1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Traum sich von Verstorbenen verabschieden!

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von Nastra, 2. Oktober 2015.

  1. Nastra

    Nastra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    1. Oktober 2015
    Beiträge:
    15
    Ort:
    Bielefeld
    Werbung:
    Habe mal ein paar Experimente mit Leuten gemacht!
    Die sehr gut Funktionieren, kam darauf weil selbst ein ****** Erlebnis hatte. Als mein Vater starb hatten wir uns vorher gestritten, und Kamm lange damit nicht klar. Als ich mich entschuldigen wollte, hörte ich von meiner Mutter das er gestorben ist. Und für mich brach eine Welt zusammen, versuchte Jahre was zu finden wie ich das ändern kann. Hatte sehr starke Schuld Gefühle, bis mir was ein viel, was ich mal bei eine Hypnotiseur Show im TV sah. Wo er Leute dazu brachte Sachen zusehen die nicht da waren, so kam mir der Gedanke, von einer Traum Manipulation. Den Traum so zulenken, das man sich im Traum verabschieden kann. Um sein Innerlichen frieden zu finden, und es hat geklappt. Habe mich ne Zeit mit Trance Zustände beschäftigt, und das könnt ihr selber auch mal Probieren wenn euch was belastet.
    Kurz bevor ihr merkt das ihr vorm einschlafen seit, sagt euch jedes mal hinter einander was ihr im Traum sehen wollt, egal ob es Schmerz wahr oder was sagen wollt zu einem. Sagt mehrfach den gleichen Text auf, und schließt eure Augen.
    Sagt dabei ich werde das sehen was tief in mein Unterbewusstsein mich, bedrückt. Ich schlaffe jetzt tief und fest ein, meine Augen sind schwerer und schwerer, ich werde das sehen was ich sehen will.
    Ich kann nicht versprechen das es bei jeden klappt, aber es kann Helfen. Sich von jemand zu verabschieden, um frieden zu kriegen.
    MFG
    Nastra
     
    0bst gefällt das.
  2. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    790
    Als meine Schwester gestorben ist, war ich noch sehr klein. Ich durfte im Krankenhaus nicht zu ihr. Sie kam aber 2 mal von selbst im Traum zu mir, sodass wir uns verabschieden konnten. In einem Traum haben wir uns an einem Ort wieder getroffen, so wie man sich das klassische Paradies vorstellt und sind uns freudig in die Arme gefallen.
    Vor wenigen Tagen ist mein Opa verstorben. Ich konnte mich von ihm verabschieden. Daher habe ich vielleicht von ihm nicht geträumt. Die Zeit davor habe ich allerdings viel von ihm geträumt. Dennoch wünschte ich, ich könnte ihm noch einiges sagen.
     
  3. Nachtengel

    Nachtengel Mitglied

    Registriert seit:
    29. September 2015
    Beiträge:
    86
    Ort:
    Ruhrgebiet
    Hallo,



    auch ich habe das schon erlebt, dass jemand, der verstorben ist, im Traum zu mir kam, um mir zu sagen, dass es ihm gut gehe. Wir trafen uns mit mehreren Leuten in eiener Art Holzhütte. Es brante ein sehr heimeliges Licht und wir wussten alle, dass wir auf den Verstorbenen warteten. Und das komische war, dass ich in dem Traum nicht nur wusste, dass der betreffende verstorben war, sondern auch dass er nicht würde lange bleiben können und ziemlich schnell wieder zurück in seine Dimension müsste. – Und richtig! Er kam und berichtete, ohne genaueres zu schildern, dass es ihm gut ginge und dass wir uns keine Sorgen machen müssten und wir sollten nicht raurig sein. Und dann sagte er, er müsse nun wieder gehen, er sei nur gekommen, um uns zu sagen, dass es ihm gut ginge und um sich zu verabschieden.

    Ich hatte dann noch in den nächsten Tagen zwei weitere Träume, in denen er erneut kam um zu beteuern, dass es ihm gut ginge und wir nicht so traurig sein müssten.

    Und ich habe das auch schon öfter gehört, dass Verstorbene zu ihren Lieben im Traum kommen, um sich zu verabschieden.

    Ob das so gezielt bei mir klappen würde, mir das vorzunehmen, weiß ich nicht, aber bei wem es funktioniert, sicher eine gute Methode.
     
  4. Mondkatze82

    Mondkatze82 Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    30. Juni 2013
    Beiträge:
    790
    Werbung:
    Mein Opa war auch inzwischen bei mir und hat sich verabschiedet.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen