1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Im Feenland

Dieses Thema im Forum "Aufgeschrieben" wurde erstellt von Virida, 3. April 2006.

  1. Virida

    Virida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    Lasst und den Hang hinuntereilen,
    lasst uns nicht länger in der Gegenwart verweilen,
    lasst uns die Arme ausbreiten,
    wie ein Adler möchte ich dem Leben davongleiten,
    die Augen schließen und mit Gedanken schießen,
    mittenhineinein den Traum.

    Zauber will ich ausgießen über deinem Haupt,
    du wirst Dinge schauen, an die hast du nie geglaubt.
    In die Nebel wollen wir eintauchen,
    die alten Zauberformel werden wir gebrauchen,
    die vergangene Magie sehen,
    alte Wege neu begehen.

    Sie führen uns zu den Klippen hinauf
    und tief in Täler herab,
    vergessene Wälder können wir erblicken,
    nach Tausenden von Jahren beim Liebesspiel den Farn wieder knicken.

    Alt und dunkel, tiefgrün werden die Büme erneut erblühen.
    Ruhe senkt sich herab auf die Seelen, auf die Herzen,
    in den Wäldern der vergangenen Wünsche kennt man keine Schmerzen.

    Allmacht erstrahlt hell und klar,
    im reinen Sternenlicht ist alles wahr.
    Die kosmischen Nebel lassen dich genauer sehen,
    in diesen Welten kam die Zeit vor Ewigkeiten zum Stehen.

    Die Feenkönigin traf ich damals an der heiligen Quelle,
    Hoffnung und Liebe führen mich an die selbe Stelle.

    Nicht weit entfernt von diesem Ort,
    kreisrund auf dem Berge dort,
    liegt der heilige See einem Spiegel gleich,
    den vollen Mond kann ich darin erblicken,
    rund und silbern schimmert sein Angesicht hell und bleich.

    An seinen Ufern komme ich zum Stehen,
    weiß von Vergangenheit und Zukunft,
    kann mich selbst darin auch sehen.

    Die Wahl neuen Lebens steht bevor,
    bedeckt wird altes Wissen und
    erneut schließt sich das Weltentor.

    Die weisen Nebel werden sich lichten,
    und keiner glaubt mehr an die alten Geschichten...
     
  2. Kinnaree

    Kinnaree Guest

    Doch, ich glaub dir die alten Geschichten -
    komm, laß uns ein paar neue erdichten
    in den Wäldern der vergangenen Wünsche ist es still
    aber hören kann dort jeder, was er hören will...
    :liebe1: Kinnaree
     
  3. Virida

    Virida Neues Mitglied

    Registriert seit:
    30. März 2006
    Beiträge:
    18
    Ort:
    Hessen
    Werbung:
    ...dann will ich nur Schönes hören und sehen,
    werde Hoffnung und Liebe in unser Leben befehlen...

    Liebe Grüße
     

Diese Seite empfehlen