1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ideen für Behandlung?

Dieses Thema im Forum "Gesundheit allgemein" wurde erstellt von Traberin, 27. September 2011.

  1. Traberin

    Traberin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Hallo zusammen!

    Bin schon einige Male über dieses Forum gestolpert und habe oft hilfreiche Beiträge gefunden - deshalb hoffe ich jetzt, auch bei einer ganz individuellen Situation Hilfe zu bekommen. ;)

    Zuallererst: Ich wusste nicht ganz, in welchem Unterforum ich das hier posten soll - also im Zweifelsfall bitte verschieben.

    Ich versuche mal, die ganze Situation möglichst kurz und präzise niederzuschreiben - falls dabei Fragen offen bleiben, bitte ich euch mich drauf aufmerksam zu machen.

    Im Prinzip geht es bei der ganzen Sache weniger um mich als um eine mittlerweile recht gute Freundin.
    Schon seit einiger Zeit läuft bei ihr (und ihrer Familie samt Tieren) einiges aus dem Ruder - jede Menge Krankheitsfälle (oft unerklärlich), gerade bei den Tieren ist das auch noch mit einer Menge Geldproblemen verbunden, die sie ohnedies schon hat - und so eben noch mehr, Probleme mit Männern, ...
    Vor nicht allzu langer Zeit hatte ich dann bei ihrem Pferd einen ziemlichen Durchbruch mit einer Kombination aus Hufbearbeitung, Homöopathie und Energiearbeit - es war tatsächlich nicht mehr wiederzuerkennen.
    Anmerkung: Habe die Ausbildung zur Meridiantherapeutin für Pferde (TCM) gemacht, aber auch einiges von der Reikiausbildung meiner Schwester übernommen und ... naja, sagen wir mal, ich kombiniere da einfach sehr viel, z.T. auch bei Menschen.
    Nun ja - aufgrund einer komplizierten Geschichte, die den Rahmen hier sprengen würde, kann/darf ich ihre Pferde nicht mehr behandeln (Stallbesitzer dreht regelmäßig durch - leider ein riesen Ego, vorsichtig ausgedrückt, dems nur ums Geld geht).
    Nun sind aber 2 von 3 Pferden krank (keine Sorge, TA war da, ist aber schulmedizinisch kaum was zu machen), sie selbst mehr oder weniger am Boden, psychisch wie finanziell.

    Ich würde ihr jedenfalls wahnsinnig gerne helfen, sie hat auch schon viel für mich getan. Nur stehe ich im Moment einfach an.
    An erster Stelle stehen im Moment definitiv die Pferde, die aber im Moment nicht vom Hof können/dürfen - und dort darf ich sie vor Ort nicht behandeln. Habe meiner Freundin jetzt schon ein Buch gegeben, mit dem sie selbst ein bisschen unterstützen kann - aber ich denke, dass da erstens nochmal Welten dazwischen sind und zweitens hat sie im Moment einfach nicht den Kopf dafür.

    Daher habe ich mir jetzt überlegt, ob ich nicht aus der Ferne etwas machen kann? Hat jemand eine konkrete Idee?
    "Energie senden" ist mir schon selbst eingefallen - kann ja nie schaden - bzw. homöopathische Mittel austesten kann ich auch aus der Ferne. Aber sonst? Bzw. wie kann ich das ev. verstärken?

    Ich bin da wirklich für alles offen, hatte auch schon viel mit Magie zu tun, bin wohl in Sachen Energiearbeit nicht ganz ungeschickt - auch wenn Eigenlob natürlich stinkt ;) - aber ich finde in Büchern und im Internet einfach kaum brauchbare Sachen, bei denen ich "einfach ein gutes Gefühl habe". Und ich würde einfach gerne mehr machen, als ich im Moment "drauf habe".


    Also - tut mir leid für den langen Beitrag - aber ich wäre wirklich für jede Idee dankbar!! (Für jede, die nicht mit großen Kosten verbunden ist - da ich leider auch nicht gerade in Geld schwimme...)



    Danke und alles Liebe,
    Traberin
     
  2. Siriuskind

    Siriuskind Moderatorin und Alien in geheimer Mission Mitarbeiter

    Registriert seit:
    23. Oktober 2009
    Beiträge:
    31.223
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Traberin,
    herzlich willkommen im Forum.:)

    Was Du gesagt hast, mit homöopathischen Mitteln von der Ferne austesten ist doch schon mal eine gute Idee, dann kann Deine Freundin den Pferden die Mittel geben, ohne dass der Stallbesitzer es bemerkt.

    Fernenergie senden ist auch nicht verkehrt, wenn Du das gut kannst, solltest Du das tun.

    Um solche Energien zu verstärke, wäre es ratsam, einen Thread für die Pferde im Unterforum "Der Heilkreis" aufzumachen, damit dort mehrere Leute und nicht nur Du alleine den Pferden Energie senden können. Das wäre so mein Vorschlag. Ich hätte jetzt Deinen Thread schon von vornherein in den Heilkreis verschieben können, doch ich denke, dass hier noch Vorschläge von anderen Usern kommen können, die für Dich nützlich wären, deshalb schlage ich Dir vor, mache einen zweiten Thread auf.

    lg Siriuskind
     
  3. Sternwesen

    Sternwesen Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    28. Juli 2008
    Beiträge:
    376
    Hallo Traberin,
    mit Fernheilung kann man alles Mögliche machen - Du kannst auch die Meridiane aus der Ferne stimulieren. Einfach gedanklich. Oder so Art Reiki auf die Punkte geben etc. - da fällt Dir sicher was ein.

    Das andere, was ein bisschen durchklingt ist das "wahnsinnig gerne helfen wollen". - Damit kann man mehr Kraft verlieren, wenn es nicht wirklich stimmig ist für alle Beteiligten, als einem gut tut.
    Ich würde in so einer Situation der Freundin die Hilfe anbieten - und wenn sie sie annehmen will, liegt es an ihr, dafür zu sorgen, dass Du Dein Angebotenes durchführen kannst.

    Lieben Gruß
    Sternwesen
     
  4. Pinkie

    Pinkie Mitglied

    Registriert seit:
    5. Januar 2011
    Beiträge:
    377
    Ort:
    Hallo Traberin!

    Was mir eingefallen wäre - Heilstein.

    Gibt ja viele gute Infos im Internet zu dem Thema Heilsteine, da müsstest Du was passendes finden.
    Du könntest sie zusätzlich austesten und die Besitzerin sie im Stall deponieren.
    Ich leg sie immer den Hunden ins Körbchen wenn was gesundheitlich nicht rund läuft und bin immer zufrieden.

    Alles Liebe und viel Kraft für Deine Freundin und ihre Pferde
    Pinkie
     
  5. enna

    enna Mitglied

    Registriert seit:
    26. März 2011
    Beiträge:
    548
    Ort:
    Niedersachsen
    Hallo Traberin,
    Dir wird klar sein, dass das Problem der Tiere sehr oft ein Problem der Besitzer ist.
    Schau mal, ob Du Deiner Freundin mehr helfen kannst, sie stärkst.
    Vielleicht entspannen sich dann auch die Probleme beim Tier.

    Ich kenne eine junge Dame, die sehr verkrampft, schüchtern und zurückhaltend ist.
    Sie leidet unter Rückenschmerzen und anderen Verspannungen.
    Rate mal, woran ihr Pferd leidet? Es ist übrigens ein Tunierpferd.

    Wenn Du visuell gut arbeiten kannst, ist Fernenergie immer eine Wohltat für Mensch und Tier. :)

    lg enna
     
  6. Traberin

    Traberin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Danke für eure Antworten!

    Meine Freundin hat jetzt doch erstmal organisiert, dass zumindest das eine Pferd mal vom Hof weg kann und ich es dann außerhalb behandeln kann - das zweite würde diese Strecke allerdings nicht schaffen bzw. wäre es ein zu großes Risiko.

    Aber ich werde die Ideen auf jeden Fall beherzigen - werde mir auch noch aktuelle Fotos der Pferde geben lassen, dann tu ich mir leichter.

    @Siriuskind:
    Ich versuche gleich mal, einen passenden Thread dort zu erstellen - ich hoffe, ich bekomme das hin! ;)

    @Sternwesen:
    Ich denke, du hast sicherlich recht - musste das schon öfter erfahren, deshalb versuche ich möglichst, meine Energie dort zu konzentrieren, wo sie auch angenommen wird. Es gäbe (im gleichen Stall) noch so viele andere Pferde, die auf verschiedenste Arten Hilfe bräuchten, bei denen aber niemand bereit ist. Ich kann nicht mehr machen, als meine Hilfe anzubieten und den Pferden und ihren Besitzern alles Gute zu wünschen und ihnen Zeit zu geben, das ist mir mittlerweile klar - und ich hoffe auch, dass ich das in der Praxis auch so schaffe.

    @Pinkie:
    Heilsteine sind eine gute Idee, daran hab ich noch gar nicht gedacht! Werde mich mal informieren! ;)

    @enna:
    Muss dir völlig recht geben! Sehe es auch an einem meiner Pferde, der früher total aggressiv war und wirklich gefährlich - jetzt ist er zwar charakterlich immer noch eine Herausforderung, aber im Prinzip lammfromm und verschmust. Ist zwar keine "körperliche Krankheit", aber das Prinzip ist das gleiche. ;)
    Aber ich habe auch schon oft die Erfahrung gemacht, dass man an die Menschen besser herankommt, wenn man über die Tiere arbeitet... Also die Tiere behandelt und das Augenmerk immer auf die Tiere legt und Stück für Stück dann auch an die Besitzer rankommt - ist man da zu schnell, machen sie oft zu und verschließen sich. Manches braucht eben auch einfach Zeit zur Entwicklung. ;)

    Nochmal ein ganz herzliches Dankeschön an euch alle!
     
  7. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    Als erstes ist mir beim Lesen eine Parallele zu einer Klientin von mir eingefallen, daher folgende Frage:
    Ist Dir oder Deiner Freundin aufgefallen, ob die Tiere den Stallplatz an sich mögen oder würden Sie lieber wo anders stehen? Meiden sie bestimmte Plätze?
    Tiere haben ein sehr feines Gespür für Störquellen jeglicher Art.
    Bei meiner Klientin haben die Pferde ein bestimmtes Areal immer umgangen, und wenn sie doch darüber geführt wurden, waren sie immer nervös und am tänzeln, obwohl sie sonst vollkommen lieb sind.

    Als zweites habe ich natürlich sofort aufgehorcht, als Du die Punkte Deiner Freundin aufzähltest: finanzielle Sorgen, Krankheit und Probleme im Bereich Sozialkontakte.
    Es gibt bestimmte zeitlich-räumliche Aspekte, die jedes Jahr Einfluss auf uns nehmen. Je nach dem, wie unsere Lebenssitaution aussieht sollen bestimmte Bereiche zu bestimmten Zeiten unangetastet bleiben. Diese Jahr können z.B. große Veränderungen, die im östlichen Bereich eines Hauses oder einer Wohnung vorgenommen wurden - z.B. Grabungen im Garten, Renovierung eines oder mehrere Räume oder der Umzug in eine neue Wohnung - unerwünschte Folge nach sich ziehen.
    Kann es sein, dass sie eine Veränderung in diesem Bereich vorgenommen hat, oder ist ihre Wohnung/ihr Haus nach Osten ausgerichtet?

    LG
     
  8. Traberin

    Traberin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    9
    @LeFeSh:
    Also bzgl. des Stalles ist mir im Verhalten der Pferde grundsätzlich nichts direkt Negatives aufgefallen.
    Wobei... Jetzt wo du es erwähnst hat ein Pferd erst kürzlich begonnen, sich immer wieder mal ohne ersichtlichen Grund loszureißen - was er früher nie gemacht hat.
    Mein eigenes Pferd stand auch mal ein Monat in dem Stall und es ist ihm nur mies gegangen - und auch ich fühle mich dort nicht so richtig wohl (unabhängig von der Situation mit dem Stallbetreiber), obwohl ich die Gegend an und für sich mag.
    Ich würde aber fast eher darauf tippen, dass das mit der schlechten Energie (?) zu tun hat, die der Stallbetreiber dort verbreitet - wie auch immer man das jetzt auslegen will.

    Ich denke wohl auch, dass meine Freundin nicht lange dort bleiben wird, sofern sich eine andere Möglichkeit ergibt. (Spätestens an diesem Punkt könnte ich sofort anfangen zu träumen... ;) )

    Was du bzgl. Haus geschrieben hast, finde ich sehr interessant - sie ist tatsächlich erst dieses Jahr mit ihren Kindern umgezogen. Und hat das neue Haus natürlich dementsprechend auch ein wenig hergerichtet. Mit "östlicher Ausrichtung" kann ich allerdings im Moment nicht viel anfangen, wie genau meinst du das denn? Das Haus liegt in einem Tal, direkt an der Straße (aber ein wenig abgeschirmt davon), Straße geht glaube ich an östlicher Seite am Haus vorbei, der Garten ist süd-westlich vom Haus (nur sehr klein), Haupteingang ist in Richtung Westen, ein zweiter aber Richtung Osten. Wobei das Haus glaube ich leicht "schief" steht, also nicht genau nach Himmelsrichtungen ausgerichtet ist - da müsste ich mich jetzt aber mit Kompass hinstellen, um das genau sagen zu können. ;)
     
  9. LeFeSh

    LeFeSh Mitglied

    Registriert seit:
    4. August 2010
    Beiträge:
    208
    Ort:
    am Starnberger See
    ja, das stimmt :)

    Ich hatte beim Durchlesen nur so ein Gefühl, und da es dieses Jahr nach dem chin. Kalender in vielen Bereichen zu Spannungen kommen kann (Element Holz-Metall-Konflikte, Verbindung mit Aktivitäten an der Ost-West-Achse der Himmelsrichtungen), passte die Beschreibung der Situation Deiner Freundin einfach zu gut ...

    Eine genaue Analyse kann allerdings nur vor Ort stattfinden, damit man die Punkte erkennen und Maßnahmen ergreifen kann.
    Von Ferndiagnosen rate ich immer ab, das kann zu Missverständnissen führen.

    Bevor (falls das in Erwägung gezogen wird) Deine Freundin das Pferd woanders unterbringt, sollte auch dort vorher der Platz untersucht werden, sonst ist das eine Sache "vom Regen in die Traufe" - das zehrt dann doppelt an den Nerven.

    LG
     
  10. Traberin

    Traberin Neues Mitglied

    Registriert seit:
    27. September 2011
    Beiträge:
    9
    Werbung:
    Stimmt, eine Ferndiagnose ist oft nicht so einfach bzw. oft gar nicht möglich.
    Aber trotzdem danke für den Hinweis! Dann besteht ja immerhin die Chance, dass es nächstes Jahr besser läuft - und das hilft schon weiter, denke ich! ;)

    Ich bin jedenfalls gespannt - sollte heute oder morgen Fotos von den Pferden bekommen, um da mal etwas machen zu können... Heilsteine hab ich schon ausgetestet, würde das aber gerne nochmal nachtesten bzw. dann nach einer (Fern-)Behandlung nochmal auf die Beteiligten abstimmen.

    Danke euch allen nochmal für die vielen Tipps!
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen