1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Imaginäre Freunde im Erwachsenenalter

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von FräuleinSeltsam, 4. September 2012.

  1. FräuleinSeltsam

    FräuleinSeltsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Hallo!

    Was denkt ihr über Erwachsene, die imaginäre Freunde/ Begleiter haben? Ich bin eine davon und habe mich heute hier angemeldet, um zum ersten Mal darüber zu sprechen. Vielleicht gibt es hier sogar Gleichgesinnte? Ich würde aber allgemein gern Eure Meinungen und Anregungen zu dem Thema hören - manchmal denke ich, dass ich nicht ganz normal bin, weil normaler Weise nur Kinder Fantasiefreunde haben.

    LG, FräuleinSeltsam
     
  2. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    10.840
    Ort:
    Frankfurt/Main
    „Imaginäre Freunde“ ist irgendwie ein dehnbarer Begriff, finde ich.
    In meiner Jugend hab ich z.B. manchmal so „getan“, als ob Jesus, Buddha und Co gegenwärtig reale Personen sind, die mir vornehmlich aus irgendeiner Klemme helfen oder „gute“ Ratschläge erteilen können. Heute „diskutiere“ ich zwar auch noch manchmal mit meiner „inneren Stimme“ – visualisiere „sie“ aber in keinen vermeintlich getrennt von mir existierenden anderen „Körper“.
    Mir genügt mittlerweile das klassische „Selbstgespräch“ oder mich z.B. erinnernd in meinen verstorbenen Vater „hineinzuversetzen“ zu versuchen, wenn ich wirklich mal „imaginär“ eine (mir freundschaftlich gesonnene) erbauliche „andere“ Meinung einholen will. :)
     
  3. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Jep - Auf den Punkt
     
  4. rainbowrising

    rainbowrising Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    15. Juli 2011
    Beiträge:
    2.007
    Ort:
    In den unendlichen Tiefen des SEINs
    Normal ist immer das, was die Mehrheit definiert; haben 6 Milliarden Menschen Fantasiefreunde sind 1 Milliarde unnormal; sch... was auf normal.

    Wer sind denn deine Fantasiefreunde ?
     
  5. FräuleinSeltsam

    FräuleinSeltsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Beiträge:
    12
    Hallo! Nein, bei mir sind es keine Selbstgespräche...eher ein innerer Dialog, oder sozusagen ein Gespräch auf geistiger Ebene.

    LG
     
  6. FräuleinSeltsam

    FräuleinSeltsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Mmh...stimmt...wenn man's so betrachtet.

    Meine im. Freunde sind zum größten Teil Verstorbene Menschen. Sie sind auch nicht immer da. Mal sehe ich den einen, mal den anderen vor meinen geistigen Augen sozusagen...oder ich höre innerlich einen kurzen Satz, der gesprochen wird. Ich kann es schwer beschreiben, aber die Kontakte sind unheimlich liebevoll, stets positiv und zu meinem Wohl. Manchmal muntern mich meine im. Freunde (stimmt ist wirklich ein dehnbarer Begriff) auf, manchmal ermahnen sie mich auch-jedoch stets zu meinem Besten. Bin ich mir gar nicht mehr so sicher, ob sie wirklich aus meiner Fantasie entspringen, also eine Art Wunschgedanken sind, oder evtl. reale Kontakte mit verstorbenen Seelen!?


    LG
     
  7. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    10.840
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Wie definierst Du „innerer Dialog“?
    Bei diesem Begriff denke ich zuerst an die Romane Castanedas, falls Du die mal gelesen hast.
    Wenn es Innen stattfindet und kein Selbstgespräch ist, müsste sich dann aber irgendetwas Fremdes in Dir aufhalten :confused:
     
  8. FräuleinSeltsam

    FräuleinSeltsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Beiträge:
    12
    Nein...die kenne ich nicht...
    Ich kann es schwer beschreiben...ich höre die Stimme meines/r im. Freund/e in meinem Kopf und dann antworte ich ihnen auch im Gedanken.

    Was meinst Du mit irgendetwas Fremdes?

    LG
     
  9. Elfman

    Elfman Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. März 2010
    Beiträge:
    10.840
    Ort:
    Frankfurt/Main
    Mit fremd meine ich, dass es unabhängig von Dir selbst existiert,
    wobei ich selbst allerdings an eine solche Möglichkeit nicht glaube. :)
     
  10. FräuleinSeltsam

    FräuleinSeltsam Neues Mitglied

    Registriert seit:
    4. September 2012
    Beiträge:
    12
    Werbung:
    Ok, verstehe.

    Ich denke, dass es egal was es auch ist, mir nicht schadet...ich schöpfe durch diese im. Kontakte viel Kraft und solange es liebevoll bleibt....möchte ich "sie" nicht missen.

    LG
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen