum das ausdrückt.
    Wie hast du das gedeutet? Symbole, nach Gefühl?

    Danke mal für deine Deutung! :)

    LG
     
  4. Tsaphyre

    Tsaphyre Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    113
    Hallo berneo,

    mal schauen, was mir zu Deinem Traum einfällt. :zauberer1 Es geht hier um Dein Auftreten in der Öffentlichkeit, ein Veranstaltungssaal mit einer Galerie erscheint mir ein etwas feinerer Ort zu sein - im Gegensatz zu einer Kneipe zum Beispiel. Vielleicht geht es hier also um eine repräsentative Situation (könnte beruflich sein, muß aber nicht unbedingt sein).

    Die älteren Männer am Stehtisch, das sind vermutlich die 'wichtigen' Leute in dieser Situation (geht es vielleicht um ein Vorstellungsgespräch? Oder eine Präsentation Deiner Arbeit? Ich bleibe mal in diesem Bild, auch wenn es sich vielleicht um etwas anderes dreht). Sie geben sich betont locker, bieten Dir mit dem Bier eine freundschaftliche, entspannte Atmosphäre an. Mit dem roten Indianerkranz erkennen sie Dir eine gewisse Machtposition an. Wenn Du also zum Beispiel eine Arbeit oder ein Projekt von Dir vorstellst, dann bist Du in diesem Moment ja die wichtige Person, hast also einen gewissen Machtanspruch, bist der 'Macher'. Allerdings deuten die Plastikfedern darauf hin, daß da etwas Unechtes ist. Wahrscheinlich das 'Ranggetue', das man in solchen Situationen mitunter erleben kann. Dann der Sprecher von oben, der den Indianer ankündigt, vielleicht ein Fürsprecher für Dich, einer aus der Chefetage. :thumbup:

    Ja, und jetzt zeigst Du Deinen Indianertanz, Du zeigst also den Leuten, was Du drauf hast, und es macht Dich ein bißchen high, berauscht, beduselt, es ist für Dich ein überraschendes Erlebnis, Du stehst im Mittelpunkt und erzählst Deine Geschichte mit großer Intensität - Dein Fürsprecher gibt ergänzende Erklärungen dazu ab. Offensichtlich machst Du Deine Sache gut, denn Deine Schwester zollt Dir Respekt - sie könnte Symbol für die Leute sein, die Dir in dieser Situation wirklich nahe stehen. :)

    Kurz und gut, dieses repräsentative Auftreten in der Öffentlichkeit macht Dir Spaß, Du legst Dich da durchaus mit Intensität und Echtheit rein, aber letztendlich hast Du auch die Perspektive darauf, daß das Ganze ein Tanz ist, dem gesellschaftlich etwas Falsches anhaftet. :D

    Die weiße Toilette zeigt, daß Du diese Situation für Dich als Befriedigung eines Bedürfnisses (nach Anerkennung oder Geltung) erlebst. Weiß steht für Unschuld. Du tanzt den Indianertanz also wirklich ehrlich, auch wenn Du dabei an einem Gesellschaftsspiel teilhast. Und Du bist kein tiefstapelnder, linker Angeber, der auf ein Stehklo geht, das so tut, als sei es eine normale Toilette, sondern ein 'normaler' Mensch, der durchaus weiß, was richtig (rechts) ist... ;)

    Bin gespannt, ob Du mit dieser Deutung etwas anfangen kannst. :beer3:

    Tsaphyre
     
  5. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Hallo Tsaphyre!

    Danke für deine Deutung! :)

    Glaub auch es geht um die Öffentlichkeit. Vielleicht ist es auch ein Theater oder so. Es kam mir vor wie ein Fest, ein event.

    Ich sehne mich nach Anerkennung und würde meinen ich hab im wirklichen Leben Autoritätsprobleme, wieso auch immer. Das mit dem Bier und mit dem Indianerkranz war sehr überraschend, ein heilsamer Schock, etwas in das ich gestoßen wurde ohne es zu wissen. So fühlte es sich an. Dass die Federn aus Plastik waren erzeugt den Eindruck eines Spiels, also dass der Kranz zb mehrfach verwendet werden kann und vllt schon wurde. Es war bisschen wie eine Initiation. Aber auch "Cowboy und Indianer spielen" fällt mir dazu ein, obwohl es war eine Soloperformance. Die Person auf der Galerie erzählt das was ich darstelle. Somit bin ich stumm (Es fällt mir oft nicht leicht Konflikte auszutragen, über schwierige Themen zu reden oder mich aufzuregen) und mein Körper drückt sich aus, könnte auch für etwas psychosomatisches stehen (dazu muss man wissen ich hab Neurodermitis). Sprache in dem Traum ist etwas rationales, was im Oberstübchen geschieht, der Tanz ist das instinktive, gefühlvolle und im Traum "erlösende".

    Der Tanz hat etwas sehr erleichterndes, wie eine Katharsis. Meine Schwester ist im Gegensatz zu mir eher extrovertiert, sie lässt alle Emotionen raus. Ich bewundere sie teilweise dafür. Andererseits ist sie auch Schauspielerin im wirklichen Leben.

    Naja im Tanz selber fühle ich mich frei und ehrlich auch, ich tanze das was der Erzähler auf der Galerie erzählt. Ich bin jemand der gern im Mittelpzunkt stehen würde und dann wiederum auch schüchtern ist und deswegen und vllt auch aus anderen Gründen auch wieder nicht im Mittelpunkt stehen will.

    Toiletten sehe ich im Zusammenhang etwas erflogreich zu verarbeiten und "loszulassen", es verabschiedet sich in den Abfluss sozusagen. In dem Sinne erleichtert man sich und wird deswegen wieder unschuldig, also "weiss", daher die Farbe der Toiletten?!
    Das Pissoir steht für das "kleine" und eine Toilette für das "große Geschäft" vielleicht. Am Pissoir gehts quasi schneller und kennst du den Spruch "etwas mit links machen" ;) (Es gibt wirkliche Pissoirs mit Deckel zum zumachen) Im Traum sehe ich mich aber nicht etwas (die Sch...) loslassen, sehe nur das Klopapier in der Hand. Vielleicht nicht so gut?

    Die politische Dimenson sehe ich darin nicht so, bin da nämlich eher in der Mitte denk ich.

    Aja und ich weiss noch draussen warteten Leute bis die Toilette frei wird.

    Was auch sehr lustig ist... hab mich paar Wochen zuvor wie man an meinem Avatar sieht für ein Clubbing in einem Gothik Club eine Rabenfeder ins Haar gesteckt mit Haarband und auch Indianermäßig bissl "angemalt"... Vielleicht auch deswegen der Traum?

    Danke dir! Fand deine Deutung sehr interessant und im großen und ganzen auch überwiegend zutreffend. :beer3:

    LG
    B
     
  6. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Werbung:
    Ich möchte sehr gerne mit dir auf eine andere Reise gehen,dein Traum zeigt dir einiges von deinen Leben..Du wurdest ,sagen wir mal Eingeladen..Ein kurze Blick in Richtung Schamanismus..Ein kleiner Hinweis darauf,dein sein zu überdenken,dein handeln auch,und vielleicht möchtest du in diese Richtung etwas tun? Solche reisen beginnen oft mit solchen träumen,es sind Botschaften,achte genau darauf.;)
     
  7. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Hallo Eisfee62!

    Danke für deine Deutung!

    Etwas neues zu erleben wär mal wieder gut, also einer "Reise", muss ja nicht weit weg sein, kann ich durchaus was abgewinnen.

    Bin gespannt ob was Schamanisches auf mich zukommt
    ..offen dafür bin ich. :)

    Liebe Grüße,
    B
     
  8. Tsaphyre

    Tsaphyre Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    113
    Hallo berneo,

    danke für Dein ausführliches Feedback. :thumbup: Ich finde, da habe ich mit meiner Deutung dann aber doch eher daneben gelegen. Ich hab wirklich gedacht, daß Du irgendwo in der Öffentlichkeit etwas präsentiert hast. :D

    Toiletten können durchaus für Erleichterung und Loslassen stehen, aber meiner Erfahrung nach geht es allermeistens um Bedürfnisse. Vielleicht könnte man sie so verstehen, daß Du erleichtert warst, diesen Tanz so gut gemacht zu haben. Ich persönlich tendiere aber doch eher dazu, daß es hier um ein wichtiges und großes Bedürfnis geht, weil Du ja auf der Toilette nichts machst und weil, wie Du mir netterweise sagtest, Mann die 'normale' Toilette fürs Große benutzt. Echt, manchmal steh ich ja sowas von auf dem Schlauch, vielen Dank für diesen wichtigen Hinweis. :cool:

    Ja, dann würde ich den Traum auch so verstehen, wie Du es schreibst und Eisfee es angedeutet hat. Daß Du in die Runde der 'Älteren' aufgenommen wirst und der Tanz tatsächlich eine Initiation war. Deswegen auch die Feier. Der Traum macht Dir Mut, Dich auf Deine Weise auszudrücken, nämlich mit Deinem Körper, und das auf spielerische, magisch-intensive, trancige Art. Der Sprecher auf der Galerie ist dann in meinen Augen ein Teil von Dir, der offensichtlich sehr gut Geschehnisse in Worte fassen kann. ;)

    Die Plastikfedern könnte man auch deuten als 'so tun als ob'. Das ist etwas, was gerade in der schamanischen Magie sehr oft gemacht wird: Trance, Körperlichkeit, das Darstellen und Empfinden von dem, was man bewirken möchte, in einem Tanz. Worte können da übrigens auch eine große Bedeutung erlangen, gerade wenn es um Tranceinduktion geht, die müssen durchaus nicht nur das Rationale darstellen, sondern kommen sehr stark mit der Magie des Gefühls und des Instinktes in Berührung. :)

    Na dann: auf in die Welt der Entrückung, des Tanzes und der Trance! :banane:

    Dein Traum hat mir beim ersten Lesen schon gut gefallen. Ich find ihn einfach toll! :zauberer1

    Lieben Gruß, Tsaphyre
     
  9. Tsaphyre

    Tsaphyre Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juli 2011
    Beiträge:
    113
    Hallo berneo,

    weil ich ja gaaar nicht neugierig bin... :D Kannst Du Dich denn daran erinnern, was Du in Deinem Tanz ausgedrückt hast bzw. was der Sprecher für eine Geschichte erzählt hat?

    Tsaphyre
     
  10. berneo

    berneo Mitglied

    Registriert seit:
    16. Juni 2007
    Beiträge:
    401
    Ort:
    Wien
    Werbung:
    Hallo!

    gern! aber einiges hat auch gepasst von deiner Deutung.

    Muss sagen ich tanze sehr gerne, vielleicht nicht in Trance (bisher), aber das gibt mir echt was...meist beim Fortgehen...
    Ja entweder war der Sprecher ein Teil von mir ;) oder ein Instruktor, Trainer oder "Heiler" vllt.

    Das hört sich sehr interessant an!
    Auf den Tanz!

    hab mich beim träumen und danach auch gut gefühlt. :)

    LG
    B
     

Diese Seite empfehlen