1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

immerwiederkehrende Träume

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von gutundgernessen, 6. Juli 2011.

  1. gutundgernessen

    gutundgernessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand einen Rat geben.

    Träume in monatlichen Abständen (ca. alle 3-4 Wochen) regelmäßig denselben Traum.
    Ablauf: komme mit Ex-Freund zusammen, fühle eine irrsinnige Vollkommenheit und Erleichterung und Verbundenheit, aber im Laufe des Traumes entfernt er sich immer mehr und ich sehe er muss zu seiner aktuellen Partnerin zurück, und ich hab keine Chance.

    Ich hab diesen Traum seit ca. 10 Jahren.

    Die Beziehung war die leidenschaftlichste aber auch kräfteraubendste. Sicherlich die große Liebe. Hänge aber aktuell nicht mehr an diesem Mann.
    Ich will auch nicht mit ihm darüber reden. Ich weiß dass es hier irgendwas zum aufarbeiten gibt, welche Möglichkeiten gibt es (Hypnose?) und was könnte der Traum noch aussagen?
    Dazu kommt noch dass ich seit dieser Beziehung keine wirkliche gute und lange Partnerschaft mehr hatte.

    Danke für eure Inputs!!!:)
     
  2. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Gutundgern,


    Dieser Freund spielt in diesem Stück nicht so sehr die reale Person, sondern ist eine symbolische Allegorie auf die große Liebe ganz allgemein. In diesen Träumen geht es dann also darum, daß Du Dich von diesen Gefühlen der großen Liebe entfernst.

    Ich denke, daß Du damals in Deiner Seele tief verletzt wurdest und dabei auch das Vertrauen in Dich und Deine Seele verloren hast. Meist verschließt man sich dann, um sich vor erneuten Verletzungen zu schützen.

    Dieser Traum ist inzwischen zu einem Auslöser geworden, der immer dann umgelegt wird, wenn irgendetwas, das auch nur am entferntesten mit diesen Gefühlen zu tun hat ausgelöst wird. Zum Beispiel: Du begenest jemandem ganz beiläufig, denn Du eigentlich ganz nett findest und schon ist es geschehen.

    Erinnerungen werden in Schaltkreisen mit allen Gefühlen, Sinneseindrücke und den ganzen Situationen mit einem Bild verknüpft. Wenn nun irgendetwas aus diesem Schaltkreis aufgerufen wird, werden gleichzeitig die ganzen restlichen Eindrücke mit aufgerufen. Das geschieht natürlich unbewußt und erscheint dann als ungelöstes Problem in den Träumen wieder auf.

    Dieses Erinnerungsbild müßten nun mit einer neuen Erfahrung überschrieben werden. Das kann im Grunde schon damit geschehen, wenn Du Dich mit diesen Träumen beschäftigst. Denn diese Schaltkreise werden bei jedem Erinnern immer wieder aufgeknüpft nach einer Lösung durchsucht, um dann als neue Erinnerung wieder abgespeichert zu werden.

    Entscheidend ist ja nun, daß Du den eigentlichen Grund zu diesem Traum kennst und dadurch nun mit veränderten Werten zu einer neuen Erinnerung verknüpfen kannst. Auf diese Weise verändern sich also über die Zeit Erinnerungen und damit verändert sich auch Dein eigenes Verhalten. Denn wir vergleichen unentwegt Informationen aus der Außenwelt mit unseren Erinnerungen, um mögliche Entwicklungen in der Zukunft zu erkennen.

    Wichtig ist bei dieser Geschichte, daß Du auch immer wieder einen Input von anderen Personen erhältst, denn nur so können neue Lösungsmöglichkeiten zu einem Problem entstehen.

    Versuche also diesen Freund aus einer neuen Distanz zu sehen. Aus eigener Erfahrung weiß ich, daß solche Dinge erst abgeschlossen sind, wenn man sich nur noch die schönen Momente mit einem Schmunzeln erinnert.

    Glaube mir, es ist nur eine Frage der Zeit und der Aufarbeitung, um dann wirklich die Gefühle des Schmerzes und der Demütigung endgültig loslassen zu können. Man muß sich aber auch bewußt werden, daß alte Verletzungen zwar heilen können, aber auch Narben auf der Seele zurücklassen werden.

    Für Deine Seele etwas von meinem Elixier des Seelenheiles :zauberer2
    Merlin
     
  3. madma

    madma Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. Oktober 2010
    Beiträge:
    4.495
    Was meinst du dazu,ich treffe eine sonst sehr starke Frau..hat einen
    eigenen Modeladen,der sehr gut läuft und seit 3Jahren arbeitet sie
    von morgens um 6Uhr bis nachts um 1Uhr,hat 5Kinder..samstags und
    sonntags arbeitet sie auch,auf Messe fahren,Ware einkaufen usw.

    Als ich sie traf,rannte sie förmlich auf mich zu und sah furchtbar krank
    aus,meinte,sie fährt jetzt mal 3Wochen nach Kroatien,zu ihrer Familie,
    sie braucht Urlaub,
    dieses 3Jahre,non stop,waren einfach zuviel.
    Soviel Verzweiflung war in diesem Gesicht zu lesen,ich träumte ganze 3Nächte lang,immer wieder denselben Traum,darf sie nicht nach Kroatien fahren,
    geschieht ihr dort schlimmes.
    Gestern musste ich einfach zu ihr,mein Gefühl sagte mir,sie ist bereits krank,
    kam dort an und sie war nicht da,zum ersten Mal nicht,in diesen 3Jahren.
    Fragte einfach die Vertretung,ob es ihr den gut ginge,diese zögerte und
    meinte erst,ja,alles in Ordnung...ich konnte ihr doch nicht sagen,was ich
    geträumt hatte...dann meinte sie..ein wenig schwindelig wäre es ihr,käme
    aber nachmittags wieder um 3Uhr.
    Also erstmal war ich erstaunt,wie oft die Zahl 3 hier vorkam,nachmittags
    um 3Uhr war sie dann da....was mit ihr los sei...antwortete sie mir,sie
    träumt seit 3Nächten,sie solle nicht nach Kroatien fahren,ich erzählte
    ihr meines...seltsam,es waren haargenau,dieselben Träume...

    Es war immer das Auto und eine Scheune im Mittelpunkt,wollten sie mit
    dem PKW nach Kroatien fahren,nachmittags um 3Uhr...diese Scheune,
    war alt und immer lief sie dort rein,kam nicht mehr raus,in den Träumen..

    Sie rätselt nun,ob sie fahren soll...

    Was meinst du Merlin?

    Lieben Gruss madma
     
  4. gutundgernessen

    gutundgernessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    hallo Merlin,

    danke für deine Antwort.:)
    Also dein Lösungsansatz heißt den Tiefenspeicher ganz bewusst ansehen und umprogrammieren. Welche Möglichkeiten gibts deiner Erfahrung nach hierzu? (abgesehen dass ich selbst an mir arbeite)

    einen lieben Gruß,
    gutundgernessen
     
  5. Scharmane

    Scharmane Guest

    hm.. da scheint sich ja einiges zu vermengen in diesem Traum. Nämlich der Wunsch, vielleicht auch die Zukunft, u. die Angst gepaart mit der Realität.

    Mag sein, das er auch innerlich noch für dich etwas empfindet, aber aus irgendeinem Grund lieber mit der aktuellen Partnerin zusammen sein "muss"..
    oder die Flucht zu ihr im Traum liegt alleinin deiner Angst begründet

    Letztendlich würde ein Gespräch mit ihm sicher hilfreich sein. Den es wäre doch schlimm, wenn er vielleicht innerlich will, aber zb. deshalb nix tut, weil du ihn nicht anhörst bzw. nicht mit ihm reden willst usw..
     
  6. gutundgernessen

    gutundgernessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    Werbung:
    er hat mit seiner Partnerin ein gemeinsames Kind ...es ist ja wie verhext, grundsätzlich kommt er in meinen Gedanken nicht vor, aber ich laufe ihm auch hin und wieder über den Weg, wo man glaubt man trifft niemanden den man kennt..
    ich will einfach nur dass diese Träume aufhören, sie betrüben mich immens, machen mich unsagbar traurig,

    ich will auf keinen Fall ein Gespräch mit ihm, es muss doch irgendeine Möglichkeit geben dem ganzen Spuk ein Ende zu bereiten...
     
  7. Scharmane

    Scharmane Guest

    naja, wenn du es als Spuk betrachtest, so fallen mir nur 2 Möglichkeiten ein: Du willst wirklich nix von ihm, u. es ist nur eine Reflektion von vergangenem, oder du weigerst dich, es einzugestehen, weil er halt ein Kind mit ihr hat, mit ihr zusammen ist, u. es ja nicht ganz tolll gelaufen ist.

    Weiss ich nicht, aber du weisst es :)

    Übrigens hast einen witzigen Benutzernamen.. So unesoterisch, bodenständig :zauberer1
     
  8. gutundgernessen

    gutundgernessen Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Februar 2011
    Beiträge:
    26
    ich will dass mich die vergangenheit nicht ständig einholt....

    essen ist ja für mich eines der wichtigsten dinge im leben...somit trifft es sich ganz gut
     
  9. Scharmane

    Scharmane Guest


    also ich will auch nicht, das mich die neg. Vergangenheit einholt. Aber an gutes aus der Vergangenheit erinnere ich mich gerne.

    Auch erinnere ich mich nicht gerne daran, das ich zb. meine Chancen nicht richtig genutzt habe.. oder keine hatte.. etc.

    Nur mal als Denkanstoss.

    Solange da aber nicht das Grundübel, wie man so schön sagt, an der Wurzel gepackt u. beseitigt wird, wird dich die Vergangenheit doch länger verfolgen.
    So ähnlich wie wenn man einen schlechten Zahn hat, der eigentlich rausgehört. Da kann man zwar versuchen, mit Schmerztabletten udgl. den Schmerz erträglich zu machen, aber die Ursache ist dann noch immer da - es sei denn man lässt ihn sich ziehen. Aber selbst dann treten manchmal Phantomschmerzen auf.. :rolleyes:

    Kurz gesagt: Du kannst zwar mit Hypnose oder Verdrängung dir einreden, das etwas dir egal ist, oder nicht mehr Schmerzt, aber das wäre dann daselbe Phänomen wie die Schmerztablette beim kaputten Zahn. nur kurzfristig hilfreich.

    Ich bleibe dabei: ein Gespräch mit ihm könnte vielleicht Abhilfe schaffen.

    So, genug gscheit dahergeredet... :D

    Ich geh mal was Essen, hab jetzt hunger bekommen.
     
  10. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.548
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Gutundgerne,

    wenn Du selbst nicht mit dieser Altlast fertig werden kannst, solltest Du Dich einer Psychologin anvertrauen. Sie kann Dir dann zwar die Arbeit an Dir selbst nicht abnehmen, aber sie kann Dir mit neuen Impulsen einen Weg aufzeigen und Dich unterstützen.

    Wichtig bei der Wahl eines Psychologen ist, daß Du intuitiv einen guten Draht zu ihm empfindest, was man als Raport bezeichnet. Du mußt auch selbst wirklich bereit sein Dich zu verändern. Wenn diese innere Bereitschaft fehlt, wirst Du sonnst von einem Therapeuten zum anderen wandern, ohne jemals zu einem Ergebnis kommen zu können.

    Solche beratungsresistente Menschen gibt es leider viel zu oft. Gerade in Beziehungssachen tritt diese Situation besonders häufig auf. Da ist dann auch die Frage, ob die Ratio oder die Gefühle dem Loslassen im Wege stehen. Oft werden von der Ratio die Gefühle nur als Sündenbock vorgeschoben, wenn es um das verletzte Ego geht.

    Egal, welchen Weg Du sonst noch einschlagen möchtest: Dein Problem muß ein klares Gesicht oder Namen bekommen. Nur wenn Du das Bild zu dieser Erinnerung vor Augen hast, kannst Du auch die damit verbundenen Dinge mit einem veränderten Wert überschreiben.

    Übrigens ist auch das Schreiben eine sehr gute Möglichkeit, die Erinnerungen zu verändern. Es hilft die Dinge zu strukturieren und vor allem mit Symbolik zu verbinden. Das hängt auch mit unserer Art zusammen, wie wir unsere Erinnerungen organisieren. Erst die Tage hatte ich etwas darüber gelesen, welchen Einfluß das Schreiben und Lesen auf unsere Erinnerung hat. Worte stehen in einem engen Zusammenhang mit Bildern und werden im gleichen Gehirnareal verarbeitet.

    Aus all´ diesen Gründen halte ich deshalb den Weg über die Visualisierung für eine effektive Möglichkeit auf die Seelenwelt Einfluß nehmen zu können. Nicht umsonst verändert die Traumarbeit auch unsere Persönlichkeit. Über die Träume lassen sich subtile Botschaften in die Seelenwelt senden und auch verankern.

    Ein guter Augenblick sind dazu jene Bewußtseinszustände, die möglichst nahe an der Schwelle zum Schlaf liegen. Ideal ist hierfür der Einschlafprozeß, aber auch Meditationen, welche der Visualisierung dienen.

    Ideal währen zum Beispiel in Deinem Fall eine Visualisierung, die an einem sonnigen Sandstrand am Meer beginnt. Denn die Sonne verkörpert Energie und Wärme, das Meer ist das Sinnbild der Gefühle und Emotionen und letztlich ist der Strand der Übergang des Bewußten zum Unbewußten. Also eine genialer Ort, an dem schöne Gefühle geboren werden können. Nicht umsonst wird in den Mythen Venus aus dem Schaum des Meeres geboren.

    Wenn Du dann dieser Visualisierung ihren Lauf läßt, trägt sie diese Allegorie beim Hinüberdämmern als Botschaft mit in die Seelenwelt. Bei alledem darfst Du aber nicht vergessen, daß Seelendinge ihre Zeit brauchen und sich nur fast unmerklich verändern, denn es geschieht ja außerhalb unserer bewußten Wahrnehmung.

    Nun ja, eventuell versuchst Du ja einmal an diesen Strand am Meer Deiner Gefühle zu gehen, um nach den Dingen zu suchen, die dort als Strandgut angeschwemmt werden.

    Für Dich etwas Sonnenöl, damit Du am Strand nicht zu Schaden kommst :zauberer2
    Merlin

    P.S. Sorry, wenn ich den Dialog mit Scharmane in meinen Gedanken nicht berücksichtigt habe. Ich hatte ihn erst gesehen, nachdem ich meinen Beitrag eingestellt hatte.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen