1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Fluss

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von Rose2, 20. März 2012.

  1. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Werbung:
    Heute ging ich durchs Knochenland. Alles zuviel. Überflutet. Sprang aus dem Fluss der Intuition wo es so nass und voll war. Der Verkehr piekste mich, die Kinder zerrten an mir und mein Bauch saugte alles Blut aus dem Gehirn um ein schweres Abendessen zu verdauen.
    Im Fluss, da war es schön, da fühlte ich wie getragen von einem Sonnenstrahl, was gut war. Warum hab ich ihn verlassen? Das frage ich mich nun.
    Vielleicht war es die Aussicht auf einen Job. Vorbei mit den Streifzügen in der Natur, jetzt musst in einem stickigen Plastikteppichbüro Staubkörnchen zählen. Es könnte auch sein, es war der Zweifel an diesem und jenen. Also: Intuition = Sonnenbad der Seele, Zweifel und Verstand = Knochenland.

    Wann seid ihr im >Fluss<?
    Und was lässt euch wieder aus dem schönen Fluss ins Knochenland kraxeln?
     
  2. winnetou

    winnetou Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    7. August 2008
    Beiträge:
    2.551
    Ort:
    n.ö.
    wie wär's mit knochenland im fluss?

    lg winnetou:)
     
  3. Rose2

    Rose2 Neues Mitglied

    Registriert seit:
    14. Juli 2011
    Beiträge:
    1.328
    Gar keine schlechte Idee. Mir kommt ja vor man kann mal auftauchen, untertauchen, und dennoch die Intuition nicht verlieren. In dem Sinn kann man dann gar nichts >falsch< machen, weil alles richtig ist, auch ein Irrweg oder eine schmerzvolle Erfahrung. Man braucht das dann halt gerade für die Entwicklung. Wer könnte darüber urteilen?
     
  4. Inti

    Inti Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    8. Juli 2004
    Beiträge:
    12.236
    Ort:
    Nordhessen
    Werbung:
    Sehr schöne Poesie - danke

    Knochenland ist der Alltag, mein Fluss ist das, was ich draus mache

    Die Physis will gefühlt sein, Leichtigkeit geht darüber hinaus, wir wollen fliegen und uns ausdehnen, alles von innen erfahren, aber die Physis ist eine Mauer, an der wir abprallen - aber wir haben die Leichtigkeit des Seins in uns, geben wir uns ihr hin können wir fliegen.

    LGInti
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen