1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

in der nacht alleine auf dem friedhof

Dieses Thema im Forum "Jenseitskontakte und Erscheinungen" wurde erstellt von Issun, 23. Juni 2009.

  1. Issun

    Issun Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Schweiz,AG
    Werbung:
    hi all,

    heute versuche ich mein glück, vieleicht sehe ich etwas:) ich versuche dort dann auch zu meditieren;)
    einerseits um mich von ängsten zu lösen und um vieleicht einen geist zu sehen
    bericht kommt dann.
    es ist jetzt 2:43 bis später cu
     
  2. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Viel Glück. :)

    Ich wohne fast neben dem Friedhof, ich sah bis jetzt noch nie was...
     
  3. Issun

    Issun Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2009
    Beiträge:
    184
    Ort:
    Schweiz,AG
    Hi Joyeux,

    bin wieder zurück leider konnte ich nicht so lange dort bleiben weil es regnet:schmoll: schlechte sicht kalt:D deswegen blieb ich nur etwa 40 min.

    bin dann auch zur kleinen kappele auf dem friedhof ein kleines gebäude wo die leute den geliebten usw. nochmals sehen können. ich weis das dort die verstorbenen körper aufbewahrt werden bis man sie am nächsten tag oder
    sehr bald beerdigt,ich habe mal kurze zeit als gärtner auf einem anderen
    friedhof gearbeitet.
    dort bin ich zum erstenmal zu stein erstarrt:D weil ich auch die räume säubern musste und den falschen geöffnet habe.
    als ich da zum ersten mal so ganz unvorbereitet einen toten menschlichen körper sah, erstarrte ich und es wahr als würde etwas von meinen füssen
    bis zu meinem kopf durchmich durchgehen. denke mal es war einfach schock,
    vielleicht auch nicht:confused:

    reingegangen bin ich deswegen nicht, war wahrscheinlich sowieso zu.
    und auch wenn es offen gewesen wäre,wäre ich nicht reingegangen, kommt noch:)
    trotzdem konnt ich heute wieder ein paar hirngespinste,ängste loswerden
    göttlich:rolleyes:

    geister habe ich leider nicht gesehen,habe auch ein paar fotos geschossen
    leider ging mir die sch... batterie aus:schmoll:lol muss sie noch genauer betrachten auf den 2 ersten sieht man etwas:banane: werde die fotos dann noch hier reinstellen:) hellleuchtende punkte aber sowas von hell (könnten gut reflektionen sein) habe mich trotzdem schnell gefreut:)

    warum ich überhaupt erwarte das etwas auf einem friehof zu sehen ist,
    ist das ich gelesen habe dass das nicht loslassen können, soweit führen kann, das manche sogar versuchen verzweifelt wieder in ihren körper einzutreten auch wenn er unter der erde liegt.(daher kommen scheinbar auch die sichtungen von einem leuchten oder strahlen auf einem friedhof)was ich auch sehr gerne einmal sehen würde. natürlich tun mir auch die betreffenden leid die sich nicht lösen können.

    obwohl ich nichts gesehen habe, versuchte ich den verzweifelten klar zu machen (wenn den überhaupt jemand da war)das sie weitergehen können wenn sie es wollen und das es noch so viel schönes zu ehrfahren gibt. ist nicht mein job ich weis,aber warum sollte es schaden,ich wäre bestimmt auch froh wenn mir jemand in so einer situation weiterhelfen würde.

    liebe und mitgefühl für alle

    lg

    Issun
     
  4. BlueEye74

    BlueEye74 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. Mai 2009
    Beiträge:
    21
    Ort:
    NDS
    ich wohne direkt gegenüber vom friedhof, gesehen habe ich dort noch nie was.
     
  5. Frl.Zizipe

    Frl.Zizipe Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. September 2003
    Beiträge:
    39.547
    Ort:
    Wien
    Ich würde nieniemalsnimmer nachts allein auf einen Friedhof gehen. Ich würd´ Hoselulu machen vor lauter Angst ......



    :eek:
    Mandy
     
  6. Sheela

    Sheela Guest

    Werbung:
    Hoselulu????:confused:



    Mandy!!!:lachen:
     
  7. Trekker

    Trekker Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    1. Juni 2005
    Beiträge:
    1.514
    Ort:
    Mönchengladbach/NRW/D
    Hi Issun;

    :) Du bist da leider auf eines der vielen vielen Märchen herein gefallen, weil es keine Bindung von Seelen an Friedhöfen gibt. Irgendwer hat sich einmal aus den Finger gesogen um die eigenen Ängste zu erklären und das hat sich dann als Geschichte verselbständigt. Es gibt keine Bindung oder Begrenzung auf einen Ort - es sei denn die Seele will das selbst so. Aus diesem Grund wirst du auf einem Friedhof eher deinen eigenen Ängsten begenen als einem Geist, denn die sind überall.

    Och wieso sollte das nicht dein "Job" sein? Es gibt doch dafür keine Stellenbeschreibung und was andere Leute aus der Eso-Szene sich so dazu ausdenken kannst du mehrheitlich einfach vergessen! :)

    Allerdings fände ich es hilfreich wenn du dir zuvor einige eigene Gedanken dazu machen würdest und nicht einfach den Vorstellungen anderer folgst. Das sage ich weil ich den Eindruck habe das du dich da von uralten Vorstellungen leiten läßt und das solltest du nicht tun. In alten Büchern steht fast nur Mist den sich Leute ausgedacht haben die durchweg selber keine Ahung hatten und nur ihre Meinung nieder geschrieben haben. Leider wird heute genau DAS dann gerne als "Wissen" verkauft und nicht als der Blödsinn der es ist. Geh lieber neue Wege und suche dir deine eigene Richtung.

    LG
    Trekker

    =8-D



    .
     
  8. JoyeuX

    JoyeuX Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. Dezember 2005
    Beiträge:
    9.100
    Ort:
    daheim
    Hi Issun,

    vor was genau hast du Ängste?

    Na 40 Minuten sind ja schon lang...!!!

    Als ich ein Kind war, kletterten wir nach Sperrstunde auch öfters über die Friedhofsmauer, und gingen dort spazieren, als "Mutprobe".
    Aber alleine würde ich glaub ich jetzt noch nicht auf den Friedhof gehen, in der Nacht!
    Ich wohn am Stadtrand, und neben und hinter dem Friedhof gibts nur Natur und Weingärten und Wald.
    Hatte Freunde die sich nicht trauten, wenns dunkel war, den Weg neben dem Friedhof Richtung Wald mitzugehen wenn ich mit meinen Hunden ging, also trotzdem ich mich des Nachts nicht allein aufn Friedhof trau, gibts noch schlimmere Angsthasen als mich. :D

    hm, man sollte im Grunde auch nicht vor den Toten Angst haben, die können einem nix mehr tun. Sondern vor den Lebenden muss man sich fürchten....


    Ja, dass du da unerwartet das erste mal einen toten Menschen gesehen hast, war sicher ein großer Schock!
    Ich sah meine tote Mutter, 3x, es half mir irgendwie etwas zu begreifen was passiert war.
    Ich denke, heutzutage wird aus dem Tod so ein Tabuthema gemacht.
    Ja nichts sehen, miterleben müssen...
    Das finde ich falsch, denn so entwickeln sich Ängste...
    Vor dem was man nicht kennt...


    Würde mich interessieren wie die Fotos geworden sind die du gemacht hast!
    Stell sie mal rein, sobald du sie hochgeladen hast!!!


    LG
     
  9. BlueHeavenMike

    BlueHeavenMike Mitglied

    Registriert seit:
    17. Januar 2008
    Beiträge:
    116
    Ort:
    Linz

    Ich stimme dir hier in allen Punkten zu!

    Eine Seele ist nicht an den Körper gebunden, sondern an Erfahrungen, also erscheint sie zumeist an Orten, wo sie diese gemacht hat. Der Körper ist für sie unwichtig, wenn sie seine Exitstenz überhaupt noch wahrnimmt!
     
  10. Origenes

    Origenes Guest

    Werbung:
    Die Sache ist, zumindest in meinem Fall, so, dass ich mehr wahrnehme und vor allem mehr "sehe" wenn ich vom Ort des physischen Geschehens weit weg bin. Die geistige und seelische Wahrnehmung ist in vielem anders als die physische. Jedoch ist unser Geist von beiden beeinflusst, oft orientiert er sich, besonders heutzutage, mehrheitlich am Muster der physischen Wahrnehmung und verpasst oder übersieht darum die viel, viel subtileren feineren seelischen Wahrnehmungen, weil er etwas "geisterhaftes" oder "erscheinungshaftes" erwartet. Jedoch hat wirklich seelische oder geistige Wahrnehmung nichts erscheinungshaftes und geisterhaftes an sich. Sie ist ganz innerlich, so wie unsere Gedanken und Gefühle. Damit möchte ich die Realität von "Erscheinungen" und "Geistern" gar nicht einmal in Frage stellen. Jedoch gerade wenn es um den Übergang vom sogenannten "Diesseits" zum sogenanannten "Jenseits" geht, denke ich oft daran, dass Analogien zur physischen Wahrnehmungswelt recht irreführend sein können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen