1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Naturpark in der Nacht wandern?

Dieses Thema im Forum "Natur und Spiritualität" wurde erstellt von Elektrone, 14. August 2014.

  1. Elektrone

    Elektrone Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Februar 2014
    Beiträge:
    23
    Werbung:
    Ich würde gerne einmal im Leben in einem Naturpark am Abend oder in der Nacht wandern. Nun, darf man das überhaupt? Wenn ja, gibt es einen empfehlenswerten Naturpark in Niederösterreich, in welchem man den Pfad in der Nacht halbwegs sieht? Und noch etwas: welche Ausrüstung müsste ich unbedingt mitnehmen? Eine Taschenlampe ist klar, aber was sonst?
     
  2. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Grüß Dich Elektrone :->)
    möchtest du durchwandern? oder auch Nachtruhe halten?
    jetzt? oder in einer anderen Jahreszeit?

    Ersatzbatterien für die Taschenlampe nicht vergessen. Und eine zweite kleine Notlampe.
    Warme Klamotten (je nach Jahreszeit). Regenschutz. (Sonnenhut, wenn du am Tage weitergehst.)
    Wenn du übernachten willst: Schlafsack und gute Isomatte nicht vergessen. Und eine Idee falls es regnet.
    Ich persönlich würde ohne Schokoriegel nicht rausgehen :->) aber das ist Geschmacksache.
    Passende Schuhe,
    ....


    Was hast du denn genau vor, Elektrone?
    Was möchtest du erleben?
     
  3. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.861
    Ich kenne jetzt den rechtlichen Status eines Naturparks in Österreich nicht (in Deutschland wäre das m.W. die niedrigste Schutzstufe), aber prinzipiell: Wer will Dir das verbieten (außer es ist geschlossenes, privates Gelände, bei dem man vielleicht sogar Eintritt bezahlt)?

    Und Ausrüstung? Ist die Frage, was Du glaubst, dabei haben zu müssen. Mir würde ein Messer und ein Feuerstahl (für alle Fälle) reichen.
    Taschenlampe? Wozu? Du produzierst nur einen hellen Lichtkegel, außerhalb dessen es pechschwarz ist, weil Deine Augen geblendet sind und sich nicht adaptieren können, und übersiehst vielleicht was wesentliches rechts und links. Menschliche Augen sind erstaunlich dunkelheitstauglich, das geht nach meinen Erfahrungen ohne Lampe hervorragend, besser jedenfalls als mit. Für den Rest hast Du Ohren und Nase. Klamotten passend nach Jahreszeit und Temperaturempfindlichkeit.
    Ich würde auch niemanden fragen, ob ich ggf. draußen schlafen darf. Sich in einen Poncho eingewickelt (wegen des Taus etc.) irgend wo zusammenrollen, fertig. Macht jedes Tier so. Zelt muß nicht sein. Wenn nicht gerade extremes Wetter herrscht, stehen einer schönen, nächtlichen Wanderung (ich empfehle eine Vollmondnacht: Der absolute Wahnsinn! :thumbup: ) nur Deine Bedenken entgegen. Also: GGf. ein paar Kleinigkeiten zusammenpacken, aufbrechen, loslaufen und Spaß dran haben! :)

    LG
    Grauer Wolf
     
  4. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    :->))) sie darf aber schon ne kleine Stirnlampe mitnehmen, falls sie im Rucksack was sucht, oder die Karte lesen will (ich weiß schon Wolf, Rotlicht wäre besser für genauere Arbeiten in der Nacht) - vielleicht ne halbe , Wolf? nur ausnahmsweise? und ohne Ersatzbatterien (obwohls eh nur die 2032er sind).

    Und... äh... Isomatte kriegt sie auch keine. Und Barfuß a la Cody Lundin lass ma sie laufen. Damit Elektrone so richtig Spaß hat :->))) Du bist mir ja einer, Wolf :->)
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  5. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    @Elektrone :->) der Wolf kennt sich schon aus, der weiß was er spricht -
    aber er is halt a hoata Hund* :->))
    *) ein harter Knochen
     
  6. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.861
    Werbung:
    *lach* O.k. für Kartenarbeit, klar, aber tunlichst ein möglichst schwaches Licht in rot, sonst ist die Nachsichtigkeit für mindestens 1/2 Stunde im Eimer. (Mir hat mal so ein Vollpfosten einen Beamer ins Gesicht gehalten, ich hab nur noch Sternchen gesehen und danach kaum noch was! Mein Kommentar war nicht jugendfrei.)

    Aber es stimmt wirklich. Ich hab ja selber so einem LED-Strahler, der locker 100 m weit reicht (5 Watt Cree mit Fokussierlinse). Aber nachdem ich schlechte Erfahrungen damit gemacht habe (Blendeffekt und noch wichtiger: Da das Licht zwangsweise parallel zur Sichtrichtung verläuft, macht es Konturen platt und man sieht kleine Hindernisse nicht richtig! Die Tiefenwahrnehmung geht fast völlig perdu!), benutze ich ihn kaum noch. Ich sehe ohne besser als mit.

    :D Ich stehe auf möglichst leichtes Gepäck, weil ich gerne beweglich bin. Aber ernsthaft, es hängt davon ab, ob sie "nur" eine Nachtwanderung machen will, um das einfach mal zu erleben (dann braucht man fast nichts außer passenden Klamotten) oder draußen schlafen will. Alles in allem braucht man entschieden weniger, als man glaubt. Die meisten, die in der Natur unterwegs sind, haben für meinen Geschmack viel zu viel dabei. ;)

    Der Cody Lundin ist schon ein Original. Aber man kann's auch leicht übertreiben, und er hat, wenn Du seine Filme kennst, oft genug Probleme in scharfkantigem oder spitzigem Gelände, sehr zur Verzweiflung seiner Begleiter. :D

    LG
    Grauer Wolf
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 31. Dezember 2014
  7. sage

    sage Guest

    Nö...der hat doch seine altdeutschen Schäferhunde?...einen am Bauch, den andern am Rücken...da brauchst keine Decken oder Isomatten...da kochst im eigenen Saft...und das noch im Winter...

    Sage
     
  8. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.861
    Altdeutsche Hüter sind's... ;) Die gibt's schon ein paar hundert Jahre länger als Altdeutsche Schäferhunde.

    LG
    Grauer Wolf
     
  9. terramarter

    terramarter Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2012
    Beiträge:
    2.512
    Hunderasse hin oder her (das ist nicht wie mit den Schlafsäcken) alle halten warm. Da hat sage völlig recht - das hättest jetzt verschwiegen :->))


    ja das sind mir die Naturburschen - mit Beamer in den Wald und Film gucken :->)

    tun doch alle :->) drum ja die petzel. also ich hab die kleine stirnlampe. bin aber nur ein stadtindiana.

    Ja da sind sich alle einig (nachdem sie erst mal alle zu viel geschleppt haben), es ist ein harter steiniger Weg bis zum kleinen Rucksack. Am Anfang macht jeder den Fehler: es muss einfach Doch alles mit.

    ist Dave deshalb ausgestiegen?


    Ich nähere mich mit den Vivo Barefoot Schuhen an
    [​IMG]
     
  10. GrauerWolf

    GrauerWolf Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    11. Juni 2014
    Beiträge:
    13.861
    Werbung:
    Nein, da gab's, glaube ich, Unregelmäßigkeiten im Lebenslauf bei der militärischen Laufbahn (er war weder Scharfschütze noch Ranger). Danach stieg ja Joe Teti ein. Eigentlich schade, Dave war auf seine Art auch ein Original.

    Beamer... klar. Mein Fehler... Hab den "Strahler" wörtlich genommen. Bilder gab's tatsächlich, von Sternchen eben... :D

    LG
    Grauer Wolf
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen