1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Impulsivität

Dieses Thema im Forum "Astrologie" wurde erstellt von herzreiki, 30. Januar 2005.

  1. herzreiki

    herzreiki Mitglied

    Registriert seit:
    31. August 2004
    Beiträge:
    50
    Ort:
    Oberösterreich
    Werbung:
    Jemand im Forum hat mir (per Email) u.a. eine Frage zum Thema Impulsivität beantwortet (Danke nochmals Arnold). Ich möchte das Thema aber gerne mit allen besprechen - natürlich auch um eure eigenen Erfahrungsberichte zu hören wie ihr zu diesem denkt oder damit umgeht.

    Ich selbst halte mich mittlerweile (ich bin 30) für einen recht ausgeglichenen menschen, der die dinge so ernst wie nötig und so entspannt wie möglich sieht.

    Und dann sind da immer wieder mal übermäßig impulsive ausbrüche in mir ... die sich zb auch in jähzorn entladen -> jenem wesenszug an mir den ich mit abstand am meisten hasse.
    Die astrologische grundlage für diese impulsivität ist u.a. nun wohl, dass mein mars im krebs steht (spitze 2tes haus) - jenem zeichen, soweit ich das verstehe, dessen herrscher der mond ist, also gefühlsleben/emotionen.
    Somit ist eine gewisse impulsivität vorprogrammiert.

    Nun die Frage an Euch: Wie kann man (oder ich) diese Impulsivität aus astrologischer Sicht am besten integrieren oder ausgleichen.

    Hat jemand vielleicht ähnliche Anlagen und wie gehst du damit um?

    fragt sich Christian
    (23.5.74, 5:49, linz)
     
  2. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Hallo Christian :)

    mittlerweile 46 Jahre jung und auch mit Mond-Mars "gesegnet" lasse ich meine Wut neuerdings wieder heraus.

    Ich war als Kind und Jugendliche sehr jähzornig. Dann erlaubte ich mir keine Wutanfälle mehr. Ich fand sie "primitiv" und unwürdig (da spricht der Löwe-AC samt den Schütze-Anteilen). Sie liessen sich auch erst einmal wegsperren - und richteten sich dann gegen mich selbst.

    Also habe ich mühsam gelernt, Wut wieder wahrzunehmen und auch herauszulassen.

    Jähzorn entsteht sicher auch dann - und wirkt unangemessen - wenn etwas lange unterdrückt und aufgestaut wurde. Der Deckel fliegt vom Dampfdrucktopf, und es entsteht ein ziemliches Schlachtfeld. Die Vermeidung von Wut führt meist nicht dazu, daß sie verschwindet. Eher nimmt sie exponential zu. Es gärt, es brodelt - und es knallt.

    Der angemessene Umgang besteht sicher auch darin, nicht immer lieb, nett und ausgeglichen sein zu wollen, sondern eben auch den Teil in uns, der sich mal so richtig schön austoben mag, zuzulassen.

    Wie immer ist die spannende Frage: Wie bekomme ich das hin?

    Beim Krebs geht es auch um das Bauchgefühl - und wenn das meldet: Ich bin angegriffen / verletzt worden in meinen Gefühlen (Mars in Krebs), dann ist das ein Signal, das ernstgenommen werden will. Sonst gärt es (Mars in Haus 2) und du bekommst die "Blähungen", die sich explosionsartig entladen.

    Bedeutet für mich: Schauen, wo das eigene Revier (Mars in 2) bedroht ist, schauen, wie sich das anfühlt (Mars in Krebs), um dann voller Gefühl zurückzuschlagen.

    Vielleicht hilft auch Kuschel-Sex als Spannungsumwandler. ;)

    Lieben Gruß
    Rita
     
  3. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Liebe Green Tara,

    auch mit Mond-Mars "gesegnet?

    Kannst du mir vielleicht deine Gefühle schildern, die du zu deiner Mutter hattest?
    Da mein Sohn ebenfalls diese Konstellation hat, noch dazu am AS, würde es sicher hilfreich für mich sein, wenn mir mal jemand anders, seine Sicht und Empfindung schildern könnte.

    Was ist die Aufgabe von Mond -Mars Konjunktion , bzw. wie könnte man diese Stellung mit Energie vernünftig ausleben?

    :danke:
     
  4. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Lieber goldiger Klang :)

    ich habe eben heftigst überlegt, ob ich den angebotenen Köder schlucke... ;) :kiss3:

    Eher nicht. Denn mein Mutterbild ist nicht das deines Sohnes. Sein Mutterbild ist nicht deines. Dein Sohn wird für sich selbst einen Weg finden (müssen), seine Konstellation "vernünftig" zu leben. (Bei mir ist es übrigens kein Aspekt, sondern Herrscher von 1 in 4, Herrscher von 4 in 1 und beide über ein Quadrat verbunden.)

    Alles Liebe
    Rita
     
  5. Rote Zora

    Rote Zora Mitglied

    Registriert seit:
    20. November 2004
    Beiträge:
    511
    Hallo Christian

    In meinem Horoskop gibt es, ebenfalls im H2, dessen Spitze aber in Widder fällt, eine Mond-Mars-Kombination, allerdings sind die Rollen getauscht ;), d.h. Planet und Zeichen gerade anders herum kombiniert: Mond steht in Widder. Hinzu kommt Mars in H4, also im Mond-Haus, und ein Sextilaspekt zwischen Mond und Mars, woraus sich eine Betonung dieses Duos ergibt. - „... sicher nicht gerade, was ein Mann sucht“, meinte einmal ein Astrologe beiläufig. Womöglich spielte er aber auch nur auf das Mond-Uranus-Quadrat an, wo aus meiner Sicht wenn schon ein Problem liegt. Wenn es bei mir nämlich zu Ausbrüchen kommt, dann ist Uranus gewiss mit von der Partie. Nun, jedenfalls hat er mein Leben um ein paar Anekdötchen bereichert, je nach dem, wo ich erinnerungsmässig den Akzent setze, um amüsantere oder dann doch eher blamable....., Risse im Selbstbild waren dabei nicht zu vermeiden.

    Um auf Dein Horoskop zurückzukommen...
    Sofort fällt auf, dass Mars im Venus-Haus (H2) steht, die Venus im Widder-Zeichen (H11), beide ausserdem einen Quadrataspekt zueinander einerseits und andererseits Spannungsaspekte zu Uranus (H5) bilden. Uranus beherrscht das MC, ist also sicher wichtig. Und das betonte Duo heisst Venus-Mars, wenn auch es einen Halbsextilaspekt von Mars zu Mond gibt, den aber regelt Merkur mit dem Mond..., denk ich mal.

    Nach meinem Empfinden sollte das Augenmerk auf das Trio Venus/Mars/Uranus zu liegen kommen. Dieses Dreieck ist in den vergangenen Monaten auch per Chiron-Transit aus H8 aktiviert worden ..... In Deinem Radix bildet Chiron eine Konj. mit Venus, ein Quadrat zu Mars und eine Opp. zu Uranus. Auch hattest und hast Du immer noch mit dem Saturn-Transit durch H2 zu tun, welcher das Trio aspektierte bzw. es noch tut. Da sticht mir auch Dein Saturn am AC ins Auge. - Meiner steht vor dem MC. Vor Jahren, zur Zeit der Uranus-Uranus-Opposition, träumte mir vom MC, ganz konkret, „buchstäblich“, weiss auf rot, befand mich unterwegs im Stau.... Der Effekt war ziemlich dramatisch. Mehr, aber noch nicht alles verstanden habe ich erst Jahre später, als Uranus über Chiron lief. – Was ist mit Deinem Radix-Saturn, H8 beherrschend, der da am AC im Krebs steht und ein Quadrat zu Pluto in H5 wirft? Vielleicht doch etwas zu ernst, zu seriös, zu distanziert, oder gar zu romantisierend, zu konventionell??

    Hoffe, mich nicht zu sehr aufs Eis hinausgewagt zu haben, bin nicht wirklich Kennerin der Materie ....

    Liebe Grüsse

    Rote Zora
     
  6. Dunkelelfe

    Dunkelelfe Mitglied

    Registriert seit:
    4. Januar 2005
    Beiträge:
    274
    Ort:
    im Norden
    Werbung:
    Hallo, ihr!

    Fühl' mich hier gerade angesprochen: Hab' auch Krebs-Mars, allerdings in Saturn-Konjunktion, da stauen sich die Emotionen richtig lange, aber wenn's mal knallt dann richtig! Und ich selbst kann da hinterher am wenigsten mit umgehen....

    Shadow

    Ach ja, Zora:
    Soll ja Leute geben, die sich selbst unterschätzen ;)
     
  7. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Mond Mars:

    sagt mal, wenn ihr die MondMars Engergie spürt, geht die dann über den Magen?
    Esst ihr dann mehr?
    Oder ist das nur, wenn Mond Mars am Aszendenten steht im Quadrat zu Jupiter?
     
  8. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Guten Morgen, Goldchen :)

    du gibst nicht auf??? :D :kiss3:

    Mars-Jupiter, Mars-Uranus - dann kann es immer heftig abgehen. Ich habe ein T-Quadrat aus allen dreien, verbunden mit dem AC. Was meinst wohl, wie sehr das knallt. :D In den Momenten überhole ich mich selbst. Und der Krebs-Mond steht da und es tut ihm irrsinnig leid...

    So, und nun kombiniere doch mal selbst: Mond ist auch Magen, Nahrung etc. Mars ist Kampf, Wut etc. Es ist eine Mischung aus Feuer und Wasser.

    Was passiert deiner Meinung nach, wenn du das miteinander verbindest?

    Lieben Gruß
    Rita
     
  9. Goldklang)))

    Goldklang))) Guest

    Liebe Green Tara, ich weiß zu gut, was dann passiert, erlebe es fast täglich bei meinem Sohn.

    Deshalb jetzt die Frage aller Fragen, wie geht man damit um?
    Und was macht Mutter um MondMars nicht aufzuregen?

    Und was ist der Sinn dieser Gefühlsausbrüche, werden sie jemals transformiert und wenn, wie fühlt es sich dann an?

    :danke:
     
  10. GreenTara

    GreenTara Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    6. September 2003
    Beiträge:
    4.788
    Ort:
    Kassel
    Werbung:
    Goldchen :)

    weshalb willst du deinen Sohn nicht aufregen? Was geschieht in dir, wenn er das tut?

    Ich denke, daß ist hier die Frage. :kiss3:

    [Ehe ich mich auf meinen Rundgang begebe, verrate ich dir was: Ich kann so wütend werde, daß ich mich vor Wut übergebe.)

    Bis denne
    Rita
     

Diese Seite empfehlen