1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ihr Kinderlein kommet....

Dieses Thema im Forum "Allgemeine Diskussionen" wurde erstellt von SYS41952, 8. November 2009.

  1. SYS41952

    SYS41952 Guest

    Werbung:
    Wende im Fall Oliver Shanti: Nach wochenlangem Leugnen hat der wegen Kindesmissbrauchs angeklagte Esoterik-Musiker überraschend ein Teilgeständnis abgelegt. Er gab Übergriffe auf vier Jungen zu.

    München - Der des hundertfachen Kindesmissbrauchs angeklagte Esoterik-Musiker Oliver Shanti hat überraschend ein Teilgeständnis abgelegt. Der 60-Jährige räumte am Donnerstag in einer von seinen Anwälten abgegebenen Erklärung Übergriffe auf vier Jungen ein. Den Vorwurf, sich auch an zwei Mädchen vergangen zu haben, weist Shanti dagegen nach wie vor zurück.

    Shanti betonte erneut, er sei homosexuell und interessiere sich nicht für Mädchen oder Frauen. "Das glaube ich ihm nicht", sagte jedoch Oberstaatsanwältin Christine Schäfer. Gegen Shanti wird seit gut zwei Monaten wegen Missbrauchs von sechs Kindern in insgesamt 314 Fällen verhandelt.

    Mit einem Geständnis hatten nur die wenigsten gerechnet: Zu Beginn des Prozesses hatte Shanti sich noch als Opfer eines Komplotts dargestellt. Laut seinem Anwalt drückte der Angeklagte in der nun abgegebenen Erklärung tiefe Scham und Bedauern aus. Was er getan habe, tue ihm leid.

    Im Vorfeld des Teilgeständnisses hatte es Absprachen gegeben, wonach die Strafe im Falle eines vollständigen Geständnisses nicht über sieben Jahre Haft hinausgehen soll. Dies sei aber hinfällig, da Shanti nur einen Teil der Vorwürfe eingeräumt habe, sagte Staatsanwaltschaftssprecherin Barbara Stockinger. Das Urteil könnte nun bereits am 4. Dezember fallen.

    Erst am Mittwoch war bekanntgeworden, dass Shanti vergangene Woche einen Selbstmordversuch im Gefängnis unternommen hatte. Er hatte Tabletten geschluckt und war in einem lebensgefährlichen Zustand ins Krankenhaus gebracht worden.

    Die Staatsanwaltschaft geht davon aus, dass Shanti seit den siebziger Jahren eine Gruppe von Anhängern um sich geschart hat, die ihn als Guru und geistigen Führer ansahen. Mit ihnen lebte er zunächst in Viechtach im Bayerischen Wald und in München. Mitte der achtziger Jahre entstand eine neue Kommune auf einer portugiesischen Finca.

    Shanti bestreitet, ein Guru oder Sektenführer zu sein. Jeder in der Gruppierung habe geglaubt, was er gewollt habe. Nach Angaben seines Anwalts ist die "Shanti-Familie" eher mit der Kelly-Family vergleichbar gewesen.

    http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,659589,00.html

    Licht und Liebe...


    :3puke::3puke::3puke::3puke::3puke::3puke::3puke:
     
  2. Übergriffe auf VIER Jungen gab er zu....:rolleyes:.....und die Erde ist eine Scheibe.....
     
  3. Galahad

    Galahad Guest

    Rund wie eine Pizza.:D
     
  4. Laras

    Laras Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Österreich
    Den Typen kannte ich bis JETZT gar nicht... Na gut, ich halte auch nüx von diesen Gurus! :D


    Aber da sieht man wieder, wenn man HEILIGER sein möchte als so manche HEILIGEN jemals waren!!! :rolleyes:




    LG Laras
     
  5. Ruhepol

    Ruhepol Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. März 2007
    Beiträge:
    11.875
    Ort:
    An der Nordsee
    Ja, schlimm, aber dass er ein Kifi/Grabscher ist, ist ein alter Hut. Er wurde jahrelang gesucht und nachdem man ihn 2008 in Lissabon gefasst hat, läuft halt nun der Prozess.

    Es gibt hier schon andere Freds zu diesem Thema.

    *Gähn* R.
     
  6. Werbung:
    Aber neu ist eben, dass er sich nun zu einem Teilgeständnis durchgerungen hat....und das ist allemal eine Erörterung wert.
     
  7. Werbung:
    http://www.welt.de/vermischtes/article5426763/Knapp-sieben-Jahre-Haft-fuer-Oliver-Shanti.html
     

Diese Seite empfehlen