1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immer Spinnen!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Danij, 24. März 2015.

  1. Danij

    Danij Neues Mitglied

    Registriert seit:
    28. Februar 2009
    Beiträge:
    21
    Werbung:
    Hallo ihr Lieben!
    Ich brauche bitte eure Hilfe. Meine große Tochter (13 j) träumt regelmäßig von Spinnen oder einer Spinne (die ist dann riesig). Diese krabbeln auf sie zu oder um sie herum. Sie schreckt dann auf und läuft schreiend aus dem Zimmer. Sie schreit so laut und hat die Augen weit offen, kann sich aber an das schreien und weglaufen nicht errinnern.
    Mir wurde dann gesagt, dass die Spinne die Mutterfigur symbolisiert. Ich lange nachgedacht, weil ich ein super Verhältnis mit meiner Tochter habe. Wir sprechen über alles und es läuft super.
    Ich dachte dann gleich an die Oma. Diese Geschichte ist echt schwierig.
    Vor Jahren haben wir den Kontakt abgebrochen (ihre Enkelkinder waren ihr nicht gut genug). Vor 3 Jahren dachte ich mir, wir probieren es nochmal. Ich habe einfach gehofft das alles besser wird. Auf den ersten Blick ist es auch um einiges besser aber meine Große fühlt sich sehr ungeliebt (von ihr) und kann ihr nichts recht machen.
    Seit 3 Jahren hat sie auch diese Träume und den Nachtschreck.

    Homöopathisch und auch mit Cranio haben wirs probiert. Hat leider nichts geholfen

    Kann es mit der Oma zusammenhängen?

    Vielen Dank für eure Bemühungen.
     
  2. Gerald1130

    Gerald1130 Mitglied

    Registriert seit:
    16. August 2010
    Beiträge:
    407
    Ort:
    Wien
    Kann da eine Psychotherapie empfehlen!

    LG

    Gerald



    .
     
  3. Onyx17

    Onyx17 Mitglied

    Registriert seit:
    25. März 2015
    Beiträge:
    31
    Vielleicht sind das Resterinnerungen aus dem letzten Leben. Das kann vorkommen, wenn Personen sehr medial sind und in der letzten Existenz auf traumatische Weise aus dem Leben schieden.
    Alternativ: Es könnte auch ein Krafttier sein, dass hier Kontakt aufnehmen will. Die Spinne ist ein schwieriges Macht-Totem. Sie steht auch für künstlerische Berufung. Künstlerische Beschäftigung könnte Deinem Kind helfen.
    Letzte und unwahrscheinlichste Möglichkeit ist eine Magie oder ein Fluch. Spinnenträume finden sich häufig bei böser Voodoo-Magie. Aber wer sollte das machen?
     
    GladiHator gefällt das.
  4. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783

    Spinnen sind immer genauso problematisch oder beladen wie die entsprechende Person Spinnen gegenüber empfindet. Ich finde Spinnen interessant und ekle mich vor ihnen nicht, im Gegenteil, ich mag sie und ich beobachte gerne eine hüsche Spinne und rette sie auch.

    Und deshalb würden Spinnen bei mir nie in einem problem-Kontext auftauchen, ganz einfach weil das nicht das ist was ich mit ihnen assoziiere.

    Also wenn du wissen willst was diese Träume deiner Tochter bedeuten dann muss man erstens wissen was Spinnen für deine Tochter bedeuten und welche Konflikte die derzeit erlebt wo dieses in symbolischer Ausprägung für sie einen Sinn ergibt.

    Träume kann man immer nur innerhalb des emotionalen Kontextes des Täumers deuten, es gibt keine allgemeingültigen Listen was Traumsymbole für alle Menschen objektiv bedeuten.
     
  5. Garfield

    Garfield Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. Dezember 2007
    Beiträge:
    9.783

    Wieso? Soll sie da von einer Spinne getötet worden sein? Also wenn man nicht gerade in Australien lebt ist das doch ziemlich unwahrschienlich daß einem Spinnen körperlichen Schaden zufügen und man so ein Erlebnis in einem früheren Leben zum Erinnern hat.
     
  6. KcKuki

    KcKuki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2015
    Beiträge:
    186
    Werbung:
    Ich hatte mit 14 auch eine Zeit sehr intensive Spinnenträume (allerdings ohne aufschrecken) aber meine Beziehung zu meiner Oma ist hervorragend..auch die zu meiner Mutter (damals zumindest :) )

    Vielleicht geht ihr mal gemeinsam in den Zoo und deine Tochter lässt sich eine Spinne auf die Hand setzten..bei mir haben die (angsterfüllten) Spinnenträume dann aufgehört.

    Wie alt ist denn deine Tochter, es könnte sein, dass sie gerade Ihre Weiblichkeit entdeckt und nicht so recht damit umgehen kann...da ja Spinnen grundsätzlich Weiblichkeit symbolisieren (wenn auch die bedrohliche Form)?

    Alles Gute & ganz liebe Grüße
     
  7. DruideMerlin

    DruideMerlin Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    22. August 2008
    Beiträge:
    6.543
    Ort:
    An den Ufern der Logana
    Liebe Danij,

    mit welchen Gefühlen deine Tochter den Spinnen gegenübersteht, dürfte hier klar und deutlich mit dem Gefühl der Angst verbunden sein. Das nun mit dem positiven Aspekt der Spinnen zu interpretieren führt also nicht zum Ziel. Diese Art von Spinnen sollte man sehr ernst nehmen, denn sie beschreiben etwas, das der Seele deiner Tochter schadet. Etwas, das sie bildhaft umgarnt und aufzufressen scheint.

    Nicht geliebt zu werden ist für jeden Menschen eine ernsthafte Verletzung der Seele. Es ist also durchaus möglich, dass diese Träume in Zusammenhang mit der Großmutter stehen können. Anderseits solltest Du dich da nicht zu sehr in diesem Gedanken verstricken, denn die Spinnen können gerade bei Kindern und insbesonders in der Pubertät ganz andere Themen aufnehmen.

    Ich fürchte auch, dass sich der Traum über die Zeit schon längst zu einem Traummuster verselbstständigt hat. Das bedeutet, dass immer wenn irgendetwas im Alltag mit einer Stimmung der Zurückweisung zu tun hat, dieses Muster ausgelöst wird.

    Ich würde dir deshalb raten, nicht mehr so sehr nach den Ursachen zu suchen, sondern versuchen die Einstellung, zu dem Traumgeschehen zu verändern. Auf diese Weise könnte man den Druck der Angst aus dem Geschehen nehmen. Du solltest deiner Tochter verinnerlichen, dass ihr im Traum nichts geschehen kann. Egal was da geschieht – sie bleibt unverwundbar.​

    Ideal wäre es, wenn Du mit ihr zusammen über eine Strategie nachdenken würdest, wie sie am Besten diesen Spinnen begegnen könnte. Solche verinnerlichten Botschaften wirken mit etwas Geduld auf subtile Weise. Selbst wenn sie anfänglich im Traum nicht in Erscheinung treten, vermindert das den enormen Druck der Angst. Deine Tochter hat nun auch ein schwieriges Alter, indem sie nicht mehr ganz das Kind, aber anderseits auch noch nicht erwachsen ist, um eine effizientere Strategie zu entwickeln.

    Diese Strategien zur Soforthilfe werden auch von den Schlaflaboren empfohlen. Vor einigen Wochen hatte ich schon einen etwas ausführlichen Beitrag zum Thema Soforthilfe geschrieben, eventuell möchtest Du da einmal einen Blick riskieren:

    Bei alledem solltest Du auch bedenken, dass es organisch bedingte Gründe geben kann, die zu Angstträumen führen können (z. B. Fehlfunktion der Schilddrüsen).

    Es wäre des Kindes wegen jedoch sinnvoll das Ganze nicht zu sehr zu thematisieren, sondern nur darüber mit ihr zu sprechen, wenn es dazu ein Bedürfnis gibt. ​


    Merlin​

    ********************************************************************************
     
    Icelady und Mipa gefällt das.
  8. Mipa

    Mipa Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Juli 2012
    Beiträge:
    3.158
    Ort:
    zwischen burgen, klöstern und reben
    Liebe Danij
    Spontan fällt mir der pavor nocturnus ein. Ich komme darauf, weil du schreibst, dass deine tochter im zimmer rumläuft, sich aber später nicht daran erinnert. Der pavor nocturnus (Nachtangst/schreck) geht oft mit schlafwandeln einher. Klingt ein wenig danach. Dabei handelt es sich um eine schlafstörung. Sie tritt in der form manchmal auf, wenn aktuelle konflikte vorhanden sind. Es können aber auch einfach albträume sein. Mit der abgrenzung kenne ich mich nicht aus.
    Als zweites habe ich mich gefragt, ob sich deine tochter generell vor spinnen fürchtet oder schlechte/angstvolle erfahrungen mit ihnen gemacht hat.

    Dieser zusammenhang der symbolik ist mir nicht bekannt.
    Du kannst sicher davon ausgehen, dass von spinnen zu träumen i.d.r. etwas unangenehmes ist, vor allem, wenn es - wie bei deiner tochter - mit herumlaufen und schreien verbunden ist. M.e. zeigt es eine angst, die sie (ev. unbewusst) hat.

    Ich denke, diese angst hängt mit der problematischen oma-beziehung zusammen. Da deine tochter vermutlich nicht klar sehen kann, worin diese 'problematik' eigentlich besteht, warum sie nicht genügen sollte, assoziiert sie diese angst mit spinnen. Die spinne/spinnen stehen für ein 'ungutes gefühl', dass etwas nicht stimmt, dass sie von etwas unguten umgeben ist, was sie aber nicht direkt angreift, für sie aber dennoch nicht rational fassbar ist und dadurch in träumen ein ventil sucht.

    M.e. - ja.

    Alles liebe euch.:)
     
    Zuletzt bearbeitet: 31. März 2015
  9. johsa

    johsa Guest

    Du hättest die Suchfunktion benutzen können. Spinnenträume sind häufig und es wurde schon viel drüber geschrieben hier im Forum.

    Spinnen stehen für Sorgen. Solche Träume bedeuten, daß deiner Tochter etwas auf der Seele lastet.
    Sie ist dem Alter nach jetzt nah an der Pubertät. Da kommen viele neue Gefühle auf. Und evtl. auch Ängste.
    Vielleicht findet sie sich zu dick oder zu häßlich. Finde heraus, worüber sie gar nicht sprechen mag. Und dann sprich mit ihr drüber. Es muß ausgesprochen werden, dann hören die Träume auf.
     
  10. KcKuki

    KcKuki Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2015
    Beiträge:
    186
    Werbung:
    Liebe Danji,

    Ich habe erst jetzt gesehen, dass du bereits geschrieben hast wie alt deine Tochter ist...ich denke 13 ist genau das Alter in dem diese Themen aktuell werden.

    Bestimmt findet ihr gemeinsam eine gute Lösung! :)
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen