1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

In Anlehnung an das Thema "Abtreibung"

Dieses Thema im Forum "Sterben, Tod, Leben nach dem Tod" wurde erstellt von Shanna1, 21. Juli 2005.

  1. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Werbung:
    Hi,

    mir ist im Thread "Abtreibung" etwas eingefallen, was allerdings nicht 100% zum Thema passt - deshalb habe ich diesen Thread hier erstellt.

    Manche Pillen verhindern den Eisprung, manche die Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter - ist letzteres denn nicht auch "Mord", wenn man davon ausgeht, daß ab dem Zeitpunkt der Zeugung ein Mensch existiert?

    Ich bin gespannt auf eure Meinungen dazu!


    Liebe Grüße,

    Shanna
     
  2. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Shanna1,

    verstehe ich nicht. ich kann doch nicht etwas "ermorden" was nicht da ist.
     
  3. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hallo Raphael,

    ausgehend von der Ansicht, daß eine Seele im Moment der Zeugung existiert/erscheint/.., wäre das Verhindern des Einnistens einer befruchteten Eizelle (= bereits "Leben") doch die Ursache dafür, daß dieses Leben stirbt....also per Definition Mord. Wenn man es eben gaaaaaaanz extrem auslegen würde *meinemeinung*

    LG

    Shanna
     
  4. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    shanna,

    ich bin der überzeugung, dass die seele erst beim ersten selbständigen atemzug eintritt. und ich sage nochmal ich kann nicht etwas "ermorden" was noch nicht lebt. ich glaube die kath. kirche vertritt diese ansicht und ist deshalb gegen empfängnisverhütumg. ich kann diese ansicht nicht teilen.
     
  5. evy52

    evy52 Guest

    Liebe Shanna - ganz genau betrachtet hast du völlig recht - es bedeutet, ein soeben begonnenes Leben mutwillig wieder auszulöschen......also - wie du richtig sagst - definitiv - Mord!

    Ich als Betroffene - die ich vor vielen Jahren selbst abgetrieben habe und immer noch darunter leide - würde das heute so bezeichnen - weil ich vier lebende Kinder habe, die bereits auch wieder Kinder haben - und dieses abgetriebene Kind hätte auch hier bei uns sein können - und vielleicht auch bereits eine eigene Familie haben dürfen - hatte ich das Recht, ihm das zu nehmen?
    Meine Kinder wissen davon und wir sprechen sehr häufig über dieses Seelchen, das ich weggeschickt habe - wer weiß, wie es sich fühlt, wenn es sieht, dass wir hier stets alle beisammen sind und es wurde ausgeschlossen - quasi vertrieben!?
    Ein schrecklicher Gedanke - für uns alle - und sehr leidvoll!

    Deshalb ist Abtreibung für mich kein Thema - und auch für meine Kinder nicht!

    Alles Liebe Shanna
    evy
     
  6. Raphael 0022

    Raphael 0022 Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    25. Februar 2005
    Beiträge:
    518
    Ort:
    Frankreich franz./deutsche Grenze
    Werbung:
    hallo evy

    erstmal, schön dass ich wieder was von dir lesen kann.

    aber vom thema her, verstehe ich die frage als "empfängnisverhütung".
     
  7. evy52

    evy52 Guest

    Oh - ach so - das habe wohl missverstanden!?

    ...tschuldigung [​IMG] ...

    Da hätte ich doch aber trotzdem eine Frage - weil ich mich in Sachen Verhütung nicht so gut auskenne - ich musste ja nicht, weil mir die Gebärmutter entfernt wurde - gleich nach dem vierten Kind - und daher habe ich mich auch nie wirklich damit beschäftigt.
    Von meinen Töchtern weiß ich nur, dass sie die ,,Pille" nehmen - und viel wird darüber nicht gesprochen - wozu auch? .....

    Aber - wie ist das nun - ich dachte immer, die Pille verhindert den Eisprung......
    Wie kann es dann dazu kommen, dass ein Ei befruchtet werden kann?
    *bissiaufderleitersteh* :rolleyes:
    lg :)
    evy
     
  8. Shanna1

    Shanna1 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2005
    Beiträge:
    1.527
    Ort:
    Graz
    Hallo ihr beiden,

    danke für die Antworten - wirklich zwei sehr gegensätzliche Positionen!

    Ich denke, ich würde NICHT abtreiben - außer, es gäbe nur aussichtslose "Alternativen" (Bsp: fast 100% Wahrscheinlichkeit, daß weder ich noch mein Kind die Schwangerschaft lebend überstehen - sehr extreme Situationen also!)

    Aber, ehrlich gesagt, habe ich mich noch NICHT darum gekümmert, ob meine Verhütungsmethode jetzt den Eisprung oder die Einnistung des Eis in der Gebärmutter verhindert. Bei letzterem ist also im Prinzip schon "empfangen worden", nur eben nicht "ausgebrütet", wenn ich es so salopp nennen darf. Die Existenz der befruchteten Eizelle dauert also nur einge Stunden...wenn überhaupt.

    Aber da ich es NICHT so sehe, daß ein Mensch ab der Zeugung zu existieren beginnt (nur zwei/vier Zellen), ist es für mich persönlich verhütungstechnisch unwichtig. Für mich persönlich entsteht der "Mensch" also dann, wenn die Zellen sich zu spezifizieren beginnen...kommt sicher auch von meinem "naturwissenschaftlichen Background".

    Die kath. Kirche sieht übrigens den Sinn und Zweck des Geschlechtsverkehrs darin, Kinder zu zeugen und nicht, um sich zu vergnügen/auszutoben. Deshalb ist auch die Empfängnisverhütung aus ihrer Sicht tabu, weil Sex ja sonst nicht seine Funktion erfüllen würde.
    Ganz genaugenommen sind also auch Verhütungsmethoden wie Temperaturmessung und der kleine Persona-Computer gegen die Überzeugung der kath. Kirche. Ausgenommen natürlich DANN, wenn sie dazu eingesetzt werden, um eine Schwangerschaft zu forcieren...

    Lg,

    Shanna
     
  9. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    433
    Bei dem Thema kannste die katholische Kirche vergessen (meine Meinung).

    @evy: es gibt einerseits Mikropillen (das sind die meisten), das sind die, welche die Frau auch noch bis zu 12 Stunden später nehmen darf und bei denen in einer Packung alle gleich sind (daher Ein-Phasen-Pille). Was die macht, ist folgendes: sie verhindert den Eisprung, und zwar durch die hohen Dosen von künstlichem Östrogen. Weil die Eierstöcke so quasi von außen mit Östrogen (wenngleich künstlichem) "gefüttert" werden, stellen sie ihre eigene Östrogenproduktion bzw. ihre Aktivität ein, und somit wird der Eisprung verhindert, bzw. schon das Heranreifen eines Follikels (das Bläschen, aus dem das Ei dann "springt"), das für den Eisprung nötig ist.
    Zusätzlich bewirkt die Mikropille/Einphasenpille auch, dass der Schleim vor dem Muttermund, der im natürlichen Zyklus zur fruchtbaren Zeit (nämlich der des Eisprungs) dünnflüssig wird, immer dickflüssig und für Spermien schwer durchdringbar bleibt (diese Dickflüssigkeit ist im natürlichen Zyklus und überhaupt wohl ein Schutz vor Bakterien - sind unsere inneren Organe für dieselben doch leichter zu erreichen als die der Männer).

    Dann gibt es die Mini-Pille, die eine Frau immer in den gleichen drei Stunden des Tages einnehmen muss, sonst ist sie nicht mehr sicher. Sie enthält keine künstlichen Östrogene und bewirkt daher eben "nur", dass der Schleimpfropf vor dem Muttermund dick bleibt. Das heißt, das Ei springt, wird eventuell befruchtet, kann sich aber dann nicht einnisten, weil es nicht in die Gebärmutter vordringen kann, genausowenig wie die Spermien.

    Marschrichtung klar?
    :koenig:
     
  10. ChaliceQueen

    ChaliceQueen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. November 2004
    Beiträge:
    433
    Werbung:
    @evy: Wenn Deine Töchter schon eigene Kinder haben, kann das auch gut sein mit der Minipille - diese wird oft in der Stillzeit empfohlen, weil sie eben das Östrogen nicht drin hat. Hab ich zumindest gelesen.

    :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen