1. Diese Seite verwendet Cookies. Wenn du dich weiterhin auf dieser Seite aufhältst, akzeptierst du unseren Einsatz von Cookies. Weitere Informationen
  2. Willkommen im grössten und ältesten Esoterik-Forum!
    Hier findest Du alles zu Astrologie, Lenormand und Tarot, Karten legen, Feng-Shui, Traumdeutung, Religion und Spiritualität, Engel, Familien-Aufstellung, Gesundheit, Reiki
    Registriere Dich kostenlos, dann kannst du eigene Themen verfassen und siehst wesentlich weniger Werbung

  3. Esoterikforum Adventkalender 2016
    Wir wünschen Dir einen friedlichen Advent.

Ich will es nicht mehr

Dieses Thema im Forum "Seelenverwandtschaft" wurde erstellt von fantastfisch, 20. Dezember 2009.

  1. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Heute ist ein Tag, wo ich in Tränen ertrinke. Heute ist der Tag, wo ich merke, es kann nicht so weitergehen. Ich muß was loswerden und ich muß loslassen. Warum ich hier schreibe, weiß ich nicht genau. Ich erhoffe mir wohl Unterstützung, Rat oder Anregung. Ich stehe total neben mir.

    Vielleicht klingt es banal, aber mein Herz zerspringt und meine Seele brennt lichterloh. Ich habe meinen Seelenpartner gefunden. 11 Jahre waren wir zusammen. Dann habe ich ihn verlassen. Die Gründe waren keine maßgeblichen. Ich wollte nicht gehen, aber ich ging, weil ich das Gefühl hatte, es wird so gebraucht. Die letzten zweieinhalb Jahre sind wir getrennt und doch wieder nicht. Seit 13 Jahren, unendlich vielen vertrauten Stunden, zahlreich geschlagenen Wunden sind wir immer noch nicht imstande, uns voneinander abzuwenden.
    Klingt ja doll.
    Aber es gibt Umstände, die verhindern, das wir wieder gemeinsam als Partner durchs Leben gehen. Umstände sowohl äußerlicher Art wie auch selbstgemacht. Ich komme damit nicht mehr klar. Meine Liebe habe ich durchleuchtet, Gewohnheit oder Abhängigkeit spüre ich nicht mehr, nur Liebe. Verzweifelte Liebe. Schmerzhaft. Das macht mich alle, ich will nicht mehr leiden. Ich werde zum Wrack. Die Sehnsucht nagt an mir, die Gedanken rasen, Illusionen und Interpretationen ziehen an meinem geistigen Auge vorbei und drehen sich im Kreis. Ich bin rasend vor Schmerz, aber gleichzeitig stumpf und leer, emotional amputiert. Das ist doch nicht richtig für mich. Ich will das nicht mehr, ich will wieder frei sein. Und frage mich, wie soll ich ihn loslassen? Ich habe keine Vorstellung, wie ich das tun kann, wie ich ihn aus meinem Kopf und meinem Herzen verbannen kann, bis ich in reiner Liebe und Dankbarkeit an ihn zurückdenken kann. Ich weiß es nicht, wie soll das gehen? Wie können sich diese starken Gefühle, diese Verbindung je auflösen? Wird mir weiterhin dieser Teil von mir, der er ist, fehlen? Wird es immer so sein? Oder kann ich dieses Band zwischen uns auflösen, welches im Moment mehr ist wie eine Fessel für mich, die mich schnürt und und erstickt. Was kann ich bloß tun? Ich weiß nicht mehr weiter. Wirklich nicht.
     
  2. XmaiglöckchenX

    XmaiglöckchenX Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    177
    Hey Du Liebe,

    ich verstehe Deine Gefühle sehr gut! Vielleicht sollst Du ihn gar nicht aufgeben?
    Vielleicht sind die Gefühle deswegen so übermächtig?
    Was trennt euch denn?
    Gibt es eigentlich wirkliche, nicht zu überwindende Hindernisse bei solch einer starken und tiefen Liebe?
    Ich bin sicher, das nicht!

    Wie empfindet er?

    Alles Liebe :trost:
     
  3. Azuzena

    Azuzena Mitglied

    Registriert seit:
    2. Dezember 2009
    Beiträge:
    444
    Ort:
    Braunschweig
    Hallo fantastisch,

    vielleicht ist Dir folgender Buchtipp eine Hilfe: Laura Esquivel "Das Gesetz der Liebe" !

    Hier geht es um Azuzena (grins) die ihre Zwillingsseele treffen möchte, ihren Seelenpartner.
    Sie lässt auch nix unversucht obwohl ihr Schutzengel Anakreon seines dafür tut genau dieses zu verhindern.
    Begründung: Den Seelenpartner darf Azuzena eben nur zu der Zeit treffen, die dafür vorgesehen ist.
    Letztlich setzt sie sich durch und trifft ihren Seelengefährten. Weil aber eben die Zeit dafür noch nicht reif war verliert sie ihn wieder.
    Wie die Geschichte weitergeht verate ich hier aber noch nicht. Bissl Neugier darfste schon haben.

    Also : Wenn Du Dir dieses Weihnachtsgeschenk machst: Viel Spass und eine Menge Inspiration beim Lesen.

    Nu weisst Du auch woher ich diesen Nick habe. *lach

    Licht und Liebe
    Azuzena
     
  4. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Hallo Maiglöckchen,
    ja, was steht zwischen uns? Resonanz. Als ich damals ging, brauchte ich einen Grund. Ich wollte nicht gehen (zumindest bewußt nicht) und damit ich ging, trat jemand in mein Leben. Diese Person hat gedient als "Grund", allerdings war es natürlich mitnichten so intensiv wie mit ihm, weswegen es nach viel Zank, Hader und Gleichgültigkeit beider Seiten auseinanderging. Als ich ging, erschütterte es seine Matrix. Er sagt, er habe seinen Heimathafen verloren, all sein Urvertrauen war zerrüttet. Niemals hatte er gedacht, ohne mich sein zu müssen. Wir zwei - für die Ewigkeit, das war sein Selbstverständnis. Dann war ich weg, gehangen an eine Person ohne Potential für die Zukunft, nachdem ich ihn wochenlang nicht darüber informiert hatte, das ich mich mit Trennungsgedanken trage. Obwohl er fragte, er merkte meine Unsicherheit. Ich habe mich nicht getraut, ihm zu antworten. Ich wusste zwar, er würde verstehen, egal was ich sage, es ist bei ihm aufgehoben - aber ich wollte ihn nicht verletzen und ich hatte das dringende Gefühl, diesen Weg gehen zu müssen.
    Da war sein Vertrauen zerschossen.
    Nach eineinhalb Jahren, in denen wir immer Kontakt hatten, sehr liebevoll und vertraut, trotz allem, trat eine Frau in sein Leben. Eine alte Bekannte, die schon mal versucht hat, dazwischen zu funken. Unwahrheiten über mich verbreitet hat, nicht wahrhaftig war, abe niemals ein Wort mit mir wechselte. Erfolglos, damals.
    Nun ist sie aufgetaucht, hat ihn getröstet und in den Himmel gehoben, ihn mit Hilflosigkeit an ihn gebunden. Sie braucht ihn doch, ohne ihn ist sie nichts. Alles ist schlimm, nur mit ihm nicht. Manipulativ.
    Seit fast einem Jahr sind sie nun zusammen. Seit fast einem Jahr haben wir eine Art "Affäre", emotional und körperlich. Er sagt, er spürt noch so viel für mich. In der Zukunft sieht er uns zusammen, es ist selbstverständlich und nichts anderes ist so stimmig. Er hegt auch Gefühle für sie, aber auf die Frage, ob er sie liebt, schweigt er. Und sagt dann" ob das Liebe ist....da ich die Frage nicht mit ja beantworten kann, heisst das wohl nein". Er sagt, wir zwei wieder eins. Aber wann und wie das stattfinden wird, das vermag er nicht zu sagen. Er hat das Gefühl, er muss im Moment mit ihr sein, es wird so gebraucht. Resonanz.
    Aber ich kann nicht mehr. Ich fühle mich verschaukelt, gekränkt, kaputt. In seinen Augen sehe ich Liebe- aber in seinem Handeln sehe ich meist, ich bin derzeit die zweite Geige. Und ich hege sogar schon die Vision, niemals mehr die Seine an seiner Seite zu sein. Das tut mir so unendlich weh. Ich wünsche ihm von Herzen alles Gute, aber es verbrennt mich innerlich. Die Sehnsucht, die Trauer überrollt mich...

    Vielleicht hast du Recht und er ist nicht mein Seelenpartner, weil Seelenpartnern sowas nicht passiert...aber ich vermute, gerade solche Konstellationen sind gerade da häufig. Wo viel Licht ist, da viel Schatten. Oder ich irre mich tatsächlich.
     
  5. XmaiglöckchenX

    XmaiglöckchenX Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    177
    Meine Liebe,
    Ich fühle mit Dir!
    Bitte gib nicht auf! Du hast schon solange durchgehalten!
    Ich spüre, das ihr wieder und immer zusammengehört!
    Durch Dein früheres Handeln ist er verständlicherweise verletzt und erschüttert. Aber ihr habt den Weg zueinander wieder gefunden! Das ist wunderschön.
    Sprich mit ihm sooft es geht über Deine unendliche Liebe zu und Sehnsucht nach ihm! Zeige ihm Deine Liebe! Gib ihm das Vertrauen zurück, indem Du um ihn kämpfst!
    GIB NICHT AUF!!!
    Schicke ihm Deine Gefühle und Sehnsucht noch in diesem Moment! Trau Dich!
     
  6. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Werbung:
    Aber immer dieses Vor und Zurück, mal kommt eine Welle von ihm voll Liebe und auch Sehnsucht, dann gräbt er sich total ein und ist mit ihr. Er bittet um meine Geduld. Aber es zermürbt mich. Ich spreche sooft zu ihm, sowohl von Angesicht zu Angesicht wie in meinem Herzen und meinen Gedanken, von meiner Liebe, von meiner Bereitschaft, meiner tiefsten Wertschätzung...und es ist so wie bei einem Hund: er wirft mir einen Brocken hin und ich sitze danach bettelnd vor ihm, winsele und warte auf das nächste Stückchen...ich weiß, er ist kein Arsch. Aber manchmal benimmt er sich wie einer. Ich würde für ihn bis ans Ende der Zeit laufen, das Universum streichen oder die Sonne für ihn scheinen lassen. Aber es passiert nichts wirkliches. Immer mal wieder bricht es aus ihm heraus. Und dann sperrt er alles sofort wieder ein....ich fühle mich so hoffnungslos. :(
     
  7. XmaiglöckchenX

    XmaiglöckchenX Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    177
    Ja, ich weiß.....:trost:

    Trotzdem: halte Durch! Für Deinen Traum, für diese tiefe und besondere Liebe!

    Ich denke er hat Angst vor erneuten Verletzungen, das Du wieder gehst sobald Du seiner sicher bist.
    Er wirkt in Deinem Text auch sehr zerrissen. Glücklich ist er wohl nicht wirklich mit der Situation.

    :) Frage ihn, ob er Dein Mann werden will :)! Das ist mein heiliger Ernst!
    Macht es vor Gott amtlich.
    Gründet eine Familie.
    Was hälst Du davon?
     
  8. fantastfisch

    fantastfisch Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    26. Oktober 2009
    Beiträge:
    5.081
    Ort:
    Bikini Bottom
    Ich habe ihm schon gesagt, er soll nicht so blöde rumeiern und wir sollten uns den Ring an den Finger stecken ;)
    Seine Antwort: noch nicht, mein Liebchen, noch ist es nicht so weit...
     
  9. Laras

    Laras Aktives Mitglied

    Registriert seit:
    20. Februar 2008
    Beiträge:
    1.523
    Ort:
    Österreich

    Du hast ihn verlassen nach 11 Jahren, von ihm ausgesehen ohne Grund... Vielleicht hat ER sein Vertrauen an dich verloren? Kann dich ebenso noch nicht endgültig loslassen...

    Nur einfach zu gehen, scheint zuerst sehr einfach... Man glaubt noch an keine Konsequenz die dieses Verhalten so nach sich ziehen wird... bis an dem Tag, an dem man diese Konsequenzen zu spüren bekommt!

    Jedes vom Partner einfach gehen... hat Folgen! Ob aus dem Zorn heraus oder nach einem längeren Gespräch!

    Wenn ein Partner von einem geht, bleibt beim Verlassenen der schale Geschmack von Misstrauen über... mit diesem Misstrauen eine erneute Beziehung aufbauen? Ob das Gefühl von Misstrauen wieder zu Vertrauen wird? Hm...

    Falls er wieder zu dir zurück kommt, wann willst du dann wieder gehen? Siehst mit diesem Gefühl sich fallen lassen zu können in einer Beziehung ... ist schwer – und dieses Gefühl wird IMMER der Verlassene in Zukunft haben!


    LG Laras
     
  10. XmaiglöckchenX

    XmaiglöckchenX Mitglied

    Registriert seit:
    3. Dezember 2009
    Beiträge:
    177
    Werbung:
    Ja, es ist ein schwerer Weg für Dich.....
    Vielleicht glaubt er Dir nicht? Das Du es ernst meinst?
    Frage ihn hochoffiziell, so, das keine Zweifel über die wahre Absicht aufkommen können.
     
Die Seite wird geladen...

Diese Seite empfehlen