1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immer wiederkehrend: Tür zu - Schlüssel vergessen

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Pittoresk, 24. Juni 2014.

  1. Pittoresk

    Pittoresk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    2
    Werbung:
    Hallo zusammen,

    immer und immer wieder kommt in verschiedensten Träumen eine immergleiche Szene wieder:
    Ich geh durch eine Tür - alleine oder mit anderen - kaum bin ich durch, fällt die Tür zu. Ich befinde mich in einem (immer mal anderen) Raum, der von innen nicht zu öffnen ist - keine Türklinke, keine Fenstergriffe - nichts.
    In dem Moment fällt mir im Traum ein, dass ich den Schlüssel vergessen habe, ich springe auf und renne zur Tür - das aber schon in der Realität.
    Also stehe ich mitten in der Nacht an meiner Schlafzimmertür mit heftigem Stress und Herzklopfen.

    Dieser Traum nervt mich total - warum kommt er immer wieder, warum fällt immer diese blöde Tür zu und warum vergesse ich immer den Schlüssel???

    Bin gespannt ob ihr ihn deuten könnt
     
  2. Nolza

    Nolza Neues Mitglied

    Registriert seit:
    24. Juni 2014
    Beiträge:
    3
    Hallo Pittoresk,


    Ich habe eine kleine Frage...Wenn du in diesem Raum bist und die Tür zuknallt, bist du dann ganz alleine im Raum, obwohl auch andere mit dir durch die Tür treten und wie lange hast du diese Träume schon?
     
    Zuletzt bearbeitet: 24. Juni 2014
  3. sigurd

    sigurd Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    19. April 2014
    Beiträge:
    732
    ich rate dir dringend einen zweitschluessel anfertigen zu lassen.
    zweitschluessel legt man dann immer unter die fussmatte.
    danach wird sich dein problem loesen.
    lg. sigurd
     
  4. Pittoresk

    Pittoresk Neues Mitglied

    Registriert seit:
    23. Juni 2014
    Beiträge:
    2
    Alle Personen die mit mir durch die Tür gehen sind dann auch mit mir eingeschlossen .
    Einen Schlüssel unter die Matte legen? Dann muss ich erstmal eine Matte in den jeweiligen Raum legen - besser gesagt Zig Matten mit zig Schlüsseln in zig Räume :confused::confused::confused:
     
    Zuletzt bearbeitet: 25. Juni 2014
  5. johsa

    johsa Guest

    @Pittoresk
    Gibt es unfreiwillige Veränderungen in deinem Leben?

    Das durch Türen und in andere Räume gehen sind innere Zustandsveränderungen, sich verändernde Gefühle, Empfindungen, Gedanken.
    Wenn du im Traum Angst hast, nicht mehr aus einem Raum herauszukommen, bedeutet das, dieser veränderte neue innere Zustand
    (ein neues Lebensgefühl) macht dir Angst.

    Ich vermute, es gab/gibt Veränderungen in deinem Leben, aber du machst einfach weiter wie bisher und bist dir der zwangsläufig entstandenen
    inneren Veränderungen noch nicht bewußt bzw. willst sie nicht wahrhaben oder akzeptieren.
     
  6. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.549
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Werbung:
    Liebe Pittoresk,

    wenn ich da noch einen Gedanken zu dem guten Beitrag von Johsa anfügen darf:
    Es können auch Situationen sein, in die Du etwas unbedacht hineinschlitterst und keinen Ausweg finden kannst. So eine Art Ohnmacht, die dich dabei erfüllt.

    Der Vorschlag mit dem Zweitschlüssel finde ich gar nicht so abwegig, wobei dieser etwas anderes verpackt werden müsste. Eventuell eine Haarspange, die Du im Traum ständig im Haar trägst und als Dieterich benützen kannst. Ich weiß, dass das nun etwas albern klingt, aber auf diese Weise lassen sich mit etwas Geduld die Träume und damit auch die eigentlichen Probleme verändern.

    Sicherlich können gerade jene Traummuster, in denen etwas fehlt oder gesucht werden muss, nur sehr schwer überlisten, aber man kann auf diese Weise zumindest den starken Druck aus den Träumen nehmen. Mit dem Druckverlust verlieren manche Muster ihre Gültigkeit und verschwinden somit von selbst aus der Traumwelt.

    Solche Dinge als Botschaften mit in die Träume zu nehmen ist eigentlich nicht so schwer, Du brauchst dir dazu nur immer wieder die Lösung mit der Haarspange durch den Kopf gehen lassen. Wenn Du etwas effizienter gestalten möchtest, lässt das auch mit einer kleinen Meditation verbinden.

    Hilfreich ist es auch, wenn Du dir vor dem Einschlafen vorstellst, wie Du dir diese "Haarspange" ins Haar steckst. Taucht diese Haarspange in den Träumen auf, bist Du schon einmal auf dem richtigen Weg, selbst wenn sich nicht gleich die Türen damit öffnen lassen. "Ich habe ja meine Haarspange!", wäre im Traumgeschehen eine wichtige Erkenntnis, mit dem der Druck abgebaut werden kann. Bei all diesen Vorsätzen ist es wichtig, dass sie der inner Logik nicht widersprechen, denn sonst werden sie vom unbewussten Seelenbereich nicht angenommen.

    Merlin
     
  7. Werbung:
    Du brauchst Freunde um dich öffnen zu können.;)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen