1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Immer gleich zum Arzt??

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Täufelchen, 28. April 2010.

  1. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    Ich habe 3 KInder, da bleibt es nicht aus das zwischen drinn auch mal eines krank ist. Nun gehöre ich nicht zu den Müttern die immer gleich zum arzt rennen. Vieles wird einfach auskuriert und fertig. Ich kann mich nicht erinnern jemals ein Fiebermittel verabreicht zu haben... bei schlimmeren Erkältungen versuche iche s Pflanzlich. Bin ich die große Ausnahme?
    In meinem Bekanntenkreis stelle ich immer wieder fest das selbst bei ienen Schnupfen zum Kinderarzt getrabt wird...
    Eine Freundin von mir ruft bevor sie kommt immer erst an ob hier bei uns auch ja alle gesund sind hmm auf so eine Idee käme ich im Leben nicht. Wenn sie sich wo anstecken dann is es hallt so... aber komischer Weise sind meine Kinder so gut wie nie Krank und die aderen ständig? Nun frage ich mich woran das liegt?
     
  2. Schooko

    Schooko Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    21. Oktober 2008
    Beiträge:
    6.822
    Ort:
    DonauCity
    Wer seine Kinder liebt
    den Wagen konsequent am Arzt vorbei schiebt

    (ohne die Praxis zu betreten
    denn sonst hilft dann auch kein Beten)
     
  3. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    nicht komischer Weise, sondern gerade weil sie selbst Abwehr aufbauen die den anderen abgenommen wird, von Mittelchen und Chemie, so wird dem Körper sein Immunsystem ausgetrieben und ruiniert, viele kriegen dann auch alles mögliche wenn sie im Freien sind weil ihr Körper es nicht gewöhnt ist sich zu verdeigien... er nie die Gelegenheit hat sich dem anzupassen.
    Dazu kommt die Wahnvorstellung der Mütter, wenn andere Krank sind , das es sofort die eigenen haben werden...logisch das die Natur ihnen dann diesen"Wunsch" erfüllt.
     
  4. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.861
    Ort:
    An der Nordsee
    Jeder geht den Weg, den er für sich und seine Kinder richtig findet, das sollte überhaupt nicht bewertet werden.
    Der eine behandelt selbst, der andere braucht für alles einen Arzt, der ein Pillchen oder Säftchen verordnet (u.U. das gleiche wie das was du verabreichst) - OK ist beides.
    Ob du eine "große Ausnahme" bist kann ich nicht beurteilen, bezweifle ich aber, ehrlich gesagt, sehr stark.

    R.
     
  5. sunny0802

    sunny0802 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    379
    hi,
    also ich handhabe es auch so wie du...hab meine homäopathischen und pflanzlichen mittelchen zu hause und wenn es nur verkühlungen sind behandle ich meine tochter selbst damit, ab und zu erwischt sie noch einen magen- und darmvirus....aber ansonsten ist sie kaum krank....
    ich kenn das von meinem bekanntenkreis auch, dass bei jedem kleinsten schnupfen gleich zum arzt gerannt wird....heutzutage ist es dann leider oft so dass in der schulmedizin viel zu schnell antibiotikum verabreicht wird....und dann geht der kreislauf los...diese kinder sind dann andauernd krank...
    aber muss jeder selbst entscheiden wie er es handhabt...
    lg
     
  6. Täufelchen

    Täufelchen Mitglied

    Registriert seit:
    9. Februar 2006
    Beiträge:
    482
    Ort:
    in der Nähe von Bayreuth
    Werbung:
    Das jeder für sich entscheiden muss ist klar.. mir fällt nur eben immer auf das gerade diese Kinder häufiger und auch länger krank sind.
     
  7. marlon

    marlon Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. August 2008
    Beiträge:
    2.573
    weiss schon wie du es meinst, aber Ok sehe ich es nur solange, bis zuviel Chemie oder Abschottung gegen allem den natürlichen Aufbau der körperlichen Abwehr verhindert... zum Beispiel zu sehr behütete Stadtkinder als Erwachsener dann viel anfälliger für Krankheiten als Landkinder bleiben, weil ihnen diese Entwicklung genommen wurde.
     
  8. Eisfee62

    Eisfee62 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    29. Juli 2008
    Beiträge:
    14.667
    Ich werde sagen,du machst es schon richtig..mein ältester Sohn hatte sehr schlimmer Bronchitis,war oft im Krankenhaus,einmal kam er total zerstochen zurück,seine Beinchen waren total blau und schmerzten,er war damals ein Jahr alt,bei seinem nächsten Anfall,habe ich Wasser und Salz aufgekocht und neben sein Bettchen gestellt,ich legte ihm fast Sitzend hin,er schlief die ganze Nacht durch,atmete sehr ruhig,von da an habe ich es immer wiederholt und er war nie mehr im Krankenhaus mit Bronchien..das ist nun fast 30jahre her..
     
  9. sunny0802

    sunny0802 Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    379
    Werbung:
    ich bin auch dieser meinung...obwohl es sicher auch da wieder ausnahmen gibt....
    eine gute freundin von mir läuft auch immer wieder zum arzt...sie selbst und auch mit ihrem sohn...ich sag dann immer zu ihr du bist ja da schon stammgast:)...und es war dann auch schon öfters der fall...dass sie antibiotikum verschrieben bekommen haben, wo ich gefragt habe für was???....sie meinte dann dass sie es nicht genau weiß....eben wegen verkühlung...ein bissi halsweh...oder sonst welche kleinigkeiten:confused:
    naja das finde ich dann auch sehr unverantwortlich solche bomben in sich hineinzustopfen ohne genau zu wissen warum bzw. auch vom arzt der sowas anscheinend gerne verschreibt....sie selber ist seit über einem jahr ständig krank...ich sags ihr immer wieder dass sie es mit mit alternativmedizin mal versuchen soll...weil ihr ja die schulmedizin nicht wirklich helfen kann (vermute ist bei ihr auch die seelische belastung)...aber irgendwie kann sie sich dazu nicht durchringen...
    ich bin seit ein paar jahren bei einer homäopathin und wir nehmen seidem mehr keine pillen, säfte von der pharmaindustrie...alles naturheilmittel...und wir haben noch jede krankheit ohne antibiotikum überstanden...also ich schwör halt drauf...was man dazu sagen muss...es ist halt eine geldfrage...dass sich nicht jeder leisten kann...
    die beste freundin von meiner tochter...der ihre mutter ist auch so eine panische frau...wenn meine tochter nur den kleinsten schnupfen hat dürfen sie nicht zusammen...also ich kann das nicht nachvollziehen....weil wenn es so sein muss dass sie krank werden...dann wird's auch so sein...aber ich gehöre da eben zu der lockeren sorte...
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen