1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

In die Hölle verdammt

Dieses Thema im Forum "Religion & Spiritualität" wurde erstellt von eva07, 1. Mai 2008.

  1. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Werbung:
    Liebe Forianer,

    Meine Frage ist, wann man nach den Gesetzen der verschiedenen Glaubensbekenntnise, vor allem aber im Monotheismus (Christen, Juden, Islam)nach dem Tod in der (ewigen) Hölle schmoren muss.

    Wer weiß Genaueres darüber?

    Jetzt schon vielen Dank an alle Teilnehmer in diesem Thread.

    :liebe1:Grüße

    eva07
     
  2. Galahad

    Galahad Guest

    In meinem Glauben gar nicht.

    Da gibt Es nur eine Anderswelt für Alle.

    Nix mit Hochsommerlichen "Malletemperaturen" bis in die Ewigkeit.
     
  3. Teigabid

    Teigabid Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    3. November 2006
    Beiträge:
    6.050
    Ort:
    burgenland.at
    tja, meine liebe evao7, und das meine ich gar nicht abwertend, aus meiner sicht ist das sowieso ein einheitsbrei, wo das dasein, der himmel und die hölle alles in einem sich befindet. die unterscheidung in himmel und hölle für das jenseits darf man als symbolik betrachten, und gilt eigentlich nur für die jeweilige befindlichkeit, den bewusstseinszustand der einzelnen persönlichkeit, sagen wir einmal auf einen der jeweiligen glauben bezogen. je nach dem, wie man sich in dem neuen zustand zurecht findet. und da gilt es dann abstriche zu machen, um das schöne geniessen zu können.

    das war die schlechte nachricht.

    die gute nachricht ist die, dass der tod aus dem unmittelbaren menschlichen sein eigentlich etwas sehr schönes ist, sozusagen der letzte grosse kick, wenn man an einem jenseitigen leben gar nicht interesse hat.
    das ist kein geschenk, das ist nicht die uneigennützige liebe in mir, das ist halt so, weil das aus der restenergie des körpers des jeweiligen bewirkt wird, und eine art belohnung aus dem system selbst ist, so wie der fruchtgenuss es darstellt, oder auf der anderen seite entspricht es dem ausgedinge.

    das ist die gute nachricht.

    es stimmt schon. glauben ist mit schmerzen verbunden. immer.
    darum kommen auch nur gläubige in den "himmel" oder in die "hölle",
    die nichtgläubigen aber nicht.

    aber wer ist in einem solchen moment dann wirklich ein ungläubiger?

    und ein :guru:
     
  4. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Mein lieber Teigabid,

    Wo wirst Du Dich dann wiederfinden, nachdem Du gestorben bist? Was glaubst Du?

    Liebe Grüße

    eva07
     
  5. eva07

    eva07 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    5. April 2007
    Beiträge:
    5.949
    Ort:
    WIEN
    Hier fürchtet sich scheinbar niemand vor der Hölle.

    Wenn es aber tatsächlich eine geben sollte.

    Ist das Risiko annehmbarer als die Furcht davor?


    In jeder Glaubensgemeinschaft gibt es die Hölle, oder etwa nicht?

    Würde mich über Aussagen freuen.

    Danke

    eva07
     
  6. Einfach Mensch

    Einfach Mensch Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2007
    Beiträge:
    8.643
    Ort:
    Oberschwaben, genau über dem Mittelpunkt der Erde
    Werbung:

    Also, in meiner evangelischen Glaubenserziehung spielte die Hölle und das Fegefeuer keinerlei Rolle.

    Im Buddhismus gibt es so was auch nicht.

    Auch der jüdische Glaube kennt nicht wirklich eine Hölle.

    Wie es im Islam aussieht, ist mir nicht klar.

    Bleibt eigentlich nur der Katholizismus übrig. Und da habe ich manchmal den Eindruck, dass denen der Gedanke auch schon peinlich wird.

    :)

    crossfire


     
  7. Shimon1938

    Shimon1938 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Oktober 2006
    Beiträge:
    16.720
    Ort:
    Witzenhausen/Hessen in BRD
    sahalom eva,

    bevor du über "jüdisch - christliche höllenqualen" nachgrüberlst ... wie wäre das: darüber nachzudenken, ob die hinduistisch - buddhistische anschauun von "karma und wiedergebur" nicht besser erklären kann wie wir uns zu vollkommenheit entwickeln können?"
    (im übrigen auch in judentum gab es strömungen, die um das karma/wiedergeburt wussten, die "chassiden" glauben an wiedergeburt. heute, in der usa, beschäftigen sich chassidische rabbiner therapeutsch mit menschen die sich daran "erinnern", dass sie in auschwitz vergast wurden!)

    shimon1938
     
  8. DNEB

    DNEB Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2004
    Beiträge:
    1.850
    Ort:
    Ja
    Bei mir gibts keine Hölle, was will ich damit? :dontknow:
     
  9. La Dame

    La Dame Guest

    Shalom Shimon!


    Danke für diesen Hinweis...


    "Diese Exoterik war die für die Mehrheit des Volkes bestimmte Religion. Der Mensch hatte sein Eigendasein dem Allsein Gottes entgegengestellt und dadurch das Böse erweckt. Das reine Licht war nunmehr verhüllt; der reine Geist, die Innenlehre, war tief unter den Buchstaben der Schrift verborgen, die der gesetzesstrengen Exoterik dienen sollte."
    aus- http://www.wendelsteiner.de/Juden/Chassiden.html


    Und so geschah es... daß die aus der Exoterik erwachsenen Priesterkasten... die Menschen im energetischen Gefängnis der Angst hielten... so kam es wohl zur Hölle...


    Mercie
    La Dame
     
  10. Werbung:
    genau
    und dies sieht im buddhismus ungefähr so aus

    Die tiefste und furchtbarste der acht grossen Höllen des Buddhismus.

    "Auf allen Seiten brennen Feuer, die die Verderber der buddhistischen Religion quälen.
    Doch wenn Avalokiteshvara hinabsteigt, verwandelt er sich in einen kühlen Lotusteich"


    so ist nix ewig
    auf dem rad des lebens
    namu amida budhsu
    oder doch
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen