1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich wollte mein leben zurück

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von fresh, 3. Juli 2008.

  1. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100
    Werbung:
    Seitdem du in mein leben tratst, ist alles anders.
    Manchmal nimmst du mir noch die luft zum atmen, dann schnürt es mir die luft ab.
    1856 tage habe ich an dich gedacht, ich habe vergessen zu leben, zu genießen, weil ich verdammt noch mal nur bei dir war. Am morgen beim aufwachen, am tage und in der nacht. Ja, sogar im traum... Manchmal begegnen wir uns im traum.
    Lange war ich nur halb. Manchmal, wenn es ganz schlimm ist, dann habe ich wieder das gefühl, nur halb zu sein. Etwas fehlt... aber was ist es? Ist es wirklich ER?
    Ich habe lange gesucht, nichts gefunden, außer in mir. Eigentlich liegt die erklärung die ich immer wollte in mir.
    Ich habe mich gefunden. Nicht IHN habe ich gesucht, sondern viel mehr mich. Du hast mir gezeigt, wer ich bin.

    Sei achtsam und halte dir immer wieder vor augen, wie wertvoll du bist...

    Als du fort warst, habe ich gesucht. Bevor du kamst, war alles ok. Ich hatte nichts gesucht, war ein glücklicher, lebenslustiger single.

    Nach dir war ich alleine und ich habe gewartet. Es passte nicht zusammen. Gerade war der himmel noch voller geigen. Plötzlich das krasse gegenstück.
    Ich habe einsamkeit kennengelernt, angst, kälte, alleinsein, sehnsucht, kränkung, verletzung, habe mich in frage gestellt...

    Einsamkeit kann schmerzvoll sein, ja es kann weh tun. Ich habe die wintertage gehasst, die sonntage (wir-tage), familienfeiern. Du warst immer dabei... in meinen gedanken. Alleine, es war fast unerträglich. Ich war doch immer alleine...
    Ich musste plötzlich immer nur ich selber sein... Ich wusste ja jetzt, wer ich war/bin.
    In wirklichkeit konnte ich es nur nicht ertragen, konnte mich nicht ertragen... Ich MUSSTE mich suchen und ich WOLLTE mich ertragen.

    Lange habe ich auf einen menschen gewartet, der mich bedingungslos liebt, auf einen menschen, bei dem ich mich zu hause fühle (so wie bei dir), der mich trägt, den ich tragen darf.

    3 Tage mit dir, die mein ganzes leben veränderten. 3 tage mit einem mann, den ich eigentlich nie kannte, aber eigentlich doch irgendwie in und auswendig.

    Weißt du, ich habe mich ganz gefühlt mit dir... Ich mochte mich, als du bei mir warst... Ich habe mich in dir gesehen... Du hast mir etwas gezeigt, was ich nie gekannt habe. WOW, ich war zu hause. Zum ersten mal in meinem leben habe ich mich gespürt, mich gefühlt, das leben gefühlt. Deine augen haben geglänzt als du mich angesehen hast, deine hände waren nass von schweiß... sie haben gezittert, während wir uns küssten.
    Seitdem glaube ich an seelenverwandschaft und glaube, dass jede begegnung eine bedeutung hat.

    Der traum war schnell vorbei und das du hattest deine aufgabe erfüllt... Du gingst, fast ohne ein wort... In diesem moment, in dem ich diese zeilen schreibe, kann ich ihn wieder fühlen. Ganz tief in mir....

    Ich wachte 2 tage nach dem du fort warst auf. Ich hatte gespürt, du würdest nicht zurückkommen...weil wir nicht zusammen sein sollten...

    Ich wachte auf, in einer fremden stadt, in einem fremden bett. Ich kannte diese stadt doch. Immerhin wohnte ich schon seit 4 jahren hier. Es war aber alles nicht mehr das selbe. Ich wollte fort...

    Ich fühlte mich so heimatlos. Mir fehlte plötzlich dieses zu hause... Ich hatte keinen platz mehr in meinem leben.

    Ich habe zum ersten mal erfahren, was es heißt, ein zu hause zu haben. Warum musstest du mir das zeigen, wenn es dann doch wieder vorbei ist? Ich dachte bis vor 1842 tagen, dass ich eines hätte.

    Ich bin in den letzten 5 jahren 4 mal umgezogen, weil ich geglaubt habe, ich könnte einen ort finden, in dem ich mich zu hause fühlen kann. Ich lernte hunderte von menschen kennen. Niemand war wie du. Oft habe ich gehofft, du kommst um die ecke...
    Eigentlich war ich nur immer wieder auf der suche nach einem zu hause. nach einem materiellen zu hause...
    Zu hause, wo ist das? IN Europa, hamburg, münchen, köln? Bei den menschen mit denen wir leben? Oder ist zu hause gar nicht materiell erfassbar, weder räumlich noch zeitlich eingrenzbar? Das hat mal ein deutscher philosoph geschrieben;
    Sind wir im himmel zu hause oder in unseren gedanken oder träumen?

    Wo sollte ich hin? Ich hatte nie einen platz im leben, hatte immer das pech, gerade nicht dort hin zu passen wo ich war. Das war schon immer als kind so. Wir waren 5 kinder, hatten 4 schlafzimmer, beim essen 4 rouladen. Ja, ich habe gelernt mich durchzuboxen, aber es gab tage, da wollte ich nicht mehr um meinen platz kämpfen müssen. Ich habe 28 jahre um einen platz gekämpft. Ich wollte einen platz in deinem herzen.
    Ich habe verstanden, dass ich diesen platz nicht brauche. Diees zu verstehen, hat lange gedauert.

    Durch dich habe ich erkannt, dass ich nie ganz war. Ich habe 1856 tage an dich gedacht, morgends und am abend vor dem einschlafen, dazwischen auch. Gut, dass du es nicht weißt. 1856 tage habe ich gebraucht, um den anderen teil in mir selber zu finden.
    Ich bin zu hause. Hier will ich bleiben, hier werde ich geliebt, so wie ich bin. Zu hause ist; Aufwachen, einatmen und wissen, dass man an einem ort ist, an dem man bleiben möchte... der ort ist irgendwo in mir. Jetzt kann ich aufstehen und gespannt sein, was mich erwartet. Ich freue mich auf jeden neuen tag. Ich rieche die gräser, das heu, die bäume, das wasser... Ich kann mich erinnen, wie ich als kind durch die kornfelder gerannt bin... ich kann mich an die gerüche erinnern und ich fühle mich frei.
    Ich erkannte etwas in mir, was ich zuvor weder gekannt noch vermisst hatte. Zum ersten mal in meinem leben habe ich nun das gefühl, zu hause zu sein. Ich bin in mir zu hause.
    Du gingst damals, genau so schnell wie du kamst. Was war das? Wer hat dich geschickt?

    Seitdem war ich immer und immer wieder auf der suche nach diesem wunderschönen gefühl. lange habe ich geglaubt, du müsstest zurückkommen, um mir mein herz zurückzugeben. Irgendwo da draußen lag es es und es wusste nicht, wohin es gehört.

    Du brachtest es mir nie zurück. Heute weiß ich warum, weil es gar nicht bei dir ist, sondern ganz in meiner nähe. Ich muss es nur in mir lassen.
    Erst dann kann man es auch verschenken.
    Darum war ich so lange alleine, aber ich brauchte diese zeit... diese lange zeit... um mein zu hause zu finden.

    An manchen tagen bekomme ich das gefühl, dass mir etwas die luft abschnürt. Dann werde ich vorsichtig, dann setze ich mich mit mir auseinander und gucke in mir... denn ich habe angst, mich wieder zu verlieren, mich wieder heimatlos zu fühlen. Also, sei achtsam und halte dir immer vor, wie wertvoll du bist.
     
  2. ELLA

    ELLA Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    23. Januar 2005
    Beiträge:
    3.109
    Ort:
    Salzburg
    Ja...

    das hast Du wunderbar beschrieben!

    Denn, so ist es:umarmen:

    Danke für Deine Zeilen!
     
  3. katzandra

    katzandra Neues Mitglied

    Registriert seit:
    3. Juli 2008
    Beiträge:
    6
    Ort:
    österreich
    Danke! Du hast aus tiefster seele gesprochen! Ich kann es fühlen! Einfach wunderbar!
     
  4. papahali

    papahali Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    592
    Ort:
    in der Nähe von Fürstenfeldbruck
    Hi fresh,

    hab da einen Vers für dich . . . Ist mir eben spontan zu deiner Geschichte eingefallen.

    " Wohnwunsch,

    dich verwöhnen bis es ganz wohnlich wird in dir.
    Und dann in dich einziehen um zu bleiben, mietfrei in deinem Herzen. "

    Würde sagen du warst mit deinem Seelenpartner leirrt . . .

    Alles wird gut und liebe Grüße,
    Papahali
     
  5. Diddi

    Diddi Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. Februar 2005
    Beiträge:
    1.583
    Ort:
    Köln
    Liebe fresh,

    es ist wunderbar, es ist himmlisch, es ist heilig,

    wenn ein Mensch, ein Engel auf Erden,

    den Weg nach Haus, zu sich selbst, zum eigenen Herzen,

    gefunden hat. :banane:


    Ich wünsche dir alles Liebe,
    Diddi :kiss4:
     
  6. Chirra

    Chirra Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    9. Dezember 2006
    Beiträge:
    3.368
    Ort:
    Chemnitz
    Werbung:
    Was heißt das Wort leirrt? Ich hasse es Wörter zu lesen die in keinen Duden und nix stehen....
     
  7. papahali

    papahali Mitglied

    Registriert seit:
    12. Dezember 2007
    Beiträge:
    592
    Ort:
    in der Nähe von Fürstenfeldbruck
    Hi Chirra, :)

    möglicherweise habe ich es falsch ??? geschrieben.
    Leirrt ob falsch oder richtig geschrieben heist,
    " mit jemanden zusammen " gewesen zu sein oder immernoch zusammen zu sein. Hoffe dir geholfen haben zu können . . .

    Liebe Grüße,
    Papahali
     
  8. fresh

    fresh Mitglied

    Registriert seit:
    29. März 2008
    Beiträge:
    100
    danke diddi, danke @ all
    Schön, dass es euch gefällt.
    Wie du siehst diddi, ich habe lange gebraucht, aber ich habe etwas gefunden und etwas verstanden.
    Das mit dem mietfreien wohnen ist ein schöner vergleich.
    Ich denke bei mir schwangt es noch phasenweise. Ich muss mich erst mal an dieses zu hause gewöhnen. Manchmal habe ich noch angst, dass mich mein vermieter wieder vor die tür setzt, dass die miete zu hoch wird. Mietfrei wohnen ist noch nicht drin, aber irgendwann möchte ich selber bauen, wenn mein bausparvertrag voll ist ;-)
    Bis dahin muss aber noch ne menge kommen.
     
  9. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    in der nähe von heidelberg

    halloooooo

    also, ohne jetzt auf oberlehrer machen zu wollen, dieses wort schreibt man "liiert".. und das findest du bestimmt im duden.. :D

    knuddels
    marai
     
  10. marai

    marai Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    10. Juni 2008
    Beiträge:
    2.376
    Ort:
    in der nähe von heidelberg
    Werbung:

    namaste fresh..

    vielen dank für deine worte, deine sätze, deine zeilen... in denen ich mich wieder-finden durfte. meine gefühle...

    danke
    merci.. gracias..

    dat marai
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen