1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich Will Leben !!!!!

Dieses Thema im Forum "Trauer" wurde erstellt von Alia, 27. Februar 2006.

  1. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    hallo ihr Lieben,

    ich gehe in diesen Thread hier, weil ich "Rückschau" halten will.
    Der Leitgedanke entstammt von einem Menschen, der mr sehr nahe ist. Als er damals in unsere Familie kam, dachte ich erst, dass er "uns" etwas nimmt,.... aber mit den Jahren ist er mir lieb und "Teuer" geworden,..... und irgendwann (vor vielen Jahren) sogar "Vater",.... obwohl ich einen Leiblichen hatte.
    Sie "konkurierten" nicht umeinander, denn ich hatte beide. Irgendwie hatte ich dann drei (Leiblich, Stief und GOTT).
    Nun soll er nach "schweren Leiden" gehen,..... ohne Hoffnung die Aussicht der Ärzte,.... ohne Rücksicht schlägt das Schicksal zu, dass ihn nun seit fast 21 Jahren immer wieder tiiiiefe Kerben schlägt.

    Und ich kann nur "tatenlos" daneben stehen und bin "verdammt", nichts tun zu können, außer DA zu sein.
    Ich bin traurig!!! Bin verzweifelt!!! Und muss weinen, about this.......
    ICH,.... die es eigentlich "könnte"/Können müsste, kann NICHTS tun. Nichts,... aber auch rein gar nichts.

    Was soll ich noch tun? Welcher "zauber" hilft??? Ich weiß es nicht. "Loslassen" sagte Jemand. Ich weiß es. Aber was nützt diese Weisheit, wenn man und andere trotzdem hält??? Ich erkannte es,... es schmerzt,..... und zum 2.X verliere ich einen "Vater"!!!!! Das WILL ich nicht, denn ich "höre" sein INNERES RUFEN, das laut zu "Schreien" begann: ICH WILL LEBEN!!!

    Ich höre es und ich würde gerne helfen, auch wenn "die Karten" (für Ihn gezogen: Engel der Gelassenheit)(als Info gezogen aus dem Crowley: Das Rad, der Hohepriester)(für meine Mutter: Engel der Liebe!) anderes "sprechen".
    Aber was sagt schon "die Vernumpft" wenn das "Seelenherz" helfen will?????

    Diese ist "der TEMPEL für die, die bei mir waren, gehen mussten und noch "gehen" werden und für die, die noch Kommen werden".

    May the Right be! SAI RAM
    Alia
     
  2. east of the sun

    east of the sun Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    27. Januar 2005
    Beiträge:
    15.740
    Ort:
    wo die Sonne aufgeht bin ich zuhause.
    Liebe Alia,
    ich kenne diese Ohnmacht, musste sie auch schon mal erleben.

    Bist Du Dir sicher, dass seine Seele weiterleben möchte?

    Es geschehen manchmal Wunder!

    Ich bin bei Dir!
     
  3. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    seine Seele, liebe East

    sondern sein Geist, sein Denken, sein "Kreisen um die Zukunft".
    Er will leben. Alles andere was da hinten an steht, kennt er nicht. Er kennt nicht das "Tor, und dem Dahinter".
    Für ihn ist Sterben = Ich bin nicht mehr!!!!!
    Für uns !"wissenden"! ist dies eine Tür zu neuem Leben. "Wir" tauschen den Körper und erneuern uns dadurch (so machen es die alten ausgebrannten Sonnen im Weltall). Für ihn ist Tod ein...."unbekanntes Schwarzes Loch, in das man auf keinen Fall fallen möchte".
    Das "Geistige" hat ihn - meines Erachtens - nicht wirklich interessiert,- od. bzw. man sprach nicht oft darüber.
    Manchmal,... in wenigen seltenen Fällen daaaa! "sprachen" wir im Allgemeinen von "Etwas, was eventuell dort,.. am Rande der Schwelle, sein könnte. Beim Todeskampf meines Vaters wrde ihm vielleicht die "Vergänglichkeit" bewusst,.. aber richtige Gedanken hat er sich nicht wirklich gemacht.
    Und so kommt diese "Hiobsbotschaft" wie "aus heiterem Himmel" und reißt einen Krater in die Gedanken dieses Menschen.

    Jeder Mensch, der "gehen muss" ohne die Hoffnung, dass es danach noch etwas gibt, ist ein "armer Mensch", weil er die "Wahrheit" nicht erkennt.
    Traurig ists für mich, weil ich gerne helfen würde, mir aber die Hände gebunden sind. Ich kann nichts,- nichts mehr tun, als mit ihm "zu warten, bis es "vorbei" ist". Mehr nicht.

    Ich weiß, dass "DIES" die härteste Reifeprüfung für einen Menschen werden kann/ ist. Wir, die Zurückbleibenden werden daran wachsen, oder zerbrechen,... jenachdem.
    Ich wachse, Stück für Stück, bis,......
    Ja,... auch dorthin muss ich gehen. Wie ich gehe,... ich weiß es noch nicht. Soweit kann ich nicht blicken,... aber.... ich habe meinen Lehrer, der uns unterrichtet, "Los" zu lassen.

    Danke für Deine Anteilnahme, liebe East of the sun.

    Alles Liebe
    Amrita Chandra
    Alia
     
  4. JimmyVoice

    JimmyVoice Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    13. November 2004
    Beiträge:
    44.000
    Ort:
    Berlin und Wien sowas wie zweite Heimat
    Alia, deine Sicht der Dinge ist nicht seine Sicht der Dinge. Das musst du lernen zu akzeptieren. Deine Sicht ist für dich eine Hilfe, für ihn der eine andere Sichtweise hat nicht. Klar es schmerzt dich, weil du die Freiheit die der Tod bringt siehst und er sieht sie nicht. Er hält fest und das darfst du ihm nicht vorwerfen. Er brauch die Klammerung an die Hoffnung, dies hält ihm am Leben. Wenn er nicht loslassen kann, dann muss die Umgebung loslassen. So bitter es ist, deine Auffassung wird nicht seine werden. Du kannst wirklich einfach nur da sein. Klar, man hat das Gefühl und das Denken, mann muesse doch irgendetwas tun . Doch du musst nichts tun, du musst "nur" akzeptieren, dass er eine andere Sichtweise hat. So wie ich das sehe wird er bis zum Ende festhalten. Doch das ist okay, denn es ist sein selbst gewählter Weg.
     
  5. stiebi

    stiebi Mitglied

    Registriert seit:
    10. Januar 2005
    Beiträge:
    54
    Ort:
    Niederösterreich/Amstetten
    Hallo Alia

    Ich verstehe dich voll und ganz. Es gibt kaum etwas schwereres als einfach zuzusehen.
    Aber:
    Ich kann nichts,- nichts mehr tun, als mit ihm "zu warten, bis es "vorbei" ist". Mehr nicht.

    mehr nicht....
    Das ist doch sehr viel. Du kannst ihm sehr viel Liebe und Kraft geben.
    Und du kannst die Engel bitten ihm zu helfen seinen Weg anzunehmen.
    Ich denke es ist sehr viel, denn du gibst ihm alles was jetzt möglich ist.
    Nicht alle haben das Glück von einem lieben Menschen wie dir bis zum Schluß begleitet zu werden.
    Bin in Gedanken bei dir:umarmen:

    Licht und Liebe, stiebi
     
  6. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    Euch Beiden für den lieben Zuspruch

    Ich hoffe aufs Neue,- jeden Tag

    Alles Liebe
    Alia
     
  7. FordPrefect

    FordPrefect Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    beteigeuze, dritter planet links aus richtung alph
    liebe alia,
    dass er sie nicht kennt ändert doch nichts an den realitäten. und das ist nun mal die tür zu neuem leben. die tür zu lichteren gefilden...

    du sagst du hörst seine rufe nach leben. wie hörst du sie denn, doch innerlich? wie jetzt, wenn seine unsterbliche seele genau dieses leben jenseits der inkarnationen meint? was fühlst du bei der vorstellung?

    dass er in seinem hiesigen bewusstsein (noch) nichts von "drüben" erkannt hat (wenn es den so wäre), hindert seine unsterbliche seele sicher nicht daran "DIE" wahrheit zu kennen. sie bewohnt seinen körper und will offenbar "nach hause". dorthin, wo jede trennung illusion ist. sie kann dir "hinterher" näher sein als jetzt. wovor hast DU angst?

    du kannst ihn liebevoll begleiten, das ist mehr als zu warten. es erfordert auch mehr kraft, das verkenne ich nicht.

    sicher: ich kann schlau daherschreiben, ich weiss. das ist aber nicht meine absicht. ich glaube schon, dass ich spüre was du meinst. war in ähnlicher situation und habe jahrelang noch nachträglich mit dieser seele gehadert, die zwei junge buben "allein gelassen" hat. es ist so schwer... aber es ist der egoismus der zurück bleibenden.

    versteh' mich möglichst richtig: nicht selbstmitleid ist gefragt, sondern mutiges, positives begleiten. zünde ein paar kerzen an und denke an die lichtvolle zukunft, die seiner seele jetzt bevorsteht. und wenn es dann soweit ist - - - vielleicht hilft dir ja dann folgendes:

    <<
    die unsterbliche seele, die wir hier ... genannt haben, kehrt heim in lichtere gefilde
    die aufgabe, die sie sich f&#252;r diesmal vorgenommen hatte ist erf&#252;llt
    sie hat alles hinter sich gelassen, was sie auf diesem weg beschweren k&#246;nnte
    wir begleiten sie mit unseren guten gedanken auf diesem weg
    und hoffen, dass wir ihr damit hilfreich sind
    und hoffen, dass sie hilfreich um uns sein wird
    <<

    ich hoffe, es war jetzt nicht zu hart f&#252;r dich, wenn doch: vergiss es einfach, oder schreibs unten irgendwo, ich werde dann walter bitten, es rauszunehmen

    w&#252;nsche dir jedenfalls die kraft, diese schwere situation zu bew&#228;ltigen.
     
  8. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    nun, ich hörte es äußerlich, weil er es sagte, ich spürte es an seinen Gesten,... wie er sich gab,.... ich weiß es - innerlich - ich hörte seine Stimme, als er fragte: Wie lange habe ich noch? .... und... ich kenne den Wunsch in ihm, der leben will,.... noch eine Weile, noch einen Augenblick,......
    heute lag ich bereits um 4 Uhr nachts wach im Bett und ich dachte an ihn,... wie er derzeit im KH liegt,... das Wasser in seinem Körper beständig ansteigend, dem Tode soooooo nahe,..... ja,.... und ich fühlte mich ihm nahe in diesem Augenblick.
    Es war, als sehe ich durch eine Fensterscheibe zu ihm,... da und doch nicht nahe,.......
     
  9. FordPrefect

    FordPrefect Mitglied

    Registriert seit:
    5. Dezember 2003
    Beiträge:
    49
    Ort:
    beteigeuze, dritter planet links aus richtung alph
    ja, aber du weisst es doch besser! hast du doch oben sehr schön beschrieben... sicher - es macht einem panik, wenn diese ÄUSSERungen wahrzunehmen sind.

    verlasse die panik, tritt ein in - - dein höheres selbst, oder was immer DU für einen ausdruck dafür hast - und verbinde dich mit seiner wesenheit. gerade, wenn du nicht im krankenhaus bist. was macht die kerze?

    bitte versteh' mich nicht falsch: will nicht lehrern. ich hör auch schon auf.

    bin bei dir
    h.f.
     
  10. Alia

    Alia Sehr aktives Mitglied

    Registriert seit:
    2. April 2003
    Beiträge:
    4.583
    Ort:
    WestfALIA
    Werbung:
    lieber prefekt
    aber,..... ich hatte das vordere Thema noch nicht abgeschlossen, weil ich gleichzeitig mehrere Seiten "auf" habe und immer wieder QUER lese,......

    Zuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuuu viele Gedanken kreisen durch mich, so dass ich hier und her wandere, auf der Suche nach Erleichterung,..........
    Es ist schier "unerträglich" und doch weiß ich, dass ich es ertragen muss,... ich muss es "tragen"

    Danke für deine Worte und Entschuldige, dass ich mich diesen nicht 110% widmen kann,.... obwqohl ich es wünschte,.... (hat nicht gedacht, dass alle anderen auch früh aufstehen)

    Alles Liebe
    Alia
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen