1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich zerstöre eine Uhr, und danach eine liebevolle Umarmung,

Dieses Thema im Forum "Träume" wurde erstellt von cyberspirit, 19. Dezember 2007.

  1. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Werbung:
    Hallo Ihr lieben,

    Ich hatte letzte Nacht zuerst ein Traum, in dem ich eine öffentliche Uhr, wie sie an öffentlichen Einrichtungen steht misshandelt habe, indem ich den oder die roten Zeiger der Uhr abgebrochen/eingedrückt habe. Also ich habe die Uhr beschädigt.

    Dann träumte ich eine Szene, wo ich mit einer dunkelhäutigen Frau mich umarmt habe und wir uns auch gegenseitig geküsst haben. Sie hatte ein Mädchen dabei, was wohl ihre Tochter war.


    Am Morgen daraus war ich sehr gut drauf anhand des Traumes.Ich habe mir irgendwie gedacht, die Frau im Traum in Echt zu treffen.

    Was will mir der Traum sagen?

    Gruß cyberspirit
     
  2. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Guten Abend cyberspirit

    Toll! Gratuliere! Das ist entweder eine Aufforderung oder eine Mahnung, mit dem Zeitgeist anders umzugehen als Du es tust: Bist Du zu brav, dann breche endlich Deine verkorksten Verhaltensregeln, bist Du aber zu frech, dann pass auf vor Du wegen Erregung öffentlichen Ärgernisses Probleme bekommst.
    Du weißt bestimmt welches von beidem besser passt.

    Der eine liebt die Mutter, der andere die Tochter, aber das meint hier eher, Du mögest Dich endlich mit Deiner weiblichen Seele einlassen und vereinigen, auch in ihren animalischen Seiten.
    Ganz egal ob Du Mann oder Frau bist: Deine innere Frau kommt nicht genug zur Geltung. Akzeptiere sie mitsamt ihren verrücktesten Ideen (dargestellt vom Kind)

    Alles Gute, VT
     
  3. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo VanTast,

    was meinst Du mit den verkorksten Verhaltensregeln? Ich versuche zu jedem Menschen so gut wie möglich zu sein, und mich auch nicht unterkriegen lassen. Ich habe schnell ein Gespühr was gut oder schlecht ist.

    Ebenfalls verstehe ich nicht, was mit "Erregung öffentlichen Ärgernisses" gemeint ist. Ich bin mache keine Sachen, die andere stören oder ärgern könnten. Da sehe ich oft welche die schlimmer drauf sind.

    Gruß cberspirit
     
  4. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Ich kenne Dich ja nicht, aber gerade darin, zu jedem so gut wie möglich zu sein könnten Verhaltensregeln stecken welche Deine Spontaneität behindern, mehr als das für Dich gesund ist, dass Du Dich nämlich zu sehr zurück nehmen musst.
    Je nachdem wie lange Du das schon tust kommst Du gar nicht mehr drauf, was Du da zurück hältst und spürst es gar nicht mehr richtig.
    Du bist irgendwie nicht mehr bereit, die öffentlich gegebenen Zeitpläne als allein gültigen Maßstab zu akzeptieren und widersetzt Dich dem.
    Das hat mit gut oder schlecht nicht unbedingt zu tun, kann ganz andere Themen betreffen.

    Eben, in dem Falle bist Du wohl eher zu brav und verbiegst Dich nach allen Seiten. Offenbar findet Dein Unterbewusstsein, Du könntest Dich ruhig mal wehren und mehr Dich selber sein.
    Hier besteht dann die Gefahr, nach der anderen Seite zu schwingen und es damit zu übertreiben, darum habe ich geschrieben, auch beim sich selber Sein nicht die minimalen Regeln zu übertreten, war aber durchaus auch mit einem Schmunzeln gedacht. (Ich weiß, das sieht man dem Text nicht an)
     
  5. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo VanTast,

    laut Deiner Deutung kann ich darauf schliessen, dass ich mich vielleicht zu sehr an mir beigebrachten Regeln und Normen halte?, Als das ich es lieber anders machen würde.

    Beispiel um es einfach zu schildern: Vater sagt zum Essen, dass der prallgefüllte Teller sauber aufgegessen sein muss und das keine Sosse mehr zurückbleiben darf. Ich sage eher, dass ich lieber so viel esse bis ich satt bin, und auch nicht zunehmen will, wenn ich zuviel esse. Das ich deshalb zu brav bin und den Vater´s Regeln folge, als das ich an mich oder meine "Gesundheit" denke, obwohl ich weiss das weniger Essen besser für mich wäre.

    Also praktisch gerne die eigenen Wege gehen würde, aber gehindert ist, weil Vater oder "Gesetzgeber" bestimmte Richtlinien bestimmt hat, an die man wenn man brav ist sich halten sollte.

    Gruß cyberspirit
     
  6. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Wenn die Zeit für Dich den Zeitgeist bedeutet und der Zeitgeist die Autorität darstellt nach der Du Dich richtest, dann ist das sicher eine korrekte Interpretation.

    Ich habe nur geschlossen: Die öffentlichen Zeiger missfallen Dir und Du zerstörst sie.
    Wenn das für Dich OK ist, finde ich das gut, aber es hat seine Konsequenzen, sich dem "guten Ton" oder den Gesellschaftsregeln zu widersetzen, Du müsstest dann schon auch was anzubieten haben das sie statt des verlangten Verhaltens akzeptieren können.
    Wenn also eine Autorität für Dich den Zeitgeist darstellt stimmt das was Du sagst.
    Für mich ist der Zeitgeist nicht unbedingt konform mit Leuten welche mir gegenüber Autoritäten darstellen, das ist sicher für jeden anders.

    Jedenfalls scheint es so, als würde Deine Heldentat belohnt mit der Umarmung, denn das scheint ja willkommen zu sein bei Dir.

    Aber es kann auch bedeuten, dass Du einfach Mühe hast mit der richtigen Zeiteinteilung und Dich dagegen wehrst, indem Du versuchst die Zeit zu ignorieren. Du folgst lieber Deinem Gefühl und lässt die Uhr Uhr sein.
    Dann sind die Konsequenzen die, dass Du bald Deine Aufgaben vernachlässigen wirst, was beruflich Folgen haben kann.
    Vielleicht ist das willkommen, da Dir ja dieser Job auch stinkt und Du was anderes tun möchtest, aber irgendwie nicht den Mumm hast, Dich zu verändern und endlich das zu tun was Du schon immer tun wolltest.

    Ich finde diese warnende Deutung nicht weniger wahrscheinlich als die andere. Das ist aber schon zu viel für mich zum entscheiden, dazu kenne ich Dich und Dein Leben zu wenig, aber ich bin sicher, dass Du die Entscheidung besser machen kannst, welche Bedeutung die richtigere ist.
    Auch beide können zutreffen, das wäre nicht schlecht, aber es sieht natürlich für die Laufbahn nicht so gut aus, wenn Du wegen Unzuverlässigkeit die Stelle verlierst oder wegen Insubordination, wie wenn Du einfach kündigst und was anderes tust.
    Besser Du sorgst für einen anderen Job vor Du kündigst.
     
  7. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo VanTast,

    danke nochmal für Deine Hilfe. Noch eine Frage bezüglich der dunkelhäutigen braunhäutigen Frau, da in meinem heute Nacht wieder ein dunkelhäutigen Mann im Traum hatte.

    Gibt es eine Deutung für dunkelbraunhäutige Menschen generell?

    Gruß cyberspirit
     
  8. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Ich kann dazu folgende Seiten empfehlen:
    http://www.traumdeuter.ch/texte/5370.htm
    aber hier: http://www.traumdeuter.ch/texte/5371.htm ist ihnen klar was durcheinander gekommen, soll vorkommen bei so vielen Stichworten.

    und hier: http://www.traumdeuter.ch/texte/4980.htm steht bestimmt auch was dazu, nämlich: So weit wir Farbige als Fremde sehen:
    Oder wenn wir sie aufgrund der Farbe als hässlich empfinden:
    andersartig:
    Siehe auch noch andere Quellen.
     
  9. cyberspirit

    cyberspirit Mitglied

    Registriert seit:
    10. April 2006
    Beiträge:
    454
    Hallo VanTast,

    laut der Deutung von "Negerin": sehen oder sprechen: hüte dich vor der weiblichen Person, die dich durch Schmeicheleien zu fangen sucht.


    Also habe am Vortag auch ein Erlebnis gehabt: Wo ich auf was gewartet habe (öffentlichkeit). Dann winkte mir eine andere Person zu, die ich nicht kannte. Ich ging weiter, diese Person lief mir nach und begrüßte mich. Es ist zwar eine nette Geeste jemanden zu Grüßen, aber irgendwie hatte ich dabei ein komisches Bauchgefühl. Als ich wegging wirkte die Person eher enttäuscht. Ich denke, dass ich richtig gehandelt habe.

    Vielleicht hat der Traum was mit dem Erlebnis vom Vorabend zu tun.

    Gruß cyberspirit
     
  10. VanTast

    VanTast Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    17. August 2007
    Beiträge:
    1.290
    Ort:
    Am Zürichsee
    Werbung:
    Da ist ganz offensichtlich jemand, die mit Dir Kontakt aufnehmen will.
    Wenn Du sicher bist, dass es sich nicht um Deine weiblichen Persönlichkeitsanteile handelt kannst Du auch mal Umschau halten, wer denn da in Frage kommt unter den Damen die Dir begegnen.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen