1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

in welche richtung entwickelt sich der esohype

Dieses Thema im Forum "Gesellschaft und Politik" wurde erstellt von unterwelt, 20. September 2011.

  1. unterwelt

    unterwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.452
    Werbung:
    2 artikel aus der zeit online

    http://www.zeit.de/2001/48/Engel_haben_Konjunktur

    http://www.zeit.de/2010/28/Esoterik

    offensichtlich hat sich der esoterik markt zu einem wirtschaftlichen bereich entwickelt der gewinne verspricht. was wird uns wohl in nächster zukunft erwarten. mehr unternehmer mit unternehmergeist und soliden gewinnkalkulationen? mehr und besseren zugang zu wissen? oder doch eher eine flut in der wir nicht mehr so richtig unterscheiden können, was denn nun als erstes und was is besser oder richtig?
     
  2. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ich glaub, in Wien hat das erste Esoterikfachgeschäft 1983 aufgemacht. Ich hab das erste esoterische Buch 1985 gelesen, wahrscheinlich nicht richtig verstanden und bin so eine Reise durch den Wahnsinn angetreten. Also nicht, dass mich die Esoterik in den Wahnsinn getrieben hätte... vielmehr lebte ich schon vorher im Wahnsinn. Durch den Kontakt mit der Esoterik (also mit diesem und weiteren Büchern und nach diversen seltsamen Ritualen) wurde mir das nur so richtig bewusst. Ich glaube aber, im Idealfall kann die Esoterik auch auf einen sanften Weg zurück und aus dem Wahnsinn und Dilemma hinaus in ein natürliches und gesundes Leben führen. Dann weiß man plötzlich nicht mehr, was Esoterik überhaupt bedeutet und man ist geheilt und Ganz. Dahin bin ich auf dem Weg und ist der auch noch so weit. Kann... muss aber nicht. Und wie es sich im Kollektiv verhält, kann ich nicht sagen.
     
  3. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ich erinnere mich an den ersten Kontakt mit Esoterik, also wie ich da emotional in die verschiedene Lektüre gekippt bin und erlebte es wie einen Zerreißungsprozess.
    So, als hätte ich mich zerrissen, in einen inneren und einen äußeren Menschen. Und Rückblickend betrachtet war es auch so. Vorher wusste ich nichts, von einem Innenleben und habe nur Triebe befriedigt.

    Ja, dass mach ich heute auch noch, aber irgendwie anders... vielleicht bewusster.

    Hoffentlich :D
     
  4. LoneWolf

    LoneWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. Februar 2006
    Beiträge:
    10.922
    Ort:
    Wien
    Ich weiß nicht, wohin sich das Esoterikkollektiv bewegt und ich weiß auch nichts über Engel, ob es die gibt oder nicht oder Gott und das ganze drum herum und Für und Wider. Auch Kryo vom magnetischen Dienst hat sich mir noch nicht offenbart. Was ich aber weiß, ist, dass die Phantasie eine Macht ist, die einen Menschen völlig verderben und in die tiefste Finsternis jagen und durch den ärgsten Wahnsinn tragen kann - so heftig, dass der Wahnsinn sich sogar materialisiert und der Mensch irre wird und sich die Haare rauft - um dann ein Licht anzuzünden, auf dass es wieder heller werde in ihm und er gesundet.

    Amen :clown:
     
  5. Lionéz

    Lionéz Guest

    Ich tippe darauf bzw. empfinde es jetzt schon so. Es gibt tausende Buchtitel, Seminare, Therapeuten etc. zu gleichen Themen, mit farblicher Abweichung auf dem Cover. Lange erprobtes Wissen in der Tiefe ist da manchmal rar. Und immer mehr Menschen entdecken ihre Talente, das finde ich schön. Aber die, die ihre Fähigkeiten anbieten, tun das leider nicht immer alle sonderlich qualifiziert.

    Und mir fällt auf, dass es heute Überschneidungen mit dem "Wellness-Bereich" gibt, der sich oft ein spirituelles Mäntelchen umhängt ... Siehe Buddha-Figuren in jedem zweiten Apotheken-Schaufenster.

    Man könnte sagen, der Weg führt inzwischen vom "inneren Kreis" rein in Kitsch, Deko und Popkultur. Vieles davon verfliegt schnell. Die Frage ist, was in einem bleibt. Ob es tatsächlich die energetisierten Raumwässerchen, Tachyonschlafmäntelchen, gefärbten Engelchen, der hundertste regenbogenfarbige Schein eines absolvierten Feel-free-Seminars sind?
    Okay, einiges davon mag für eine Zeit vielleicht etwas im Unterbewusstsein unterstützen. Aber wenn man es genau nimmt, braucht man das nicht, um zu sein. Vielleicht zum Spielen. :)

    In Zukunft wird es wohl darum gehen, Orientierungshilfen wie z.B. eine Art "Stiftung Warentest für Eso-Angebote" zu etablieren. Da Esoterik aber keinen wissenschaftlichen Kriterien standhält und auch gar nicht den Anspruch erheben sollte, bleibt es wohl, wie es ist: nach Resonanzprinzip aus der ganzen Fülle immer genau das gerade Passende und Lehrreichste zu erwischen.
    Das kann dann eben auch mal ein High-Quantumfrequency-Schwarzes-Schäfchen™ sein. :)
     
  6. Lionéz

    Lionéz Guest

    Werbung:
    Was ich allerdings noch ergänzen würde:
    Da man die Popkultur meistens eher in den "gehypten Dingen" findet, weiß man auch, wo es noch beständigeres Fahrwasser gibt.
    Und "esoterisch" wird meistens auch als abwertender Begriff verwendet. So groß kann der Eso-Hype also gar nicht mehr werden. :D
     
  7. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    wie der artikel in der zeit sagt, geht es in der esoterik um ein inneres, geheimes wissen, genauer gesagt bewusstheit.
    dass dieses esoterische wissen in der heutigen zeit breit bekannt und in vielen büchern und seminaren angeboten wird,
    hat damit zu tun, dass wir im kollektiv an einer zeitenwende angekommen sind, die spiritualität statt religion erfordert.
    die derzeit anstehenden probleme können nicht mit den alten glaubensmustern und strukturen gelöst werden.
    die heutige esoterik zeigt sich als ein sehr vielschichtiges und weites feld. man kann sich auch darin verlieren.

    lg winnetou:)
     
  8. unterwelt

    unterwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.452
    ich denke mal es gibt seit langer zeit nicht nur findige unternehmer sondern auch findige investoren. doch die suchen mehr den unterhaltungskünstler statt asketen für zwischendurch. was uns immer mehr präsentiert wird, nähert sich einem allgemein akzeptiertem medium. aber ohne den asketen fehlen die argumente. so wird auch wissenschaft seit langem instrumentalisiert um glauben zu züchten. ich denke auch, dass sich eine art independent unterschicht bilden wird, wenn es nicht bereits geschehen ist. ich glaube nicht, dass es eine form von stiftungwaren test geben kann. aber eine popularisierung bestimmter personen im sinne der vermarktbarkeit. auch wird ein sich beweisen müssen druck aufgebaut, denn ewig wird es nicht gehen, dieses nicht nötig haben. zumindest jene die davon leben wollen werden sich der allgemein prüfung unterziehen müssen. religion und spiritualgesellschaften zeigen uns jetzt schon wo die möglichkeiten und grenzen liegen, wo glauben endet, wo es zum muss wird und wann sich die menschen abwenden.
     
  9. Sternenatemzug

    Sternenatemzug Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. November 2007
    Beiträge:
    44.830
    Ort:
    hear(hier)
    keine ahnung- es bleibt wohl festzustellen
    dass der esomarkt eine tiefe sehnsucht zu befriedigen versucht
    und ein indiz dafür ist
    dass die reine wissenschaftlichkeit an ihre grenzen gestossen ist zum einen
    und durch die quantenphysik eine grundlage geschaffen hat
    dass geist und körper wieder zusammengehen
    das finde ich schon mal sehr erfreulich
    ja exstatisch gerade zu:D
    so und mit dem geist da kann man soviel anfangen
    auch ich....
    dass es da gar kein ende geben muss
    wohin die karawane da zieht interessiert mich eigentlich gar nicht so sehr #da bestimme ich ganz schön mit
    schliesslich ist der liebe gott in meinem herzen:D
     
  10. unterwelt

    unterwelt Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2009
    Beiträge:
    1.452
    Werbung:
    nun wenn es dir als vehikel dient, muss ich es wohl akzeptieren. doch ich denke du kennst genug beispiele in denen mysteriöse wissenschaftliche endeckungen zum magnetismus der esoterik gemacht wurden. es ist mit sicherheit nicht das ende und diese grenze wird schon wieder eifrig durchbrochen. moderne glasfaserleitungen, die daten transportieren, werden das mysterium auflösen, aber am ende werden immernoch tonnenweise reumadecken verkauft.

    just my 2 cents

    ps: die quantenphysik stammt aus ~1900
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen