1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Idee

Dieses Thema im Forum "Esoterik als Beruf" wurde erstellt von Pyare, 5. September 2006.

  1. Pyare

    Pyare Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    In NRW
    Werbung:
    Hallo,
    gern würde ich einfach mal mitteilen, was mir so durch den kopf geht.....

    zum besseren verständnis: ich bin hartz 4, alleinerz., Kind ist 6.
    arbeite auf minijob-basis in einem yoga-institut, wo ich auch eine yogalehrer-ausbildung mache. erstes jahr ist rum. zweites steht an. D. h., ich biin jetzt in der lage, yoga-unterricht für *gesunde* menschen zu geben.
    therapeutisches yoga kommt im zweiten jahr.
    außerdem hab ich eine massage-ausbildung gemacht vor 100 jahren - ganzheitliche massage. an der schule mach ich jetzt ein yoga-praktikum, d.h. 9 monate kostenlos unterrichten, um der praxis willen.

    ich möchte gerne von hartz 4 weg auf lange sicht, und ich würde gerne, wenn es irgend geht, nicht ins büro müssen. allerdings überlege ich auch immer, ob es sinnvoll wäre, wenigstens eine teil-stelle anzunehmen, die im büro stattfindet und yoga-unterricht und massagen zu machen, und damit die andere hälfte des unterhalts zusammenzukriegen. allerdinigs müßte ich mir erst einen kundenstamm aufbauen. um den aufzubauen, bräuchte ich räumlichkeiten, die ich nicht habe. hm. so beißt sich also die katze in den schwanz.
    heute fiel mir ein, eine schöne idee wäre, einen großen raum zu mieten, yoga zu unterrichten, andere yogalehrer für die abendstunden einzusetzen, an wochenenden veranstaltungen zu organisieren, vorträge u.ä., workshops
    z. b., die räume für satsangs zu vermieten, einen mantra-nachmittag einzurichten - also ideen hätte ich genug.

    meint ihr, sowas könnte laufen? was mir halt auch ein bssl zu schaffen macht, ist, daß ich überhaupt keine ahnung habe, wie man sowas aufziehen könnte. welche kosten da auf einen zukommen, z.b. für werbung etc., naja, und raummiete käme ja dazu, woher das geld nehmen?

    oder wäre der richtigere weg, erst mal aus hartz 4 raus, sei es mit einem halbtagsjob, und dann wieder kreditwürdig zu werden?

    was mich auch sehr interessieren würde, wäre sterbebegleitung. dazu müßte ich allerdings erst eine ausbildung machen. weiß jemand wo? wie teuer sowas ist?

    Ja - also , wenn Ihr irgendwelche Ideen habt, würde ich mich freuen........

    danke fürs lesen. :))

    herzlichst
    pyare
     
  2. Moonstar

    Moonstar Mitglied

    Registriert seit:
    8. April 2006
    Beiträge:
    101
    Hallo Pyare,

    Du solltest wenn möglich wirklich erst versuchen von Hartz4 wegzukommen.
    Ich arbeite selber als Kartenlegerin und möchte da auch was aufbauen , aber mit Hartz4 gibts da nur Probleme, Du darfst ja nur relativ wenig von Deinem Nebenjob-Verdienst ganz behalten und evtl. Raummiete bzw. Werbekosten damit zu finanzieren frisst das sehr schnell auf.
    Also wäre es gut schon mal eine Sicherheit zu haben.
    Manchmal ist es auch gut eine Beratungsstelle für Existenzförderung zu besuchen, dort kann dir sicher geholfen werden wenn es um evtl. Fördergelder geht.
    Irgendeine Unterstützung gibt es da m.E. auch für Existenzgründer die aus Hartz 4 kommen.
    LG Moonstar
     
  3. Pyare

    Pyare Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. August 2006
    Beiträge:
    1.037
    Ort:
    In NRW
    Werbung:
    Liebe(r) Moonstar,

    hab lieben Dank für Deine Antwort. :)
    Ich hatte kürzlich einen Termin beim Amt - und ich konnte in Erfahrung bringen, daß ich mich stück für stück aus Hartz 4 rausarbeiten kann.
    Das ist schon mal sehr beruhigend. :) Ich dachte nämlich immer, wenn ich die 400 Euro - Grenze überschritten hätte, zahlen die nix mehr.

    Irgendwie hab ich mich wieder etwas beruhigt, so insgesamt, und laß alles jetzt mal so weiterlaufen wie es läuft. Es haben sich schon ein paar für meine Massagen angemeldet, ich darf sogar im Yoga-Institut Massagen geben!
    Und, was ich am besten finde, ich kann das sozusagen *offiziell* und auf Rechnung machen, keiner muß was verstecken, keiner muß was schwarz und unter der Hand machen. Ich kann alles angeben, und einfach mit der Arbeit beginnen.

    Leider soll ich mich auch 2 x wöchentlich bewerben, mal sehn, ob ich überhaupt soviele stellenangebote finde, mit dem profil, das ich bräuchte. :))

    Ich geb den weg an Gott ab, mach was ich kann, laß mich nicht beirren, und ich hoffe, Er hält mir den Weg so frei, das ich ankommen kann. Ich werde sicher noch ne ganze weile mein yoga-institut als sprungbrett behalten, und ich bin so dankbar dafür, daß ich es habe.

    Hab Dank für Deine Gedanken!
    Du sagst, du bist kartenlegerin, nicht wahr? wie klappt es denn mit dem aufbauen? Hast du schon mal von questico gehört? das ist ne telefonline, mit echt kompetenten leuten, und seriös. vielleicht wäre das auch noch ne möglichkeit, was meinst du? wenn dich das interessiert, mail ich dir gerne die tel.nr.
    übrigens, ich melde mih so spät erst, weil ich keine email bekommen habe, das sich jemand auf meinen beitrag gemeldet hat. und da ich nicht oft hier bin, hab ich mich einfach nur auf die email verlassen. tja, sollte man wohl nicht. .-)

    herzlichst
    pyare
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen